NRW-NSU: Ortstermin in der Keupstrasse und in der Probsteigasse Köln

Der Besuch in Dortmund war nach 30 Minuten bereits zu Ende, in Köln sollte es diesmal etwas länger dauern.

koll1

Ihr Weg führt sie zuerst in die Probsteigasse, dann in die Keupstraße, die beiden Tatorte also, die der rechtsextreme, terroristische „Nationalsozialistische Untergrund“ (NSU) für seine Anschläge 2001 und 2004 in Köln ausgewählt hatte.

http://www.ksta.de/koeln/nsu-untersuchungsausschuss-in-koeln-sote-,15187530,32077618.html

Alles NSU, was auch sonst?

Die sind noch bräsiger als die im Ländle, und das will was heissen.

Im Anschluss an die Begehungen der Tatorte wollen die Parlamentarier in einem Café an der Keupstraße mit den Opfern und ihren Angehörigen ins Gespräch kommen sowie mit Menschen, die sich für die türkisch geprägte Keupstraße engagieren. „Das haben wir der Interessengemeinschaft Keupstraße angeboten“, sagt Sven Wolf. Das Treffen am späten Nachmittag soll unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden.

Fremdenführer sind der Türsteher Attila Özer, oder die Phantom-Nebenklägerin Meral Keskin?

.

Gestern dazu das BKA im OLG:

zweugen olg.

we1.

we2Es war also die Idee vom CDU-Ratsherr Willms?

we3

Was für eine Groteske…

we6ohne Worte… eine richtige Slapstick-Klamotte.

Die machen dort weiterhin Stadtpläne usw., wenig Erhellendes zu erwarten.

karten olg

nur fürs Protokoll:

we4

Kein Beckstein, kein Bouffier. Jedenfalls nicht beim OLG. Im Bundestag waren Beide schon vorgeladen. Die wichtigen Fragen sind sowieso der Nebenklage nicht zuzutrauen. Ebensowenig wie dem NRW-Folkloreausschuss NRW

One comment

  1. Wie ich es auch drehe und wende, ich komme immer zu dem Ergebnis, dass der Hunne primär kein monetäres Interesse haben muss.

    Probsteigasse, gut, mit viieeel Phantasie bekomme ich das mit „Bombenbastler Jena“, „Taschenlampen-Terror“ und weiterem „so tun als ob“- ohne ernsthaft Tote erzwingen zu wollen- auf einen Zettel(z.B. ein paar Szenen passend zum Song „Dönerkiller“; Handgranatenattrappe; Schreckschußrevolver; Zahnloser rosa Panther-Behördengeduldete „Straftaten“ um den echten Bösewichten näher zu kommen?).

    Doch dann kommen die, mit politischer Agenda, und alles ist nur der „Werdegang zu immer extremerer Taten- der Täter“… .

    Wie bereits geschrieben, nicht immer ist Geld der Antrieb.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.