Category Archives: Propaganda

Neusprech: Demokratieförderung statt Antifa-Pudermilliarde

Da für die Linksgrüne Bundesregierung der Kampf gegen Rechts oberstes Ziel ist, während Linksextremismus „ein aufgebauschtes Problem“ sei und islamischer Extremismus gar nicht existiert, irgendwie…

Die Bundesarbeitsgemeinschaft religiös begründeter Extremismus hat die Bundesregierung davor gewarnt, die Förderung von Programmen zur Eindämmung islamistischer Ideologien in Deutschland zu vernachlässigen.

Es sei zwar richtig, wenn Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD) betone, der Rechtsextremismus sei aktuell die größte Gefahr für die Demokratie, sagte die Co-Geschäftsführerin des Dachverbandes, Jamuna Oehlmann, am Dienstag in Berlin. Gleichzeitig sei aber zu beobachten, dass radikale Entwicklungen auch in der islamistischen Szene weiterhin »omnipräsent sind«.

Es sei daher irritierend, dass der Islamismus in einem Diskussionspapier zu dem von der Ampel-Koalition geplanten Demokratiefördergesetz nicht explizit als Problemfeld genannt werde. In dem Papier aus dem Februar heißt es wörtlich:

»Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus sind ebenso ein Angriff auf unser gesellschaftliches Miteinander wie Antiziganismus, Islam- und Muslimfeindlichkeit, Antifeminismus, Queerfeindlichkeit und weitere Ideologien der Ungleichwertigkeit sowie Diskriminierungen.«

Wenn man selbst mehr oder weniger Antifa-nah ist, dann kann man sehr wahrscheinlich das Problem „Linksextremismus“ gar nicht erkennen, selbst wenn man es qua Amtseid müsste.

Faeser, Schwesig, Esken, Künast, wer war das nochmal der meinte, mehr Frauen in der Politik führten zu mehr Qualität?

Und wer hat eigentlich dieses Antifa-Finanzierungsgesetz ursprünglich verbrochen?

Das war die Frau Merkel?

CDU und CSU bestehen auf einem Bekenntnis zur demokratischen Grundordnung.

Ja, und das mit der Giffey von der SPD.

Seehofer hatte den Vorschlag gemeinsam mit Bundesfamilienministerin Franziska Giffey von der SPD erarbeitet. Kernpunkt ist, eine längerfristige Förderung von Initiativen gegen Extremismus durch den Bund zu ermöglichen. Bisher ist dies nur projektbezogen und zeitlich begrenzt möglich.

„Der Kampf gegen Rechtsextremismus ist ein zentrales Anliegen der großen Koalition“, sagte Seehofer. SPD-Chefin Saskia Esken nannte das Verhalten der Unionsfraktion ein „Armutszeugnis“. Wie viele Morde und Straftaten müssten noch geschehen, „bis die konservativen Parteien endlich erkennen, dass die Gefahr von rechts kommt?“, fragte sie im Spiegel.

Nun, die Gefahr kommt ganz sicher nicht von Rechts, die Gefahr kommt von Extremisten, egal ob rechtsextrem, linksextrem oder islamistisch.

Die Union bockte 2021, zurecht, denn es schwante ihr wohl, welches Gesocks die Milliarde reingeschoben bekäme:

„Insbesondere ist das von uns geforderte schriftliche Bekenntnis der Zuwendungsempfänger zu den Grundsätzen der freiheitlichen demokratischen Grundordnung der Bundesrepublik Deutschland nicht enthalten. Ein solches Bekenntnis sollte eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein“, sagte Middelberg.

Damit wollen CDU und CSU laut Spiegel zum Beispiel linke Extremisten von einer etwaigen Förderung ausschließen.

Mittlerweile ist Linksgrün an der Macht, und die Antifa-Milliarde wird kommen, das scheint so sicher wie das Amen in der Kirche. Auch wenn es noch Widerstand gibt, aus der FDP:

Sehr sehr gut, was die Dame da anmerkt:

BERLIN. Die FDP-Bundestagsabgeordnete Linda Teuteberg hat das von der Bundesregierung geplante Demokratiefördergesetz beanstandet. Nichtregierungsorganisationen, die zur Bekämpfung von Extremismus staatliche Gelder erhalten sollen, „sind ihrerseits nicht demokratisch legitimiert, sondern betreiben ihre Art des Lobbyismus“, kritisierte sie gegenüber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.

