Wenn auf dich geschossen wird, dann bist Du gefaehrdet!

Das mag fuer manche Leser ueberraschend und verwirrend klingen, ist aber -je nach Qualitatet des Schuetzen- tatsaechlich wahr:

  • wenn auf Dich scharf geschossen wird, ist das bedrohlich
  • wenn neben Dir eine Bombe hochgeht, kannst Du sterben

Um das gerichtsfest zu untermauern, war ein Rechtsmediziner vorgeladen:

gedoenshttp://www.freiepresse.de/NACHRICHTEN/SACHSEN/Rechtsmediziner-begutachtet-mutmassliche-NSU-Terroropfer-artikel9314953.php

Und der brachte Erstaunliches dem OLG-Stadl zu Gehoer: Stimmt BEIDES 🙂

gedoens2

Wuerde oefter auf 16-jaehrige geschossen, es gaebe weniger Soldaten, und dadurch weniger Kriege. Wieder was gelernt…

.

Da wurde also 1998, die Akten sind lange schon entsorgt, auf den Teenager geschossen.

Der Münchner Rechtsmediziner Oliver Peschel soll einschätzen, wie gefährdet der damals 16-Jährige wirklich war. Damit könnte der Gutachter für das Gericht Anhaltspunkte zur strafrechtlichen Bewertung dieses Falls liefern.

Was soll der Quatsch? Wenn geschossen wurde, und das scharf, dann war der junge Mann gefaehrdet. Das weiss jedes Vorschulkind. Gilt auch fuer Naegel, die durch die Luft rasen, wenn eine Bombe nicht wie geplant nur in den Friseursalon hinein wirkt, sondern 360 Grad streut.

.

Die Nebenklage berichtet dazu:

Sodann erstattete der medizinische Sachverständige sein Gutachten zur Gefährdung des damals 16-jährigen jungen Mannes, auf den bei dem Überfall auf den Edeka-Markt im Dezember 1998 geschossen worden war. Das verwendete Kaliber – 6.35 mm Browning – sei zwar ein relativ kleines Pistolenkaliber, aber bei Treffern an Kopf, Hals, Brust oder bestimmten anderen Körperbereichen könne „ohne weiteres mit tödlichen Verletzungen gerechnet werden.“

http://www.nsu-nebenklage.de/blog/2015/09/29/29-09-2015/

Bahnbrechende Erkenntnisse… wer haette das gedacht… Huelsen noch 2011 in der FS 26 gefunden… 6-fach umgezogen, die Waffe aber nicht. Die ist weg…

.

Auch noch schoen schraeg:

Laendle-Gedoensausschuss bei Radio RDL

Hier zu finden: https://rdl.de/beitrag/neues-vom-nsu-untersuchungsausschuss-ba-w-27sitzung

Dort gibt es die Pressekonferenz zum Nachhoeren, und die Zeugenaussagen selbst, aber das Highlight ist der Korrespondent „Michel“ im Studio:

die Highlights aus diesem Bericht auf Radio RDL:

  • noch 14 Sitzungen geplant, bis Dezember, man komme jetzt naeher an die Ermordung von Kiesewetter und Arnold. Beide tot?
  • man habe sich ja nach der Entdeckung der Leichen im Womo darauf verstaendigt, dass die Uwes auch zustaendig seien fuer Heilbronn

Das ist schlicht brillant! „man hab sich darauf verstaendigt… „

Er stellt die historische Entwicklung sehr schoen dar, Wattestaebchen-uwP etc pp., man merkt ihm an, dass er die offizielle Geschichte nicht glaubt.

  • da seien 3 Sokos verschlissen worden… er weiss das, Antifakids etc wissen das nicht, die bezeichnen Moegelin gern als den 2. Sokochef, nicht als den 3.
  • dass der 2. Sokochef Schaeffer die Grobfehler und Sabotagen aufdeckte und angehoert werden muss, das weiss er sicher auch, sagt es aber nicht… warum nicht?
  • da Moegelin erst Mitte 2010 kam, koennen 2009 neu aufgetauchte Augenzeugen nicht in seine Zeit gefallen sein. Grober Fehler.

Die Mehrtatetertheorie als Notnagel wurde erst Mitte 2010 entwickelt, weil man nichts hatte, nach 3 Jahren. Vorher waren die Phantome unwichtig. Irrelevant. Das wird aber stets falsch dargestellt… nicht nur bei RDL.

Jetzt wird es schraeg:

  • die Amal-VP des BKA habe jemanden kopfueber in einen Mercedes springen sehen, dessen Fahrer ihm DAWAI DAWAI zugerufen habe

Das war ein Audi, MOS-Kennzeichen, siehe die Audi-Sabotage der Soko Parkplatz vom 26.4.2007.

Amal-Miliz, das ist ein ganz anderer Zeuge, naemlich der Jamil Chehade, der auch am OLG geladen war, und nicht die Russlanddeutsche Heilbronner VP namens Anton Moser, wenn man dem Stuttgarter MSM-Journalisten mit dem KKK-Tick trauen kann…

  • 4.11. ist der Brand, wo die beiden Uwes in Gera

Is scho Recht 🙂

  • es gibt nur externe Spuren zum NSU, keine Tatortspuren

Richtig erkannt, ein Lob! an KEINEM von 26 Tatorten.

  • natuerlich stelle sich die Frage nach einem Helferkreis im Laendle…

man muss nur fest dran glauben… keiner wollte die 300 + 300 + 40 Mille haben.

