Die Märchengeschichten von Stregda, 4.11.2011

womo-abgeschl

KHK’in Michel schreibt auf Seite 20 der geleakten Akte Bd 11 Ass 35 bis 35-8-2-1-4-0-Bankraub-eisenach

Die Tatortgruppe (TOG) des TLKA wird durch die PD Gotha angefordert. Bei Ankunft am Tatort wird eine Lageeinweisung durch KHK Lotz (KPS Eisenach/ Lt.Komm.1) sowie den Polizeiführer ltd. PD Menzel (Leiter PD Gotha) durchgeführt, anwesend sind weiterhin PR Gubert (Leiter PI Eisenach) sowie KHK’in Knobloch (KPI Gotha/ 1.SB’in Komm.1).

Wer ist Frau Knobloch, und warum kommt die niemals vor, ansonsten? Schöner Name 🙂

Dabei wird bekannt, dass bereits sämtliche Dokumentationsmaßnahmen im Außenbereich vom Fahrzeug und im Fahrzeuginneren durch die FW Eisenach, durch Beamte der KPS Eisenach/ Kriminaltechnik sowie Beamte des KDD der KPI Gotha abgeschlossen sind.
Durch KHK‘ in Michel und KK Hoffmann (TOG/ TLKA) wird sich ein erster Überblick über die Situation im Wohnmobil verschafft.

KDD Gotha, soll das Köllner sein? Wer noch? Harder? Sopuschek?

Was hat KHK Braun dort gemacht, warum spielt auch der keine Rolle, nirgendwo kommt er vor, ausser beim DNA-Abgleich, Runde 3, auch Lotz war erst bei Runde 3 dabei… die DNA-Spender auf den 2 Bankraubwaffen wurden gesucht. Männlich und weiblich…

Weiterhin werden mehrere Waffen, teilweise eingeklemmt unter den Leichen, auf dem Gasherd und auf dem Tisch festgestellt. Alle Waffen im Aufenthaltsraum des Wohnmobils sind feucht, brandschuttbehaftet sowie thermisch beeinflusst. Eine auf dem Boden im Hygienebereich – in Griffweite der im hinteren Bereich liegenden Leiche postierte Pistole HK P2000, wird vor Abtransport des Wohnmobils sofort dokumentiert, gesichert und über INPOL abgefragt. Diese Waffe steht in Fahndung!

Der Wohnwagen wird zeitnah auf Weisung des Polizeiführers PD Menzel zum  Abschleppunternehmen ,Tautz“ nach Eisenach abgeschleppt.

Das stimmt nicht. Das ist Fantasie. Hat wenig bis nichts mit der Realität zu tun.

Wo ist die Leiche neben der Pistole? Kein Foto davon vorhanden! Wie kam man an diese Waffe heran? Über die Leiche gestiegen? Nicht glaubhaft.

waffeMA

Da die INPOL-Überprüfung der „Badwaffe“ erst in der Halle Tautz erfolgte, kann die Entscheidung, den Tatort samt Leiche(n) abzutransportieren, nichts mit der „Waffe P 2000 steht in Fahndung“ zu tun gehabt haben.

Der Tatort konnte abtranportiert werden, weil er bereits antransportiert worden war. Original war er sowieso nicht mehr, die Leichenfuhre wurde dort abgestellt und angezündet, der 3. Mann per Hubschrauber gesucht, weil die Anwohner den gesehen hatten, und das der Polizei auch gesagt hatten? Der Mann im Dachfenster, den Willms erwähnte?

Der 3. Mann war weg, bevor die ersten Polizisten ankamen. Da man den dann suchte, muss von ihm erzählt worden sein.

aust in farbe

Die Leiche soll doch gesessen haben!

Was schreibt Frau Michel?

Eine auf dem Boden im Hygienebereich – in Griffweite der im hinteren Bereich liegenden Leiche postierte Pistole HK P2000…

Die sass, angeblich. Die hintere Leiche. Die lag nicht.