Zivilgesellschaftlichen Organisationen werde oftmals eine Bedeutung beigemessen, die ihnen nicht zukomme. Es sei zur prüfen, welche Interessen sie wirklich vertreten. „Gegen andere Antidemokraten zu sein macht einen selbst noch nicht zum Demokraten“, warnte Teuteberg. Das Grundgesetz sei antitotalitär und gehe daher über Antifaschismus hinaus.

„Es ist kein Zufall, daß die SED-Diktatur Antifaschismus als Rechtfertigung für Unterdrückung benutzt hat. Wessen Freiheit durch einen sogenannten antifaschistischen Schutzwall geraubt wurde, den ergreift bei dem Begriff nicht ungetrübte Euphorie, und der schaut zweimal hin, ob diejenigen, die gegen etwas sind, auch für das sind, worauf es ankommt: unsere freiheitlich demokratische Grundordnung“, betonte die FDP-Politikerin.

Eines ist klar: Hätten wir einen „echten Verfassungsschutz“, der die FDGO wirklich zu schützen als Aufgabe hätte, dann schlüge dieser Verfassungsschutz Alarm, wenn in allerbestem Orwellschem Neusprech als Demokratieförderung daher käme, was nichts weniger als demokratiezersetzend scheint.

Wo ist eigentlich die Merz-Union? Gibt es die noch, so als Opposition?

Oder schämen die sich mittlerweile für den Stuss, den sie 2020 verzapft haben:

Union und SPD hatten im November 2020 den 1,1 Milliarden Euro schweren Maßnahmenkatalog des „Kabinettsausschusses zur Bekämpfung von Rechtsextremismus und Rassismus“ vorgelegt. Unter Punkt 52 wurde erstmals festgelegt, ein Gesetz zur „Förderung des zivilgesellschaftlichen Engagements“ zu entwickeln, um die „wehrhafte Demokratie“ zu verteidigen.

Das muss Satire gewesen sein… aber leider kann man Satire von Realität nicht mehr unterscheiden.

Was bleibt vom Corona-Spuk? Update

Es gibt noch was nachzutragen zu:

Was bleibt vom Corona-Spuk?

Corona-Zahlen von Hamburg und MeckPomm sind ernüchternd

Anders gesagt: Bringt nix, ausser Schikane nichts gewesen.

Nachtrag:

Der Staat hat sich gründlich und nachhaltig delegitimiert.

Besonders schlimm: Null Einsicht bei Hetzmedien und Politikschranzen.

Alles für die Katz´ gewesen, der gesamte Maskenwahnsinn, das ganze Spalten der Gesellschaft, völlig ohne jeden Sinn und Verstand, weshalb Karl der Gestörte auch die Aufarbeitung sabotiert.

Am besten immer weiter impfen, obwohl die Impferei vermutlich mehr schadet, als sie nützt.

Disclaimer: Nützen tut sie auf jeden Fall den Pharmakonzernen.

Ob und falls ja wieviel die Impferei dem Kontostand korrupter Politiker nützt(e), das werden wir niemals erfahren. Eine ganz ganz fette Milliarden-schwere Verschwörung zu vermuten ist jedoch nicht gänzlich abwegig.

Covid schlägt auch in Shanghai unerbittlich zu:

Das kannste dir nicht ausdenken:

💥3 Corona-Todesfälle in Shanghai ⚠️

Das kann nur ein verspäteter Aprilscherz sein von der Tagesschau. 3 Menschen im Alter zwischen 89 und 91 Jahren verstorben, mit Vorerkrankungen. Shanghai hat übrigens 26 Millionen Einwohner.

Weg mit diesem Drecksfunk, der  erpresste Beiträge verwendet um die Leute zu verarschen. Abschalten, Abschaffen, Pensionen drastisch kürzen.

#ichhabemitgemacht ist ein nötiges, jedoch vergebliches Projekt

Es wird nichts bringen:

Der Hashtag geht auf eine Initiative des Journalisten Burkhard Müller-Ulrich zurück, der hofft, dass solche Geschehnisse der Corona-Zeit aufgearbeitet werden.

Der „Indubio“-Gastgeber bei der „Achse des Guten“, gerade im Streit dort ausgestiegen, ist ein Träumer.

Darauf zu hoffen dass etwa Klabauterbach und die Medienschranzen der GEZ und sonstigen Hetzpresse zur Rechenschaft gezogen würden ist in etwa genauso realistisch wie ein Urteil gegen Kanzler Olaf wegen Cum Ex- Beihilfe oder eine Verurteilung von Merkill für den Riesenschaden, den sie angerichtet hat mit ihrer Energiewende und der Einschleusung von Millionen Nichtkompatibler im Jahr 2015.

