Freundin von Florian H. starb bei einem Krampfanfall

Von Thomas- Ewald Riethmüller & H.R.

.

Die Meldung der dpa ist, wie so üblich „staubtrocken“ und besagt:

Eine Zeugin im NSU-Untersuchungsausschuss des Landtags ist am Samstag aus noch bislang ungeklärter Ursache gestorben.

Der Lebensgefährte habe die 20 Jahre alte Frau am Abend in ihrer Wohnung in Kraichtal (Landkreis Karlsruhe) mit einem Krampfanfall gefunden, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft in Karlsruhe am Sonntag mit. Die Ärzte konnte das Leben der jungen Frau nicht mehr retten. Für den Sonntagabend war eine Obduktion der Leiche geplant.

Bei der Toten soll es sich um eine Ex-Freundin von Florian H. handeln, einem ehemaligen Neonazi, der im Herbst 2013 in einem Wagen in Stuttgart verbrannt war. Florian H. soll gewusst haben, wer die Polizistin Michèle Kiesewetter 2007 in Heilbronn getötet hat. Die 20-Jährige hatte im NSU-Untersuchungsausschuss in nicht-öffentlicher Sitzung ausgesagt, weil sie erklärt hatte, sie fühle sich bedroht. …….

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/nsu-zeugin-tot-aufgefunden-a-1026171.html

.

In einer gemeinsamen Presseerklärung teilten Polizei und Staatsanwaltschaft Karlsruhe mit:

„Ermittlungen nach Tod einer 20 Jahre alten Frau

Nach dem Tod einer 20 Jahre alten Frau, die als Zeugin vor dem NSU-Untersuchungsausschuss des baden-württembergischen Landtages ausgesagt hatte, ermitteln die Staatsanwaltschaft Karlsruhe wie auch Beamte der Kriminalpolizeidirektion des Polizeipräsidiums Karlsruhe.

Am Samstagabend war sie gegen 18.25 Uhr in ihrer Wohnung in Kraichtal im nördlichen Landkreis Karlsruhe von ihrem Lebensgefährten krampfend aufgefunden worden. Der alarmierte Notarzt leitete noch vor Ort sofortige Reanimierungsmaßnahmen ein, die während des Transportes und anschließend auch in einer Heilbronner Klinik fortgesetzt wurden. Letztlich konnte das Leben der jungen Frau aber nicht gerettet werden.

Da die Todesursache unklar ist, wurde heute durch das Amtsgericht Heilbronn eine Obduktion angeordnet. Diese wird noch am Sonntagabend am Institut für Rechts- und Verkehrsmedizin der Universität Heidelberg durchgeführt. Über das vorläufige Ergebnis wird umgehend nachberichtet…..“

Der NET DOKTOR  http://www.netdoktor.de/symptome/krampfanfall/ will wissen:

„Ein Krampfanfall ist ein beeindruckendes Erlebnis. Betroffene verlieren für kurze Zeit jegliche Kontrolle über ihren Körper, sinken plötzlich zu Boden, zucken und krampfen. Während man im Mittelalter noch dämonische Kräfte als Ursache wähnte, weiß man heute, dass ein Krampfanfall die Folge einer Störung im Gehirn ist. Oftmals stellt ein Krampfanfall das Symptom einer Epilepsie dar, es können aber auch andere Ursachen wie etwa eine Unterzuckerung oder Verletzung des Gehirns zugrunde liegen. Mit der richtigen Behandlung kann man weitere Krampfanfälle meist verhindern…….“

Doch dies ist nur die Regel. Wikipedia will weiter wissen:

„Ein Krampfanfall…….. ohne Epilepsie oder als Symptom anderer Erkrankungen (Hypoglykämie oder andere schwere Stoffwechselstörung, schwerer Sauerstoffmangel) oder einer Vergiftung……“

http://de.wikipedia.org/wiki/Krampfanfall

.

Im Moment kann lediglich das Ereignis vermeldet und auf das Ergebnis der Obduktion gewartet werden, es sei denn, die Obduktion wird von einem Staatsanwalt abgebrochen, da dieser keinerlei Hinweise auf ein Fremdverschulden sehen will. Ob dieser Staatsanwalt dann auch Bundesanwalt wird? Wundern – sollte man sich über nichts mehr.

ALLES SCHEINT ZWISCHENZEITLICH DENKBAR.

.

11 comments

  1. sicherungsblog.wordpress.com/2015/03/07/neue-informationen-zum-tod-von-florian-heilig-falschberichterstattung-inklusive/

    Wenn diese Behauptung des Gronbach stimmen würde, wäre seit gestern eine neue Dimension im V-Mensch_Innensterben erreicht…

    »angeblich hat Florians Freundin Melisa M. ihn in seiner letzten Nacht nach Stuttgart gelockt.«

    sicherungsblog.wordpress.com/2015/03/22/der-lange-schatten-des-florian-h-teil-vi/

    Read more: http://nsu-leaks.freeforums.net/thread/237/infos-zum-nsu-ausschuss-ndle?page=25#ixzz3Vq8RpxB6

  2. Ich frage mich, warum hier einige Leute auf „Obduktionsergebnisse“ warten oder diese für glaubwürdig halten?

    Was kommt wohl dabei raus, wenn die Komplizen des Mörders (staatliche Organe) ihre Opfer obduzieren?

    Kann ich jetzt schon sagen: „Keinerlei Hinweise auf Fremdverschulden“

    Ein Obduktionsergebnis in der BRD ist vollkommen wertlos.
    Genauso wertlos wie die Aussagen von Polizisten, Politikern, Journalisten, Experten, bedrohten Zeugen, etc.

    Es gibt gerade im Umfeld des NSU doch zig Beispiele dafür, daß man den Verlautbarungen des Staates nicht glauben darf, weil dieser nach Bedarf Beweise produziert oder verschwinden lässt.

    Warum sollte das jetzt anders sein?

    Wer vor Mord nicht zurückschreckt, hat auch keine Skrupel, Obduktionsergebnisse fälschen zu lassen.

    Ganz einfach.

  3. Das Obduktionsergebnis liegt vor: Lungenembolie nach einer Knieprellung, die sie sich nach einem Motorradunfall zugezogen haben soll! Liebeskummer, Zuckerschock, Knieprellung: Das Leben wird immer gefährlicher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.