Update zu den Uwe-Pässen auf Fiedler und Burkhardt 1998 in Chemnitz

Man hat Heute eine aussergewöhnliche Aussage vernommen, zum seit Nov. 2011 vertuschten Reisepass Böhnhardt/Fiedler:

tw4

tw5

Wenn dem so wäre, dann hätte man bei Mandy Strucks Auftritt nicht derart herumtricksen müssen:

Als Mandy Struck vor Gericht aussagte, war dieser Pass zwar Thema, aber man berichtete von“Personalausweis” und legte nahe, es sei der Ausweis ihres Ex-Freundes Max-Florian Burkhardt gewesen.

Klare Falschberichterstattung. 

Die “unabhängigen Prozessbeobachter” haben das -wie erwartet- nicht richtig gestellt.

NSU-Watch natürlich auch nicht…

.

.

Heute will „der Geklonte“ Fiedler den Pass also zurückgefordert und vernichtet haben… ist das angesichts des medialen Eiertanzes bei Mandy Strucks Auftritten vor dem OLG glaubhaft?

Der Zeuge sagte am Mittwoch vor dem Oberlandesgericht München aus, er habe den drei NSU-Leuten seinen Personalausweis überlassen. Dann habe er mitbekommen, dass auf seinen Namen ein Reisepass beantragt und ausgestellt wurde. Nach einigen Monaten habe er aber den Eindruck gehabt, die Fluchtpläne ins Ausland hätten sich zerschlagen.

Er habe das Trio gebeten, ihm den Pass auszuhändigen und ihn auch bekommen. Auf dem Dokument habe sich das Passfoto eines der beiden „Uwes“ befunden. Aus den Gerichtsakten geht hervor, dass es sich um Uwe Böhnhardt handelte. Der Zeuge sagte, er habe den Pass sofort vernichtet.

http://www.merkur-online.de/politik/nsu-prozess-zeuge-wollte-trio-beim-abtauchen-ausland-helfen-4764565.html

.

Wie will er das denn mitbekommen haben? Von Mandy Struck, die „Personalausweis“ und „Max Florian Burkhardt“ erzählte?

Da ist mindestens 1 Falschaussage vor Gericht zu konstatieren.

.

Noch ein Widerspruch: Am 14.11.2011 ist der Passantrag Burkhardt-Mundlos weg, nicht mehr im Passamt Chemnitz, und der Leiter vermutet „Legendiertes Identitätsdokument“:

.

„könnte ein legendiertes Identitätsdokument sein…“

https://sicherungsblog.wordpress.com/2015/01/30/legendierte-identitatsdokumente-sachstandsbericht-2/

.

Und 3 Tage später war der Passantrag dann plötzlich doch da?

.

ub-pass

Merken Sie sich bitte die „aussergewöhnlich hellen Augenbrauen“ vom Uwe Mundlos!

max mundlos

Bundeswher/ Truppenausweis/ Uwe Mundlos

Und merken Sie sich insbesondere das fast weisse Haar!

.

Jünger:

uwes 1997

Älter:

mundlos 2011

Aussergewöhnlich helle Augenbrauen, und fast weisses Haar?

Auflösung kommt!

.

.

Es ist ja so: Wenn der Pass Böhnhardt von Fiedler zurückgefordert und vernichtet worden ist, dann braucht man auch keine Details zur Tarnlegende.

Man braucht dann nur die Details vom Holger Gerlach, dessen Identität man stattdessen dann wählt.

Ist doch klar.

tw6

Erwischt.

.

tw8 tw7

.

Bahncards bis 2005, ohne Pass?

Erwischt.

.

Die Identitäten der Drei sind der Schlüssel zur Aufklärung. Und die Pässe, die dazu gehörten. Speziell die Visa-Stempel darin.

.

5 comments

  1. Ein Teil vom Vielen. Es schwierig funktionierendes Wlan zu finden. Und ich wollte zum Nockherberg, aber kenne mich in Minga ja nicht aus. Muss ich gucken in TV:

    25.2.2015, 187. Verhandlungstag.