Nichts wird passieren. Ein einsamer Artikel dazu verschwand aus der Springerpresse nur Stunden nach Veröffentlichung.

Leute wie dieser Müller-Ulrich gehören offenbar zu den immer noch nicht aufgewachten 69%:

So generell bin ich ja gar nicht dagegen, dass man solche Entgleisungen sammelt, aber bringen wird es gar nichts. Stichworte „Scheindemokratie“, „Fehlende Unabhängigkeit der Staatsanwälte und Richter“ etc.

Die Deutschen sind und bleiben Untertanen, bis sie irgendwann ausgetauscht sein werden. Dann endet das, endlich und leider?

Sind wir nicht fast alle irgendwie rechtsextrem?

Einer der Besten: Der Professor aus Hannover. Hut ab!

Ebenfalls erinnernswert:

Es waren einfach zu wenige, dafür zuviele Systemkünstler, Mitläufer und Anbiederer, zuwenige Aufrechte, Demokraten, Leute die das Grundgesetz ernst nahmen und es gegen die Faschistoiden verteidigten.

Jan Josef Liefers fiel angenehm auf, die Toten Hosen hingegen +selbstzensur+

Positiv auch die Millionen an Montagsspaziergängern, immerhin eine Minderheit in Deutschland muckte auf.

Was ist Negativauslese?

Na das hier:

Schlagstöcke und Pfefferspray gegen friedliche Bürger die ihr Grundrecht auf Demonstration teilnehmen?

Widerlich. Das Letzte. Ekelerregend.

Das System wird sowieso scheitern, meint dieser Autor:

Weil die Parteien in unserem politischen System durch eine offensichtliche Fehlkonstruktion der Verfassung über den klassischen drei Gewalten Legislative, Exekutive und Judikative rangieren – und jene durch Besetzung der Spitzenpositionen mit Parteimitgliedern kontrollieren –, gibt es hierzulande leider keine Gewaltenteilung, die verhindern könnte, dass die charakterlich deformierte Negativauswahl der Parteikarrieristen das Land und damit die Lebensumstände der Bürger vor die Wand fährt.

Die Kultur des Lebens auf Kosten der anderen ist beinahe schon auf ihrem Zenit angekommen. Was wird das für ein Getöse geben, wenn diese Kultur anschließend mitsamt dem von ihr zerfressenen Gemeinwesen zusammenbricht!

Hoffentlich bekommt der keinen Hausbesuch morgens um 6 Uhr. Zuzutrauen wäre es diesem Nichtgrundrechtestaat voll und ganz, und die verblödete Mehrheit würde dazu sogar noch Beifall klatschen.

FUBAR¹ GERMANIA

Frohe Ostern…

 

¹ Fucked Up Beyond All Repair

Kleingeister und Nachtwächter, und dann auch noch ein Norbert…

Kann sich noch jemand an „Die Rente ist sicher-Norbert“ erinnern? An diesen kleinen runden linken Mann bei Helmut Kohls Union? Die doch angeblich damals „rechts“ war, damals vor der grünlinken Kanzlerin Merkel?

Nun, der Norbert hat recht behalten: Die Rente ist sicher, und von „angemessenem Lebensstandard im Alter“ hat der Blüm ja wohl nie gesprochen.

Aktuell gibt es auch wieder einen Norbert, angeblich ist auch der rechts, bzw. in einer rechten Partei, und auch dieser Norbert ist ein eher Linker. Oder wirr wie der Karl L., wie auch immer.

Da sagte ein Abgeordneter gerade etwas enorm Richtiges:

„Wenn wir darüber reden, müssen wir immer auch die Mitschuld des Westens betrachten. Der Westen – namentlich die USA – hat nichts dafür getan, diese Situation zu entschärfen.“ Man müsse außerdem, so Kotré, „eben auch über die Biowaffenlabore in der Ukraine reden, die gegen Russland gerichtet sind, und viele, viele andere Dinge.“

Welche Biolabore?

Na diese hier, welche „Fuck the EUNuland im US Congress bestätigt hat:

Da hat der Abgeordnete Steffen Kotré durchaus Recht mit dem, was er sagte. So geht Opposition, nämlich nicht mit der Meute (und der Regierung) heulen, sondern das sagen, was nicht nur John Mearsheimer (Harvard) immer wieder betonte, und dass bereits seit 2014: Ukraine is the West´s fault.

