Die Türkei dreht voll am Rad? Anschlag auf Özdemir und Zeugenmord-Vorwurf gegen die BRD?

Den hier kennen Sie ja schon:

Der Spion mit der Todesliste war ein Kurde in Diensten des MIT?

19. Dezember 2016:

Mehmet Fatih S. Der Mann – selbst Kurde –  soll vor allem in Bremen kurdische Organisationen und ihre führenden Köpfe ausspioniert haben.

Endete mit:

Was fehlt?

Das Wichtige.

Kurdenliebchen Martina hat Schiss um ihre PKK-Freunde

Die Verbloedung hat Methode. Devise: Erwaehne niemals Kurden, schreibe niemals PKK. Absolutes No Go ist die korrekte Bezeichnung KURDE fuer die meisten Döneropfer. Sehr wahrscheinlich ging es um PKK-Finanzierungsstrukturen in Deutschland, also um Schutzgeld, Drogen etc.

Nun der Fatih steht gerade vor Gericht:

Ach! Der arme Cem … (die FAZ hat das ebenfalls)

Wie der SPIEGEL in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, habe Fatih S., der sich ab kommenden Donnerstag vor dem Oberlandesgericht in Hamburg verantworten muss, laut seiner Aussage vom MIT den Auftrag erhalten, „zwei Kurden zu organisieren“, die den bei der türkischen Regierung verhassten Bundestagsabgeordneten Cem Özdemir bei einer öffentlichen Veranstaltung „mit Faustschlägen traktieren“ sollten.

Außerdem erzählte S. von Mordplänen des MIT gegen den Co-Vorsitzenden des Kongresses der kurdisch-demokratischen Gesellschaft Kurdistans in Europa, Yüksel Koç, sowie einen weitern Kurden.

Der Generalbundesanwalt wirft Fatih S. geheimdienstliche Agententätigkeit vor. Er soll seit 2013 Mitarbeiter des MIT sein. Spätestens im Herbst 2015 soll er den Auftrag erhalten haben, die kurdische Szene in Deutschland auszuforschen. Der Angeklagte wiederrief allerdings nach zwei Monaten seine Aussagen. Nicht der MIT, sondern die Gülen-Bewegung sei sein Auftraggeber gewesen, gab er im Februar dieses Jahres zu Protokoll. Die Ankläger halten diese Version der Geschichte für eine „Schutzbehauptung“.

Die MIT-Laufburschen von den Grauen Woelfen greifen auch mal  Wahlkampfstaende der Linkspartei in Koeln an, las man gerade erst, und der MIT schickt Killer nach Deutschland, die Kurden und deren Finanzierungswege der PKK angreifen sollen, aber auch mal einen kleinen Ueberfall auf Gruene Freunde der Interventionistischen Linken ausfuehren? Den PKK-Freunden von Cem, von Martina, von Kuestenbarbie und den anderen Linksgruenen und SPD?

Womit wir beim Tuerkischen Aussenminister und den Doenermorden waeren, deren Ermordung die BRD beguenstigt habe, ebenso wie der deutsche Geheimdienst die Zeugen liquidiert habe:

Abdullah Bozkurt  @abdbozkurt

President, Stockholm Center for Freedom; Author of ‚Turkey Interrupted‘ Derailing Democracy; Journalist in exile abdullah.bozkurt@yahoo.com

10 Morde an tuerkischen Staatsbuergern? Waren das nicht eher 8, plus 1 Grieche, wie kommt der Çavuşoğlu denn auf 10? Drei kurdische Blumenhaendler aus Laichingen mitgezaehlt, die 2 die 1999 am Flughafen Istanbul erschossen und verscharrt wurden, und deren Nachfolger, der im Oktober 2011 in Laichingen erschossen wurde?

Und warum fehlen die Doenermorde beim Beutedeutschen tuerkischer Herkunft?

Ruhrbaron?

Ismail KüpeliVerifizierter Account

@ismail_kupeli

Politikwissenschaftler, Historiker, Journalist | Ismail.Kuepeli@ruhr-uni-bochum.de , 0049/172-2556486

Die ueblichen linksextremen Staatsschutzklitschler vom Apabiz jaulen sofort auf:

Da war ja der Lecorte (Jentsch) mit seiner Abwatsche besser, als er all den Linken Schmierfinken ins Stammbuch schrieb, daß es nach sachlichem Ermessen keine Tatzeugen gibt.

www.lecorte.de/2017/03/nsu-das-maerchen-von-den-toten-zeugen/

Alles, was hinter diesen Stand zurückfällt, ist Murks. Man muß auch mal anerkennen, wenn die Antifa sachlich korrekt berichtet.

