11 comments

  1. Stichwort RAF und unklare Anschläge auf Politiker:

    Ich erninnere an den Fall Neusel (ehemaliger Bonner Staatssekretär und Sicherheitspolitiker), der in seinem fahrenden Auto einem Bombenanschlag entging, welcher der „dritten RAF-Generation“ zugeschrieben wurde.

    Obwohl das Attentat auf einer Autobahnauffahrt in der Bonner Sicherheitshochburg stattfand und die Täter nie identifiziert oder gar abgeurteilt werden konnten, war landauf und landab schnell klar, es war die „RAF“. Lediglich ein Tage später eintreffendes „Bekennerschreiben“ (welches -wodurch auch immer- als authentisch bewertet wurde), war der „Beweis“ für den Täterkreis. Das Attentat und seine Umstände, werfen viele unklar gebliebene Fragen auf, die in ihrer Summe zu groß sind, um sie hier ausführlich darstellen zu können.

    In dem Zusammenhang, ist die vorangegangene Debatte um die Abschaffung der „Terrorparagraphen“ nicht uninteressant: Antje Vollmer, damalige Abgeordnete der Grünen im Bundestag, hat im Mai 1990 einigen Wirbel um das Thema verursacht, indem sie öffentlichkeitswirksam den Sinn und Nutzen jener Gesetze Infrage stellte, und einen Gesetzesentwurf zur Abschaffung vorstellte.

    Nach dem Neusel-Anschlag (27. Juli 1990) , war die Abschaffungsdebatte kein Thema mehr, da die „RAF“ wieder da war.

    Zu finden im Buch: „Das RAF-Phantom“ von: Siekker/Landgräber/Wisnewski.

  2. Zur Causa Neusel was zum Lachen,-die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten und Fernseher machen sich hier mal 2016 wieder so richtig fett lächerlich, kann man aber nur beurteilen, wenn man eben informiert ist, das das ein Fake Anschlag war,- die Augenzeugin des Fake Anschlags auf Neusel, die eigentlich nur eine Ohrenzeugin war, hat 26 Jahre nach dem Fake Anschlag den größten Auftritt ihres Lebens
    “Ich und der Herr Staatssekretär“

    https://youtu.be/ssJQ0BkcOM4

    Wisnewski hat die Geschichte mit dem Fake Anschlag auf Neusel übrigens gestern bei dem sogenannten Ken Jebsen erneut mal wieder erzählt….

    Der Neusel soll hinter den Kulissen eine dubiose Rolle beim Brandanschlag von Solingen gespielt haben, wo mehrere Jugendliche falsch beschuldigt wurden, ist auch hier im Forum mal angesprochen und dokumentiert worden “Solinger Brandanschlag, ein wasserdichtes Urteil“ oder PDF “Vom Ende der Zeiten Heimatforum Dokumentenarchiv“ ab Seite 169 und besonders Seite 174, wo die dubiose Rolle von Neusel beim Brandanschlag von Solingen dezidiert dargestellt wird.
    Interessant auch die Rolle ausländischer “Dienste“, die im Zusammenhang mit dem Brandanschlag von Solingen genauso eine Rolle gespielt haben dürften, wie beim NSU, siehe PDF Heimatforum….

    Durch seine Tätigkeiten im Bundeskanzleramt Bundespräsidialamt und Bundesinnenministerium dürfte Neusel in bestimmte klandestine geheimdienstliche Strukturen und sonstige klandestine gesellschaftliche Kreise eingebunden gewesen sein…….

    Möglicherweise war der Fake Anschlag auf Neusel nach der Ermordung von Alfred Herrhausen wenige Monate vorher und kurze Zeit vor der Vereinigung der drei deutschen Teilstaaten (BRD DDR Westberlin) auch nur ein Warnschuss mit dem Hinweis auf Linie zu bleiben….

    Neusel hat den Warnschuss verstanden und ist voll auf Linie geblieben, das zeigt seine dubiose und manipulative Rolle beim Brandanschlag von Solingen…..

    Detlev Carsten Rohwedder, der unbequeme Chef der Treuhandanstalt hat den Warnschuss nicht gehört und sich durch die Ermordung Alfred Herrhausens auch nicht beeindrucken lassen, deshalb haben sie ihn in seinem Haus erschossen…

    1. Wisnewski hat erzählt, Neusel habe nie einen Fahrer gehabt, sass nie auf dem Beifahrersitz, das müsse doch die RAF gewusst haben…
      Solingen ist auch wegen falscher Geständnisse bekannt, die widerrufen wurden. Hat nicht viel gebracht. 3 wahrscheinlich Unschuldige wurden mit dem Einzeltäter verurteilt.

      1. Interessanter Artikel bei VOLTAIRE NET 2.7.19
        “Israel gegen die Venezulaner“

        Thierry Meyssan, von dem man halten kann, was man will, hat in der Vergangenheit jedenfalls immer mal wieder erstaunlich gut recherchierte Artikel veröffentlicht….

        Im oben genannten Artikel belegt Meyssan anhand aktueller Ereignisse eine gewisse Arbeitsteilung bei klandestinen Operationen, die mit Regime Change und der Ermordung von Politikern etc. zu tun hat….