So ähnlich sahen das auch andere Abgeordnete:

Fraktionschefin Alice Weidel sprach von „Hardlinern“, die „gefangen in einer völlig überkommenen Logik des Kalten Krieges, starr an der Beitrittsperspektive für die Ukraine festgehalten und dabei überheblich Rußland den Großmachtstatus abgesprochen“ hätten. Dies sei „das historische Versagen des Westens“. Dies ändere zwar nichts „der Verwerflichkeit des russischen Einmarschs, aber das Verständnis aller Ursachen ist Voraussetzung für die Suche nach Lösungen“.

Der Außenpolitiker Petr Bystron warf Scholz Verantwortungslosigkeit vor und kritisierte: „Sie haben die letzten acht Jahre regiert. Sie haben die Ukraine seit acht Jahren finanziert; Deutschland ist der zweitgrößte Nettozahler. Und Sie haben kein einziges Mal diese Zahlungen daran geknüpft, daß die Ukraine das Minsk-II-Abkommen auch erfüllt.“

So sollte eine Opposition reden. Den Finger in die Wunde legen, immerhin war Scholz ja massgeblicher Teil der Murksel-Regierung.

Und jetzt der Norbert:

„Ich distanziere mich in aller Entschiedenheit von der widerlichen Putin-Propaganda, die Steffen Kotré heute im Bundestag verbreitet hat. Ich habe das Plenum verlassen, werde Konsequenzen einfordern.“

Ist der Norbert ein Sozi, gar ein Grüner, oder ist der bei der CDU?

Letzteres stimmt fast:

setzt sich für die Öffnung seiner Partei gegenüber der Christlich Demokratischen Union Deutschlands und der Freien Demokratischen Partei ein.

Traurig aber wahr: Der Norbert ist in der falschen Partei. Noch trauriger: Er hat dort sogar noch Karriere gemacht:

Norbert Kleinwächter (* 22. Februar 1986 in Augsburg) ist ein deutscher Lehrer und Politiker (AfD). Seit 2017 ist er Mitglied des Deutschen Bundestages und seit 2021 stellvertretender Vorsitzender der AfD-Bundestagsfraktion

Ach so, ein Lehrer. Nicht mal MINT-Fächer, sondern Theater und so…

Okay, dann ist das entschuldigt. Sorry Norbert.

Schönen Sonntag.

#NSU ist schlussgestrichen

Alle sind sich einig, hier im Arbeitskreis NSU, es ist vorbei; aber auch unsere Freunde, zum Beispiel der Parlograph, haben die Bücher zugeklappt. Selbst die staatlichen Komödien rund um den NSU 2.0, der Anwälte der Nebenklage bedrohte, angeblich sogar aus Kreisen der Polizei, sind mehr oder weniger im Sande verlaufen, trotz aller Anstrengungen der linksgrün versifften Medien, sie ewig am Köcheln zu halten.

Selbst „Eugen Prinz“ von PI-news.net wurde vom Haken gelassen. Sein Fall war letztlich doch gar zu peinlich für den Sicherheitsapparat: Drohbriefe mit vollem Namen und voller Adresse, omg…

Auch der neue Bundeshorst, eine gewisse Nancy aus Hessen, beschwört weiterhin den „Rechtsextremismus als grösste Gefahr für die Demokratie“, und man wird die Antifa noch weiter mit Millionen an Steuergeldern mästen, weil man die Schlägertruppen seitens des Apparates gegen die Mehrheit der Bürger braucht, welche ihre verfassungsgemässen Rechte einfordern.

Mögest Du in interessanten Zeiten leben…

Geht es hier weiter, nach Einstellung des Sicherungsblog?

Regelmässig mit 2 Beiträgen pro Woche sicherlich nicht, aber grundsätzlich schon. Weil es doch immer wieder noch Neuigkeiten geben wird.

Beteiligt Euch am Forum,

https://nsu-leaks.freeforums.net/

Dort kann man auch den Fatalist erreichen…

Die Revolution von Compact und SIE

Dem Haldenwang muß das Herz in die Hose gerutscht sein, als er von den Umsturzplänen Elsässers erfuhr. Flugs ließ er eine Flugschrift erstellen, die an alle angeschlossenen Medien getickert und auch brav abgeschrieben wurde, damit auch der letzte Bundesbürger vor dem Marsch der Rechten in den Reichstag gewarnt sei.

Verfassungsschutz zu „Compact“

„Gesichert extremistisch“

Ganz so schlaue Spione hat er wiederum nicht. Was Haldenwang als grundsätzliche Idee vergaß? Der Deutsche, nicht der hier Lebende als solcher, sondern nur der hier lebende Deutsche, ist auf Angst und Panik konditioniert worden. Zum ersten Mal in der Geschichte der Menschheit wurde eine Alarmsirene zum Minister einer Regierung ernannt.

