Todesfall Florian Heilig: Nicht als Mordverdachtsfall untersucht, Schuld sind Politik und Staatsanwälte

Es fällt schwer, den Überblick zu behalten, was eigentlich wann passierte und durch wen die Aufklärung sabotiert wurde. Wichtig ist zunächst, die Verantwortlichkeiten korrekt zuzuordnen.

.

1. Strittig ist, WANN Florian herumerzählte, er kenne die Mörder der Polizistin Kiesewetter: Die Behörden sagen „2012“, die Familie sagt „vor dem 4.11.2011“. („2012“ steht auch im Abschlussbericht des Bundestags-NSU-PUA)

Achtung, erster Pappdrachen: Es ging um die DÖNERMORDE und um den Polizistenmord, es ging NICHT wie stets dargestellt nur um den Polizistenmord:

NSS sei wie NSU, die hätten sich auch mal getroffen: 2 Arme derselben Kreatur: NSU VT 2.0 !

tw500

.

Die Frau von der BILD twitterte sehr früh am gestrigen Tag, dass es die weisungsgebundenen Staatsanwälte waren, und das NSU-Phantomkonstrukteurswerkzeug der Bundesregierung, das BKA, die das Todesermittlungsverfahren Florian Heiligs „auf dem kürzest möglichen Dienstweg“ erledigen wollten: Selbstmord.

.

2. Die Staatsanwaltschaften im Ländle und im Bund verhinderten gemeinsam ein gründliches Verfahren:

.

heisses eisen

http://www.neckar-chronik.de/Home/nachrichten/ueberregionale-nachrichten_artikel,-Florian-H-Ermittler-uneinig-ueber-Durchsuchungsbeschluss-_arid,294356.html

Weisungsgemässe Sabotage, so darf man vermuten. Alles wie beim Polizistenmord 2007, samt Saboteuren auch innerhalb der Polizei?

.

Für Ermittlungen in die rechte Szene sah sich die Polizei nach dem Tod von Florian H. allerdings nicht zuständig. „Wir haben denen gesagt, wenn sie etwas wollen, dann sollen sie es tun, aber von uns aus nicht“, sagte Korge. Der zuständige Staatsanwalt habe im laufenden Todesermittlungsverfahren keine Rechtsgrundlage dafür gesehen. So soll auch der Vorschlag der Polizei, einen Durchsuchungsbeschluss für Florian H.’s Zimmer zu erlassen, vom Staatsanwalt abgelehnt worden sein.

http://www.stimme.de/heilbronn/polizistenmord/archiv/Polizei-bekraeftigt-Suizid-von-Florian-H;art133317,3322584

.

3. Wer nicht durchsuchen darf, der schaut halt mal „einfach so“ vorbei:

tw503

Abgeschleppte Leiche, Feuertod, Russ in den Lungen (die armen Ermittler können nicht wissen, dass das gelogen war von Ziercke und Range am 21.11.2011 im Bundestag…dazu müssten sie den Blog lesen, das Russlungendossier)

.

4. Wer die Kiesewetter-Mörder schon seit 22.11.2011 verurteilt hat, nämlich der Deutsche Bundestag, und das EINSTIMMIG, der lässt (durch seine Büttel von der BAW und vom LKA etc pp.) keine „anderen Mörder“ ermitteln:

tw504

Alles leicht nachvollziehbar. In sich stringent, logisch nachvollziehbares Handeln: Die Uwes sind ja die Mörder, hinermittelt vom BKA, seit 22.11.2011 ist das Urteil verkündet, und die Hauptfigur dabei ist bekannt:

LTD KD Otmar Soukup, Chef der BAO Trio des BKA, hier am 1.12.2011 bei der „NSU-Waffen-PK“:

soukop

https://www.youtube.com/watch?v=TDMeUaSWzWE

.

Haben Sie jemals vom Chef der BAO TRIO des BKA gelesen?

Von der Hauptfigur des kommenden Bundestags-Untersuchungsausschusses zur Staatsaffäre NSU -neben Russlungenlügnern Ziercke und Range- eben diesem Chef der BAO Trio, Otmar Soukup?