        Eine Arbeitsteilung zwischen offiziellen staatlichen Diensten und Firmen der privaten Sicherheitswirtschaft ist ja immer vermutet worden,- mittlerweile ist dieses Outsourcing klandestiner Operationen aber vielfach sicher belegt und bewiesen…

        Wenn man den Artikel bei Voltaire net liest, muss man augenblicklich auch an Solingen 1992, Herrhausen, Rohwedder und auch an den NSU denken….

        Beim Anschlag Solingen und den damit verbundenen Vertuschungsmanövern und der Falschbeschuldigungen mehrerer deutscher Jugendlicher gibt es ja durchaus glaubwürdige Berichte, das ausländische “Dienste“, wie auch immer organisiert, den Anschlag und die damit verbundene Tötung mehrerer Türken durchgeführt haben (siehe Seite 174 “Vom Ende der Zeiten PDF Heimatforum“)…

        Der Artikel von Voltaire net löst im Zusammenhang mit der Seite 174 “Vom Ende der Zeiten PDF Heimatforum“, so manches Rätsel, immerhin ist auf der Seite 174 “Vom Ende der Zeiten PDF Heimatforum“ dargestellt, wie bereits 1992 staatliche Dienste, wie deutscher Verfassungsschutz Staatsschutz über den Nato Sicherheitsverbund mit nahöstlichen klandestinen Kreisen verbundenen waren,
        “…..um durch Terroranschläge in Deutschland Druck und Ärger zu bereiten…um bestimmte Entscheidungen gegen die öffentliche Meinung durchsetzen zu können, damit die Medien-Clique ungeniert wieder gegen die Deutschen, und seien es auch nur Kinder und Jugendliche, loshetzen kann…“

        Wie Geständnisse in Deutschland gelegentlich zustande kommen, kann man im Fall Solingen nochmals nachvollziehen……

        Solingen ist mittlerweile 27 Jahre her, die Methoden der Erpressung von Aussagen und Geständnissen dürfte sich verfeinert haben…..

        Insoweit ist es in der Causa Lübcke eine durchaus denkbare Möglichkeit, das das Geständnis ähnlich zustande kam, wie 1992 bei zumindest einem Beschuldigten in Solingen…..

        Der Beschuldigte in der Causa Lübcke war ja zwischendurch mal in einem Haftkrankenhaus, erst nach dem Aufenthalt im Haftkrankenhaus soll er ja vollumfänglich die Tat eingeräumt und gestanden haben…..

        Weswegen ist der Beschuldigte in der Causa Lübcke tatsächlich ins Haftkrankenhaus eingeliefert worden……

        Wie ist der Beschuldigte in der Causa Lübcke im Haftkrankenhaus behandelt worden……

        P.s.

        Gelegentlich soll es auch in Haftkrankenhäusern zu Personalengpässen im ärztlichen Dienst kommen….

        Bei Personalengpässen im ärztlichen Dienst werden dann allerdings schon mal niedergelassene Ärzte aus der unmittelbaren Umgebung des Haftkrankenhauses auf Honorarbasis tätig, nur mal nebenbei bemerkt……

        UND NICHT VERGESSEN:

        Der Beschuldigte in der Causa Lübcke ist vor seinem angeblichen Geständnis im Haftkrankenhaus “behandelt“ worden….

        Vor dieser “Behandlung“ hat er anscheinend nicht gestanden…

  3. Noch was zum Lachen…..

    Neusel ZDF Phoenix und Guido Knopp auf Spurensuche

    https://youtu.be/20iszioWRnE

    ZDF Phoenix Guido Knopp und noch ein Zeitzeuge zum angeblichen Anschlag auf Neusel
    https://youtu.be/v2QogqcCpWY

    ZDF Phoenix Guido Knopp
    Guido Knopp doziert über den angeblichen Anschlag auf Neusel

    https://youtu.be/ca-KmPxik_8

    Wie man anschaulich begreifen kann, Lügen über Lügen und Desinformation am laufenden Band,wie beim NSU etc. …

    Lohnt sich aber anzuschauen, weil man ein durchgängiges Strickmuster erkennt……

    Für interessierte und informierte Beobachter des Zeitgeschehens und der Zeitgeschichte allerdings eher was zum Lachen….

  4. Solingen 29. Mai 1993 Der Schmutz macht Musel-Stromdiebe zu Neonaziopfern

    *** Hör auf hier solchen Schwachsinn zu verbreiten ***

  5. Was für ein korrupter und krimineller Bonzen Staat. Und der Erfolg dieser Kriminellen Globalisten. Die meisten (noch) merken nicht wer ihr wahrer Todfeind ist …

  6. Hunderte Bürger und Eindringlinge werden erschossen, gemessert, erschlagen, alles Einzelfälle, wird runter gespielt oder gar unter den Teppich gekehrt. Von den täglichen Vergewaltigungen, Einbrüchen, Körperverletzungen und Terroranschlägen durch die Eindringlinge gar nicht zu reden. Erwischt es einen Politiker wie diesen Lübcke, wird das große Fass aufgemacht

    1. Kontraste war bei Pegida und hat ein paar Lübcke-Spötter gefunden, über die sich der linke Mainstream nun herrlich aufregen kann.
      Es ist schon arg geframed, was der Propagandafunk so absondert.
      Beklopptes Land.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.