Ähnlich der Inzidenzkonditionierung auf das China-Virus hätte Haldenwang eine Nazi-Inzidenz erfinden und wöchentlich an die Tagesschau melden müssen, damit die Bürger wissen, ab wann sie wegen Elsässers Marschkolonnen nicht mehr auf die Straße gehen dürfen.

Was dem Haldenwang entgangen sein muß, sonst hätte er es ja auch der Tagesschau gesteckt, mit der Sekte Die Ampler und den Kindersoldaten von Grünology hat die stramm Rechte die Macht bereits in ihren Händen, und Elsässer ist integraler Bestandteil dieses Betriebssystems der deutschen Sozietät.

Heutzutage darf man die Siffmedien nicht mal mehr Siffmedien nennen, sonst kommt man sogleich ins Visier der Scholzchen Schlapphutbande. Nur Polizisten im Dienst dürfen Menschen ihr Menschsein absprechen. Der Mensch als solcher darf das anderen gegenüber nicht.

Das sind die deutschen Zustände, die eine gänzlich andere Ursache haben, als Haldenwang vermutet.

Wolfgang Herles

SIE hat die Partei, der sie angeblich nahestand, ruiniert, die EU gespalten und die Republik, die wir zu kennen glaubten, zerstört. Das ist selbst für 16 lange Jahre nicht gerade wenig. Sie aber hat es geschafft. Sie war nicht Krisenkanzlerin, sondern leibhaftige Krise. Sie war, so undurchschaubar wie unbelehrbar, eine bizarre Mischung aus Sozialismus und Protestantismus. Von beidem vereinte sie das Schlimmste, Bürgerverachtung vom einen, Moralismus vom anderen. Das Volk liebt sie dafür noch immer. Es gibt wahrlich gute Gründe, es zu verachten.

Die Lösung ist auch schon vorgezeichnet.

Jemand muss den Zug ja entgleisen lassen. Nach Lage der Dinge kann das nur die FDP sein, wenn sie bei ihren Wählern den wenigen Kredit nicht verspielen will, der noch übrig ist. Die früheren SPD-Kanzler Schmidt und Schröder sind allerdings an den Linken im eigenen Lager gescheitert. Dafür spricht einiges. Nur sollte die Windfahnenhaftigkeit des Herrn Scholz so wenig unterschätzt werden wie die Karrieregier von Herrn Kühnert und Konsorten. Alle drei Parteien werden alles tun, um wenigstens vier Jahre zu überstehen. Dann greift die Pensionsregel für Bundesminister a. D. Wer wird schon so blöd sein, 4.600 Euro pro Monat einfach ein paar Grundsätzen zu opfern.

Ja, es ist wirklich so. So billig ist der Verrat am Volk zu haben.

Keinen schönen Sonntag auch allen Volksverrätern.

Ampelmännchen mit NSU-Bullshit in da hohe Haus

Da Baerbock derzeit auch nur Männchen machen darf, bei alldem was die Männer aushecken, handelt es sich sexualtethnologisch betrachtet bei ihr auch nur um ein Ampelmännchen. Logisch.

Schauen wir uns eine positive Seite der Ampelmännchenpropaganda an. Sie wollen gegen Extremismus kämpfen (lassen). Ich möchte mir nicht ausmalen, wenn Scholz seine erste Steinmeiermahnowrtgedächtnisrede an das Volk hält, wenn er zum Fanal im Kampf gegen die letzten Extremisten auf deutschem Boden bläst (die glodernde Lut mit dem letzten Hauch der deutschen Sozialdemokratie entfacht). Es wird gruselig werden.

Egal.

Kampf gegen Extremismus

Das ist gut. Bald geht’s dem Lauterbach an den Kragen.

Rechtsextremismus ist derzeit die größte Bedrohung unserer Demokratie.

Nö. Schon lange nicht mehr, spätestens seit 1968. Rechtsextremismus ist eines der kleinsten Deliktfelder in der Verbrechensstatistik.

Die derzeit größte Bedrohung geht immer noch von Merkels verheerender Politik der Zerstörung sämtlicher über Jahrzehnte gewachsenen Strukturen aus. Und Scholz wird das nahtlos fortsetzen. Jede Wette.

Wir treten allen verfassungsfeindlichen, gewaltbereiten Bestrebungen entschieden entgegen …

Hier haben sie eine semantische Spitzfindigkeit unterrgebracht, die man präzise benennen muß. Es geht ihnen ausschließlich um gewaltbereite Bestrebungen. verfassungsfeindliche Bestrebungen, die vom Bundesverfassungsgericht, den Abgeordneten des Deutschen Bundestages oder der regeirung selber ausgehen, sind davon nicht erfaßt. Sprich: Merkels Verbrecherkurs bleibt straffrei. Der der Grünen unter Scholz auch.

