Russenpropaganda zum Terroranschlag Breitscheidplatz?

Seit Dezember 2016, als ein gewisser Anis Amri -laut offiziellem Narrativ- nach der Ermordung eines polnischen LKW-Fahrers mit dessen LKW durch den Berliner Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche fuhr und 12 Menschen tötete und um die 50 verletzte, seit dem hat das „False Flag-Geraune“ innerhalb der sogenannten alternativen Szene niemals aufgehört.

Es habe gar keinen Anschlag gegeben, so tönte es von Gerhard Wisnewski, von Andreas Hauss, das sei alles Fake, unter Verwendung von V-Leuten, Anis Amri sei einer davon, das sei alles inszeniert, und zwar von den Geheimdiensten, eventuell gar von Israel, oder doch eher von der CIA, wie der grüne Rentner Ströbele meint(e)?

Wer sich da einlesen möchte:

http://arbeitskreis-n.su/blog/category/anis-amri/

Den Fall verfolgt schon ab Dezember 2016 haben wir hier:

http://fatalistblog.arbeitskreis-n.su/?s=amri

Es ist wirklich alles da. Von Anfang an.

Warum sollte Italien eine Regierungsmaschine zur Abholung der italienischen Ermordeten nach Berlin senden, der Staatspräsident empfing sie, und warum kniete der polnische Präsident am Sarg des LKW-Fahrers, wenn doch alles Fake war? http://fatalistblog.arbeitskreis-n.su/2017/01/01/berliner-terroropfer-im-ausland-ist-noch-wuerde/

Was tat die BRD?

Sie vertuschte die Opfer, weil es die falschen Opfer waren, und brauchte 1 Jahr, bis die 12 Namen bekannt wurden!

Man vergleiche mit dem seit Jahren anhaltenden NSU-Opferbrimborium samt Merkelscher Kerzenshow 2012…

Was tat die BRD noch?

Sie setzte Parlamentarische Untersuchungsausschüsse ein.

3 Stück. In NRW, in der Stadt Berlin, im Bundestag.

Erkennen Sie die Analogien zum NSU? Wieder soll alles endlos zerlabert werden, in endlosen Sitzungen, bis sich niemand mehr dafür interessiert?

Wie ist der Stand bei der „brutalstmöglichen Terrorismus-Aufklärung“?

http://nsu-leaks.freeforums.net/thread/709/amri-ausschuss-bundestag

Ein Trauerspiel, wie üblich ist nichts, aber auch gar nichts geklärt.

Auch der Anschlagstag selbst stand bislang noch nicht im Zentrum. Luthe kritisiert das: „Zuerst müssen wir wissen, was am 19. Dezember 2016 genau passiert ist, und das wissen wir bis heute nicht.“

Das sagt die FDP! 

Warum das?

FDP-Politiker Luthe betonte: „Bisher arbeiten wir in dem gesamten Bereich nur mit Theorien. Denn die relevanten Unterlagen – beispielsweise das Ballistik-Gutachten, das dem Generalbundesanwalt vorliegt – brauchen wir Parlamentarier natürlich, um uns eine Meinung bilden zu können. Letztlich brauchen wir, um all diesen Verschwörungstheorien begegnen können, schlichtweg Beweise. Dazu sind wir als Parlament da.“ Die Wahrheit über den Anschlag werde sonst nie festgestellt. Er wies ebenso daraufhin, dass gegen den toten Amri nicht gerichtlich ermittelt werden könne. Es sei nun auch Aufgabe der Berliner Parlamente, die Tat aufzuklären.

Das findet man merkwürdigerweise nur beim russischen Propaganda-Mediendienst Sputnik, und nicht in unseren Medien?

Zweifelt der FDP-Mann also ebenso wie Wisnewski & Co daran, dass der Terroranschlag echt ist, und Amri wirklich der Mörder des Polen? Verschwörungstheorien widerlegen, das sah auch der NSU-Bundestagsausschuss II als seine Aufgabe an…

Was sagt die AfD?

