Wozu bekam Ralf Wohlleben eine Exklusivbehandlung vom Jenaer Staatsschutzchef Koenig?

Der Jenaer Staatsschutz-Chef König war exclusiv fuer den Angeklagten Wohlleben zustaendig?

Meint auch das ZDF:

Der Staatsschutz schuetzt…

Warum schuetzt der Staatsschutz?

Die Hitlertagebuecher-Gazette meint 2012 widerlegt zu haben, dass da ein V-Mann geschuetzt wurde. Ex LfV-Praesident Dr. Roewer meinte 2016, es gab eine sehr grosse Naehe zwischen Neonazis und Filmemachern, regelrechte Kumpanei, evtl. strafbar, und ohne Schutz aus dem Sicherheitsapparat kaum machbar. Es wurde geliefert, was die Medien wuenschten.

Auch hier wurde schon geliefert, was gewuenscht wurde?

Es geht weiter um das ominöse Abendgespräch bei Herrn Apel (Polizeibeamter Jena & Eigentümer der Zschäpegarage), dass hier erstmals zu Tage kam. Er habe noch die Erinnerung, dass er mit Herrn König (Staatsschutz) auf der Couch des Herrn Apel gesessen habe.  Das Gespräch fand möglicherweise am 23. Januar 2013 [?] statt, Einzelheiten könne aber besser Herr König beantworten. Er habe nur Erinnerungen, dass es in dem Gespräch darum ging, ob Herr Apel mit Frau Zschäpe verwandt sei und wer bei der Mietvertragsunterschreibung dabei war, ein Jugendlicher, den Herr Apel nicht kannte.

http://haskala.de/2013/04/15/ua-15-april-2013/

Welche Rolle spielte der Jenaer Staatsschutz 1998?

„nachgefunden“ ist auch gefunden, irgendwie 😉

Lassen Sie sich nicht verschaukeln, es sei der Verfassungsschutz gewesen. 1998 war es eher der Staatsschutz der Polizei, also das LKA Erfurt.

Am 4.11.2011 in Stregda hat es ganz sicher die Polizei versaut.

Print Friendly, PDF & Email

5 comments

  1. >> Am 4.11.2011 in Stregda hat es ganz sicher die Polizei versaut.

    Man muß um den angestauten Ekel wissen, den die Marx vor Menzel hat, um das zu verstehen. Sie weiß, daß sie von ihm gekreuzweist wird, kann aber nichts gegen den Chefvertuscher tun.

    Und für den besten aller NSU-Aufklärer überhaupt, den Bodo, ist die Geheimdienstwelt in Ordnung. Der BND wars.

    1. „kann aber nichts gegen den Chefvertuscher tun.“
      Warum kann sie nicht?
      Etwa auch erpressbar oder nur feige wg irgendeiner politischen Karriere?
      Also können geht immer, wenn ein Wille da ist.
      Ich kenne die persönlichen Situationen der NSU-Schauspielertruppe nicht, bin aber doch erstaunt, wie man einen solch großen Kreis zum Mitspielen zwingt.
      Und es gibt anscheinend keinen Kreis von Aufrechten der sich zusammentut und eine der größten Fake-News der Gegenwart auffliegen lässt.

  2. Es ging und geht einzig und allein darum, das narrativ der nazi bedrohung aufrecht zu erhalten. Und dieses ziel wird von allen politikern und von einem sehr grossen teil der bevölkerung geteilt.

    Insbesondere natürlich von den vorgeblich sozialen. Die glauben doch ernsthaft in der leitung dieser gesellschaft angekommen zu sein.

    Heute darf ja nicht einmal von deutschen und deren rechte gesprochen werden. Das wird umgehend als rassistisch diffamiert. Selbst vom obersten gericht.

    Bei einer aufklärung des nsu märchens würde das ganze gebäude einbrechen. Das gilt in gleicher weise für das oktober fest attentat.

    Normaler weise hätte sich die gesamte presse auf die geleakten akten stürzen müssen. Aber leider war der inhalt für das ziel unbrauchbar. Und ein mann, der sich immer als sozialer frontkämpfer profiliert erklärte sogar unwidersprochen:

    es müsste doch erst einmal geklärt werden, wer diese akten geleakt hätte! dreister geht nicht! 😉

    1. Die BRD-Wahrheit zum NSU steht in Heimatschutz. Mehr an Zeifeln ist nicht statthaft.
      So aehnlich limitiert ist das auch beim Oktoberfest-Attentat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert