666 SEITEN ERFURTER #NSU-GEDÖNS VOM NOV. 2017 TEIL 4

30. November 2017 in Erfurt, 366 Seiten Protokoll.

 

Man bemühte sich 1998 um Zugänge zu Ralf Wohlleben, um den Aufenthaltsort des Trios in Chemnitz zu erfahren, den Andere schon wussten:

Ach, BfV und MAD wussten sofort Bescheid?

Der Militärische Abschirmdienst (MAD) wurde kurz nach dem Verschwinden der rechtsradikalen Terroristen Uwe Mundlos, Uwe Böhnhardt und Beate Zschäpe im Jahr 1998 über den Aufenthaltsort des Trios informiert. Wie FOCUS berichtet, hatte dies der Präsident des MAD, Karl-Heinz Brüsselbach, den Mitgliedern des Parlamentarischen Kontroll-Gremiums (PKG) des Bundestags in geheimer Sitzung am vergangenen Dienstag mitgeteilt. Ein V-Mann des MAD hatte diesen Tipp an eine Außenstelle der Behörde in Leipzig gemeldet. Die brisante Information wurde zwar in die MAD-Zentrale nach Köln weitergereicht – blieb dort aber liegen. Brüsselbach konnte diesen Vorgang im PKG nicht aufklären.

LOL, wer soll denn das glauben?

Da wussten also alle Bescheid, nur der VS in Erfurt nicht?

Wie heisst der V-Mann? Na Ebbi hiess der, auch das wurde 2017 in öffentlicher Sitzung bekannt.

https://twitter.com/nsuwatch/status/781419834034757632

Beweisantrag von Nebenklagevertreter Dr. Stolle: Nico E. als Zeugen zu laden, der u. a. dem #MAD über #Mundlos & #Böhnhardt berichtete. #nsu. 2:06 AM – 29 Sep 2016

Ebbinghaus… den hatte die Friseuse vom Wohlleben auch auf der Liste, der handgeschriebenen, die sie dem LfV gab… war Wunderlich da dabei, der Zielfahnder, als Wiessner und Schrader die Liste entgegen nahmen und ihr 100 oder 200 DM gaben?

Was sagte GP Jule denn so?

26.1.1998, Tag der Garagenrazzia beim Polizisten Apel:

Da ist sie halt mitgegangen.

Jetzt wird es lustig: Fernsehschauen gehen, wo es gar keinen Fernseher gab:

Wer sie da hinschickte, Mundlos Klamotten packen, das weiss sie nicht…

Man traf sich damals in der bereits geräumten Wohnung der Eltern Henk, die Ende Jan 98 umzogen. Gen Sachsen verschwunden sind die 3 ja erst am 5. Februar… siehe vorigen Teil 3.

GP Jule erfuhr nichts:

Amnesie hilf!

Und sie half… wie bei Prof. Dr. Else-Gitta Mall 🙂

So hat die Mall das auch gemacht, alles vom 4.11.2011 in Stregda hatte sie 2015 schon vergessen, sogar den leichenharkenden PD Menzel.

Gleiches Recht für alle!

Untergrund mit Kreditkarte von Mama?

War das nicht die Idee vom LfV Thüringen?

Hätten die man nur den MAD oder das BfV befragt 🙂

So wurde das nichts… 2 oder 3 Treffen, einmal war Zielfahnder Wunderlich dabei, dann war Schluss.

Wer gehörte zum engeren Kreis?

Carst, der kleine Spitzel (soll Roewer gesagt haben… Anwerbevorgang DEHLI kann man googeln)

2011 gab es dann Mecker?

Es war irgendwie schräg:

Es soll Dutzende Quittungen geben… von nur 2 Treffen?

Bei Kaethe machen die Zeugen immer zu. Woran das wohl liegen könnte?

LOL.

Pogromly, noch so ein unwichtiges Gedöns.

Mensch Kathi, die war 16… was soll das? Völlig irrelevant.

Ging aber noch seitenlang weiter…

Mundlos behinderter Bruder arbeitet im Klinikum Jena?

Das Eingemachte, Vorspiel endlich vorbei, die Liste:

.

Amnesie hilf!

auf der Liste standen viele Namen, Björn hiess wohl Pache, der Tuffy stand drauf, Ronny Weigmann, und alle aus Jena von der Truppe, Helbig, Coriand…

MAD Ebbi 🙂

Sie schrieb halt auf, was sie bekommen konnte… und besuchte Mundlos Mutter weil der VS das so wollte?

Die Amnesie …

Den naechsten Zeugen kennt sie seit 2007, sagte sie, Ronny Artmann, der Wohlleben hat bei Sconto SB in Rothenstein Möbelpacker gelernt damals, und viele Jahre später hat sie seine Braut schön frisiert zur Hochzeit.

Unendlich viel Gedöns haben wir weggelassen, 124 Seiten von 366 sind geschafft.

Ende Teil 4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.