Die Türkische Konterguerilla (Gladio) sandte 160 Kurdenkiller nach Westeuropa?

Was Titos Jugoslawien angeht gilt es als sicher, dass staatliche Liquidatoren (Hitmen) nach Deutschland (West) gesendet wurden, um Oppositionelle auszuschalten, vorwiegend Kroaten. Zwei der Geheimdienstler wurden von Serbien an die BRD ausgeliefert und 2016 vom OLG München verurteilt. Lebenslänglich.

Wie man hier anschauen und nachlesen kann, wusste die Bundesregierung Bescheid, verhinderte die knapp 30 Staatsmorde jedoch nicht:

Das BfV begleitete Staatsmorde auf Deutschem Boden?

Vor 2 Tagen lief Nachts eine sehr interessante Dokumentation im Demokratiefernsehen:

Und, Überraschung, das BfV war involviert.

Doppelagenten, „Aufpasser“, staatliche Begleiter der Liquidatoren?

Und was könnte die Parallele zu den Dönermorden sein?

Der LfV-Beamte Andreas Temme könnte die Analogie bei den Dönermorden sein. Ein äusserst zwielichtiger Kurde aus dem Irak könnte die Schlüsselfigur in Kassel (und Dortmund 2 Tage zuvor) 2006 gewesen sein. Ein muslimischer V-Mann Temmes, der vorn bei Halit telefonierte? Er verschwand kurz nach dem Mord aus Deutschland.

Gestern war hier im Blog ein wirklich exklusiver Beitrag von @moh zu lesen, der auf einer Investigation französischer Journalisten basiert:

Die Ermordung von drei PKK-Aktivistinnen in Frankreich und die NSU-Morde – „Terrorbekämpfung“ in Europa im Auftrag des türkischen Geheimdienstes?

Absolut lesenswert!

Nach dem 3-fach Mord von Paris an den PKK-Frauen gab es Berichte auch in deutschen Medien, die die Linkspartei-Fraktion des Bundestages 2014 zum Anlass nahm, der Bundesregierung Fragen zu stellen, denn der mutmassliche Mörder von Paris lebte viele Jahre lang in Bayern.

Die Antworten der Bundesregierung fielen äusserst mager aus.

Zwischenablage0779

Auch bei dieser Frage:

Zwischenablage0476Wie bitte?

Laut Äusserung des Chefs des Generalstabs der Türkischen Streitkräfte 1994 haben die Türkischen Sicherheitsbehörden 160 Leute als Tötungskommandos nach Europa ausgesandt, um kurdische Aktivisten und deren Unterstützer umzubringen?

Was sind „Unterstützer der PKK bzw. kurdischer Aktivisten“? Gehört dazu auch Schutzgeld, Drogenhandel etc.?

Sollte man sich darunter Kurdische Kulturvereine vorstellen, die politische Vorfeldarbeit in Europa durchführen, Gelder einsammeln, in so einem Verein war Linkspartei-PKK-Freundin Martina Renner jahrelang tätig. Das Dortmunder Opfer Kubasik auch. Die beiden Laichinger Blumenhändler, Kurden, ebenfalls. Sie wurden „in die Türkei gelockt und dort zur Abschreckung liquidiert“. 1999.

Wortprotokoll Bundestag, ehemaliger BKA-Vizepräsident Falk:

…nachdem Hisbullah-Mitglieder, die in Deutschland lebten, in die Türkei gelockt worden waren und dort als Bestrafungsmaßnahme umgebracht wurden.

Der Nachfolger dort in Laichingen, ebenfalls Kurde, Bekannter von Simsek, wurde 2011 hingerichtet.

Ungelöster Mordfall. Noch einer mehr…

Ist es zutreffend, dass auch der Türkische Staat seit Jahrzehnten staatliche Killer ins Ausland schickt, also auch in die BRD, um kurdische Unterstützernetzwerke auszuschalten?

Gibt es dazu weitere Quellen?

3 comments

  1. Diese Spur ließ ich vor länger Zeit fallen, dass eine PKK oder Graue Wölfe hinter den Ceska-Morden steht.

    Die Opfer der Ceska-Morde hatten unterschiedliche Sympathien: Es gab Anhänger der linken Kurdenpartei PKK, aber auch der rechtsextremen Grauen Wölfe. In der Mehrzahl waren es jedoch unpolitische einfache Leute, die alle Ärger mit Kriminellen hatten. Die Täterauswahl erfolgte: Wer nicht spurt, wird liquitiert.

    1. Lies das mal beim Ganser nach. Es geht um die Gladio-Truppe…

      Allerdings hiess es bei den Jugoslawen-Morden, man habe auch Kriminelle bewaffnet, die dann Morde in der BRD ausgeführt hätten. Das wäre dann die Analogie „Graue Wölfe“ und OK. „Düstere Parallelwelt“ 😉

      Bzw. in Heilbronn „Pink Panther“.

  2. “ Ist es zutreffend, dass auch der Türkische Staat seit Jahrzehnten staatliche Killer ins Ausland schickt, also auch in die BRD, um kurdische Unterstützernetzwerke auszuschalten?

    Gibt es dazu weitere Quellen?“

    Nur die Tatsache das der Iran es ähnlich gemacht hat wie beim Mykonos Attentat. Staatliche Killer. Die ermordeten Kurden hatten auch Kontakte nach Frankreich.

    Hier in Deutschland geht unter der Oberfläche ganz schön viel Scheisse ab.

    Die Motive sind gleich: Verhinderung einer kurdischen Exilelite die einen eigenen Staat verlangen. Der dann logischerweise vor Allem Territorien des Iran und der Türkei beansprucht.

    Das versucht man im Keim zu ersticken. Ich kann das verstehen. Das heisst nicht das ich diese Taten gutheiße.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.