Gesamtstrategie auf nationaler und europäischer Ebene

Es werde Geld.

Die Maßnahmen des Nationalen Aktionsplans

Es werde völkisch.

Datenbanken in der EU wollen wir kompatibel ausgestalten, die Gefährder-Definitionen vereinheitlichen, deren Früherkennung forcieren …

Die können vergessen, daß man Gefährdern per Früherkennung auf die Schliche kommt. Minoroty-Report war eine Novelle und ein darauf aufbauender Film, der deutlich schlechter als das kleine Büchlein war. Der Gehalt ist aber real nicht machbar. Niemand kann Verbrechen vorhersehen. Auch nicht die Sozen.

Wir treiben auch innerhalb der Bundesregierung die weitere Aufarbeitung des NSU Komplexes energisch voran …

Oha, der Scholz will die Causa NSU nur innerhalb der Bundesregierung (sic!) aufarbeiten. Hört, hört. Und das auch noch energisch.

Kommt Ziercke jetzt doch noch in den Knast?

… und bringen ein Archiv zu Rechtsterrorismus in Zusammenarbeit mit betroffenen Bundesländern auf den Weg.

Ahja, nicht von Rechtsextremismus betroffene Bundesländer sind dann außen vor? Oder können die Verfasser des Schriebs kein Deutsch, weil sie ihres billig auf einer Volkshochschule im Abverkauf erworben haben?

Den Umgang mit Opfern und Hinterbliebenen von … Katastrophen nationaler Tragweite wollen wir empathischer und würdiger gestalten.

Es zeugt von außerordentlich großer Empathie- und Würdelosigkeit, die Versagerin bei der Hochwasserkatastrophe Ahrtal schlechthin, Anne Spiegel, zum Bundesfamilienminister machen zu wollen. Mehr Hohn und abgrundtiefe Verachtung von Opfern und Hinterbliebenen geht kaum.

Es wird schlimm werden. Versprochen.

Trotzdem einen schönen Sonntag.

Anis Amri: über die, die den Gestank lieben

Mit donnerndem Applaus feierte sich das Personal der Zeitung Welt ob oder pingeligst genauen Rekonstruktion des Terroranschlages auf dem Breitscheidtplatz.

WELT rekonstruiert Anis Amris Terroranschlag

Von Manuel Bewarder, Max Boenke, Alexander Dinger, Ibrahim Naber

Eine Video-Dokumention des WELT-Investigativteams verfolgt die Spur des Attentäters Anis Amri am Tag des Anschlags in Berlin. Kaum bekannte Aufnahmen und Unterlagen zeigen, dass Amri nicht allein handelte. Ein Rätsel ist bis heute ungelöst.

Soso. Welchen Terroranschlag hat dieser Anis Amri denn durchgeführt? Und welche Daten gestatten eine Rekonstruktion?

Warum verzichtet dieses Investigativfilm auf den filmischen Beleg von Amris Handeln?

Warum darf man immer noch nicht mit einem Rohrstock durch die Dichtwerkstatt wandeln, um den Schriftstellernden den Gebrauch der deutschen Sprache einzubleuen? Wer verfolgt welche Spuren?

Der wacker zusammenstehen Künstlergilde sei gesagt: Es gibt sehr viele Rätsel, die bis heute ungelöst sind. Auf den ersten Plätzen stehen die Mondlandung, Area 51 und das Ungeheuer von Loch Ness.

Es ist exakt das selbe Märchen wie beim NSU. Zuerst muß man die Frage klären, wer der Täter war, oder die, dann kann man weiterquasseln. Die Pfuscher der Welt haben im Grunde nichts weiter gemacht als die staatliche Erzählung des Attentats mit ein paar Videoschnipseln aus einem der Untersuchungssauschüsse zu garnieren. Fertig ist. Die Frage, wer den LKW gefahren hat, die stellt sich für Staatspropagandisten gar nicht erst, denn sie ist des Teufels, da die Antwort womöglich auf ein ganz anderes Zentrum der Teufelei hindeuten könnte, das uns stets mit der gleichen Antwort zu entzücken weiß.

„Von Sonn’ und Welten weiß ich nichts zu sagen.“

Als erster kommt Benjamin Strasser, FDP, zu Wort.

