3 comments

  1. „VERBLÖDEN – ABER RICHTIG!“

    Das hier habe ich gerade aufgeschnappt:

    Political Correctness is a doctrine, recently fostered by a delusional, illogical minority and promoted by a sick mainstream media, which holds forth the proposition that it is entirely possible to pick up a piece of shit by clean end!

    https://www.snopes.com/fact-check/the-truman-faux/

    Man war sich also in Führungskreisen der VSA bereits vor einigen Jahrzehnten über die linksgrüne Verblödung bewußt und hatte bis heute keine Chance, diese wenigstens zu bremsen??

    Muß der Trumpsi noch gehörig nachlegen…

  2. Sehr geehrter Herr Rohbohm – Warum so distanziert?

    In Ihrem Artikel hat mich befremdet, daß Sie bezüglich RA Klemkes Beweisantrag „in dem er nachweisen lasen wollte, daß die Deutschen hierzulande im Jahr 2050 gegenüber Nichtdeutschen in der Minderheit sein werden“ sich offenbar das Entsetzen „der Zuhörer, Pressevertreter…“ zu eigen machen.

    Daß die Nebenkläger entsetzt spielen, braucht ja nicht zu verwundern, das braucht aufgrund von deren Antifa-Begeisterung nicht einmal kommentiert werden, aber man braucht nicht (wie ich) Anthropologe zu sein, um zu wissen, daß in den nächsten Jahrzehnten diese Änderung der Mehrheitsverhältnisse kommt – eher früher, als 2050. Eine Änderung der gegenwärtigen Geburtenzahlen ist nicht absehbar, höchstens in Richtung auf noch mehr nicht-deutsche.

    Von einem Bericht in der jF hätte ich erwartet, daß solch gespieltes oder dümmliches Entsetzen entlarvt wird, denn diese Entwicklung, die so sicher wie das Amen in der Kirche ist, sollte entsetzte Gesichter hervorrufen, nicht deren Benennung oder ein Beweisantrag dazu.

    Auch ansonsten war die Berichterstattung der JF zum sog. NSU-Prozeß eher lau – wenn den JF-Redakteuren nicht selbst die vielen widersprüchlichen Angaben auffallen, die dabei postuliert werden, so hätten man ja nur ab und zu bei „Fatalist“ reinschauen müssen. Warum trägt JF die gängige NSU-Version mit?

    Freundl. Gruß

    Thora Pedersen

    kam per Mail. Danke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.