.

Otmar+Soukop+Federal+Prosecutor+01-12-2011

Den hat man gut versteckt, diesen Hinermittler von Wohnsitzen, von „Schuss auf Polizisten-Hülsen“, von Fahrzeug-Ausleihen, die Liste ist endlos lang… aber den „Macher“ kennt niemand, erwähnt auch niemand, nicht wahr? Aber wir kennen den genau… ein „Schreibtischtäter“ ganz und gar. Ein Werkzeug, stets dienstbar dem Tiefen Staat.

.

5. Es darf daher keine Bezüge des Falles Florian zur Anklage am OLG-Stadel geben:

tw505

Also gibt es auch keine Bezüge, denn: nicht sein kann was nicht sein darf…

.

Alles nur Prahlerei:

tw506

Es muss Prahlerei sein, sonst fällt das NSU-Phantom samt der Regierungen, und die Systemfrage ist da.

tw508

.

Das Bedrohungsszenario durch die Polizei selbst, was die Eltern beklagten, ist wie weggeblasen. KKK-Polizisten vereinen beide „Fraktionen“, daher reitet die linke Presse auch derart auf dem Honigtopf KKK herum, ohne jemals zu fragen, ob die dort „mitspielenden“ Polizisten das nicht dienstlich taten…

.

6. Die Ermittler haben nicht nur das Zimmer Florians „angeschaut“, sie haben auch das Handy „ausgewertet“, davon darf man ausgehen:

tw507Wie lange dauert es, Anruflisten und SMS zu notieren, händisch zur Not, und warum steht da nichts vom Laptop? Wie lange soll das dauern, die Festplatte auszubauen und zu kopieren?

Das ist innerhalb weniger Stunden erledigt, fragen Sie die Zwickauer Ermittler! Kommissar Ronny Bodach erledigte das am Sonntag den 6.11.2011 innerhalb von Stunden!

.

7. Was wirklich am Morgen des 13.9.2011 geschah ist nicht bekannt, bekannt ist jedoch, wenn man Riethmüller und Wetzel liest, dass es Zeugen gab, die Verdächtiges beobachteten, bzw. eben gerade nicht… wobei das Alles schon vor langer langer Zeit ausführlich bei friedensblick.de dargestellt wurde, und zwar von einem Augenzeugen selbst:

andreas u

http://friedensblick.de/wp-content/uploads/2013/12/wasen_umgebung.pdf

.

Übersicht, Details, alles drauf!

ziG9HDp 763O5qR

.

Das ist von Oktober 2013, und hier zu finden:

http://friedensblick.de/7905/nsu-wieder-ein-seltsamer-selbstmord-florian-heilig/

.

8. Es ist nicht nachvollziehbar, warum der Fahrzeugbrand bereits als „Selbstmord“ gemeldet wurde, es sei denn, die Melder waren nicht zufällig am Tatort.

9. Der Augenzeuge hat den ersten Löschversuch selbst mit den Kranfirma-Leuten und deren Feuerlöscher unternommen und die 4 (oder 5, mit Gärtner) haben dabei die Leiche im Auto festgestellt. Bevor die Berufsfeuerwehr eintraf.

tw509

Okay, das zur Vollständigkeit. Alles wie am 4.11.2011 in Eisenach.

.

10. Es kann also nicht sein, da der Augenzeuge die Feuerwehr anrief, dass der von „Selbstmord“ gesprochen haben soll. Der sprach von „hier brennt ein Auto!“, von was denn sonst? Dieser Widerspruch ist nicht aufgelöst.

.

11. Ruhig geworden ist es um die Waffen, die Florian gehortet haben soll, die Schwester erzählte davon und übergab Fotos, so wurde berichtet:

600

Diese Waffen gibt es doppelt: Einmal wurden sie beschlagnahmt von der Polizei, und einmal gab Florian sie den Kriminellen zurück, für die er sie angeblich gehortet hatte:

Variante A: Waffen wurden beschlagnahmt von der Polizei:

Sicherstellungsprotokoll? Ja wo ist es denn nur?

