Heidenau, eine Inszenierung?

Schauen Sie sich mal dieses Bild an:

v-leute

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/heidenau-bundesanwaltschaft-prueft-attacken-auf-fluechtlingsheim-a-1050345.html

Warum hat die Polizei die paar randalierenden Leutchen dort nicht verhaftet?

Durfte sie das nicht? 

Nach SPIEGEL-Informationen hat die Bundesanwaltschaft einen Prüfvorgang angelegt. Sie könnte die Ermittlungen an sich ziehen.

Das hat die Bundesanwaltschaft 1998 nach der „Jenaer Garagenrazzia“ auch getan: einen Prüfvorgang eingeleitet, den BKA-Staatsschutz nach Erfurt geschickt, darunter den Herrn Brümmendorf:  https://sicherungsblog.wordpress.com/2014/05/29/nsu-lach-und-sachgeschichte-nr-2-das-bka-greift-ein-alles-wird-gut

Ergebnis: Kein Fall für die Bundesanwaltschaft, es war ja nichts passiert… Schlachten in Heidenau mit der Polizei sind nur bekannt vom Antifa-Mob, nicht aber von „Rechten“… Wo sind die festgenommenen Nazirandalierer?

.

Eine VT dazu:

28. August 2015  Heidenau: Hooligans als Staatsreserve

brain freeze
August 25, 2015 um 15:26Sehr schön “die Anmerkung”. Dort auch zu finden der Vergleich mit Hooligankrawallen. Ich habe die Information, dass die Heidenauer Krawalle von Samstag auf Sonntag von Ultras ausgingen. Da schließt sich der Kreis zu den “Fanprojekten”.Wer sich die Videos zu den Krawallen in Heidenau angetan hat, der kommt an der Tatsache nicht vorbei, daß sie exakt das zeigen, was 2006 in der BRD nicht stattfand, Hooligankrawalle. Schlachtaufstellung, Muni­tionierung, Kriegsgeschrei und Frontberichterstattung liefern nur dieses, und kein anderes Bild. Insofern holen wir eine Auffassung aus den Tiefen des Kommentarkellers, damit die zwei drei schlauen Mitleser unseres Blogs zustimmend abnicken können, daß es für eine funktionierende Teile-und-herrsche-Diktatur zwingend notwendig ist, beide Stell­schrau­ben gelenkter Gewalt in Beschlag zu haben. Nicht nur die Prügelknaben der Antifa, auch Teile der Hooliganszene lassen sich leicht für staatliche Ziele instrumentalisieren.Die Anmerkung
August 27, 2015 um 14:07
Die Leute schauen ja nicht hin, was ihnen in den Videos alles so gezeigt wird. Alles mögliche, nur eines nicht, Angriffe auf Ausländer.Sage ich mal so, die Arbeit von Martin Thein, deutscher Politikwissenschaftler, Sachbuchautor und Geheimdienstmitarbeiter, hat Früchte getragen. Dank seiner wegweisenden Führungsarbeit in der Fußballszene steht der Politik eine jederzeit verfügbare und leicht steuerbare Menge an kampfgestählten Hooligans zur Verfügung. Der Kollege aus seinem Nachbarzimmer steuert den Widerpart, die diesmal mörderisch verprügelte Antifa, bei.

Das war doch alles so durchsichtig.

Jetzt wissen wir aber, wieviel Zeit der operative Vorlauf für die Organisation solcher Völkerschlachten in Anspruch nimmt. 3 Tage dauert es von der Anweisung aus dem Kanzleramt “Tut doch mal was” bis zum virtuellen Meuchelmord an syrischen Babys in Heidenau. Dabei war es die Geburt eines solchen auf einer Fregatte im Mittelmeer, die alle Deutschen verzücken sollte, doch in den Stürmen der Zeit unterging.

