#NSU: Ficke auch du! – Teil 2

von @anmerkung (immer noch im Urlaub, genehmigt)

Im Teil 1 wurde ein kurzer Blick auf den aktuellen Stand des linken Rudelficks, im offiziellen Sprachgebrauch NSU genannt, gegeben. Von oben herab, nimmt man es genau. Genau gesagt, aus 2718 Metern Höhe.

Das gemeine Volk ward aufgefordert, mitzuficken, den handelnden Protagonisten ebenfalls den Mittelfinger ins Anal zu schieben, um ihnen nach einigen Brummkreiseldrehungen den Stinkefinger zeigen zu können.

Über 5 lange Jahre haben sie keine Gelegenheit ausgelassen, keine Ergebnisse zu liefern. Gar keine, um an der Stelle präzise zu sein. Die Aufklärer klären nicht auf. Sondern liefern nur für die Klärgrube. Daran wird sich nichts ändern.

Viele der ursprünglich Beteiligten haben sich aus der Orgie zurückgezogen, in der Hoffnung, daß man sich dereinst nicht mehr an die heilige Scheiße erinnert, die sie einst schrieben oder filmten. Gerade mal ein paar Rufmörder halten zur Stange und sind noch voller schaumgebremsten Enthusiasmus dabei, Pau, König und Renner, Binninger und Marx. Greifen wir uns eine Marxistin mal heraus.

„eigentlich sitzt Herr Höcke im UA, statt seiner kommt jetzt immer Herr Henke, der ist recht still, lässt sich aber Informationen zuarbeiten von einer rechtsextremen Plattform, einer Seite im Internet, und stellt dann immer komische Fragen im Ausschuss“
(spöttisches Lächeln dabei). Sie meinte sicherlich nsu leaks, nannte sie aber nicht beim Namen, sonst hätte sie ja eher Neugierde geweckt 😉

Seiten im Internet arbeiten nicht, schon gar nicht zu.

Das Problem beim Namen nennen: Dummismus und Blödismus sind Einstellungen und Handlungen.

In Francoland sieht man alles etwas entspannter und heilhitlert auch gerne mal zurück. Kein Wunder, daß die Canarios als letzte ihr Franco-Denkmal hegten und pflegten, weil er ihnen einen schönen Strand statt einer Autobahn spendiert hat.

Man ist geneigt, der proper angefütterten Chefin der AG Nazis in der SPD zurück zu siegheilen, so stramm bekommt sie ihren rechten Arm durchs Internet geschoben, so daß ihr nazistischer Denunziationsfinger wenige Meter oberhalb der Flutkante des Atlantik wieder aus dem Flachbildschirm rausschaut.

Das bringt nichts. Stattdessen hält man lieber nach einem Supermercado Ausschau, der 5-lagiges Klopapier vorhält, damit man die gequirlte Scheiße wieder vom Flachbildschirm des Tablets abgewischt bekommt.

Wahrscheinlich meint die Chefdenunziantin der Thüringer Sozen das von den Nazis beim Verfassungsschutz gegründete und den Spiegel-Nazi-Mods überwachte HPF, in dem Verschwörungstheorien zum NSU Tagesgeschäft sind.

Worum geht es letztlich? Es geht um den zweiten Aufguß des Reichstagsbrandes. Es geht wieder darum, daß ein Brand zu übler Hetzjagd auf Andersdenkende mißbraucht wird.

Es war einst Goebbels, die propagandistische Brandfackel der Faschisten, der die Jagd auf jene Mitbürger einleitete, die den Herrschenden ein Dorn im Auge waren, die des Mitlebens in Deutschland als nicht wert betrachtet wurden.

Wieder muß der Reichstag herhalten. Der Brand eines Wohnmobil wurde von linken Faschisten auf die veritable Größe des Reichstagsbrandes gebracht, um ohne Ermittlungen und ordentliches Gerichtsverfahren zwei Leichen zu den größen Brandbeschleunigern der Nachkriegszeit zu erkären. Und alle, die sonst so großen Wert auf Rechtsstaatlichkeit legen, hoben brav die Hände. Im Kampf gegen das rechte Gespenst ist noch jedes Mittel recht und jeder Euro gut angelegtes Geld.

Wer den Doppelmord an Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos unterschlägt, der führt Böses im Schilde, denn ohne die Aufklärung dieses Verbrechens gibt es auch keine Aufklärung in den unter dem Kürzel NSU zusamengefaßten Beliebigkeiten an Straftaten.