.

Variante B: Rückgabe der Waffen:

Die Schwester übergibt dem Ausschuss Bilder weiterer Waffen, die ihr Bruder vorübergehend gebunkert hatte und die wieder zurückwanderten an die rechten Gefährten.

Jetzt will seine Familie dem Untersuchungsausschuss des Landtags neue Beweismittel aushändigen, eine Waffe inklusive. (Kontext)

Variante C: ein bisschen von Variante A und ein bisschen von Variante B.

.

Die ARD hat es geschafft, von dem Tag der Aussagen der Familie Heilig zu berichten, ohne die Waffen, ohne die 4 genannten „Krokus-Mördernamen“ und ohne die Bedrohung durch Polizisten überhaupt zu erwähnen. Eine Meisterleistung!

.

Vor einer Woche hatte die Familie vor dem Ausschuss den Ermittlern schlampige Arbeit vorgeworfen. Die Beamten seien von Anfang an von einem Suizid ausgegangen und hätten diese These nie infrage gestellt.

Das Landeskriminalamt (LKA) hat laut Kriminalhauptkommissar Achim Korge darauf gedrungen, stärker in die rechte Szene zu ermitteln. Dafür sah sich die Polizei aber nicht zuständig, wie Korge sagte. Der Staatsanwalt habe dafür keine Rechtsgrundlage gesehen. So habe er auch den Vorschlag der Polizei, einen Durchsuchungsbeschluss für Florian H.’s Zimmer zu erlassen, abgelehnt.

Staatsanwalt Stefan Biehl wies Versäumnisse am Montag zurück: „Ich hatte keine konkreten Anhaltspunkte für eine Straftat, nur dann kann ich ein Ermittlungsverfahren einleiten.“ Er habe weder eindeutige Hinweise für eine Nötigung noch eine Bedrohung des Florian H. gehabt. Es habe auch keine Anzeige der Eltern vorgelegen.

http://www.stimme.de/heilbronn/polizistenmord/archiv/Zweifel-im-NSU-Ausschuss-an-Polizeiarbeit;art133317,3322584

.

Warum nicht? 

11. Aber NSU-Ausschussvorsitzender Dressler wird sich mit Heiligs Anwalt Narin und dem Funkenmariechen treffen, die ihm längst ausgewertete Handys und Laptops und „Papiere“ übergeben wollen…

Sagt er:

.

Und die Waffe, die „Lebensversicherung Florians“, warum erwähnt Dressler die gar nicht? 

.

Die neuesten Fiktionen können Sie auch im Forum nachverfolgen:

Geschenkt, ebenso wie diese Melisa Marijanovic, diese Spitzelin die auf Florian Heilig angesetzt war, diese angeblich linkslastige Albanerin laut Presse und Familie Heilig eh? Die inzwischen eine gefestigte nationale Kroatin darstellt und laut Mobiltelefone/WhatsApp. Florian Heilig um Mitternacht zum späteren Tatort gelockt hat? Habe ich etwas verpasst?

Und anstatt diese Dame mal zu befragen, weshalb sie Florian Heilig zum Tatort in Bad Cannstadt gelockt hat (Marcus Frntic? Standarte Württemberg? alias NSS???) gibt’s ne nichtöffentliche Sitzung damit diese Spitzeldame nicht Tachteles reden muss?

Read more: http://nsu-leaks.freeforums.net/thread/237/infos-zum-nsu-ausschuss-ndle?page=9#ixzz3TxWoN8Jl

.

Man gibt sich reichlich Mühe, um das Unwichtige zu betonen, um falsche Spuren zu legen, und um Sie so zu verdummen. Bleiben Sie skeptisch! Glauben Sie nichts, was Sie nicht selbst von allen Seiten gründlich durchdacht haben.

.

