#NSU Bundestag: Schauboxen mit dem Bundesanwalt, Remis stand schon vorher fest

Die Abschlussveranstaltung im Bundestagsgedöns brachte erwartungsgemäss Null komma Null Überraschungen, man versicherte sich gegenseitig der Inkompetenz in Sachen NSU-Aufklärung etc., vertagte sich in eine ungewisse Zukunft nach der Bundestagswahl 2017.

Diemer wiess also scharf zurück.

Was denn?

Die Tatorte hat die Polizei versaut, beide Tatorte des 4.11.2011, aber um Aufklärung ging es auch Gestern beim Schauboxen wieder nicht.

2013, beim Start des Prozesses vor 4 Jahren, da hatte man exakt denselben Stand wie jetzt, 2017.

Eine Auftragsarbeit bzw. ein Trittbrettfahrervideo als zentrales Beweisstück einer spurenfreien Verbrechensserie, sowas gab es noch nie.

Diemer ist der Macher des NSU-Fakes, er leitete auch die Polizeiführung an, wie die Bundesregierung den NSU gerne hätte:

Erneut wurde „angedroht“, dass man eventuell „noch mehr aufklären“ wolle, und 37 weitere Anklagen, darunter gegen zig V-Leute, ja wer glaubt denn solch einen Schmarrn?

Da kommt nichts mehr nach, jedenfalls kein neuer NSU-Ausschuss des Bundestages; der jetzige war schon zu peinlich.

So ist es bekanntlich auch bei der RAF. Viele Fragen sind offen, insbesondere die nach den staatlichen Mitspielern und Spielführern.

Warum sollte es beim NSU anders sein?

Die Kommentare beim MDR sind vielsagend, und zeigen auf, dass die NSU-Inszenierung der Eliten beim Publikum durchgefallen ist:

Ein alberner Ausschuss ist damit am Ende. Er reiht sich mühelos ein in eine lange Tradition der Versagerausschüsse.

RIP

2 comments

  1. Nur mal angenommen, eines Tages platzt der NSU-Schwindel und alles offensichliche wird auch allen sichtbar.
    Kann man dann Typen wie Diemer verklagen z.B. wegen Vertuschen mehrerer Kapitalverbrechen?
    Range und Ziercke sind ja mit getürkten Beweisen und Falschaussagen am besten zu packen.
    Am liebsten wäre mir, die Binningers und Co kämen dann auch mit einer Nicht-Bewährungsstrafe dran. Aber das wird ein frommer (Ha Ha) Wunsch bleiben.

  2. Herr Diemer sie sind ja gerade witzig: die Bilder können nur die Uwes gemacht haben ? Hoppla hat die Polizei keine Fotoapparate ? Die Tatwaffe gefunden ? Welche denn von den Zweien Ceskas die vorgelegt wurden, die zuerst gefunden mit dem „C2“ angeblich aus dem Brandschutt total versifft oder die in München vorgelegte „CZ“ brandneu ?

    Herr Diemer sie verarschen sich doch selber !!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.