Aktenzeichen NSU ungelöst – die erste Halbserie 2000-2001

Vorab: Märchenonkel Christoph Lemmer als Hörtip aus der Leserschaft, den gibt es hier:

Peggy-DPA-Märchenonkel mit Kritik am Mainstream-Journalismus

Glaubt berufsbedingt an 27 beweisfreie Tatorte, Zweifel sind ihm (muss schliesslich die Miete bezahlen) streng verboten…

Doch zurück zu den ominösen Dönermorden der ersten Halbserie und wie den Opfern -ohne die Angehörigen einzuladen- von Merkel, Pia und Antifa auf der Wiese gedacht wird.

Aktenzeichen NSU ungelöst

Neulich in Zwickau…

Wer spendete die Gedenksteine, Bäume, soweit zuordbar wurde das vermerkt:

Simsek verstarb 2 Tage später. Er war Kurde.

Nur bei diesen beiden Morden wurden sämtliche Patronenhülsen gefunden. Danach nie wieder (wahrscheinlich aufgesammelt oder andere Waffe, nicht die behauptete immergleiche Ceska)

Sülo hatte von allen Opfern das ausführlichste Register bei der Polizei. Bis hin zu Schüssen in die Beine…

Sehr wahrscheinlich Kurde. (Quelle: Compact NSU spezial)

War alles der NSU, und das völlig ohne Tatortspuren… Kilic war auch Kurde. Aber PKK darf man nicht sagen… Kurden gibt es auch fast nie, immer nur Türken.

Danach war die grosse Pause, 30 Monate lang, 2,5 Jahre.

Was die angeblichen Täter gemacht haben, niemand weiss es. Angeblich. Von über 4000 Tagen „Untergrund“ (betreuter?) sind nur rund 200 Tage bekannt, im Wesentlichen die Urlaube…

to be continued…

3 comments

  1. Fragen, die Lichts ins Dunkel bringen sollen
    Land Hessen muss diese Fragen von Stefan Aust und Dirk Laabs beantworten…

    „Was steht im NSU-Zwischenbericht von 2013 und im NSU-Abschlussbericht 2014 an den Stellen, an denen der Name Andreas Temme genannt wird?

    Wie oft wird Herr Benjamin Gärtner mit Herrn Andreas Temme zusammen genannt?

    Wie oft hat laut den beiden Berichten der damalige Innenminister Bouffier in der Sache Temme interveniert, schriftlich, telefonisch oder persönlich, gegebenenfalls mit welchem Inhalt?“

    …und andere Fragen fallen den beiden Blechbirnen in einem Fall voller Widersprüche nicht ein?! .

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article203768958/Urteil-Hessen-muss-Fragen-zu-NSU-Geheimakte-beantworten.html

  2. Die „erste Halbserie“ der Dönermorde hat sich ja größtenteils in Bayern abgespielt.

    „Türken gegen Kurden“
    Bayerisches Fernsehen vom 31.10.2019

    https://youtu.be/NjDaIBVvuNw

    Es geht nicht um Dönermorde, sondern um Fußball. Allerdings lässt der Beitrag des Bayerischen Fernsehens eine Problematik erkennen, die die bundesdeutsche Politik geflissentlich verschweigt oder schönfärbt, – interessant die mehr als 700 Postings zu diesem Beitrag, die „tief blicken lassen“!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.