Ah ja, der allseits beliebte Krabbelgruppler vom Zeckenpfarrer…

Dieses Buch werden die Linksextremen dem Schorlau und dem Sieker niemals verzeihen…

Ja wie kommt er dann aber auf 10? Die BAW kommt nur auf 8 Tuerken … + 1 Grieche + 1 „Kartoffelpolizistin“, die ja eh nix  zu tun hat mit’m NSU, schon klar.

Die Tuerkei dreht voll am Rad… oder vielleicht doch nicht?

9 comments

  1. Nein, das kann alles gar nicht sein.

    Es zeigt sich einfach: die Türken in der Türkei taugen nichts. Nur die deutschen sind super.
    Wird demnächst auch bei uns in den Nachrichten so verbreitet werden.
    Wer wettet gegen mich? 🙂

  2. Lecorte ist der Erklärbär vorm Herrn.
    Die Qualität seines Geschwurbels paraphriert er selbst ganz gut. Jeder Investigationsschinken endet mit dem Satz

    „Die Kommentarfunktion ist geschlossen.“

    Mehr muss man dazu nicht sagen.

  3. Wir bekamen eine Uebersetzung, vielen Dank!
    (wie immer ohne Gewaehr)

    Muttersprachliche Übersetzung der „NSU“-Rede – Türkischer Außenminister Mevlüt Cavusoglu
    REDE = 10 Menschen sind von Nazis ermordet worden. Bewertung = Ob der Menschen oder 10 Türken meint in der Causa „NSU“, oder eine deutsche Polizeibeamtin, oder 5-6 Kurden und einen Griechen. Wissen wir nicht. AM nennt keine Namen, nur 10 Opfer.

    Rede = Der deutsche Geheimdienst hat die Taten gedeckt, abgesichert und vertuscht.
    Der BND hat die „NSU“-Zeugen ermordet… (wieder keine Namen).
    —-

    (wer hat den gebrieft? wars der Wolfgang Eggert, oder wars Frieder Burschel?)

  4. der türkische Geheimdienst MIT sitzt ganz offiziell in der Kölner Moschee und das interessiert keine Journaille. Gemäß unserem Grundgesetzt ist Staatskirche in Deutschland verboten nur die Türken haben ein Sonderrecht und haben eine Staatskirche, staatlich gelenkt in Deutschland und die türkische Staatskirche in Deutschland wird vom MIT Geheimdienst kontrolliert, einmalig auf der Welt

    1. Hitlers Reichskonkordat gilt immer noch, demzufolge gibt es keine saubere Trennung von Kirche und Staat.
      In Frankreich zum Beispiel ist das besser getrennt als bei uns.
      Allein dass die Imame in deutschen Moscheen in der Tuerkei ausgebildet werden ist ein Witz sondergleichen, da hast du recht.
      scheiss Toleranz gegenueber den Intoleranten.

  5. Heute beginnt der Prozess in Hamburg, gegen den mutmaßlichen türkischen Agenten.
    https://www.shz.de/regionales/hamburg/mutmasslicher-tuerkischer-spion-soll-kurden-ausgeforscht-haben-id17766271.html

    Der Kurdenpolitiker Yüksel Koc, auf den mutmaßlich ein Anschlag geplant werden sollte, gehört einer Vereinigung an, die der politische Arm der PKK ist. Nennen sich aber demokratisch: KCDK-E – kurdisch-demokratische Gesellschaft in Europa

    Und Linke und Kurden fordern mehr Ermittlungen gegen Spione http://www.zeit.de/hamburg/aktuell/2017-09/06/prozesse-linke-und-kurden-fordern-mehr-ermittlungen-gegen-spione-06155002

    Seit die PKK-YPG-PJAK in NATO-Diensten stehen, herrschen hier gänzlich andere Regeln in Bezug auf die Behandlung dieser Gruppierungen in Deutschland.

    1. Wer wohl jetzt ersatzweise zum Cem verpruegeln angeworben wurde?
      wieder Kurden, oder sollte der MIT nicht besser auf ein paar Autonome von der Interventionistischen Linken zurueckgreifen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.