#NSU LÄNDLE 5.3.2018, PROBELAUF CESKAERSATZBESCHAFFUNG TEIL 2

Sven R. kam nicht, Ralf M. kam nicht, Michael H. war gar nicht erst vorgeladen, da hatten wir falsch geraten, und die LKA-Tante vom Staattsschutz wusste nichts, oder stellte sich dumm, siehe Teil 1 von Gestern.

War nur Gedöns, verschenkte Zeit, was da kam.

Zeuge Nr. 2 war Jug P., und bei dem geht es ja darum, ob er mit Sven R. DIE Ceska 83 SD in der Schweiz besorgt haben könnte, die dann angebliche 9-fache Mordwaffe wurde. Jedenfalls meint das die Verteidigung Wohlleben, und verweist auf Michael H., der 2012 entsprechende Angaben gemacht haben soll. Der Zinker, sozusagen.

Jug meinte jedoch, Ceska, das sei Schrott, niemand wolle sowas kaufen.

Hatten wir im Blog im Dezember 2017: http://arbeitskreis-n.su/blog/2017/12/14/wozu-braucht-die-bundesanwaltschaft-einer-andere-doener-ceska-beschaffung-via-jug-p/

Das hat er Gestern auch ausgesagt.

Ceskas habe er nie besorgt.

Ostschrott wolle eh keiner…

Das wäre alles eine Farce:

Blogleser wissen mehr.

SWR-Zwangskunden werden hinter die Fichte geführt:

Häh?

Der NSU-Untersuchungsausschuss BaWü versucht recht erfolglos, Hinweise zur Herkunft der Waffen vom Heilbronner Mord zu bekommen. Ein Zeuge aus der Naziszene kann sich angeblich kaum erinnern & fühlt sich vom Verfassungsschutz bedroht, ein anderer hat krank abgesagt

Tatwaffen des Heilbronner Mordes? Woher hat er das denn, der GEZ-Schwurbler? Es geht doch um CESKAs, um Dönerceskas um genau zu sein, und nicht um Weltkriegs-Ostschrott (Radom und Tokarev).

Für uns Blogleser war da Gestern also wenig Neues, sämtliche Tweets sind im Forum zu finden: http://nsu-leaks.freeforums.net/post/68828/thread

Seine Glaubwürdigkeit ging wohl so ziemlich gegen Null, wurde getwittert.

Weil da Aussage gegen Aussage steht: (von unten nach oben lesen!)

Jug P. sagt aus, dass er nicht vollständig aussagt zur Waffengeschichte, weil er sich sonst selbst belasten würde.

Drexler hakt nach, dass er gar nicht wissen kann, welche Waffen er in der Tasche verkauft hat, wenn er sie nicht gesehen hat. “der Rosemann hätte sich sonst beschwert”

Jug P. sagt aus, dass er die Waffe(n) nicht gesehen hat, die er verkauft hat. Jug P. denkt es waren drei Waffen, weiß nicht mehr welche. Das erste und letzte Mal.

Die in der Zwickauer Wohnung gefundene Czeska war eine 83 mit gezogenem Lauf. die an Rosemann verkaufte Waffe war Czeska 82 ohne Polygonlauf, anderes Kaliber . 

Soll heissen: Ceska 82, Kaliber 9 mm Makarov, Osteuropäische Dienstwaffe, solch eine Waffe hatte auch der “NSU”. Keine Mordwaffe, wahrscheinlich aus einem Autoaufbruch in Prag stammend. Hat jedenfalls das BKA so rückverfolgt. Die Akte ist geleakt. Diese Waffe kam ziemlich sicher nicht aus der Schweiz. Kein Schalldämpfer.

gefragt ob Jug P. so eine Waffe verkauft hat “sicher nicht” Drexler hakt nach ob Zeuge so eine Czeska als “Ostscheiss” bezeichnen würde. Zeuge bestätigt.

“im Bereich Waffen kann man viel machen” “so eine hab ich dabei” Waffensachverständiger reicht entladene Waffe an Jug P.