Tag 1 Anweisung aus dem Kanzleramt –> tut doch mal was
Tag 2 Ankündigung der Regierung, man müsse was tun
Tag 3 Live-Training für das nächste Fußballspiel in Heidenau
Tag 4 Regierungsstellvertreter bepöbelt das Volk
Tag 5 das Volk pöbelt zurück

__________________

Man muss die Frage stellen, warum dort in Heidenau niemand verhaftet wurde, keinerlei Personalien festgestellt wurden, also letztlich lautet die Frage: War der Krawall in Heidenau eine inszenierte Staatsschutz-Kiste, bei der die Betroffenheitstouristen aus Berlin schon vor den Ereignissen Einträge in ihren Terminkalendern hatten?

20.08.2015:

mdr suhl

http://www.mdr.de/thueringen/sued-thueringen/suhl-auseinandersetzungen-fluechtlingsheim100.html

Mittwoch Abend Suhl, Freitag Abend Heidenau, besser getimed ging gar nicht, um von Suhl abzulenken, hin zu „Nazis“ in Heidenau… wie geplant, so sieht das aus…

Die Berliner Betroffenheitstouristen…

derwächter

gehirnspende

HPS hat durchaus seine Talente…

.

War der Krawall der Asylanten in Suhl das auslösende Moment, die in Friedberg ein ganzes Heim zerlegten und eine Stadt in Angst und Schrecken versetzten? Suhl ist seitdem aus den Medien komplett verschwunden. Das ist Fakt.

Und jetzt auch noch die LfV-Witzfigur vom Piatto. SPON von heute:

lacher

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/heidenau-verfassungsschutz-sieht-neue-dimension-der-gewalt-a-1050550.html

Sachsen/ ARCHIV: Gordian Meyer-Plath, kommissarischer Leiter des Landesamtes fuer Verfassungsschutz Sachsen, posiert in Dresden zu Beginn einer Tagung der Kommission zur Neuordnung des Verfassungsschutzes (Foto vom 26.07.12). Sachsens Verfassungsschutz wird seit Mittwoch (15.08.12) voruebergehend von einem Brandenburger Spitzenbeamten gefuehrt. Der Potsdamer Verfassungsschuetzer Gordian Meyer-Plath hat das Amt in Dresden angetreten und wird die Behoerde ein halbes Jahr kommissarisch leiten, wie das saechsische Innenministerium auf Anfrage bestaetigte. (zu dapd-Text) Foto: Matthias Rietschel/dapd

Sachsen/ ARCHIV: Gordian Meyer-Plath

Gordion sollte besser mal erzählen, wie „NSU“-Vermieter Matthias Dienelt zu seinem Potsdamer Anwalt aus dem VS-Umfeld Baumgart (Stichwort: CDU-Staatssekretärin Katherina Reiche) kam… und warum sein mutmasslicher V-Mann Dienelt nie mit den DNA-Spuren in Zwickau abgeglichen wurde, obwohl er doch dort in der Frühlingsstrasse ein Bett etc gehabt haben soll, wie er das am 6.11.2011 aussagte. Wie konnte der dort nicht gefunden werden? Oder wurde er lediglich beschützt wie die Emingers?

Was fantasiert Gordian zu Heidenau?

Verfassungsschützer Meyer-Plath gibt auch der rechtsextremen NPD eine Mitschuld an den Ausschreitungen. „Die NPD muss sich die gewalttätigen Übergriffe anrechnen lassen.“

Warum nicht Pegida und die AfD? Oder der 3. Weg?

spon 4

Wie viele Randalierer wurden in Heidenau verhaftet?

Keiner. Nicht ein Einziger. Bei angeblich 30 verletzten Polizisten. Ist das glaubwürdig?

Noch Fragen?

todinderschweigespirale

 

Willkommen in

dabrenntdochnocheinlicht

Weil Sonntag ist: Zugabe

Irrtumdergeschichte

… und auch das noch:

Pack: früh zündelt, wer ein Nazi werden will

Soso, zündelnde Kinder, also Nachwuchsnazis.

Da gibt es allerdings ein Problem, denn der aus Steuergeldern finanzierte Landeserziehungsfunk verschweigt uns etwas. Es waren nicht irgendwelche Kinder.

Bei den zündelnden Kindern handelte es sich um kokelnde Kinder aus dem Flüchtlingsheim nebenan.

Zündelnde Kinder verursachten Brand in Turnhalle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.