Anis Amri war kein Einzeltäter. Ja, er hat den LKW, gesteuert, aber er hatte ein umfangreiches Unterstützernetzwerk. wir wissen von mindestens einem IS-Kontaktmann, der während der Tat ihn angeleitet hat …

Soso, Amri hat den LKW gesteuert. Wieso werden uns alle Beweise für genau diese These bis zum heutigen Tag vorenthalten und durch Behauptungen ersetzt?

Das hinter all dem ein Netzwerk steckt, ist gelerntes NSU-Opfer-Mafia-Blödsprech. Was in der NSU-Propaganda funktionierte, kann nicht schlecht gewesen sein. Was aber, wenn dieses Netzwerk ein Netzwerk aus Geheimdiensten der USA, Frankreichs, Italiens und der BRD in enger Zusammenarbeit mit den Tunesiern ist?

Dann folgt ein Text aus dem Off

Amri kommt zurück zum LKW, öffnet die Tür und erschießt Urban wohl ohne zu zögern.

Der geübte Zuhörer weiß sofort. Irgendetwas stimmt hier nicht, egal … (Ringo Starr)*

Wer hat nochmal wen erschossen und welche Beweise gibt es für diese Behauptung? Das Wort „wohl“ ist kein Beweis, sondern das Neglige einer Medienhure, das die Tatsache des Nichtwissens bedeckt.

Irene Mihailic kommt bei ca 8:20 min. zu Wort und ehrlicherweise zu dem Schluß:

Die Spurenlage am Anschlagsort ist so diffus, daß man eigentlich nicht genau sagen kann, ähm, öh, was eigentlich Amris konkreter Tatbeitrag war, wie er in diesen Anschlag involviert war, ob nicht noch weitere Personen auch beteiligt waren. Da sind viele Spuren nicht ausgewertet.

Gleicher Untersuchungsausschuß, gleiche Sitzungen, gleiche Akten, gleiche Zeugenaussagen, völlig andere Schlußfolgerung als Strasser sie zieht. Nix Genaues weiß ich nicht.

Konstantin von Notz faßt seine Erkenntnisse ab ca. 19:45 min. zusammen.

Für mich das Beeindruckendste in den letzten dreieinhalb Jahren ist das dokumentiert Desinteresse der Behörden und vor allem der Verantwortlichen in der Politik und Behördenleitung, den Sachverhalt hinter diesem Anschlag aufzuklären.

Was haben die Springer-Leute denn nun genau und vor allem investigativ rekonstruiert, von dem die Rede geht? Nun, ganz einfach. Sie haben mit höchster Akribie nachweisen können, daß am 19. Dezember 2016 ein terroristischer Anschlag auf dem Breitscheidtplatz in Berlin stattfand, der inzwischen 13 Todesopfer forderte. Zu mehr hat’s nicht gereicht.

Gehen sie weiter. In dem Video des Investigativteams von Austs Ganden gibt’s nichts zu sehen.

Einen schönen Sonntag auch allen Mephistos dieser Welt. Ohne sie müßte die Tageschau Insolvenz anmelden und Claus Kleber Gedichte auf dem Vorplatz zur S-Bahn vorlesen.

—–
*

hallo!

da ja soviele eingefleischte fans hier sind, wollte ich das kurz ausnutzen und fragen ob irgendjemand eventuell eine Beatles-Help DVD oder VHS auf Deutsch zu Hause rumliegen hat, die er mir verkaufen oder kopieren würde?

ich finde die deutsche version einfach umso vieles lustiger und verbinde viele erinnerungen damit:-)

danke!

alles liebe,

rosie

In der englischen Fassung des Films kommt das verbal nicht vor (ab 11:10 min.). Insofern ist es sinnvoll, sich auf die Suche nach der originalen deutschen Synchronisation zu begeben.

Wider die Kommunikationsguerilla

Eigentlich müßte jemand mal die Wangerin fragen, was ist das, eine Kommunikationsguerilla. Es wird immer lächerlicher, wirft man einen Blick auf das Buch Kummunikation in der Bibel der Sekte der Zeugen des NSU.

Kommunikationsguerilla (auch Informationsguerilla, Medienguerilla) ist eine Form des Aktivismus (oder eine Gruppe beziehungsweise Bewegung, die sich dieser Form bedient), bei der gezielt Information oder Desinformation eingesetzt wird, um Ziele zu erreichen.

Das, was dort stattfindet, ist Gegreine, weil die lieben süßen kleinen NSU-Gläubileinchen nicht ihr Spielzeig von Mutti bekommen (haben). Wangerin und artverwandte species haben inzwischen einen hohe dreistellige Millionensumme im Krampf gägen Rächts verballert und ebensoviel Klopapier vollge … schrieben und denen fällt immer noch nicht ein, wie dieser Krampf endsieglich gestaltet werden muß? Ihr seid so doof.