„Ich nehme solche Analysen wahr, selbstverständlich: Aber wir dürfen hier nicht in Verschwörungstheorien abgleiten“, erwiderte AfD-Innenpolitiker Woldeit im Sputnik-Interview. „Ich nehme die Unterlagen und die Daten wahr, die ich von der Polizeibehörde bekomme. Ich möchte jetzt nicht das Renommee des Wissenschaftlers in Frage stellen, aber ich kenne den Ermittlungsumstand des Anis Amri. Ich kenne die Faktenlage, die Aussagen. Ich weiß, wo er wie wann geführt wurde. In welchen Bereichen. Das sind alles Fakten. Daran orientiere ich mich.“

Ja Herrschaftszeiten, hat der Oberst a. D. Georg P. seinen Laden nicht im Griff, oder was ist da los? Das klingt ja wie von einer Regierungspartei, was der AfD-Mann da sagt…

Beide gibt es als Audio-File bei Sputnik: https://de.sputniknews.com/politik/20180628321353391-lkw-anschlag-berlin-amri-untersuchung-ausschuss/

Dort erfährt man auch, worum es bei den Verschwörungstheorien im Kern geht:

Terrorismus-Experte: „Anschlag inszeniert: Amri saß nicht am Steuer”

Einen richtigen Beweis dafür, dass Amri tatsächlich beim Anschlag hinter dem Steuer saß, gebe es nicht. Das behauptete der international vernetzte Terrorismus-Experte Elias Davidsson im Gespräch mit Sputnik. „Wir haben keine bildnerischen Belege – also Foto oder Video – dass Amri mit seinem Lastwagen da durchgefahren ist. Wir haben nur die Zerstörung einiger Weihnachtsmarkt-Buden und Augenzeugenberichte. Aber diese Zeugenberichte sind größtenteils sehr, sehr dubios.“ Das belege er in einer detaillierten Analyse in seinem Buch „Der Gelbe Bus“. Denn die Frage, ob „er da durchgefahren ist oder nicht, die haben die Behörden nicht geklärt. Wenn Sie die Berichte des Staatsanwalts mal lesen, dann finden Sie keinen Beweis, dass der Laster da reingefahren ist.“ https://soundcloud.com/sna-radio/internationaler-terror-experte-davidsson-verschworungstheorie-amri-steuerte-lkw-nicht

Hauptargument ist übrigens ein Video von wenigen Minuten nach dem Anschlag, wo es weder Tote noch Verletzte noch Sanitäter gibt. Ab Minute 21 geht das los. Ein „zurechtrangierter LKW ohne Schäden/Spuren (durch Menschenblut und Poller)“

Es macht wirklich viel Sinn, sich das Video anzuschauen, und sich die Audio-Interviews vom Woldeit und vom Luthe anzuhören.

Vergleichen macht Sinn: LKW, Nizza…

ergibt:

Es gibt keine Bilder aus Berlin. Und das Video von Berlin lässt den Betrachter ratlos zurück.

Und dann ergeben sich da schon einige Zweifel, ob die Opposition wirklich den Terroranschlag aufklären will, oder ob es ihr nur darum geht, politischen Nutzen daraus zu ziehen.  Erst ab Minute 7 im Woldeit-Interview geht es um das was wirklich geschah, und da weiss er schon alles. https://soundcloud.com/sna-radio/innenpolitiker-woldeit-afd-zum-amri-u-ausschuss-im-bundestag

Beim FDP-Mann Luthe ergibt sich ein völlig anderer Eindruck, nämlich der, dass gar nichts geklärt ist. https://soundcloud.com/sna-radio/innenpolitiker-luthe-fdp-zum

Was soll das geben?

Wie kann das sein?

Ungute Analogien zum NSU… bei Minute 3 sagt Luthe, die Polizei-Beamten kämen als Zeugen, dürften aber nichts zum Anschlag selbst sagen, das sei ihnen nicht erlaubt.

Hallo? Bestimmt wieder einmal die Regierung, was die Wahrheit ist, per Aussageverboten, die in Orwellscher Manier Aussagegenehmigungen heissen?

Ist es schon wieder so, dass die Parlamente sich das gefallen lassen?

