Faktenfrei und Spass dabei – Ramelsbergers Psychosen

Was die Verteidiger können, das kann die Journaille schon lange: Faktenfreie Propaganda:

Und was haben die Verteidiger dann gemacht? 3 Tage lang? Sie haben sich getreu an das staatliche Narrativ gehalten.

Wie schon bei ihren Soko 26- Jubelarien, immer tief drin im Arsch des Sicherheitsaparates.

Sokochef gefeuert, Ermittlungen gescheitert, alles nach Plan gelaufen bei der Wiesn-Bombe 1980

Was fuer ein Herumgeluege, das war seit Anfang 2015 bekannt, nicht erst seit November 2016!

Aber echte V-Journaille schreibt und sagt immer, was die Mächtigen ihr auftragen?

Sieht so aus:

Der „Eklat“ kam wie auf Zuruf, und die „Vertrauensjournalistin der Dienste Ramelsberger“ schrieb los. Herr Schmidt-Eenboom weiss mehr: Heise.de…

Ausgerechnet die Ramelsberger… als BND-Huldigungsjournalistin seit mehr als 10 Jahren bekannt, Arschkrautfresserin der Bundesanwaltschaft, Groupie der NSU-Anklaeger, Bejubler korrupter LKA Muenchen-Beamter, die seit 6.11.2017 vor Gericht stehen, ausgerechnet die V-Journaille Ramelsberger …

Ja klar doch, ausgerechnet… wer eignete sich denn besser als Propaganda-Schwein?

Guckst Du:

Als besonders verstörend empfindet Ramelsberger die Haltung vieler, die im Prozess auftreten: „Etwas, was man ganz stark feststellt, ist, wie stark die Menschen sich von dem, was Mitte ist, entfernt haben. Was sie auch alles ablehnen. Also nicht nur die Kanzlerin, sondern viel mehr, es ist eigentlich alles, was nicht zu ihrem kleinen Bereich gehört. Jegliche staatliche Struktur, Bürgermeister, Politiker, jeder der hilft, jeder, der Verantwortung trägt.“ Dies würde regelmäßig auch bei den Zeugen im Prozess sichtbar: „Gerade auch die braven Bürger, die Zeugen, denen nichts mehr nachzuweisen ist, die da sitzen und sagen, nö, Frau Zschäpe war eine ganz nette Nachbarin und ja, jetzt sind zehn Leute tot, aber es ist ihnen egal. Zehn Tote bedeuten diesen Menschen nichts, und sie schweigen und sie halten zusammen und das ist etwas, was mich wirklich zutiefst entsetzt, und das halte ich für gefährlich.“

daserste.ndr.de/panorama/archiv/2018/Gerichtsreporterin-Beate-Zschaepe-und-ich,nsuprozess146.html

Hallo??

nö, Frau Zschäpe war eine ganz nette Nachbarin und ja, jetzt sind zehn Leute tot, aber es ist ihnen egal.

Echt jetzt, hat sie die Nachbarinnen derart dreist beschuldigt?

 

https://www.bitchute.com/video/RZ6LIDUZdTsw/

Da fragt man sich wirklich, ob die da im OLG-Saal alle verstrahlt sind.

Keinen einzigen Beweis an irgend einem Tatort.

Trotz dieses gigantischen Aufwands sind die gesamten Hintergründe des NSU, der seine Verbrechen zwischen 2000 und 2011 verübte, nach wie vor nicht aufgeklärt. Untersuchungsausschüsse im Bundestag und Landtagen konnten dies ebenfalls nicht leisten.
—–
Nicht nur, daß die Hinterghründe nicht aufgeklärt wurden oder werden sollte. Dito die Vordergründe, also Täter. Sprich: Taten.

Nicht eines der in Rede stehenden Verbrechen wurde kriminalpolizeilich aufgeklärt.

Read more: http://nsu-leaks.freeforums.net/thread/9/pressemeldungen-zum-thema?page=646#ixzz5HEDS1aFC

Was führen die da bloss für ein Theater auf?

Wer schrieb das Drehbuch, und wer inszeniert da?

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.