Womit wir es zu tun haben, ist der größte Propagandafick seit dem Reichstagsbrand. Pau, König, Marx usw. haben mit der Ausschlachtung der Wohnmobilzündelei den Staffelstab von Goebbels übernommen. Sie erweisen sich als würdige Nachfolger der Propagandafaschisten. Sie haben ein Problem.

99,99% der Deutschen kaufen ihnen ihren Hirnfick nicht ab. Den, daß der böse Nazi an allem Schuld ist und kurz vor dem Marsch auf Rußland steht, sprich die deutschen Rathäuser stürmen will. Denn 99,99% aller Deutschen bekommen die biblischen Geschichten der linken Propagandafaschos nicht mit ihrer Lebensrealität abgeglichen. Nazis sind kein gesellschaftliches Problem. Sie sind ein Randphänomen, das von den Propagandafaschisten aus dem Reichstag gepampert wird. So wie damals. Als die Nacht über Europa hereinbrach.

Goebbels hatte nach kurzer Zeit ein Einsehen. Der Reichstagsbrand verschwand mangels belegbarer Beweise schnell wieder aus der Gräuelpropaganda. Die deutsche Linke hingegen ist schmerzfrei und merkbefreit. Sie zündelt weiter an ihrem Wohnmobil, ist aber zu blöd, die Fahrgestellnummer mit dem KFZ-Schein und Motorsteuergerät abzugleichen.

Zunächst fragte ich sie, warum sie in das NSU-Thema ganz so viel Zeit investiert?

Sie sagte, sie macht die Arbeit im und außerhalb des Ausschusses sehr gerne, es ist eine Leidenschaft für sie, weil ihr das Thema am Herzen liegt.

Deutsche Linke wie Marx und Genossinnen, ja, es sind fast nur Frauen und der Moser, verlustieren sich im größten Propagandafick der deutschen Geschichte seit Goebbels. Sie dürfen sich bei Ulli Jentsch und der Staatsschutzklitsche apabiz bedanken, denn die haben es ausgeheckt.

Leidenschaft und Herzensangelegenheit hat sie sich mit den Sitzungsvorlagen des TPUA an ihrem Hintern besorgt. NSU aufklären heißt Verbrechen aufklären. Dem verweigert sich die Hohlrednerin mit aller Konsequenz. Sie liefert nicht, die Marx, weder Aufklärungsergebnisse Thüringer Zuständigkeit zu den unter dem Kürzel NSU zusammengefaßten Verbrechen, noch zum Doppelmord in Stregda, der nicht dem NSU zugerechnet wird, noch Belege für rechtsextreme Plattformen im Internet.

Wenn diese Verblödungsspezis unbedingt Nazis jagen oder erschrecken wollen, dann müssen sie einen Blick auf die Regierungsbank werfen, wenn wieder mal volle Hütte ist. Da lungern genug Gesinnungsterroristen und Zensur-Nazis herum, die unverzüglich ihre 10jährige verschärfte Festungshaft antreten müßten, weil sie permament gegen die Gesetze der deutschen demokratischen Republik verstoßen und auf’s Grundgesetz scheißen. Sie werden mit unseren Steuergeldern gepampert und hitlern Tag für Tag rum.

Im dritten Teil dieses kleinen Ausflugs werden wir uns in die Niederungen der Matratzen begeben, um die Qualitäten von Dschackeliene beim Ficken zu bewerten. Von ihren polzileilichen Fähigkeiten ist leider nichts überliefert. Ihr wißt ja, warum. Sie ist bei den Inneren Schweinereien der kleinsten Mafia der Welt, dem LKA der Schwaben, angestellt. Von ihrem Auftrag wissen nur drei Leute. Und all jene, die den Post gelesen haben.

One comment

  1. Noch ein beinahe Döner Mörder:

    Türkischer Spion in Hamburg soll Attentate geplant haben
    Zwei Männer hat der Mann offenbar im Visier gehabt – einen hochrangigen Kurden in Bremen, einen in Brüssel.
    http://www.shz.de/regionales/hamburg/tuerkischer-spion-in-hamburg-soll-attentate-geplant-haben-id15624601.html

    Gab es eigentlich Kurden im Ausland welche mit einer Ceska W04 getötet worden sind, oder war der türkische Geheimdienst nur in Deutschland tätig?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.