Zschäpe plante Anschläge auf Synagogen, und konnte funktionierende Bomben bauen?

Immer wieder schoen, was fuer Fake News die Medien produzieren. Hier ein zum heutigen Blogeintrag passender Zeitungsartikel aus der Schweiz vom 12.11.2011:

Beim Durchstöbern meines NSU-Archivs bin ich auch auf „einen sehr umfänglichen NSU-Nachweis bzw. eine enorme Beweislast für die Täterexistenz eines NSU-Raub- und Mörder-Trios namens Zschäpe, Böhnhardt und Mundlos gestossen!“

Die Schweizer BLICK Zeitung titelte, wusste und hatte bereits schon am 12. November 2011 die fast gesamte NSU-Anklage für sich nachgewiesen.

Wahnsinn, wie kritisch die waren 😉

gross genug?

Woher wussten die das mit dem Bombenbauerexpertentum Zschäpes damals, und dass sie Synagogen angreifen wollte? Im Schauprozess zu Muenchen war das Auskundschaften der Berliner Synagoge erst 5 Jahre spaeter auf einmal en vogue.

Zschäpe bestreitet Judenmordplanung in Berlin 2000: „War nur ein Ausflug“

Monatelang war der geplante Judenmord des NSU d a s Topthema beim Goetzl, im Herbst 2016, aber wie kam der BLICK da schon im Nov 2011 drauf? Woher hatten die das?

 

Sehr schoener Artikel, vielen Dank!

… und wer hat’s erfunden? Die Schweizer eher weniger als Antifa? Oder waren es doch die Polizei und der schlaue Staatssekretaer aus dem BMI?

One comment

  1. war doch bereits am 08.11.2011 Thema in Berlin ?

    *** sieht jedenfall so aus, da das BfV am 8.11. angefragt wurde wegen der Nazi-womo-leichen. ***

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.