Wie erklärte Frau Michel ihren eigenen Bericht?

Das ist erkennbar Prosa:

… Pistole HK P2000, wird vor Abtransport des Wohnmobils sofort dokumentiert

Sofort, was soll das, wenn das bereits komplett verpackte Womo noch einmal geöffnet wurde, um die Waffe zu entnehmen?

Das sind Falschaussagen. Sowas ist strafbar.

Das auch:

sofort dokumentiert

Falschaussage, denn es gibt kein Foto mit Uwe Mundlos, sitzend oder liegend, und dieser Pistole. Es gibt ein einziges, vermutlich am 5.11.2011 nachgestelltes Foto einer P2000-Dienstwaffe, mit frei schwebendem gelben Hütchen! Sowas ist strafbar. Wo ist das Rohfoto, unbearbeitet?

Die über Nacht völlig grundlos anrückenden Schwaben hatten ihre P 2000 Dienstwaffen dabei… mit Wappen… ein Schelm, der Böses dabei denkt…

Das ist auch falsch:

… mehrere Waffen, teilweise eingeklemmt unter den Leichen, auf dem Gasherd und auf dem Tisch

und man entnimmt NUR die Badwaffe? Wer soll das glauben? PD Menzel sah doch – ebenso wie KOK Lotz-  die Polizeiaehnlichwaffe samt Munition auf dem Tisch! Warum entnahm man die nicht auch? (angeblich erst um 23 Uhr gesichert… ) Menzel sagte vor Gericht aus, man habe zuerst die Tischwaffe entnommen. Er stand doch dabei, muss es doch wissen!

Einsatzbericht KOK Lotz, 23.2.2012: Seite 23 der geleakten Akte Bd 6-7 Ausgangssachverhalt schwRaub SK Eisenach 04 11 2011

Daneben befand sich ein Tisch, auf welchem im Brandschutt eine Pistole zu erkennen war, vom groben Aussehen glich sie der Heckler & Koch – Dienstwaffe des Unterzeichners.

Diese Pistole fand man sofort, beim ersten Reingehen, und diese Pistole will man nicht gesichert haben?

Das sind Märchen. Falschaussagen. Wo sind Lotz eigene Fotos?

Durch den Unterzeichner wurden dabei erste Fotos von der vorgefundenen Situation gemacht.

Das hier stimmt ebenfalls nicht:

Ferner wurde zur Kenntnis genommen, dass offenbar jeder sich selbst erschossen hat

KHK Wunderlich sagte den Eltern Böhnhardt am 5.11.2011 exakt das Gegenteil. Jemand habe UB erschossen, aber er, Wunderlich, koenne nicht sagen, wer.

Siehe:

Ein Jeder erschoss sich selbst!

http://arbeitskreis-n.su/blog/2015/10/22/nsu-einsteiger-video-zum-4-11-2011-in-erfurt/

Das passt nicht zusammen. Doppelselbstmord per Pumpgun Winchester? Mit Lungenruss?

.

Leichenbergung in Stregda?

Gegen 13:50 Uhr wurde zugesichert, dass Frau KHKin Knobloch und KHM Köllner vom Kommissariat 1 der KPI Gotha zur Unterstützung kommen werden. Sie erschienen um 14:10 Uhr vor Ort und wurden durch den Unterzeichner damit betraut, an der Bergung der Leichen und der kriminaltechnischen Untersuchung des Wohnmobils teilzunehmen, zumal KHM Köllner bezüglich Waffen und Munition außerordentlich sachkundig ist.

Um 14:12 Uhr erschien die Tatortgruppe des TLKA vor Ort.