Alles wie beim NSU? Alles wie immer? Schau statt Substanz?

Bei Minute 5 sagt er, die Abgeordneten verfügten nur über Zeitungswissen, was den Anschlag und die Täterschaft Amris angehe, denn die Akten fehlen.

Die windigen Waffengutachten des BKA im Auftrag des GBA, der im Auftrag der Bundesregierung die NSU-Dönermordserie zu beweisen hatte, sollten uns allen stets erinnerlich sein.

Luthe meint, die Zuordnung des Projektils aus dem Polen zur Waffe Amris könne nicht stimmen.

Der GBA meint -was auch sonst?- die Zuordnung sei eindeutig… so kommt das jedenfalls an.

Holla die Waldfee, da wird aber offensichtlich wieder einmal kräftig vertuscht und gelogen?

Der Luthe hat sich da richtig reinverbissen, er sagt auch, die Wahrheit stelle nicht die Staatsanwaltschaft fest, und schon gar nicht die Staatsanwaltschaft des Bundes. (Minute 6)

Guter Mann!

Es fällt auf, dass

  • es gar nicht um die DNA Amris im LKW geht, in keinem Interview
  • das ist schlimm, denn warum wurde Amri in Italien dort erschossen, wo der LKW Tage zuvor beladen wurde?
  • kam Amri mit dem LKW aus Italien nach Berlin?
  • hatte ihm der Pole gar das LKW-Fahren beigebracht während der Fahrt?

Kann es sein, dass die Ausschuesse wieder einmal mauern statt aufzuklaeren?

Das dritte Sputnik-Interview geht so richtig in die Vollen: Der Elias Davidsson (war auch schon bei Ken FM) sagt bei Minute 4, die gesamte politische Landschaft in Deutschland sei nicht daran interessiert, den Terroranschlag aufzuklären, ja überhaupt Terroranschläge aufzuklären, auch nicht was in Würzburg geschah, oder in Ansbach, alle Parteien seien Teil einer gesamtgesellschaftlichen Vertuschung.

Das sind harte Worte, aber so ganz falsch sind sie nicht. Wobei einzelne Abgeordnete als Ausnahmen die Regel bestätigen, das ist ja klar. Aber wie im Video (geblogt am Samstag) gesagt: Da ginge so viel mehr, wenn man denn wollte… nur scheinbar will oder kann man nicht.

Beatrix von Storch könnte doch mal DNA- und Ballistikgutachten leaken, so als Einstieg zu echter Aufklärung! Oder Herr Woldeit, wie wär’s denn bei Ihnen so mal mit Butter bei die Fische?

Sei kein Bodo…

21 comments

  1. RT hat doch mal zeitnah ein Video eingestellt, auf dem bei Tageslicht zu sehen ist wie Uniformierte etwas unter den Schutt legen und dann andere Uniformierte auf den Fund hinweisen. Ich meine, die hatten sogar Ton dabei.
    Finde das aber nicht mehr.

    Schon mal gesehen?

  2. Ja, es gibt eine Analogie zum NSU: So wie die antifaschistische Linke sich die Nazi-Mörder ums Verrecken nicht nehmen läßt, klammert sich eine islamkritische Rechte an Amri. Beide Seiten interessiert nicht, ob Staatsterror jeweils real, teil- oder komplett inszeniert ist, weil sie meinen, das Merkelregime/Schweinesystem unter Druck setzen oder politisch „abstauben“ zu können. Tatsächlich tanzen sie wie dressierte Hündchen.

    Hollitzers Video ist so miserabler Qualität, daß Tote und Verletzte schlecht zu sehen sind, dazu kommt die „gespenstische Stille“. Es eignet sich nicht als Beweis. Es gibt auch Videoschnipsel und Fotos mit gut erkennbaren Opfern/“Opfern“. Hier „Erste-Hilfe-Situation“: https://imgur.com/a/8QBIrcN

    1. ja wenn der LKW doch aber da durchgefahren ist… wer sass drin?
      es hat schon seinen, grund, dass ich nach Amris DNA frage…

      wieso bringt sputnik keinen link zum kontraste-video?

