Fünf von acht NSU-Mahnmalen wurden geschändet

… jammert die linke SZ, …

… und zählt auf:

So beschädigten Unbekannte das Mahnmal in Rostock für das NSU-Opfer Mehmet Turgut dreimal seit 2014.

In Kassel wurde 2014 der Gedenkstein für das NSU-Opfer Halit Yozgat mit einer Bitumenmasse übergossen…,

In Nürnberg entfernten Unbekannte 2015 eine Gedenktafel, eine Stele wurde im November 2017 mit einem Hakenkreuz beschmiert. Eine zweite zentrale Stele in der Stadt war bereits kurz nach ihrer Einweihung im März 2013 mit Hakenkreuzen beklebt worden.

In Heilbronn, wo die NSU-Terroristen die Polizistin Michèle Kiesewetter ermordet hatten, gruben Unbekannte 2008 eine Gedenkstele aus und warfen sie in den Neckar. 2014 wurde eine Gedenktafel besprüht.

Oh Wunder, Täter konnten nie ermittelt werden.

Den Städten Dortmund, Hamburg und München sind dem Bericht zufolge keine Attacken bekannt. Bei den Vorfällen in den anderen fünf Städten konnten demnach bisher keine Täter ermittelt werden.

Wie jetzt, nur einmal linke Täter vermutet?

Die Länderpolizeien bewerteten die Taten von 2010 bis 2018 als politisch motiviert, wobei sieben Fälle dem rechtsextremen Spektrum zugeordnet wurden und einer dem linksextremen.

Hakenkreuze kleben, das ist doch typisch Antifa.

Und Bäume absägen sowie Stelen beschmieren, das garantiert bundesweite Erwähnung in den Mainstreammedien und politische Empörung bundesweit.

„Deutsche Eiche“ war auch kritisch, so als Baumsorte, warum keine kurdische Fichte?

Also genau dieses Medienecho ist das, was linke Steuergeld-Rächtskämpfer brauchen, um weiter Kohle ohne Ende in den Arxxx geschoben zu bekommen.

In Zwickau betrieb man Kunstrecycling, aus einer übrig gebliebenen Gedenkbank des Jahres 2016…

wurde flugs das Ersatzdenkmal 2019:

Jedenfalls für kurze Zeit.

Seitdem gibt es nur noch provisorisches Aufstellen.

Und Miniaturen, die eebenfalls mal abhanden kamen, wie Ortskundige zu berichten wissen:

Hatte mich dann gewundert, dass zum Lichtelabend am vergangenen Freitag erneut eine gelbe Bank zu sehen war. Heute erfuhr ich, dass die Sternendekorateure, die wohl noch x Bänke auf Lager haben, schon wieder eine solche angeschleppt hatten.

Auf Anraten der Polizei wurde diese Bank nach dem Event wieder aus dem Schwanenteich-Areal entfernt. Dafür wurde „symbolisch“ eine kleinere Spielzeugbank ins Blumenmeer gestellt.

Und…? Auch diese Bank war am nächsten Abend verschwunden! Raub oder Staatsterror? Die Polizei wertete daraufhin die Ü-Cams aus und siehe da, ein kleines Mädchen hatte das Spielzeug mitgenommen, sollte es wohl auch zurückbringen, und legte es im Gebüsch ab, wo die Minibank gefunden werden konnte 🙂

Fortsetzung folgt – da bin ich mir ganz sicher! DIE sind einfach MEHR 😉

Politisch korrekt instrumentalisiert wird jederzeit: Böse Rechte (hilfsweise Bernd Höcke und die AfD 😉 )beschädigen aus Fremdenhass heraus die Mahnmale einer schlimmen rechten Mordserie.

Dass die Wahrheit sehr wahrscheinlich ganz anders ist und sich Antifa da produziert zum Mittelerwerb im Kampf gegen Rechts, das weiss die verblödete Masse ja nicht…

Wobei… es könnten auch patriotische Kräfte dahinter stecken, die sich gegen den neuen Schuldkult NSU wehren.

Alles ist möglich. Sogar Mischformen.

Zu welchem Opfer gehörte dieser Baum eigentlich? Noch ne Eiche?

3 comments

  1. Möglicherweise ist der Gedenkbaum abgebrochen, als Aktivisten ein Baumhaus in ihm errichten wollten? Und die Gedenkbank ist unter Frau König-Preuss zusammengebrochen?

    Vielleicht auch eine konzertierte Aktion der die Republik durchziehenden links- und rechtsextremistischen Untergundnetzwerke. Ich verurteile die extrem schäbige Qualität dieser Gedenkstätten jedenfalls zutiefst, und rufe zum friedlichen Zusammenleben auf.

    1. “Anschlag auf jüdischen Friedhof: SPIEGEL 4.1.2001“

      “Brandanschlag auf Jüdische Trauerhalle: Generalstaatsanwalt äußert Verdacht gegen Verfassungsschutz“ Tagesspiegel 18.11.2016 “

      “Brandanschlag auf den jüdischen Friedhof 2001 So erfolglos waren wir sonst nicht: TAGESSPIEGEL 29.4.2017“ Der Brandanschlag wurde nie aufgeklärt. Bundesanwalt Wolfgang Siegmund ermittelte vergeblich. Warum behinderte ihn der Verfassungsschutz?

      Schon 1960 hat man in den damaligen Lichtspieltheatern in der Westzone Deutschlands
      spielfilmhaft dargestellt bekommen, wie sowas durch Verfassungsschutz und Presse inszeniert wird.

      WIR KELLERKINDER , gegenwärtig auf YouTube noch abrufbar

      https://youtu.be/c-NsBzYUO4c

  2. Was ist eigentlich ein Schändung?

    Schändung (Film), Verfilmung desselben von Mikkel Nørgaard
    Schändung (Roman), Roman von Jussi Adler-Olsen (2008)
    Schändung (Schweiz), eine Straftat gegen die sexuelle Integrität in der Schweiz
    Vergewaltigung

    Schwere Übergriffe auf besonders schutzwürdige Objekte oder Subjekte, wie

    Bilderschändung
    Denkmalschändung
    Friedhofsschändung
    Grabschändung
    Flaggenschändung
    Hostienschändung
    Kinderschändung; siehe Kinderschänder
    Kirchenschändung
    Leichenschändung
    Synagogenschändung
    Tempelschändung

    Bunte IKEA-Bänke und Bäume sind nicht aufgelistet. Was machen wir nun?

Schreibe einen Kommentar zu Die Anmerkung Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.