Bundesanwaltschaft bestätigt NSU LEAKS: Wohllebens Verteidigung „kolossal“ fehlgeschlagen

Das tut weh:

Dagegen sei das Bemühen von Wohllebens Verteidigung „kolossal“ fehlgeschlagen, die Glaubwürdigkeit von S. zu unterminieren.

Völlig korrekt. Die haben es vergeigt. Schon 2013, als Carsten Schultze herumstotterte im OLG.

Sehr schön dieser Kommentar:

der Link, damals hatte Franz Feyder noch Eier:  http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.nsu-prozess-carsten-s-ungereimtheiten-auf-die-niemand-eingeht.216ededa-1fa3-49ee-be88-07322f390ce8.html

Die Strolche von der Antifa lassen den falschen Kaufpreis weg, Carsten Schultze will nur 500 DM bis 1000 DM für die Ceska bezahlt haben. Das passt also nicht, auch nach Korrektur der Währung nicht:

Die Aussage des Verkäufers, „Osteuropäische Dienstwaffe“ ist eine durch Zusicherung von Straffreiheit erkaufte (ergaunerte) Aussage, samt „bestellter Schalldämpfer“, das gilt bis zum Beweis des Gegenteils. Beweise zu konstruieren ist strafbar, Herr Weingarten!

Es gibt weitere Widersprüche, die die Wohlleben-Verteidigung verpennt hat… wer mit wem im Laden war, wo die Waffe übergeben wurde, etc. pp.

Und – entgegen den Einlassungen des Angeklagten Schultze – sei die BAW davon überzeugt, dass Böhnhardt und Mundlos von vornherein und ausdrücklich eine Schalldämpferwaffe bestellt hätten und diesen Wunsch Schultze auch telefonisch so übermittelt hätten.

Jedem seine Überzeugung, aber zwingend ist das so keineswegs.

Das ist von Gestern:

Und das ist von heute:

Die BAW hämmert die „Wahrheiten“ ins Hirn der Richter 🙂

Zschäpe hat den Schalldämpfer quasi mittäterisch bestellt? Haben die zu heiss gebadet?

Die gesamte Waffengeschichte ist konstruiert. Was uns da vorgetragen wird seit 2013, das trägt nicht, es ist offensichtlich unwahr. Schon das „Geständnis“ des Carsten Schultze am 1.02.2012 beim Haftrichter des BGH kommt ohne das Wort Ceska aus. Die Waffe wurde niemals identifiziert, von niemandem! (Carsti nahm die mit dem Längeren…)

So geht Rechtsstaat, so geht kritische Medien, so geht Verteidigung beim Schauprozess!

Was für ein Elend…

Print Friendly, PDF & Email

2 comments

  1. Und so wird Wohlleben zum Schluss doch noch zum Mastermind des NSU gemacht. Da hämmert die Frage mit was man ihn so dermaßen erpressen kann immer lauter in meinem Kopf. Gibt es kriminelle Machenschaften der Uwes in Zusammenarbeit mit Wohlleben? Oder hat nur er hartnäckigen Dreck am stecken? Was waren die Kernaufgaben der Uwes in all den Jahren, und was hatte Wohleben damit zu tun?

  2. *** unzensiert kann man das echt nicht bringen, hier der Anteil „on topic“: ***

    Das zweite Instrument zur Durchsetzung dieses migrantiven Ausrottungsplans ist die NSU-Lüge. Die NSU-Morde wurden allesamt von BRD-Bediensteten organisiert und überwacht. NJ nannte dieses Vorgehen „Morde auf Vorrat“. Später schlossen sich dieser Sicht sogar Opferanwälte wie Thomas Bliwier an. In der ARD-Sendung „Hart aber Fair“ sagte Bliwier am 4. April 2016: „Die NSU-Terrorakte waren vom Verfassungsschutz betreute Morde.“ Dass beispielsweise der 9. NSU-Mord an Halit Yozgat in Kassel am 6. April 2006 nur von dem Geheimdienstmann Andreas Temme verübt worden sein konnte, ist nicht zu widerlegen. Ebenfalls bewiesen ist, dass der Mord an der Polizistin Michèle Kiesewetter von Geheimdienstmördern verübt wurde. Deshalb wurden die Beschuldigten, Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos, 2011 in ihrem Wohnmobil in Eisenach ermordet, damit es keine Zeugen mehr gibt. (NJ-Dossier)

    *** wieso waren die Uwes Zeugen der Ermordung Yozgats duch Temme? ***

    Und heute muss Beate Zschäpe als „Mittäterin“ verurteilt werden, um die Deutschen abzuschrecken, die AfD zu wählen. Aber die Systembediensteten töteten, nicht die NSU-Beschuldigten. Warum sonst würde der Hessische Verfassungs-
    schutz verlangen, dass der Bericht über die NSU-Taten für 120 Jahren weggeschlossen bleibt? „Die Polizei ermittelte und stellte schon 2008 fest: ‚Halit Yozgat wurde ziemlich genau um 17:01:25 erschossen. Zu dieser Zeit saß TEMME an PC Nr. 2 und surfte im Internet‘. Ministerpräsident Volker Bouffier lässt die Quellen vom tatverdächtigen Temme nicht vernehmen.“ (ZDF- Frontal21, 20. Juni 2017)

    *** Dein heissgeliebtes NJ schreibt jede Menge Müll, es verdummt die Leute ebenso gut wie das die Antifa und die MSM machen. ***

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.