Waffendetails zu Munition NATO und Munition Warschauer Pakt. 9mm Makarow, gezogen, Polygonlauf, Jahreszahlen Modelle [ich komm nicht mehr mit]

Waffensachverständiger hat Folien dabei Unterschied normaler Lauf, gezogener Lauf (für präzisen Schuss) , Polygonlauf (stabiler, leichter zu reinigen)

Jug P. verweigert Aussage. Er hat Waffe besorgt für Rosemann, keine Czeska, hatte Waffe nicht in der Hand, Tasche nicht aufgemacht. Nicht sagen was für eine Waffe das war

Jug P. bestätigt, dass er für Sven Rosemann Waffe besorgen sollte. Rosemann wollte “keinen Ostscheiss” 

Aussage von Michael H, dass Sven Rosemann ihm in Sommer 2000 in Rudolstadt Waffen gezeigt hat, darunter Czeska, die Jug P. beschafft hat.

Drexler holt Waffensachverständiger zur Befragung von Jug P. dazu wegen Czeska 83

Er habe Sven Rosemann “teilweise” Waffen aus der Schweiz besorgt.Informationen dazu will er keine geben.Der GBA sage diese Tat sei verjährt.

Jug P. will keine Aussage machen dazu. Weil er sich nicht mehr genau erinnert, keine Vermutungen machen will, sich nicht selbst belasten “da kann ich nichts dazu sagen”

Drexler macht Vorhalt, ob er Sven Rosemann aus der Schweiz Waffen beschafft haben mit Hilfe von Personen aus Stuttgart “teilweise richtig.” will nichts dazu sagen “BGA hat gesagt das ist verjährt”

Jug P. kennt niemand. Weiß nichts. weiss nichts von Waffen. Weiss er nicht mehr.

Damit war das Thema “Ceska” durch. Was Sie damit anfangen, up to u 😉

Die freundlichen Herren vom BKA-Staatsschutz, oder schrie da wieder mal ein Bundesanwalt herum?

Jug P. erwähnte auch, dass er angeschrien wurde, dass er wegen Verleumdung, Falschaussage drankommen kann, woraufhin er einen Teil seiner Aussage beim BKA zurück zog.

Deswegen war Jug P. auch so widerwillig die Namen der 2 Freunde zu nennen, da schon genug wegen ihm Ärger bekommen haben.

kleiner Nachtrag: Jug P. machte im NSU UA BaWü noch die Aussage dass er vor knapp einem Jahr beim BKA vernommen wurde, woraufhin 62 andere Leute vom BKA vernommen wurden.

Der Verfassungsschutz (oder wars ebenfalls der Staatsschutz?) haetten ihn massiv bedroht:

Jug P. sagt er sei im Vorfeld der heutigen Sitzung bedroht worden,von staatlicher Seite aus.

Die Bedrohungslage habe so ausgesehen,dass regelmäßig ein Auto vor dem Wald mit der gleichen Person drin gestanden habe.

nach der Bedrohung gefragt legt Jug P. los wie er unregelmäßig joggen geht und das gleiche Auto auftauchte, der gleiche Typ, der nicht in den Wald gehörte

Auf Vorhaltung,dass Volker W. sich an ihn erinnere sagt er,dann müsse das wohl so sein, er erinnere sich nicht daran.

Volker W., der muss irgendwie zu Gremium MC gehören, und ist wohl ein Schulfreund vom Jug. Meint jeden falls der Abgeordnete im Video:

Viel Gedöns, fast keine Substanz.

In der Presserunde kam dann das hier noch:

Obleute sehen Zeugen Jug P. als brisant an. Sie müssen es jedoch erst noch bewerten.

Obleute bezweifeln nicht Waffenkauf, sondern Art und Weise der Darstellung von Jug P.

die Aussagen von Jug P. wird noch nachgearbeitet, erste Bewertung teilweise sehr unglaubwürdig, vor allem wie er beim Waffenkauf zurück gewichen ist
Read more: http://nsu-leaks.freeforums.net/thread/631/infos-zum-nsu-ausschuss-ndle?page=17#ixzz58w0CICMr

.

 

So ist es!

Hier sind schon ganz andere gesessen, die sich nicht mehr erinnern können. Und die sind im Staatsdienst

Klasse! Genau richtig.

Er wolle nicht der nächste tote Zeuge sein. Wie denn der Staat ihn vor dem Staat beschützen wolle?

Stark. Jug P. misstraut dem “Rechtsstaat BRD” zurecht?

.

Ob der Gestern im Ländle abwesende (weil erkrankte) Zeuge Sven R. wohl für übermorgen im OLG-Schauprozess zu München geladen ist, und ob er dort gesundet erscheinen wird, falls ja?

Es ist alles furchtbar grotesk… es wirkt komplett inszeniert.

Ende Teil 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.