Explosion oder Verpuffung, Wand weg, aber keine Katzentante

und es hat Zoom gemacht:

Fast wie damals in der Frühlingsstrasse 26.

Aber nur fast…

Mann (60) schwer verletzt
Explosion in Wohnhaus! Komplette Wand weggesprengt 
.
Explosion in einem Haus in Nürnberg! Die Detonation am Samstag war so heftig, dass eine Wand des Hauses weggesprengt wurde. Trümmer flogen auf die Straße, beschädigten geparkte Autos.
.
Ein Mann (60) erlitt nach Polizeiangaben schwere Brandverletzungen. Zunächst war von lebensgefährlichen Verletzungen die Rede gewesen.
.
Ein weiterer Bewohner des Hauses, der sich allein in der Wohnung im Erdgeschoss befand, konnte das Haus unverletzt verlassen. Die Ermittler gehen bisher von einer Explosion oder einer Verpuffung in der Wohnung aus.
.
Ein kleinerer Brand im Obergeschoss wurde gelöscht, Nachbarn in den beiden unmittelbar angrenzenden Häusern musste ihre Wohnungen verlassen.

„Die 2 Handwerker im Nebeneingang konnten sich selbständig retten“, so hiess es damals 2011 im Feuerwehreinsatzbericht.

Es fehlt das grosse Feuer, und warum es Zoom machte ist -was Zwickau betrifft- niemals geklärt worden. 2 LKA-Experten bekamen das nicht hin im Schauprozess.

Tja, Zschäpe hatte einfach nur Schwein, daß sie drei Meter lange Zündhölzer verwendet hat. So konnte sie in aller Ruhe die Treppe runterschleichen und die Katzen in fremde Obhut geben.

Read more: http://nsu-leaks.freeforums.net/thread/9/pressemeldungen-zum-thema#ixzz5jyMVz3rA

Falls die Katzentante denn wirklich Zschäpe war… Zweifel sind angebracht. Bei wirklich jedem Detail des staatlichen Narrativs. Angeblich stand Zschäpe ja schon mit den Katzen draussen, als es rummste.

Wie sie das wohl hinbekommen hat?

6 comments

  1. Wie sie das hinbekommen haben könnte?
    Na mit einmal klingeln, falls es der „richtige“ Klingeltrafo war.
    Sie will aber ein Streichholz unter der geschlossenen Tür durchgeschoben haben, und es rummste erst nach ner Minute oder so… na wer’s glaubt…

    1. Typische Gasschlagwirkung, niedrige Kraft pro Fläche, Rest der Struktur unbeschädigt. Die Z. war für die Feuerzeuggeschichte einfach zu gut erhalten.

  2. „Eigentlich sei es schon aus volkspädagogischen Gründen in Deutschland unwillkommen andere Täter zu beschuldigen, als die Nazis“ Golo Mann

    oder:

    Ein einstmals renomierter und anerkannter, bei Gerichten beliebter historischer Sachverständiger, wird anlässlich eines Brandgutachtens entlarvt..

    oder:

    Brandgutachten können auch durch Historiker politisch korrekt in den zeitgeschichtlichen Zusammenhang interpretiert werden….

    oder:

    Durch zeitgeschichtliche Interpretation von Brandgutachten kann man Karriere machen….
    https://youtu.be/pvsDpwlvmt8

    1. „… Sowie die Reichstagsbrandverordnung vom 28. Februar. Nein, die Nationalsozialisten haben den Reichstag nicht angezündet, sondern Marinus van der Lubbe, der „woutende“ holländische Radikale, der schon beim Wohlfahrtsamt Neukölln und am Berliner Schloss gezündelt hatte und nun im Reichstag den Volltreffer landet, als er seine mitgebrachten feuchten Petrolstreifen unter anderem im Plenarsaal in der riesigen getäfelten Regalwand mit den Abgeordnetenpapieren anzündete, hier der Kamineffekt sich zügig einstellte, der die Reichstagskuppel platzen lässt. Aber die Nazis nutzen diese Chance.“
      https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/hitlers-ermaechtigungsgesetz-die-grosse-vollmacht-12123561.html?printPagedArticle=true#pageIndex_0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.