      Tatsächlich tanzen sie wie dressierte Hündchen.

      das ist so böse…

      1. Das aufgetauchte „Überwachungsvideo“ ist für mich natürlich auch kein Beweis, weder für noch gegen den Fake. Netter „Fun Fact“: Davidsson, dessen Grundannahme der psychologischen Kriegsführung und Herrschaftskritik ich durchaus teile, griff massiv seinen Glaubensgenossen Atzmon an, weil der Zweifel am HC äußerte. Und bediente sich dabei derselben „Argumente“, mit denen er selbst auch als „Verschwörungstheoretiker“ angegriffen wird.

          1. Der gelbe Bus fuhr laut Debunker erst nach dem Ereignis an den späteren Stellplatz. Klingt plausibel. Der Moment, als der Bus die Kreuzung überquert, fehlt halt im Dashcam-Video. Seltsamer Schnitt, aber dagegen ist erst mal nichts einzuwenden. Der Bus ist imo das kleinste Problem des Ganzen.

            Leider ist die „geleakte“ Kontraste-Sequenz zeitlich und räumlich stark beschnitten. ZON bezieht sich bei der LKW-Fahrt auf die GPS-Daten und spricht von 15 km/h, mit denen Amri über den W-Markt gefahren sein soll.
            https://www.zeit.de/2017/15/anis-amri-anschlag-berlin-terror-staatsversagen/seite-8

            Das paßt dann nicht zu den verschiedenen Geschwindigkeiten im Kontraste-Clip (vgl. Normalverkehr Budapester Str.).

            Josef Ley von Bild, sonst für „Rechtsterror“ zuständig, hat übrigens auch Opferfotos gemacht (letztes Foto des Beitrages: dasselbe „Ersthelfer“-Posing wie bei RT, nur ohne Rentner und aus der anderen Richtung aufgenommen):
            https://www.bild.de/politik/inland/bild-international/silent-sufferers-54204480.bild.html

        1. aufgetauchte „Überwachungsvideo“ … aufgetaucht ist „gut“ aber was sagen die Staatsorgane (Polei und Generalbundesanwaltschaft) zur Quelle und den Rohdaten?
          Wenn zwo Videofälschungen nicht zusammenpassen extrapolieren wir nicht im Sinne der Verbreiter dieser Hinkel-Videos.
          Als Sheeple haben wir zu glauben, Dashcam-Video sei ECHT … und daher nix mit Seltsamer Schnitt, oder haben die Hohepriester was von „Schnitt“ gesagt … hab nichts von der elektronischen Kanzel vernommen.

          PS: Der Gessler-Hut wird gegrüßt … und nicht nur für die Zeit von 7. Oktober 1949 bis 1990

      2. böse … Ich der der Gürtel-Zweifler … bin wohl im Spam gelandet

        *** nein, in einer mail an brain freeze. zu viel off topic, an der Troll-Grenze entlang schrammend ***

    2. Beide Seiten interessiert nicht, ob Staatsterror jeweils real, teil- oder komplett inszeniert ist,

      Besser geht es nicht zu sagen, ggf. noch ein MUSTER aus „Fundstück – 8.7.2018 – „Schäferhund“ | opablog“
      „Der Schäferhund ist ein … kandidat, der scheinbar … (außerhalb) vom Establishment- … läuft „ (Zitat verallgemeinert und vom links-rechts Schema befreit)

      Hollitzers Video taugt insoweit als dass da die Leiche 1 fehlt ( Macht durch Wissen -Berlin Weihnachtsmarkt Terror Anschlag Analyse Teil 3: Leiche 1)
      Die Leiche am Eingang welche Hollitzer im Video nicht „sah“ ist später bei der Welt-Video aufgetaucht
      https://www.welt.de/vermischtes/article160454887/Mutiger-Zeuge-fuehrt-die-Polizei-zum-Verdaechtigen.html

  3. „Ja Herrschaftszeiten, hat der Oberst a. D. Georg P. seinen Laden nicht im Griff, oder was ist da los? Das klingt ja wie von einer Regierungspartei, was der AfD-Mann da sagt…“
    äääääh…. Georg P. ist derjenige, der lieber heute als morgen mit Schwarzen und Gelben unter eine Decke kriechen möchte, mit genau denselben Leuten, die das Chaos in Berlin mitverursacht haben. Georg P. ist auch derjenige, der bestimmte Leute in der Partei rigoros bekämpft, allerdings nie offen. Dafür hat er andere. Und Woldeit ist auch ehemaliger Offizier, da passt kein Blatt zwischen. Also alles roger da in Berlin.