  • die Zeugenaussagen sind nicht belastbar, laut Moegelin

… was Michel von RDL gar nicht gefaellt. weil es die Pappdrachen entlarvt, die von V-Journalisten aufgestellt wurden und werden.

.

Ein absolutes Highlight gibt es bei SWP zu lesen:

swphttp://www.swp.de/ulm/nachrichten/suedwestumschau/NSU-Ausschuss-Haben-Zeugen-in-Heilbronn-die-Moerder-beobachtet;art1158742,3451996

Erstaunt liest man:

Jürgen Filius kritisiert, dass die Staatsanwaltschaft „zu eng“ agiert habe. Drexler bemerkt, dass es immerhin „Helfer vor Ort“ gewesen sein könnten. Ulrich Goll (FDP) glaubt dagegen nicht, dass es sich bei den Beobachteten um Mord-Helfer handelte. „Wer wäre so blöd gewesen, dort eine halbe Stunde nach der Tat gemütlich zu gehen?“ Das meint auch Matthias Pröfrock (CDU): „Es wäre eine weitere Sackgasse gewesen, in die man weiterermittelt hätte.“

NSU LEAKS lesen, oder gar Akten, und daraus logische Schluesse zu ziehen, das sollte verboten werden 🙂

SWP:

Immerhin hat ein Zeuge von „Dawei, Dawei“-Rufen eines Flüchtenden berichtet. Filius spricht die Zeugin Theresa F. an, die bei der Schussabgabe nah am Tatort stand und von drei flüchtenden Männern berichtet hat. Aber auch da hatte die Staatsanwalt ihre Grenzen gesetzt.

Die Zeugin Finke wurde systematisch unglaubwuerdig gemacht, weil sie „was Falsches“ gesehen hatte, und das von der Soko Parkplatz.

Die Zeugin Theresia Finke sagte aus, nach dem Schuss habe ein Polizist neben dem Auto gelegen.
diese Zeugin wollte man aber nicht… das wäre ja Arnold gewesen, und den hat man dann ums Auto herumgeschleppt?

Der gesamte Tatortbefund stimmt nicht.

http://arbeitskreis-n.su/blog/2015/06/16/25-4-2007-teil-15-wer-wurde-wo-im-bmw-sitzend-in-den-kopf-geschossen-leaken-ist-illegal/

Die nichtoffene Ermittlung der Soko ab dem 1. Tag muss einen Grund haben, denn auch die Zeugenaussagen „4 Polizeiautos vor dem Mord dort gewesen“ wollte man nicht, beachtete sie nie wirklich…

sehr viele Infos dazu hier: ZU FRÜH gesehen, 13:30 Uhr, also VOR dem Mord!

Was ist diese Aussage wert? Nichts!

http://arbeitskreis-n.su/blog/2015/05/26/blutverschmierter-mann-vp-spur-22-wurde-gefunden/

Auch nett:

Einer habe blutige Hände gehabt. „Ich dachte, die haben sich wegen dem Mädchen gestritten.“

Das ist grob fahrlaessig, sowas druckt man nicht! Wenigtens haben sie POLNISCH und MOLDAWISCH weggelassen!

Zeliha K.. Ermittler hätten ihr [2015] neue Bilder vorgelegt, auf denen sie einen Mann erkannt habe: Dieser sei vor acht Jahren ebenfalls auf dem Wertwiesenpark geflüchtet. „Der war schwarz gekleidet und hatte einen Rucksack.“

Schwarz passt zum Polen, aber Rucksack fehlt beim Zeugen Moser. Die Frage lautet aber: Arbeitet das BKA mit der BAW laengst am NSU 3.0, Uwe-freier Mord in Heilbronn, und das still und heimlich? Wurden deshalb die Zeugen neu vernommen? Wer wurde erkannt, nie zuvor erwaehnt, aus 50 m Entfernung kurz gesehen, ploetzlich 2015, nach 8 Jahren?

Holzauge sei wachsam… alle meine Entlein Pappdrachen!

.

 

Veröffentlicht am 29.09.2015

Die Frau sprach moldawisch oder Rumaenisch, ihr Begleiter sprach mit stark polnischem Akzent. Wurde gestern so ausgesagt, steht so auch in den Akten. Warum fehlt es beim Staatsfunk, warum verarscht der die Leute?

Der Helikopter (tuerkische Zeugin) war laut Akten (steht auch in HEIMATSCHUTZ) erst um 14:35 Uhr vor Ort, da waren die Morder schon ueber eine halbe Stunde weg. Welche Relevanz soll das also bitte haben?

.

Wer hat den Radio RDL-Beitrag angehoert bis zum Schluss?

  • 2 Kriminaltechniker Laendle waren 1 Woche in der FS in Zwickau
  • 1 Kriminaltechniker Laendle war auch im Womo. In Gera.

Tatortberechtigte, eingefuegt als Solche, nach Monaten erst, weil man deren DNA an beiden Tatorten des 4.11.2011 fand. Norgauer und Koch. LKA Stuttgart. Ein ganz wichtiges Puzzleteil zur Loesung dessen, was da wirklich geschah… Handschellen Kiesewetter in Zwickau, und Beute im Womo, ein Schelm der Boeses dabei denkt… dieselbe DNA aus Schwaben? …nachnominiert beim BKA als LKA Sachsen… wer war mit einem Sachsen-Auto mit dem Herrn Tautz in der Halle, Womo angucken?

Innenminister Ulbig war es nicht… wer denn dann bitte? Und was hat das mit den Nachfindungen zu tun, Dienstwaffen und Beute, verkuendet am 7.11.2011?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.