Die linke Sehnsucht nach rechtem Terror: #NSU-Mord an Walter Lübcke?

Bitte bitte lass es doch einen rechten Mord sein?!?

Nichts ist zu blöde, um nicht als Anti-AfD-Propaganda genutzt werden zu können.

Der Kampf gegen Rechts generiert hunderte von Millionen Euro für die Linken und die Linksradikalen und muss daher immer weiter geführt werden.

Der Tod des Regierungspräsidenten von Kassel, Walter Lübcke, ist noch nicht aufgeklärt, aber vieles deutet auf einen Mord mit rechtsextremem Hintergrund, nach dem Herr Lübcke sich mit berechtigter Schärfe gegen Ausländerfeindlichkeit geäußert hatte.

Vor 3 Jahren, oder waren es gar 4, da war da mal was… Wem die Massenflutung Europas mit kulturell inkompatiblen Asylanten nicht passe, der möge doch auswandern, irgendwie sowas empfahl der jetzt Gekopfschusste…

… aber vieles deutet auf einen Mord mit rechtsextremem Hintergrund…

Bislang deutet exakt nichts auf einen Mord von rechtsextrem. Genauer: Gar nichts. Niente. Nada.

Der Linksknaller von den Sozen zieht sich da was aus dem Arsch. Offenbar ein Antifafreund, diese peinliche Figur.

Wer die damaligen Postings der NSU-Terroristen noch vor Augen hat, wird die menschenverachtende Sprache wiedererkennen.

Man zeige uns doch bitte mal die Postings der NSU-Terroristen! Hatten die einen FB-Account, oder twitterten die?

Auch AfD-Mitglieder und -Funktionäre schwimmen in dem Sumpf, aus dem die NSU gekrochen ist.

Man kann nicht in der AfD sein und gleichzeitig für Humanität und Menschenwürde eintreten wollen.

Wie meinen?

Doch, kann man. Man kann ja auch in einer durchgedummten Partei sein. Oder in der Regierung mit Verbrechern rumkumpeln. Wie es die SPD seit Jahren macht.
Der Sumpf, übrigens, aus dem der NSU kroch, war ein recht übel stinkender, nämlich eine Melange aus Antifa, das vom Staatsschutz outgesourcte apabiz, dem Staatsschutz, dem Verfassungsschutz, der dem Staatsschutz den Rücken frei hielt und dem Innenministerium. Das nur nebenbei.

Read more: http://nsu-leaks.freeforums.net/posts/recent#ixzz5q1rzfRG3

Wer mag da @anmerkung widersprechen?

Schönen Sonntag!

5 comments

  1. http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/region-und-hessen/fall-walter-luebcke-polizei-nimmt-verdaechtigen-fest-16228323.html

    Polizei nimmt Verdächtigen fest

    Der Mann soll in einer privaten Beziehung zu dem getöteten Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke gestanden haben. Der Verdächtige wurde nach Informationen der F.A.Z. festgenommen und umfassend vernommen.

    Auf die Spur des Mannes war die Polizei durch die umfangreiche Auswertung privater Daten des Getöteten gekommen. Dazu zählte dem Vernehmen nach auch die Auswertung seines Mobiltelefons. Offenbar gab es aber darüber hinaus auch andere Anhaltspunkte, die die Ermittler veranlassten, den Mann unter dringendem Tatverdacht festzunehmen.

    Schon in den vergangenen Tagen hatte sich abgezeichnet, dass der Täter möglicherweise im persönlichen Nahbereich des Opfers zu finden sein könnte. Ein politisches Motiv wurde dennoch nicht ausgeschlossen. Wie berichtet, war Lübcke in der Vergangenheit mehrfach von Rechtsextremisten bedroht worden. Die Polizei hatte aber schon früh deutlich gemacht, dass es bisher keine Hinweise darauf gebe, dass die Tat einen rechtsextremistischen Hintergrund haben könnte. Aus Ermittlerkreisen war schon am Dienstag zu hören, man konzentriere sich verstärkt auf das Privatleben des Politikers.
    —–
    Arschlöcher.

    Man müßte den Wetzels und Antifanten und Hanvois der Welt ihre Scheißhausparolen solange um die Ohren hauen, bis sie freiweillig aufs Amt gehen und Stütze beantragen, weil sie zu blöd fürs richtige Arbeitsleben sind.

    Es war ein junger Mann. Ein Knäblein gar von jugendlichem Alter? Hihi. Bleibt die Frage: Mooshammer oder Sedlmayr reloaded?
    —–
    https://www.waz.de/panorama/walter-luebcke-erschossen-polizei-laesst-verdaechtigen-mann-wieder-frei-id225906049.html

    Im Fall des erschossenen Regierungspräsidenten Walter Lübcke hat die Polizei am Samstag einen Verdächtigen festgenommen und wenig später wieder aus dem Gewahrsam entlassen. «Er wurde befragt und konnte danach gehen», sagte ein Polizeisprecher am Sonntagmorgen.
    —–
    Bei der eingehenden Befragung habe sich kein Anhaltspunkt ergeben, der eine Tatbeteiligung stütze, bestätigte ein Polizeisprecher auf SPIEGEL-Anfrage.

  2. Es wird im Zusammenhang mit dem Fall auffällig merkwürdig formuliert….

    “Der Regierungspräsident Lübcke ist plötzlich verstorben“, so die ersten Berichterstattungen der Presse….

