Falscher Uwe, zu gross, die Lügenpresse verschweigt es

Es kam wie es kommen musste:

.

.

Die Aussagen der Zeugin B. bei der Polizei 2012:

a) Ich sah nicht den Mann mit dem Bombenfahrrad von den Überwachungscameras bei Viva, sondern einen anderen Mann mit dem Fahrrad samt Topcase hinten drauf.

b) “Mein Bomber” war ein mediterraner Typ, etwa so alt wie mein eigener Sohn (*1977), im Fernsehen (Nov 2011) erkannte ich Uwe Böhnhardt wieder. Böhnhardt schob das Bombenfahrrad.

c) Ich habe auf den mir vorgelegten Lichtbildern Uwe Böhnhardt (Führerscheinfoto von 1996) wiedererkannt. Mundlos habe ich ausgeschlossen (blond, nicht mediterran).

.

Daraus wurde bei Twitter:

.

tw1

.

Das ist korrekt: Sie „erkannte“ Böhnhardt mit dem Bombenfahrrad, es soll jedoch Mundlos gewesen sein. Um ca. 15 Uhr fand das Schaulaufen statt, an den Viva-Kameras, nicht der erfolgreiche 2. Versuch um 15:55.

.

.

Ihr Phantombild von 2005:

.

keupstrasse

.

Ihr 2012 erkannter Böhnhard auf dem 1996er Führerscheinfoto:

.

ub96

.

Wie sicher erkannt?

.

borg2

.

Ist das „sicher erkannt“?

Und viel zu gross ist ihr „Uwe“ auch.

.

kgg3

.

Ca. 1,78 m  mit Kleidung für „Böhnhardt“, wo der mit Schuhen und Basecap eher 1,86 m misst, oder mehr…

.

Was vermeldet die DPA?

.

lügenpresse1 lügenpresse2

http://www.rundschau-online.de/politik/keupstrasse-zeugin-will-boehnhardt-vor-nagelbombenanschlag-gesehen-haben,15184890,29675568.html

.

Was fehlt: Das Bombenfahrrad schob Mundlos, laut Anklage. Nicht Böhnhardt.

Wer das unterschlägt: Lügenpresse.

.

lügenpresse3

http://www.welt.de/regionales/bayern/article136828165/Zeugin-will-Boehnhardt-am-Tatort-gesehen-haben.html

Identischer Text, DPA, Lügenpresse. Etwas abgemilderte Überschrift.

.

Der BR schiesst den Vogel ab, unterschlägt „mediterraner Typ“, macht daraus „deutsch“ und „kein Türke“

Den Mann, der das Rad schob, beschrieb die Rentnerin als groß und schlank. Er habe ein Käppi getragen und sei kein Kurde oder Türke gewesen. Doch trotz der Hinweise von Gerlinde B. und Peter Alexander P. auf den verdächtigen, vermutlich deutschen Radfahrer, ermittelten die Behörden letztlich im Umfeld der Opfer. Ein rechtsradikaler Terroranschlag wurde nicht mehr in Betracht gezogen. Als nach dem Auffliegen des NSU im November 2011 Bilder von Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos im Fernsehen gezeigt wurden, erkannte die Rentnerin aus Köln Böhnhardt sofort. Es habe sich um den Mann mit dem schwarzen Koffer auf dem Gepäckträger gehandelt, so die Zeugin.

http://www.br.de/nachrichten/nsu-prozess/nsu-prozess-178-verhandlungstag-100.html

.

Mundlos schob das Bomben-Fahrrad laut Anklage. Nicht Böhnhardt. Auch für den Lügen-BR nicht erwähnenswert.

Statt Information und Wahrheit gibt es Praktikanten-Logik:

.

dummbr

Mönsch, echt jetzt, ne Bombe klingt wie ne Bombe? Is ja doll 😉

.

.

Es geht auch anders:

.

Bei der Polizei wurden der Zeugin zwei Mal Aufnahmen einer Überwachungskamera gezeigt, auf der ein Mann mit einem Fahrrad zu sehen ist, dessen Gepäckträger eine schwarze Box trägt. Darauf habe sie sie den Mann aber nicht 100-prozentig wiedererkannt, wegen der schlechten Qualität des Videos, erklärt 63-Jährige.

RichterManfred Götzl hält ihr vor, dass sie in ihrer Ersten Aussage bei der Polizei nur drei oder vier Tage nach dem Anschlag gesagt habe, sich „ziemlich sicher“ zu sein, dass der Mann auf dem Video auch derjenige ist, den sie gesehen habe.

Sie sei in ihrer zweiten Vernehmung ausgewichen, erklärt die Zeugin nun dem Gericht. Zum damaligen „Zeitpunkt geht man davon aus, dass die Täter leben. Da entsteht schon ein gewisser Druck, da bin ich dann ausgewichen“.

http://www.thueringer-allgemeine.de/web/zgt/leben/detail/-/specific/NSU-Prozess-Zeugen-sprechen-von-verdaechtigem-Radfahrer-vor-und-nach-Nagelbombe-840730521

.

2012 waren die Uwes doch tot, und da sagte sie: Anderer Mann, nicht die von Viva!

.

Ein anderer Zeuge sah auch einen Radfahrer:

.

tw2

„Richtig berichtet“ geht das so:

.

Einem zweiten Zeugen war am 9. Juni 2004 ein rasanter Radfahrer aufgefallen. Der 57-jährige Feuerwehrmann erinnert sich noch, dass unweite der Keupstraße ein Mann mit einem Fahrrad auf ihn zugekommen sei und ihn fast umgefahren haben soll. „Wie von der Tarantel gestochen“ beschreibt der Zeuge das Verhalten des Radfahrers dem Gericht.

Er machte noch am Tag des Anschlags nachts eine Aussage bei der Kölnern Polizei.

Dem Gericht erzählte der Zeuge, dass er sich gewundert habe, weil sich nach seiner Aussage niemand mehr bei ihm gemeldet hatte. Er sei sich damals sicher gewesen, den Mann gesehen zu haben, der Tage später in der Zeitung auf einem Überwachungsvideo veröffentlicht wurde.

Im Gegensatz zur 63-jährigen Zeugin ist dem Feuerwehrmann von der Polizei aber nie das Überwachungsvideo mit den Radfahrern gezeigt worden.

.

Die mit Abstand beste Berichterstattung -wieder mal- bei der Thüringer Allgemeinen.

.

Weder dem Zeugen noch den beiden ersten Polizisten am Tatort wurden die Aufnahmen der Fahrradfahrer gezeigt.

Was hatte man zu verbergen? Das zweite Bombenfahrrad?

.

.

.

Warum erkennt Binninger die Uwes, aber weder das BKA noch die Zeugin B. noch Wolf Wetzel?

.

https://sicherungsblog.wordpress.com/2014/12/03/binninger-hat-die-uwes-in-der-keupstrasse-klar-erkannt-wolf-wetzel-und-das-bka-leider-nicht/

.

Warum unterschlägt die Presse heute die „Verwechselung“ der Zeugin B., und hämmert den Leuten seit 3 Jahren falsche Uwes ein?

Vertuscht seit Ende November 2011, das die Fingerabdrücke etc nicht passen? Trägt das NSU-Phantom mit?

.

Wappen Bananenrepublik

.

Darum.

.

6 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.