Widersprich niemals Frauen, warte bis sie es selber tun! Kathi und der 4.11.2011

Die 3 Teile zu den Anti-Schorlau Gackerstunden der Wuchtbrumme aus Jena dokumentieren recht anschaulich, dem Volk auf’s Maul schauend in allerbester Lutherischer Tradition sozusagen, dass die BRD den Kampf um die Deutungshoheit laengst verloren hat, was die Glaubwuerdigkeit des Staats- und Staatsmedienapparates beim Thema Terrorismus angeht. Da darf man die SPD-Presse in Thueringen getrost ebenso dazuzaehlen wie deren Genossen bei Springer, Spiegel oder gar der ZEIT …

Passend zum Titel …

Widersprich niemals Frauen, warte bis sie es selber tun! Kathi und der 4.11.2011

…stechen 2 Blog-Kommentare heraus:

Und gab es da nicht mal die Interviews mit der Opium Kathi? Da sagte sie doch ganz klar, daß die Uwes sich nicht erschossen hätten. Das sei doch alles Blödsinn. Viele Waffen und Polizeifunk etc pp. Und da war doch noch die Ausage von das Kathi, die seien doch schon lange vor dem Brand tot gewesen.
Da fragt man sich doch, wo durch man das Kathi so mal um 180 Grad drehen kann.
Besseres Opium oder musste die gar einen VMann heiraten?

und:

Wenn die liebe Kathi sich doch wenigstens selbst klar wäre, welcher Auffassung sie ist! Letztes Jahr behauptete sie in der Volksbühne noch, der Todeszeitpunkt habe geraume Zeit vor 12 Uhr gelegen.

Dafuer spricht so Einiges.

War der 4.11.2011 in Stregda eine illegale Entsorgung von Tiefkühlware?

Korrekt, wie man hier nachhoeren kann:

WOLFGANG SCHORLAU WIRFT KATHARINA KÖNIG (LINKE) VOR, DIE AUGEN VOR NSU-UNGEREIMTHEITEN ZU VERSCHLIESSEN friedensblick.de/22774/wolfgang-schorlau-wirft-katharina-koenig-linke-vor-die-augen-vor-nsu-ungereimtheiten-zu-verschliessen/

bzw.:

Die Diskussion mit Sieker und Schorlau war eine richtige Selbstenttarnung von ihr  sicherungsblog.wordpress.com/2017/04/07/nsu-diskutiere-auch-du/

Kann man also ganz in Ruhe nochmals nachhoeren. Der Verplapperer mit der Todeszeit:

Zwischen 8 und 11 Uhr, so sagte sie, bemerkte dann jedoch ihren „Fehler“ und korrigierte auf „bis 12 Uhr“.

Alles Quatsch, aber finanziell lukrativ, es geht um viele Millionen Euro Steuergelder fuer die Linksextremen, die an der Existenz des NSU-Moerderduos haengen, so wuerde ich das erklaeren, diese Wende um 180 Grad:

Wer wollte ihr widersprechen, so er noch alle Tassen im Schrank hat?

Na Kathi sich selber, was nicht unwitzig ist.

Und all dieser Aufwand der Staatstroeten nur wegen der Ausstrahlung von Schorlaus Krimiverfilmung im ZDF morgen, 6.11.2017, 20:15 Uhr.

Was da fuer ein riesiger Aufwand getrieben wird! Sogar der olle Aust muss extra nochmals ran, 4.11.2017, 20 Uhr in N24 (Springersender), die Propagandatrommel kraeftig ruehren:

Welche Taeter denn bitte, ihr Staatsjournaillen? Wo sind die Beweise?

Die beiden NSU-Maerchenbuchautoren haben das Standardwerk geschrieben, „Staatschutz“ heisst es leider nicht, „Was KDF gerne lesen wollte zum NSU-Phantom“  ebenfalls nicht, sondern schlicht „Heimatschutz“.

Kathi darf im Propagandamachwerk ebensowenig fehlen wie Rosemann, Brandt und BfV-Maassen, oder KKK-Achim. Scheint eine wahre V-Mann-Parade zu sein, Hilfe!

Der ueblich Aust/Laabs Murks, Pfui Teufel.

Sehr entlarvend, absolut richtig. Was Aust / Laabs da abliefern… reinste regierungsseitige Auftragsarbeiten, wieder einmal.

So viel Angst, so viel Staatspropaganda nur wegen eines Schorlau-Krimis im ZDF, den Sie heute ab 10 Uhr bereits in der Mediathek anschauen koennen?

Schoenen Sonntag.

Bleiben Sie skeptisch. Mossad muss ja nicht stimmen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.