    “Ein junger Mann wurde in Gewahrsam genommen“, anstatt vorläufig festgenommen…..

    der Regierungspräsident war allerdings wohl auch Wirtschaftslobbyist in vielerlei Hinsicht……

    möglicherweise wollte man ihm nur in die Beine schießen und hat aus Versehen den Kopf getroffen, ist in Hessen schon mal passiert…..

    seinerzeit wurde der hessische Wirtschaftsminister
    Heinz Herbert Karry mit Kopfschuß in seinem Haus getötet, angeblich wollten die Mörder aus dem linksterroristischen Bereich ihm nur zur Warnung in die Beine schießen und haben aus Versehen den Kopf getroffen…….

    ein späterer prominenter Politiker und Bundesminister war in den Mordfall Karry involviert…..

    der Mordfall Karry ist immer noch nicht aufgeklärt, sachdienliche Hinweise, die zur Aufklärung des Mordes führen, werden immer noch entgegengenommen……

    allerdings ist die Aufklärung auch dieses Mordes an einen Politiker, der gleichzeitig auch als FDP Bundesschatzmeister seinerzeit sehr einflussreich war, möglicherweise nicht erwünscht…..

    immerhin war Karry als FDP Schatzmeister und hessischer Wirtschaftsminister zur Zeit des Grafen Lamsdorf sen. auch in vielerlei Hinsicht Wirtschaftslobbyist…..

    eine Aufklärung des Mordes an Lübcke ist möglicherweise genausowenig erwünscht, wie die Aufklärung der Morde an Herrhausen, Karry, Buback, Rohwedder u.a……

    Karry und Herrhausen sind übrigens in Hessen beheimatet und dort ermordet worden,- in Hessen hat man gewissermaßen Erfahrungen mit ungeklärten Morden an prominenten und einflussreichen Personen……

    der Mordfall Rosemarie Nitribitt ist seit mehr als sechzig Jahren ebenfalls nicht aufgeklärt. Rosemarie war das was man heutzutage euphemistisch eine Sexarbeiterin nennt und hatte umfangreiche Kontakte zu prominenten Politikern, Juristen, Industriellen etc.,-Rosemarie in Frankfurt am Main ermordet worden…..

    und dann gibt es da ja auch noch die ungeklärten Morde und Anschläge in Hessen, die man fälschlicherweise ohne jeden Beweis den beiden Uwes zuschreibt…..

    Hessen ist ein Biotop besonderer Art, da hat man mal einen Politiker in die Beine schießen wollen und hat aus Versehen den Kopf getroffen……

  3. «Er wurde befragt und konnte danach gehen»

    Das klingt doch vielversprechend.
    Allen Gehbehinderten, an den Rollstuhl gebundenen und Couchpotatos empfehle ich, sich umgehend pilgernder Weise zu dieser Dienststelle zu begeben und sich mal so richtig durchbefragen zu lassen.

    Wer heilt hat Recht.

  4. Irgendwie gewinnt man den Eindruck, das gegenwärtig wieder mal ein Film abläuft……

    wie beim NSU gibt es möglicherweise ein oder mehrere Scripts……

    und es gibt im Hintergrund Hintergrunddienste, die laufend dabei sind, das Script zu aktualisieren…..

    und es gibt unverkennbar Dramaturgen in den Hintergrunddiensten, die das Script zudem fortlaufend mit dramaturgischen Spezialeffekten ausgestalten……

    immerhin ist es in Hessen geschehen…

    Hessen ist Temme Country…….

    in Temme Country ist vielerlei möglich…

    in Hessen ist im März 2019 übrigens das HETAZ eröffnet worden, einfach mal googeln zum Stichwort HETAZ Hessen……

    HESSISCHES EXTREMISMUS UND TERRORISMUS ABWEHRZENTRUM HETAZ…..

    HETAZ bedeutet de facto Landeskriminalamt, Staatsanwaltschaft und Verfassungsschutz unter einem gemeinsamen Dach….

    HETAZ bedeutet auch, das “anlassbezogen und abhängig von konkreten Gefährdungs- und Bedrohungssachverhalten weitere Vertreter anderer Behörden hinzugezogen werden, dazu gehören Polizeipräsidien, Ausländerbehörden und Jugendämter (!!!!!!!)…“(HETAZ eröffnet “Behörden Spiegel“ vom 13.3.19)…….

    in Hessen ist man durch die CDU Grüne Landesregierung in der Causa Lübcke gut aufgestellt, immerhin kann man jetzt in unmittelbarer Zusammenarbeit mit Landeskriminalamt, Staatsschutz, Verfassungsschutz, Staatsanwaltschaft und Jugendämtern und anderen Behörden anlassbezogen tätig werden und die Erkenntnisse aus allen Bereichen der Gesellschaft unter Leitung des Staatschutzes und des Verfassungsschutzes zusammenführen….

    man kann die zusammengeführten Erkenntnisse dann allerdings immer noch durch Ministererlass für die nächsten 125 Jahre für die Öffentlichkeit und die Gerichte sperren….

    in Hessen ist vielerlei und alles möglich, die Fälle Karry, Herrhausen, Nitribitt und Temme zeigen dies eindrucksvoll…..

    auf die Wortschöpfung HETAZ wäre Heinrich Himmler nie gekommen…

    HETAZ klingt einfach besser als Bundessicherheitshauptamt…..

    1. Dieses HETAZ hat kein eigenes Personal, es ist eher eine Plauderrunde.
      Der Vergleich RSHA hinkt daher gewaltig.

      Einmal im Monat soll es feste Treffen geben, kündigte Robert Schäfer, Präsident des Landesverfassungsschutzes, an. Tatsächlich werde man sich aus aktuellen Gründen aber wohl viel häufiger zusammenfinden – wenn es zum Beispiel Hinweise auf die Gründung rechtsradikaler Gruppen oder auf konkrete Aktionen gewaltbereiter Linksextremisten gebe.

      https://www.hessenschau.de/gesellschaft/hessisches-extremismus-abwehrzentrum-in-wiesbaden-eroeffnet,terror-abwehrzentrum-hetaz-100.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.