Prozessualer Selbstmord? Unglaubwürdig? Lachhaft?

Die Erklärung Zschäpes kam -ausser bei der Bundesanwaltschaft, der Bundesregierung und beim BfV- nicht sehr gut an…

… auf Twitter gab es einen regelrechten Shitstorm:

„Nicht Glaubwürdig“ : #Zschäpe: So reagiert Twitter auf die Aussage im NSU-Prozess

shitstormDie Grünen:

shitstorm2

http://www.shz.de/nachrichten/deutschland-welt/politik/zschaepe-so-reagiert-twitter-auf-die-aussage-im-nsu-prozess-id12164241.html

Reporter berichteten, der Run auf die nur 50 Zuschauerplätze habe schon am Abend zuvor begonnen, in Schlafsäcken sei dort kampiert worden, draussen, und das im Dezember…

Gab es ein neues i-phone?

cor1

War der verstorbene Corelli als Zeuge vorgeladen?

Nein, der Grund für den Hype war eine vorgelesene Erklärung von Beate Zschäpe, ein NEW DEAL mit der Anklage. Eine gecastete Aussage. Ein Geständnis, dass die Schrottanklage doch stimme. eine Art Notwehr gegen die grassierenden Zweifel an der Verschwörungstheorie der BAW und des BKA von der abgeschotteten Kleinstzelle NSU 1.0 mit nur 3 Mitgliedern.

Studenten campierten als Platzfreihalter für Journalisten:

Zwischenablage02.

Zwischenablage03.

Zwischenablage06.

Zwischenablage18.

Zschäpes Stalker, rechts?

Zwischenablage20

Und das Alles für einen Fake mit monatelanger Ansage? Eine komplett nachverhandelte, also eine angepasste, komplett geänderte Aussage? Die Dummheit der Menschen scheint unendlich.

Eine Fantasie-Aussage, die man komplett am selben Tag nachlesen konnte?

Zwischenablage47

http://arbeitskreis-n.su/blog/2015/12/10/nsu-wortlaut-der-vorlesung-von-grasel-ueber-zschaepe/

Die Verfasser dieser Erklärung haben sich und ihrer Mandantin keinen Gefallen getan.

Omma sprach bei Anne Will von prozessualem Selbstmord…

Staatsschützer Binninger will sich seinen bundesweit bis heute tätigen NSU 2.0 keineswegs kaputt machen lassen:

Besonders interessant war die Erklärung deshalb, weil Zschäpe von den Morden und den Bomben in Köln nur vom Hörensagen wusste, also -laut der verlesenen Erklärung wenigstens- gar nicht weiss, ob die Uwes ihr einen Bären aufbanden, oder wirklich selber die Ausführenden waren.

Bomben zu bauen, das ist nicht Dasselbe wie die Bomben dann auch zu legen.

Waffen zu haben, das ist nicht Dasselbe wie damit dann auch real „abzudrücken“.

Nach wie vor fehlen die Fingerabdrücke auf den Waffen, es fehlt die DNA Zschäpes auf den Waffen, die sie weggeräumt haben will, es fehlen DNA und Fingerabdrücke an sämtlichen Tatorten. Es fehlen Zschäpes Fingerabdrücke und DNA auf den angeblich von ihr verschickten Paulchen-Videos.

 

Zwischenablage44

Noch viel mehr Menschen werden nach der gestrigen Grasel-Zschäpe-Show intuitiv den grossen NSU-Beschiss verspüren.

Print Friendly, PDF & Email

12 comments

  1. “ Im Mittelpunkt der Prozesse standen die Selbstbezichtigungen und Geständnisse der Beklagten. Diese waren durch Erpressungen, Folter, Sippenhaft und falsche Versprechungen gewonnen worden. Ziel war nicht die Bestrafung nachgewiesener Gesetzesbrüche. Adressaten der Inszenierungen waren vielmehr die nationale und internationale Öffentlichkeit.“

    https://de.wikipedia.org/wiki/Gro%C3%9Fer_Terror_%28Sowjetunion%29#Moskauer_Schauprozesse

    http://www.planet-wissen.de/geschichte/diktatoren/stalin_der_rote_diktator/pwiedergrosseterror100.html

    „angeklagt und „überführt“. Durch Einschüchterung, Folter und Sippenhaft gefügig gemacht, wurden die Opfer zu absurden Geständnissen gezwungen, in öffentlichen Schauprozessen zur Selbstanklage genötigt und …“ anschließend hingerichtet oder per NEW DEAL als V-Frau hintenrum im schwarzen Zeugenschutzprogramm mit dem noch lebenden Corelli zur neuen Identität verholfen.