    Voll, aber nicht so extrem wie gestern. Es stinkt wieder nach Schweiß, was logisch ist, bei dem Auflauf von Linken und Lesben. Wasser gibt es scheinbar in Bayern nicht. Kein Hoffmann da, keine Lügen-Oma, keine Terror-Annette, dafür ein Haufen Kinder, wie erwähnt Linke (in Jogginghosen, Füße auf den Sitzen, Fressen im Saal und die verlogene Behauptung, es wären immer Rechte da. Können die Linken sich untereinander nicht mehr unterscheiden), Lesben, die haben alle Ausgang. Benehmen ist diesen Leuten nicht gegeben. Eine Plemplem-Journalistin lässt das Kabel ihres Laptops mitten im Weg liegen, hat die kein Stück interessiert. Und die ganze Zeit nur Gehuste, Genieße, Gequatsche, Hin- und Hergelaufe, Anschnauzer von den Bullen (die nenne ich jetzt so, weil einige nicht mehr nett sind ;-)), ständig Psst. Durch die ständige Unruhe und auch wegen der Dialekte habe ich nicht alles verstehen können. Komme schließlich nicht aus Sachsen oder Thüringen. Fiedlers Frau saß auch oben.

    Zeuge Gunter Frank Fiedler, 37, Metallbauer, Chemnitz. Götzl fagt wie lange er schon 73 ist, weil erst sagte 36. Götzl hat auch Humor, dennoch… Fiedler ist groß, schlank und breitbeinig (man kann auch sagen O). Mutter und Vater, 3 Schwestern und sein Bruder Achim Armin.
    Wie immer dieselben Themen Waffen und Sprengstoff, 88er-Szene, B&H Sachsen und natürlich, ob er die Drei kannte, ob er was über finanzielle Unterstützungen wusste. Ob er Wohlleben kennt.

    Starke habe ihn 1998 angerufen, ob er für drei vor der Polizei Flüchtige eine Unterkunft hätte. Seine Wohnung wäre zu klein, also hat er die Drei zusammen mit seinem Bruder abgeholt und zu Mandy Struck gefahren. Die Drei kamen in die Wohnung von Strucks Freund in Chemnitz-Kassberg (?), dessen Namen er nicht weiß.

    Er hat die Drei zwei- oder dreimal zusammen mit seinem Bruder besucht, weil er dachte, so allein in der Wohnung wäre es ihnen langweilig. Sie unterhielten sich nur.

    Götzl will die Zwischenschritte wissen: Anruf, die für ihn drei Unbekannten abgeholt, wo weiß er nicht mehr, die Drei an der Wohnung Strucks‘ Freundes abgesetzt, die sind ausgestiegen und die beiden Geklonten sind nach Hause gefahren und fertig.

    Beschreibung des Freundes? Kann er nicht sagen.

    Was hat Starke gesagt, warum die Drei Hilfe brauchen. Dass sie vor der Polizei auf der Flucht sind, mehr nicht.

    Fiedler war kurz mit Struck zusammen, war ohne Bedeutung. Alle lachten. Zumindest die, die es verstanden haben.

    Er hatte vorher nie Kontakt zu den Dreien, weil er sie nicht kannte.

    Götzl will wissen wie das Ganze weiterging. Er hat sie zusammen wie oben erwähnt zwei- oder dreimal besucht im Verlauf von 6 bis 9 Monaten. Danach keinen Kontakt mehr und sonst auch
    nicht weiter darum gekümmert.
    Wann war das alles? Glaube ’98.
    Was gesprochen wurde? Weiß ich nicht mehr; war wie von bisher allen befragten Zeugen die liebste Antwort. Verstehe ich, wer kann sich an jeden seiner Pupse erinnern.

    Es wurde nichts hinterfragt, will Götzl noch wissen. Nö. Natürlich. Keine Informationen von Starke oder Struck bekommen? Nö.

    Zschäpe kippelt auf ihrem Stuhl, Heer auch.

    Er weiß, wie bisher alle Zeugen alle Details (Lügen) nur aus den Medien, er selbst wusste vorher nichts.

    Sitzung wird unterbrochen, weil sich Zschäpe mit ihren Anwälten besprechen will, worauf es von der Lügenpresse wieder Geläster gab (Fregatte sagte: Beraten sich wieder ganz wichtig!). Die nichtssagenden Muschis können einfach nicht anders. Schließlich muss man sich immer über Andere erheben, um sein belangloses Leben und seine tote Seele auszufüllen und zu füttern.