    1. Zu dem Thema kann ich aus eigener Erfahrung warnen, bei Parteigründungen werden zuverlässige Beamte -gern auch im Ruhestand- als Zersetzer und Zerquatscher eingeschleust.
      Bei der Gründung eines Grünen Kreisverbandes 1980 waren vermutlich zwei Spitzel stets anwesend. Auffallend war im Nachhinein, dass es die beiden, ein Bw-Angehöriger und ein Ex-Wehrmachtsfunker waren, welche Diskussionen ins Uferlose trieben und sich stets schwerst antifaschistisch und Sowjetfreundlich gaben. Zu guterletzt wollte einer der beiden mich überreden ihm eine Schusswaffe zu beschaffen. Er habe Angst vor Nazi überfällen. Wäre ich darauf eingegangen, hätten wohl die Handschellen geklickt.

  4. Aber wem nützt es? Merkel ja wohl nicht…
    Es muss ja auch hunderte Feuerwehrleute usw. geben denen das alles komisch vorgekommen sein muss…

    Fragen über Fragen

  5. Das Video „die Wahrheit über den Anschlag vom Bplatz“ überzeugt mich nicht.
    Der Papier-lkw-Fahrer berücksichtigt in keinster Weise die Wendigkeit einer Zugmaschine mit Auflieger.
    Es ist zwar ein Kunststück die Hütte im Eingangsbereich nicht zu treffen, aber auch nicht unmöglich sie zu umfahren, das vorspringende Dachgestell mitzunehmen und erst die Hütten auf der rechten Seite zu rasieren, wie bei minute 4:42 -in ziemlich genauer Fahrzeuglänge – zu sehen ist. Ob ein Amri den Schlenker hinbekommen hätte ? Per Zufall vielleicht, schliesslich wollte er ja durch die Gasse und nicht die Hütten planieren die ihn schnell gestoppt hätten.

  6. die Regierung und die Geheimdienste mauern im Falle Amri total. Wir wissen ja nicht, ob Amri nicht vorher schon „Fahrunterricht“ mit einer seiner XX Idenditäten im LKW fahren hatte ? Wir wissen nicht, ob Amri als V-Mann arbeitete der ja amtlich von V-Leuten hin und her kutschiert wurde. Wir wissen ja nicht ob die Waffe die Amri in Italien dabei hatte, die Mordwaffe vom Polen ist. Seine eventuellen Helfer können ja die Waffe ausgetauscht haben bevor er in Richtung Italien verschwunden ist. Amri war ja vorher in Mailand und zwar dort in der Nähe wo er auch erschossen wurde. Vermutlich wollte er da bei Landsleuten untertauchen

    Meine Meinung: Amri war V-Mann für einen der Dienste und ist aus dem Ruder gelaufen hat die verarscht !!

    Dass der Anschlag dort gar nicht stattgefunden hat ist absolut unmöglich, zuviele private Zeugen, zuviele Verletzte und Tote, Feuerwehr, Ärzte, Krankentransporte

    1. Das False-Flag-Geschrei ist ja auch ein Geschäftsmodell, siehe Wisnewski…

      Und klar müssen eindeutige Beweise auf den Tisch. DNA Amris im LKW, am Lenkrad, nur ein evtl. deponierter Ausweis reicht nicht.
      Waffengutachten sind oft weit weniger glaubwürdig, als das BKA glaubt. Junk sience…

      Gemauert wird auf jeden Fall, wie immer… und die PUAs sind Papiertiger, die nichts reissen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.