Zweites „Bombenfahrrad“ wurde von Sprengstoffexperten untersucht

Tatsächlich wurden nach der Explosion in der Keupstrasse die Anwohner evakuiert, weil am Tatort ein zweites Fahrrad mit Topcase herumlag:

.

2-rad faz

http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/koelner-bombenanschlag-keine-anzeichen-fuer-einen-terroristischen-hintergrund-1160707/hier-explodierte-die-1169128.html

.

Der Tatortbericht der Polizei führt dazu aus:

.

to1 to2

Beweismittelakte Keupstrasse. „Aktentasche, kein Hardcase“, so trollte Mancher hier im Blog… unglaublich. Brille kaufen 😉

.

to3

.

Damit macht auch die gestrige Aussage der Augenzeugin Borghoff Sinn: Es gab 2 solcher „Schieber“, und 2 solcher Fahrräder. Es gab ein Schaulaufen vor den Viva-Kameras, 1 Stunde zuvor, und Frau Borghoff sah den Anderen, den, der nicht bei Viva durch die Kameras lief. So in etwa war das wohl: Eine Operation lief dort ab.

Wessen Operation, was hatte Udo Schulzes Türkischer Offizier damit zu tun, den er in seinem Buch bereits 2013 benannte, als Augenzeuge am Tatort, und was wusste das BfV davon?

.

Es stellt sich also die Frage, warum die Medien das nicht einfach geschrieben haben: 2. Fahrrad mit Box hinten drauf am Tatort, man befürchtete eine 2. Bombe, und evakuierte die Anwohner. Eventuell sah Zeugin Borghoff den Besitzer dieses anderen Fahrrades, und erkannte ihn 2011 als Uwe Böhnhardt.

Dann kann man lange die „Identifizierung“ der Uwes auf den Viva-Cameras betreiben, erfolglos natürlich, dann kann man sich die 18 Stunden Videomaterial auch gerne 10 Mal anschauen: Man wird keine Uwes finden, wenn DRITTE dort eine falsche Spur legten…

Wenn man die Fakten (2.Fahrrad mit Topcase) nicht berücksichtigt, dann muss da Murx herauskommen.

Und es kommt auch Murx dabei heraus:

.

sz-true

http://www.sueddeutsche.de/politik/nsu-prozess-zeugin-identifiziert-boehnhardt-als-bomben-transporteur-1.2323662

.

Anstatt den Lesern die nötige Informationen zu geben, so dass die sich selbst ein Urteil bilden können, wird gebogen und gelogen und unvollständig oder gar falsch berichtet.

.

Dank an das AK NSU-Team, welches die Akten Keupstrasse nochmals gegen gelesen hat, und die USBV auf dem 2. Fahrrad gefunden hat. Hellangel, TOP !!! Es war blinder Alarm, keine 2. Bombe drin, soweit bekannt.

.

Hat man jemals von dieser 2. Fahrrad-Box am Tatort gelesen? 

Wir jedenfalls nicht. Über 10 Jahre lang bekannt, und nie thematisiert worden.

.

Und es gibt (auch an der Vordergabel des Bombenfahrrades)  bis heute nicht zugeordnete Spuren:

.

fa nrw

.

Es muss ermittelt werden, wem diese Fingerabdrücke, Handflächenabdrücke und DNA-Spuren zuzuordnen sind.

Der Anschlag muss aufgeklärt werden.

Basta.

.

7 comments

  1. ich hab gestern nacht zum einschlafen so ein altes 2013 nsu video von jürgen angeguckt und dort befragt er in münchen draussen einen grünen,,,, das ist alles gar nicht die sache, aber gucke gerade noch mal rein und bei 16:13min (+/- zappt mal) taucht links eine person auf > https://www.youtube.com/watch?v=tAB1CB3y4ZI ( http://youtu.be/tAB1CB3y4ZI?t=16m13s ) ist das nicht ? > https://www.youtube.com/watch?v=QH9i-3PcSoM < also bin nicht 100% sicher , hab nur so einen effekt, schaut mal selber ! übrigens: prügelt nicht auf jürgen rum, ja er hat einmal "vergessen" zu sagen, es gibt den neuen blog (im talk) , aber er ist kein raffke, nur weil er sein magazin verkaufen will, er hätte es einfacher haben können = in der systempresse und er macht viel ! er geht u.a. auf demos, wo genug spinner ankommen könnten und stellt sich immer und überall zur debatte..

  2. Im NSU-Prozess streiten sich die Anwälte der Nebenkläger. Tatsächlich ist bei manchen Opfervertretern fraglich, warum sie überhaupt zugelassen wurden.

    Aber nicht mit einer solchen Kakofonie (erinnerte sich Isch-möschte-nisch an die Beleidigung von Schröder?)…

    Schon länger verläuft eine Front zwischen den Anwälten der Nebenkläger.

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/nsu-prozess-kommentar-zum-streit-unter-nebenklaegern-a-1015511.html

    Ich finde das gut, wenn die sich nicht riechen können.

    Der Popper und sein Senf: Opfer gingen aus Angst nicht zum Arzt

    http://www.tagesspiegel.de/politik/nsu-prozess-der-178-tag-opfer-gingen-aus-angst-nicht-zum-arzt/11290396.html

    http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/nsu-prozess-polizei-ignorierte-zeugenaussagen/11289978.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.