Hessenwahl: #NSU, lass mich bloss in Ruh‘

Ein betrunkener Melder übt sich in Volksverdummung zum NSU:

Ein Blauer Bote, der Antifagedöns verbreitet?

Selberdenker schliessen daraus, dass keine Zeugenaussage stimmt.

Linke wie dieser Blaue Bote schliessen daraus, dass Temme als einziger was hören oder riechen oder sehen hätte müssen. Typische linke Fake News, faktenfrei postfaktisch.

Bouffier schloss bekanntlich entsprechende Ermittlungsakten der Behörden für 120 Jahre weg, verschaffte dem Mann einen sicheren anderen Arbeitsplatz bei den hessischen Behörden und verhinderte die Strafverfolgung seines Mitarbeiters.

Nö, tat er nicht. Ganz und gar nicht. Im Gegenteil wurde gegen Temme fast 1 Jahr ermittelt.

Am Sonntag ist die Hessenwahl.

Der CDU-NSU-Naziskandal interessiert die Medien hierzu offenbar nicht.

Bundestag.de: „NSU-Ausschuss rätselt über DNA-Spuren„: „Rätselraten über DNA-Spuren hat die Zeugenvernehmung im 3. Untersuchungsausschuss zum sogenannten „Nationalsozialistischen Untergrund“ (NSU II) unter der Leitung von Clemens Binninger (CDU/CSU) geprägt. 15 Banküberfälle, zwei Sprengstoffanschläge und zehn Morde zwischen 2000 und 2006 werden der Terrorgruppe zur Last gelegt. Doch an keinem der 27 Tatorte seien DNA-Spuren von Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt gesichert worden – jenen beiden Männern, die sich in Eisenach nach einem Banküberfall in ihrem Wohnmobil selbst umbrachten.“

Wie die Uwes zu Tode kamen ist nie ermittelt worden.

#NSU-Ermittlungen sind auch Staatsschutz

Sic!

2 comments

  1. Wer mal einen Blick hinter der Gutmenschenfassade der Grünen werfen will, der sollte folgenden Artikel lesen und darüber nachdenken was wohl passiert, wenn die Grünen Regierungspartei in Deutschland sind:

    Kulturstaatsministerin Monika Grütters – Macht und maximale Verflechtung

    „Ein Treffen wird über Signal verabredet, die Messenger-App, auf die Edward Snowden schwört. Andere Anrufe kommen von anonymen Telefonnummern. Trifft man die Informanten im Restaurant, wird erst mal der Raum gescannt. Da lärmt eine Reisegruppe, an den anderen Tischen unbekannte Gesichter: gut. Zu den Bedingungen: keine Zitate, das Gespräch hat nie stattgefunden. Und immer wieder heißt es, das ist off the record, das haben Sie nicht von mir, das dürfen Sie nicht schreiben. Wenn sich die Tür öffnet, schreckt der Blick hoch. Ist das nicht etwas übertrieben? Wir sind in Berlin. Es geht nicht um Waffengeschäfte, sondern um schöne Dinge, um Kunst, Musik, Theater. Doch es geht eben auch um viel Geld, um 1,8 Milliarden Euro, die dieses Jahr verteilt werden, und um die Frau, die das Geld verteilt: Monika Grütters, seit 2013 Staatsministerin für Kultur und Medien. Intendanten, Museumschefs, Direktorinnen, die man zu ihr befragt, fürchten nichts so sehr wie ihren Zorn. Sie wollen dieses Geld auch in Zukunft haben.

    Deshalb wird es auch kein kritisches Wort geben, wenn sie sich am Montag alle treffen, um das 20. Jubiläum des Kulturstaatsministeriums (BKM) zu feiern. …“

    https://www.sueddeutsche.de/kultur/monika-gruetters-kulturstaatsministerin-1.4185060

  2. 28.10.2018 06:50
    100 Permalink Melden
    In Berlin fordern die Grünen Aufklärung, in Hessen betreiben sie Vertuschung
    Wichtige Akten zum Mordfall Yosgat in Kassel wurden von der schwarz-grünen Landesregierung geschwärzt bzw. gesperrt. Für Agenten des hessischen Verfassungsschutzes gilt in dem Mordfall weiterhin ein Aussageverbot. Eine Wiederaufnahme der Ermittlungen gegen den am Tatort anwesenden Verfassungsschutz-Mitarbeiter Temme wird trotz neuem Belastungsmaterial verhindert.

    In Berlin fordern die Grünen Aufklärung, in Hessen betreiben sie Vertuschung. In gewisser Hinsicht ist diese Doppelleben ein Spiegelbild der Lebenseinstellung eines grossen Teils des grünen Milieus, – man verkauft sich nach aussen als edelmütige Altruistin, ist hinsichtlich eigener Berufskarriere und Wohlstandssicherung aber zu fast jeder Schuftigkeit bereit.

    https://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Die-offene-Wunde-NSU-Die-offene-Wunde-BRD/In-Berlin-fordern-die-Gruenen-Aufklaerung-in-Hessen-betreiben-sie-Vertuschung/posting-33328289/show/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.