    1. Beckstein belegt seine Vermutung, „da müssen noch mehr Leute dabei sein“ langatmig damit, dass ein „gefälschter Mitgliedsausweis“ eines kleinen Tennisclubs mit Zschäpes Passfoto und dem Namen „Mandy Struck“ gefunden wurde im Trümmerhaufen. Da der Klub aber gar keine Ausweise ausgibt, ist die einfachste Erklärung die, dass Zschäpe sich im Internet einfach irgendeinen kleinen Klub herausgesucht hat, um ein weiteres ID-Dokument bei einer Kontrolle zu haben. „Das muss jemand mit Ortskenntnis gewesen sein“. So ein Quatschgerede vom Beckstein!

  2. Und außerdem sagte ein Zeuge aus, dass es keine Banküberfälle in den behaupteten Zeiträumen gab. Wer hat darüber geschrieben?
    Wenn ich mir das Publikum angucke, wie es da rumhängt und pennt und nicht zuhört, nur quatscht und gesehen werden will und einfach nur die Plätze warm hält, wundere ich mich auch nicht, dass solche Dinge nicht in/ an die Öffentlichkeit gelangen.

    *** ich muss Dich vor Dir selbst schützen, sonst passiert Dir noch was dort***

    Bitte detaillierter, welche Zeiträume? Welcher Zeuge? Vom BKA? Am Dienstag?

  3. @ich: das ist gut. Ein bißchen schade, aber gut.

    Dass angeblich keinem Journalisten auffällt, dass man nicht für einen Fremden ein Geständnis ablegen kann, ist auch ein bißchen schade.

    1. Fällt auch sonst keinem auf.
      Niemand kann beweisen, dass die Uwes (wer schrieb NS-Uwes?) überhaupt irgendwas getan haben. Z. lügt. Und nun glauben die Debilen das, was Z. sagte, die Uwes waren die Bösen. Die wurden zwar an keinem einzigen, echten TATORT gesehen, aber wird schon passen, dann nimmt man einfach wieder die Jogginghose zur Hand, die es wahrscheinlich nie gegeben hat.

      Ich weiß von mir selbst, dass Leute (die keine Menschen sind) wie gedruckt über Andere lügen und dass nichts hinterfragt wird. Hatte ja mal ein Beispiel aus M genannt: Ich kaufte eine Tageskarte in einem U-Bahn-Kiosk und der Typ sagte zu mir, ich solle den Käsestick von vor Wochen bezahlen… dabei esse ich keinen Käse und war zu dem Zeitpunkt auch nicht in München. Ich sagte ihm, dass ich das nicht war, da meint der Depp: Das würde ich jetzt auch sagen.

      Ich könnte noch x weitere Beispiele nennen, aber das würde auch wieder zensiert werden 😉
      nur, dass mir dazu eh niemand glauben würde.

      Dann muss man eben Fotos schießen und dann die Visagen miteinander vergleichen. Irgendwann gibt es von uns allen Phantomfotos, ach, heißt ja Fahndungsfotos.

  4. @ich: da fällt mir ein, ich krieg‘ auch noch Geld von Ihnen!

    (@fatalist: mußt Du nicht freigeben den dummen kommentar sorry 😀 der „ich“ soll mal im forum schreiben der is n supertyp)

      1. *** nur Handverlesene bekommen Zugang in das andere Forum. Dort legt fatalist die Accounts an, mit Trash-Mailaddys, und verteilt sie dann an die Auserwählten… Hose runterlassen, also Identität verraten ist dort eine der Zugangsvoraussetzungen. Aber nicht die Einzige. Muss sein, meine Auftaggeber beim BfV erwarten das nun einmal… 🙂 LG fatalist ***

  5. Hoffentlich hatte der Uwe Zweitaktöl aufm Motorboot. Nicht dass der das Frühlingsstrassenbenzin noch einfach so getankt hätte. Oder konnten die Suchhunde nix finden, weil sie keine Ahnung hatten was Gemisch ist??
    Auf Seite 6 hätte der Borchert die Waffe niemals angefasst.
    Auf Seite 20 hat er sie dann schon ab und zu weggeräumt.
    Nein!
    Nicht der Borchert, natürlich die Beate.

Schreibe einen Kommentar zu youtuber Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.