Sie merken nicht mal, daß jeder Artikel dieser Fasson der beste Staatsschutz ist, den sich selbst professionelle Staatsschützer so nicht Scrabbeln könnten.

Weil Herrschaft auch Stabilisierung von links braucht

Die_Templer_sind_immer_im_Spiel 05.11.2021 21:02

Re: Ich möchte das Wort „Verschwörungstheorie“

„Kritische Artikel“ zum Thema „NSU“ werden Sie hier kaum lesen.

Wangerin und Moser üben traditionell nur „Kritik“ am Verfassungsschutz und bekriegen damit fleißig Nebenkriegsschauplätze, was an den interessanteren Fragen bei diesen Kriminalfällen aber völlig vorbei geht.
Sie klopfen damit nur eine Legende fest, die jeglicher Untermauerung entbehrt.

Die Tatsache, dass sämtliche, einem „NSU“ zugeschriebenen Verbrechen weder irgendeinem Uwe noch der Z. nachgewiesen werden konnten, lassen sie schlicht außer Acht.

Little Louis 05.11.2021 00:21

Das „Versagen – Argument“ wird schon in uralten Spionage- Thrillern…….

Das „Versagen – Argument“ wird schon in uralten Spionagethrillern ironisch kolportiert:

In etwa so:

Geheimdienstchef zum Superagenten:

“ ..Aber vergessen Sie nie: Wenn Sie auffliegen, kennen wir Sie nicht und haben nie etwas von Ihnen gehört. Sie werden verschwinden und der Gouverneur wird alles als sehr bedauerliches Versagen von Teilen unseres Dienstes aufgrund der schändlichen von der Opposition erzwungenen Mittelkürzungen darstellen….“ 😉

Josef W. 04.11.2021 17:34

Hat der VS Oury Jalloh inhaftiert? Den Bus der Uwes präpariert? Auf dem Weihnach

…Weihnachtsmarkt „ermittelt“?

Mit „Geheimdienste“ und mit „V-Leute“ ist bei Wangerin/Moser nie nicht niemals die Polizei und das BKA gemeint. Das sind ja die „Ermittler“. Und deren Akten, tatortfotos usw. liegen uns ja alle vor, nicht wahr? So z.B. die Fotos aus dem Uwe-Bus oder die Tachodaten des LKW vom Weihnachtsmarkt usw..
Es muss wohl der VS gewesen sein, der Zugang zu den Asservatenkammern der Polizei gehabt hat und dort Gegenstände passend zur jeweiligen Story an den Tatorten plazierte?

Dass der VS dicht hält, ist erwartbar, es ist keine Ermittlungsbehörde, andernfalls könnte er sich wirklich auflösen (was ich nicht bedauern würde). Aber der VS ist nicht das Problem (leider auch nicht die Lösung) beim NSU. Es sind BKA, LKAs, STA und sogar GBA.
Lesenswert die Analysen von Muthesius im „Blättchen“ und bei „Friedensblick“.

der NSU und die Ablage der Leichen

„Wie die Leiche abgelegt wird, verrät viel über die Beziehung zwischen Täter und Opfer“

Ich mag den Petermann nicht sonderlich, weil der zu sehr ins Schwatzhafte tendiert. Wo er Recht hat, da hat er es allerdings.

Wie mit den abgelegten Leichen umgegangen wird, verrät viel über die Aufklärer, vor allem, wenn auf den beiden Leichen gleich noch zehn andere abgelegt (verklappt) wurden.

Btw. Das, wofür Austs Schmierblatt viel Kohle sehen will, kann jeder beim Mitbewerber kostenlos lesen. Für lau.

Das Opfer war Susan Waade. Das sei nur nebenbei erwähnt.

Im Sommer 2007 wird die sechsundzwanzigjährige Susan Waade tot in der Wohnung ihres Freundes in Athen gefunden. Selbstmord, sagt die griechische Polizei.

Der Täter dürfte Evangelos Oikonomou gewesen sein, zusammen mit seinen Kumpels.

die Fotos vom Auffinden des Leichnams zeigen eindeutig den Schnitt am Hals, das blutdurchtränkte Top und die riesige Blutlache unter dem Leichnam … trotzdem wird von den griechischen Behörden nicht ermittelt …

Der Umgang der Aufklärer mit der abgelegten Leiche sagt viel über die Aufklärer.