8 comments

  1. »Aber NSU-Ausschussvorsitzender Dressler wird sich mit Heiligs Anwalt Narin und dem Funke treffen, die ihm längst ausgewertete Handys und Laptops und “Papiere” übergeben wollen…«

    Na, dann ist ja alles klar. Wenn die Asservate zunächst durch die Hand des Mossad-Sayans Funke gegangen sind, kann man wenigstens sicher sein, daß alle Hinweise auf die wahren Täter sorgfältig gelösch…, ähm, gesichert wurden, falls sie nach der Rückgabe durch die BRD-Bullerei an die Angehörigen überhaupt noch drauf gewesen sein sollten – und ggf. die „passenden Hinweise“ auf die üblichen Verdächtigen (NPD-Friseusen und Nazi-Dumpfbackenschläger wie den Frntic) aufgespielt wurden.

  2. „4. Wer die Kiesewetter-Mörder schon seit 22.11.2011 verurteilt hat, nämlich der Deutsche Bundestag, und das EINSTIMMIG“
    Gehört möglicherweise nicht hierher, aber ich hab grad ein Déjà-vu. Vor ein paar Monaten hab ich zum wiederholten Male gelesen, dass die Wehrmacht innerhalb von ca. drei Monaten über 2,5Mio Rotarmisten gefangen genommen hat. Boing! Endlich die Fragen: „Woher haben die so viele genommen?????“ „Was haben die Rotarmisten in der Gegend gemacht??????“
    Hier hab ich jetzt zu wiederholten Male gelesen, dass der Bundestag EINSTIMMIG!! drei Menschen zu Mördern erklärt hat. Boing! Endlich die Fragen: „Aufgrund welcher Beweise???“ „Aufgrund welcher Untersuchung???“ Bis zur Zierke-Range-Show waren es doch noch Dönermorde??
    Der Bundestag hat ohne Bedenkzeit und ohne wahrnehmbare Nachfragen DREI Menschen ZU MÖRDERN ERKLÄRT. Das ist FUCKT!
    Das Zauberwort an dieser Stelle heißt EINSTIMMIG!, bedeutet; Alle Parteien/Vertreter haben sich schuldig gemacht, diesem Verbrechen zuzustimmen. Herr Dr. Lammert MUSSSS! auf den Hinweis dieses Eklat´s den Bundestag sofort auflösen.
    Und ab hier wird es, zumindest für mich, interessant. Laut §129 StGb Abs.2 gilt eine politische Partei nicht als kriminelle Vereinigung, solange das BVg sie nicht als verfassungsfeindlich einstuft.
    „Die nachfolgenden Grundrechte binden Gesetzgebung, vollziehende Gewalt und Rechtsprechung !!!!“ heißt es im Grundgesetz.
    Für das BVg bedeutet dies einen Elfmeter ohne Torwart UND Schiedsrichter.
    ALLE Parteien/Vertreter haben verfassungswidrig gehandelt und dieses Verhalten verteidigt.

    Mit Eingang der Verfassungsbeschwerde werden sämtliche Regierungsserver runtergefahren, der Strom im gesamten Regierungsviertel abgestellt. Das Regierungsviertel wird umstellt. Alles ab Staatssekretär wird festgenommen – Verdunklungsgefahr.

    Und wenn jetzt die Amis eingreifen kennen wir die wahren Täter.

    1. Der Bundestag hat die einstimmige Verurteilung „des NSU“ als 10-fache Mörder am 22.11.2011 vorgenommen aufgrund der Bundestags-Innenausschuss-Sitzung am Vortag, also aufgrund von Lug und Trug: Russlungen-Selbstmordlüge, untergeschobene Waffen.

      Der Rechtsstaat ist eine Fiktion.

      1. Dann muss die Verfassungsbeschwerde halt in einer Zeit eingereicht werden, in der der Gauck auf Tournee oder krank ist und nicht vorab verkünden kann, dass das BVg seiner Meinung nicht im Wege stehen werde. Oder man wartet bis der Bundestag entscheidet, dass MH17 mittels einer BUG gemeuchelt wurde und schlägt dann zu.
        Bin gerade von der Vorgehensweise begeistert, diesen §129 zu benutzen. Theoretisch bestehen da hunderte Möglichkeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.