Zoom: Binninger entlarvt den #NSU-Prozess als Farce

Es sind nur 40 Sekunden.

Eine sehr peinliche Doku, typisch ZDF-Fromm, aber diese Binninger-Perle ist eben auch enthalten.

Sie lautet: Nirgends Tatortspuren, daher keine Uwes-Alleinmörder.

Damit ist der gesamte NSU-Prozess als Farce entlarvt, als Schauprozess. Weil dessen Grundannahme falsch ist, der auch die Pflichtverteidiger anhängen, der Zschäpes “Geständnis” entsprach, welches die Schrottanklage der Sonderstaatsanwaltschaft der Bundesregierung und deren Erfüllungsgehilfen vom BKA-Staatsschutz überhaupt erst postulierten, und dem sehr wahrscheinlich auch der bekennende (Staatsschutz-) Senat des OLG München folgen wird.

 Ohne Tatortspuren keine Uwes-Alleinmörder

Aus Falschem kann niemals Richtiges erwachsen, Gerechtigkeit schon gleich gar nicht.

Binninger ist nicht frei in seinen Äusserungen, aber er war seit 2016 ganz klar der Mutigste aller Parlamentarier sämtlicher NSU-Ausschüsse. Das verwundert umso mehr, als doch die AfD seit 2015 in mehreren NSU-Länderausschüssen sitzt.

Vergleichbar mutige Aussagen wie Binninger?

Leider Fehlanzeige…

5 comments

    1. Stimmt. Der Kiefer hat HN als Uwe-Mord ausgeschlossen.
      Seiner Chefin war das allerdings irgendwie peinlich.
      Entlassen wollte sie ihn aber deshalb nicht…

  1. wow 10.000er Todes – Liste ? Theoretisch hätten die Uwes ja 10.000 Jahre gebraucht um die Liste abzuarbeiten. Das würde mich auch interessieren wer diese Liste verfasst hat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.