Laberausschuss #NSU Meck-Pomm? Teil1

Ich war’s nicht!

Ermittlungsbefugnisse wie ein Untersuchungsausschuss würde dieser jedoch nicht haben.

Akten bekam er ebenfalls nicht, und das Trauerspiel mit dem Laberausschuss zog sich denn auch 1,5 Jahre hin.

30 Seiten “Gutachten”, oder was man als solches verkaufen kann in diesem lächerlichen NSU-Komplex, beauftragt vom Bundestag:

Dort finden sich einige wirkliche Perlen der Erkenntnis, Seite 5:

30 Monate Pause nach der Verhaftung der 4 PKK-Geldeintreiber aus Frankreich und Holland in der Teestube des Ismail Yozgat 2001. Erst nachdem der letzte entlassen war ging es weiter.

DAS wäre eine Erkenntnis, ein Anfasser.

FallFastVomStuhl:

Kannste dir nicht ausdenken sowas, falls du normal bist im Oberstübchen.

Das hier auch nicht. Seite 6:

 

Der “Bundestagsgutachter” Gideon Botsch hat eine ähnliche Qualität wie die Bundestagsgutachter Röpke, NSU-watch, Blick nach Rechts und Mobit, oder wie diese staatlichen Nichtaufklärer der linksextremen Fraktion alle so heissen mögen.

Das ist einfach nur Dünnpfiff, was da abgeliefert wurde.

So wie diese “Besonderheit”, die keine ist. Seite 7:

Diese Ansätze gab es, sie mündeten in der Türkenhasser-Theorie des BLKA bzw der BAO Bosporus. Scheint Botsch aber nicht zu wissen… Profiler Alexander Horn, 2005 entwickelt, 2006 vorgestellt, 2007 prominent im ZDF gesendet.

2007 im ZDF: Die Jagd nach dem Dönerkiller-Phantom mit Geyer und Horn

 

Siehe hier, @parlograph:

Die amerikanische Lösung

2006 endet die Ceskamordserie. Ein Jahr später bringt das ZDF eine Dokumentation heraus, die alle Facetten des späteren NSU-Komplexes vorwegnimmt: „Der Fall – Jagd nach dem Phantom“.

Dokument.rtf

https://www.youtube.com/watch?v=GCZBJbh0DRk

Alles, was nach der „NSU-Selbstenttarnung“ die Aufklärung bestimmt, gibt es bereits: den noch unausgesprochenen Vorwurf „rassistischer“ Ermittlungen, das Verschweigen krimineller Verwicklungen der Opfer und Drohungen gegen sie im Vorfeld der Morde, die Furcht innerhalb der türkischen Gemeinschaft, zwei junge Männer mit Fahrrädern, den Suizid des Serienmörders.

Der Mörder kommt, tötet und verschwindet wieder. Neun Morde und ein Ende nicht in Sicht. War dieser Film Vorlage für Gigis Phantom?

Fallanalytiker Alexander Horn hat in der ZDF-Dokumentation seinen großen Auftritt: Seine Profiler schließen aus, dass ein professioneller Auftragskiller die Morde begangen hat. Und Bosporus-Leiter Geier darf am Ende zusammenfassen: Es handelt sich beim Täter um einen Deutschen. So geht Vorwissen im politisch-medialen Raum.

2007 entstehen auch große Teile des „NSU-Bekennervideos“. Die Weichen für den „NSU“ sind 2007 längst gestellt. Der Rest ist Warten auf eine Gelegenheit und schlecht gemachte Umsetzung. Zu viel geht am 4. November 2011 daneben. An Beate Zschäpe liegt es nicht.

Und auch Enver Simsek machte lediglich Urlaubsvertretung, als er erschossen wurde 2000, und auch Halit Yozgat 2006 machte Dienst, als sein Vater eigentlich dort sitzen sollte.

Weiss der “Experte” offenbar alles nicht… ist auch hier Thema. 1:56:40 ff.

Sehr sehr dünn, sein Gutachten, und weitestgehend eine Volksverblödung.

Endet mit:

Wertloses dummes Gelaber in Schriftform.

Hat er es wenigstens selber zusammen gestammelt?

Ende Teil 1

2 comments

  1. “Eine wissenschaftliche Erforschung rechtsextremer Strukturen und Netzwerke im Land Mecklenburg-Vorpommern mit den Methoden der Politikwissenschaft und Zeitgeschichtsforschung wäre wünschenswert.”
    DAS ist der entscheidende Satz im “Gutachten”. Man muss ihn lange genießen und von allen Seiten betrachten. Es geht um Geld und Deutungshoheit, denn es sollte klar sein, dass gute Wissenschaft viel, sehr viel Geld kostet und selbstverständlich nur zuverlässige Personen solch eine “Wissenschaft” überhaupt betreiben können! Welche das sind, dürfte klar sein. Siehe “Der Linksstaat”, hm?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.