Dazu noch ein etwas schräger Bericht vom 8.11.2011:

Auf einmal brannte das Fahrzeug, die Feuerwehr rückte an und einer sprang aus dem Führerhaus. Aber die Sicherheitskräfte waren ja mit dem Brand beschäftigt und in Erwartung, ob weiter geschossen werden würde. Als das Feuer gelöscht war, wurde das Fahrzeug inspiziert. Es ist möglich, dass sie bei der Schießerei zwei Tote fanden! Die Kuppe war großräumig abgesperrt, aber man konnte sehen, dass zwei Personen auf zugedeckten Bahren weggetragen wurden.

http://www.dtoday.de/regionen/lokal-nachrichten_artikel,-Neues-vom-Bankueberfall-in-Eisenach-Waffe-gehoerte-ermordeter-Polizistin-aus-Heilbronn-_arid,107816.html

Es ist immer leicht, Zeugenaussagen beiseite zu wischen, auch die dieses Ex-Lehrers aus Stregda. Aber ist das auch redlich? Wäre es nicht besser, diese Anwohner endlich vorzuladen? Er klingt wie ein Zeuge vom Hörensagen, aber von wem hat er das erzählt bekommen?

.

Die Waffen-Rochade: Bankraubrevolver Zwickau 2006 (Einzeltäter) nachgefunden?

Unmittelbar links neben der Tür war eine Spüle. Hierauf lag ein silberfarbener Revolver.

der ist doch schwarz:

revherd3

Erklärt sich nur durch die Waffenrochade im Womo. Aus 7 mach 8, am 7.11.2011, und:

weitere mp

Wer noch 3 Tage nach den Ereignissen die Anzahl der Waffen versiebt, wie PD Menzel das tat, Videobeweis ist vorhanden, der vertuscht die realen Tatsachen.

Es kann nicht sein, dass der NSU-Ausschuss diese eklatanten Widersprüche nicht nutzen kann oder will, um die Falschaussagen innerhalb der Zeugenbefragungen zu kippen. Es sind glasklare Aktenwidersprueche in Huelle und Fuelle vorhanden. Man muss sie nur kennen und nutzen…

Wenn die das nicht hinbekommen, dann wollen oder können sie es nicht. Eine(r) muss umfallen, wenn man die Beamten richtig befragt. Es gibt keinen Ausweg. Eine(r) wird umfallen und reden.

Dieser Biss wird nie und nimmer von der Linkspartei kommen. Das Gegenteil ist zutreffend, und das war auch beim 1. Erfurter NSU-Ausschuss so: Die Linke vergab JEDEN Elfmeter.

Außerdem war ich ab 2012 Obfrau der LINKEN im NSU-Untersuchungsausschuss des Thüringer Landtages  Hilfe, die Renner… blinder geht nimmer http://www.martinarenner.de/index.php?id=34804

Frau Antifa König scheint damit auch weiterhin durchzukommen. Dass von der CDU nichts zu erwarten ist dürfte ebenfalls klar sein.

Was bliebt? Frau Marx und die AfD.

Ist einfach so. Gilt so ähnlich auch für Sachsen. Köditz ist intellektuell wie charakterlich denkbar ungeeignet. Fregatte der Renner-Klasse…

Wer ist auf diesem Bild? Wann ist es entstanden?

PD Menzel,

KHK Michel, PM Schminkel, KK Hoffmann (alle TOG)

KHK Knobloch, KHM Köllner

Schön, dass wir das einigermassen gesichert klären konnten.

Wann aufgenommen? Kurz nach dem Eintreffen 14:10 (Gotha) bzw. 14:12 (TOG)

.

Hochnotpeinliche Kasperles-Ausschüsse sollten unbedingt NRW, dem Ländle und Hessen vorbehalten bleiben.

Dunkeldeutschland wird es reissen müssen. Es geht nicht anders.

One comment

  1. Knoblauch soll angeblich hervorragend gegen Vampire aller Art helfen 😉

    Knobloch Gotha heizt der Suchmaschine ein.

    Thüringen und Franken waren und sind seit jeher so etwas wie das legendaere (Hollywood laesst gruessen) Transsilvanien Deutschlands.

    Nichts gegen die realen, historischen Bewohner von Siebenbuergen, ganz im Gegenteil.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.