Verlust der Deutungshoheit: Alle reden vom Schauprozess #NSU

Zuerst war es nur Tino Brandt, und es war dann auch Andre Kapke, die von einem Schauprozess redeten. Da war das noch ganz furchtbar pfui igitt, alles links vom Thüringer Heimatschutz rümpfte die Nase.

Schauprozess OLG samt Anwaltsdarstellern beim Staatschutzsenat des Richter Götzl

Und trotz Vorführung in Ketten blieb er auch 2018 dabei: http://arbeitskreis-n.su/blog/2018/02/22/nsu-laendle-19-02-2018-teil-2-brandt-sagt-erneut-jehova/

Was die Beweislage angeht, auf die Gestern ein Urteil in München gebaut wurde, so ist die beschissen. Quasi nicht vorhanden.

“Wirklich aufgeklärt ist der Fall nicht”?

Menno, er ist komplett nicht aufgeklärt!

Aust singt das Hohelied der supi tollen 11 NSU-Ausschüsse, die aber auch nicht alles aufgeklärt hätten…

  • die haben fast gar nichts aufgeklärt, sondern das NSU-Narrativ und den Schauprozess beschützt

… vielleicht hätten die Uwes alle, vielleicht manche, vielleicht keine Morde verübt…

  • es ist alles so spurenfrei, also waren sie es eher nicht

… und Zschäpe habe nur die Anklage gestanden. Schön blöd.

Beweisfälschung, alles kein Thema für Herrn Aust. Der böse Verfassungsschutz, die Bartwickelmaschine quietscht im Keller, und immer wird die Polizei “vergessen”. Aust ist einer der schlimmsten NSU-Regierungshelfer überhaupt. War er schon immer.

Pumuckl erklärt, das Netzwerk existiere immer noch, und die Aufklärung müsse weitergehen. Meinte sogar Seehofer gestern. Kein Schlusstrich.

Wie konnte denn da ein Urteil gefällt werden? Lebenslänglich samt Schwere der Schuld, ganz ohne Beweise?

Selbst wenn man zurecht unterstellt, dass es Kurdenmaddina und Pau und der Antifa um die vielen Millionen Steuergeld mehr als um alles andere geht, die bloss ja an die Antideutschen weiterfliessen sollen…

.

Ohne die “wertvolle Tatortarbeit”  der Polizei kein NSU, man muss auch immer die Anleitung der Beweisnachfinder durch die Spezialstaatsanwaltschaft der Bundesregierung auf dem Schirm haben. Ohne GBA kein NSU!

Von AfD bis heise.de setzt sich ein Begriff durch: Schauprozess, politischer Prozess, kein rechtsstaatliches Urteil.

Peinliche Leute wurden abgewatscht, so wie der kleine Heiko:

Voll auf die Zwölf… kleiner Mann was nun?

Für die Grünen sind sowieso nur 9 Opfer wichtig, oder sollten man besser schreiben für alle Altparteien?

ACAB 😉

Und alle wollen “kein Schlussstrich sein”, es ist absurd:

Opposition ist gegen Schlußstrich

Für eine Aufklärung über den Prozeß hinaus sprachen sich auch Vertreter der Oppositionsparteien im Bundestag aus. Die FDP-Fraktion plädierte ebenso dafür wie Grünen-Politiker Cem Özdemir und die Vorsitzende der Linksfraktion, Sahra Wagenknecht.

Sind die jetzt alle zu Aufklärern mutiert?

Sicher nicht.

@killerbee meint ja, die Türken wüssten genau, was Sache sei bei den “Türkenmorden”…

Ist ja lächerlich; als ob die Türkei selber nicht wüsste, wen sie da als Killer losgeschickt haben.

„Haltet den Dieb!“, schrie der Räuber.

… und Wolfgang Eggert verschickt fleissig Mails, wie richtig er doch Anfang 2014 schon gelegen habe…

Die Dönermorde seien also analog der Tito-Morde in der BRD zu sehen, also mit Wissen des Staates von Jugoslawien verübt worden, oder man denke an Regine Igel, die die 10 ungelösten Morde der RAF Generation 3 (das RAF-Phantom) als Analogie zu den NSU-Kurdenmorden ins Spiel brachte.

Das Irre ist doch, dass alle diese Optionen nach wie vor auf dem Tisch liegen, eben weil es keinerlei Tatortbeweise gibt, aber ganz ganz viel Gestank an den Tatorten des 4.11.2011, verursacht durch ominöse Waffen- und sonstige Nachfindungen.

Sogar Moser und Wetzel scheinen lernfähig zu sein, wenn auch langsam… siehe http://nsu-leaks.freeforums.net/post/73314/thread

Fünf mal “Schauprozess” in den Kommentaren, aber keinmal im Artikel. so kennt man sie, die junge Feigheit.

Im Südwesten bahnt sich mittlerweile die CDU-AfD-Koalition an in Sachen Polizistenmord Heilbronn.

Traumpaar Binninger-Baum ante portas?

Für die Alternative für Deutschland (AfD) gibt es hingegen keine eindeutigen Beweise für die Täterschaft des NSU. Nach Ansicht von AfD-Obfrau Christina Baum zeigten sich die anderen Fraktionen wenig offen dafür, andere Ermittlungsansätze zu verfolgen.
Read more: http://nsu-leaks.freeforums.net/thread/631/infos-zum-nsu-ausschuss-ndle?page=20#ixzz5L0g5kfaB

Richtig: Wie die Medien der BRD versagen auch die Parlamentarier der BRD-Altparteien, bzw. versagen sie gerade nicht, sondern folgen der regierungsamtlichen Staatsräson.

Das nennt man dann wohl Scheindemokratie, oder Anscheins-Rechtsstaat, gar Pseudo-Gewaltenteilung?

Bananenrepubliken sind nunmal so…

… nicht wahr, Herr Aust?

die top drei…

Alles nur Show.

Deutungshoheit futsch.

 

Marienhof, war das das mit den 3 Mädels?

 

2 comments

  1. Wenn man mal rein theoretisch annimmt, daß der Auftrag die Uwes zu erledigen und die NSU-Geschichte zu konstruieren, direkt aus Berlin kam, dann ist der vorläufige Ausgang des Prozesses verständlich. Daß die Ermordung der beiden Uwes nicht so ganz vertuscht werden konnte, damit konnten die Planer nicht rechnen. Auch nicht, daß diese Schrottanklage vorgeführt werden konnte. Und trotzdem kommen die vermutlich damit durch.

    Zum Kotzen!

  2. Wobei mir das mit dem vielfach beschriebenen angeblichen Gerichtsdeal nicht einleuchtet. Z. hat ja trotzdem die Maximalstrafe bekommen. Wird man sie still und heimlich nach ein paar Monaten Knast mit neuer Identität nach Südamerika ausreisen lassen? Oder wird sie sich jetzt richtig ärgern, nicht doch den Mund aufgemacht zu haben? Wahrscheinlich hat sie doch keine “Lebensversicherung” hinterlassen und den Tagen vor ihrer Festnahme…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.