Blinde Kuh Spiele im #NSU-Ausschuss Erfurt 5

Wir sind immer noch beim Zeugen KHM Mario Melzer vom TLKA, dem laut Teil 4 von seiner Behörde und dem vorgesetzten Ministerium übel mitgespielt wurde. Wer redet bekomme Ärger, und vertuscht werde reichlich.

Letzter Teil zu diesem Wortprotokoll.

Melzer glaubt fest an den NSU, das verbindet ihn mit König, sie tun beide jedenfalls so:

Das ist wichtig: Brandt machte kein Geheimnis daraus, dass er V-Mann war. Wer war denn noch V-Mann?

Es ging um V-Leute, die das LKA hatte, siehe die Rotlicht-Zwillinge, aber V-Leute „rechts“ wollte das TLKA angeblich nicht.

Der KHM Melzer wusste aufgrund seines niedrigen Dienstgrades sehr Vieles nicht…

Keine Akten nachlesen dürfen, siehe Teil 4, ein „Paria“ innerhalb seiner Polizeibehörde, was soll dabei herauskommen?

Den haben sie doch am ausgestreckten Arm verhungern lassen, den „Fazke vom LKA“, wie er wohl genannt wurde in Jena vom Kripochef vor versammelter Mannschaft, als die Theaterbombe 1997 gefunden wurde, und Melzer auf USBV-Team bestand, während die Kripo dagegen trat und offenbar wusste, dass der Koffer harmlos war.

Die Spitzel hatten schon Andere unter Vertrag, deshalb flossen die Informationen ab? Tom Turner, Ivo Sauerbrey, Holger Gerlach?

Wer waren denn die Polizisten, die die Infos abfliessen liessen, und wohin?

Keine Überraschung… ans TLfV via Staatsschutz LKA, Garagen-Inszenierer Dressler:

Dressler lügt wenn er das Maul aufmacht (sagt Melzer nicht, meint er aber).

Es macht also durchaus Sinn, wenn die Medien den Namen KHK Gerstberger unterschlagen, denn dieser Beamte ist gefährlich. Er weiss zuviel über die Machenschaften des Staatsschutzes mit dem Verfassungsschutz und den Spitzeln RECHTS und OK, und Melzer glaubt, dass die kriminelle Vereinigung in Wahrheit verbeamtet ist?

Besonders schön ist daran auch, was „die Trennung von Polizei und Geheimdiensten aufgrund der schlimmen Erfahrungen in 2 Diktaturen“ in der Praxis wert ist.

Nichts. Gar nichts.

In Heimatschutz ist zu lesen, dass das TNT aus der Garage von Polizist Klaus Apel, gemeinhin Zschäpes Garage genannt, NICHT zu dem TNT im Theaterkoffer passte, was Melzer offenbar nicht bekannt ist?

Das macht aber nichts, weil die Abgeordneten ebenfalls tief und fest schlafen. Bloss ja nichts hinterfragen!

Wobei sie wohl was ahnt, warum das Trio einfach so verschwinden (gesteuert) konnte, und wer da geholfen haben könnte aus dem TLKA-Staatsschutz:

Frau König glaubt nicht das, was sie offiziell so erzählt. Davon ist aszugehen. Sie ist kein Einzelfall, sondern der absolute Regelfall. Nur die wirklich dummen glauben an das NSU-Märchen…

 

 

 

 

 

Na klar willst Du das haben! Absolut verständlich.

ENDE

One comment

  1. Die Drei waren gefährlich, wie sagte irgendwer(ich komme gerade nicht mehr drauf wer) „Böhnhardt und Mundlos hätten sich niemals begegnen dürfen, Mundlos war der kluge belesene Ideologe und Böhnhardt war die Faust die diese Iedeologie durchboxt. Zu Zweit sehr gefährlich“ Und dann noch Beate die ihre beiden Uwes zusammen hielt. Sie mussten heis begehrt bei den Geheimdiensten gewesen sein, vor allem in Kombi mit den deutschlandweiten Kontakten die Zschäpe und Mundlos in der Zeit ihrer Beziehung geknüpft und gepflegt hatten. Dann noch die erweiterte Runde mit Wohlleben, auch kein Dummerchen. Man wollte sie als Spitzel haben, nur hatte jeder der Drei schon Angebote vom Verfassungsschutz abgelehnt weil man die Kammeradschaft nicht verraten wollte. Also musste man härtere Geschütze auffahren, das tat man mit der fingierten Garage. Es dauerte dann noch bis ins Frühjahr ’98 bis man sie zu recht gebeogen hatte aber sie kamen nicht mehr raus aus der Nummer. Wohlleben weis sehr viel mehr über die Hintergründe und hat, wie ich schon mal erwähnt habe, die ganzen Jahre über Kontakt gehalten und Infos weiter gegeben. Das wird ihm nun zum Verhängniss, entwder „nur“ Waffenlieferant oder gar das Mastermind das alles koordinierte…….

    Man strikte die Legende der gefährlichen zu allem bereiten Drei aus Jena, so konnten sie in allerlei Netzwerke und Orgnisationen rein kommen und spitzeln, vielleicht ist auch der ein oder andere Waffendeal über die Drei gelaufen, wer weis das schon. Ein Ruf muss schlieslich auch gepflegt werden.
    Vielleicht war es nach all den Jahren dann auch an der Zeit die Zelle still zu legen bzw. ab zu schalten. Zschäpe bekam Wind(Eminger’s, Dienelt oder Gerlach?) davon oder wurde gewarnt und floh überhastet auf große Deutschlandtour. Nur die Uwes hatten keine Chance mehr. Und Zschäpe wurde dann gesucht und musste erkennen wie auswegslos ihre Situation war und stellte sich in der Hoffnung auf Kronzeugenregelung, der Rest ist Geschichte……………

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.