der NSU und die Ablage der Leichen

„Wie die Leiche abgelegt wird, verrät viel über die Beziehung zwischen Täter und Opfer“

Ich mag den Petermann nicht sonderlich, weil der zu sehr ins Schwatzhafte tendiert. Wo er Recht hat, da hat er es allerdings.

Wie mit den abgelegten Leichen umgegangen wird, verrät viel über die Aufklärer, vor allem, wenn auf den beiden Leichen gleich noch zehn andere abgelegt (verklappt) wurden.

Btw. Das, wofür Austs Schmierblatt viel Kohle sehen will, kann jeder beim Mitbewerber kostenlos lesen. Für lau.

Das Opfer war Susan Waade. Das sei nur nebenbei erwähnt.

Im Sommer 2007 wird die sechsundzwanzigjährige Susan Waade tot in der Wohnung ihres Freundes in Athen gefunden. Selbstmord, sagt die griechische Polizei.

Der Täter dürfte Evangelos Oikonomou gewesen sein, zusammen mit seinen Kumpels.

die Fotos vom Auffinden des Leichnams zeigen eindeutig den Schnitt am Hals, das blutdurchtränkte Top und die riesige Blutlache unter dem Leichnam … trotzdem wird von den griechischen Behörden nicht ermittelt …

Der Umgang der Aufklärer mit der abgelegten Leiche sagt viel über die Aufklärer.

2 comments

  1. Der Bundesgerichtshof hat bekannt gegeben, daß die öffentliche Verhandlung im Revisionsverfahren gegen Andre Emminger am 2.12.21 10. Uhr stattfindet.

    Es sind u.a. jeweils 1 Sitzplatz für „Medienvertreter“ aus dem Iran, Griechenland und der Türkei reserviert. Die Akkreditierung von „Medienvertretern“ aus der Türkei und Griechenland kann man im Hinblick auf den Sachverhalt nachvollziehen. Warum allerdings ausdrücklich ein Platz für einen Medienvertreter aus dem Iran reserviert wurde, ist unverständlich. Waren Opfer möglicherweise Abkömmlinge iranischer Kurden?

    Weiteres siehe Internetseite Bundesgerichtshof.

    Allseits schönes Wochenende…

    [deleted]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.