    JA, die beraten sich. DAS ist wichtig! DAS ist ein Prozess. Auch Götzl musste die Nebenklage mal wieder darauf hinweisen, worum es eigentlich geht, nämlich nicht um persönliche Befindlichkeiten. Hammer, als er später zu Narin sagte, ich weiß, dass Sie viel wissen. Hahaha, ich hätte am liebsten laut gelacht, aber immer dieses Pssssst. Der hat sich sowas von gefreut, grinste wie ein Honigkuchenpferd über alle Backen.

    Die Gründe soll Fiedler nennen, warum er in der Wohnung war. Götzl wie die Nebenklage stellt immer wieder Wiederholungsfragen. Das nervt.

    Heer und Stahl beanstandeten zusammen mit Klemke Fragen und sagten wieder, dass es nur das Verfahren verzögert, dazu wurde dann auch 15 Minuten unterbrochen, um sich zu beraten, ob man die saudumme, belanglose, schon gestellte Frage dann nach Diemer doch noch zulässt.
    Und wie war die Antwort, wie bei allen bisher? WEISS ICH NICHT!

    Die Nebenklage muss man erlebt haben, gerade heute der Linke mit den langen Haaren, wenn ich die Stimme höre kotze ich, dafür war die Stimme von Frau Schneiders eine Erholung, die dialektfreie, schöne, klare, hochdeutsche Stimme ein Genuss, nur verstehe ich nicht alles, weil auch sie wie Reinicke zu leise spricht (okay so extrem wie der alte Mann ist die junge schöne Frau nicht). Gesehen habe ich sie heute nicht. Ich könnte heulen.

    Also, die Gründe für die Besuche? Keine. Wie oben schon geschrieben, sie sind davon ausgegangen, dass den Drei langweilig ist. Nein, sie haben keine Spiele gespielt, ob ihnen Kaffee angeboten wurde, daran kann er sich auch nicht erinnern. Frage nach dem Verhalten der Drei ihnen gegenüber? Normal, gequatscht, freundlich.

    Wer war an sonstigen Personen zugegen will Götzl wissen? Niemand. War der Freund von Frau Struck anwesend? Nein. Frau Struck? Nein. Hatte Starke Kontakt? War kein Thema.
    Ist über die Whg in Chemnitz gesprochen worden? Fiedler nennt die Stadt Karl-Marx-Stadt so im typischen Dialekt.

    Er hat bestimmt 20 Mal wiederholt, dass er mit dem Thema die Drei diskret umgegangen ist und mit niemandem über die Drei gesprochen hat.
    Es wurden immer wieder die selben Fragen gestellt. Da wirste meschugge in der Birne.

    Auch ob in anderen Kreisen und seinen Kreisen die Drei Thema waren. Was sie nicht waren, denn er ist mit dem Thema diskret umgegangen.
    Die Fragen nach der Unterstützung wurden auch mehrfach gestellt. Keine Ahnung, weiß ich nicht, nein.

    Dann ging es endlich um den Reisepass. Er hat seinen Perso dafür zur Verfügung gestellt, damit der Reisepass beantragt werden konnte. Warum brauchten sie einen Reisepass? Weil sie ins Ausland wollten, aber da sie nach Monaten noch immer nicht weg waren, hat er sich seine Pässe wiedergeben lassen und hat den Reisepass vernichtet, das war beim 1. oder 2. Besuch. Anstandslos zurückerhalten.

    (Das ist für mich nun ein Zeichen, dass es sich nicht um V-Leute handelte. Unechte echte Pässe…)

    Die türkische RAin war heute ganz klug, die sagte, die Personalausweise von Menschen unter 24 sind nur 6 Jahre gültig und sie fragte, ob Fiedler wirklich, so wie er aussagte, durchgehend einen Personalausweis hatte. Er sagte Ja. Wann er einen neuen beantragt hat, als seiner abgelaufen ist. Wusste er nicht mehr.
    Dämlichere Fragen gibt es nicht. Diese Fragen führen meiner Ansicht nirgendwohin. Niemand muss hier einen Ausweis bei sich tragen… jaja, okay…

    Warum seine Geburtsurkunde gefunden wurde? Ob er die auch den Dreien überlassen hätte.
    Wessen Bild war auf dem Personalausweis. Einer der Uwes, welcher weiß er nicht.
    Welcher hat ihn besessen? Weiß ich nicht.
    Was war noch ’98? Hilfen geleistet? Nein.
    Namen des Inhabers der Wohnung? Nein.
    Max? Ja, kann sein, dass der so geheißen hat.
    Burkhardt? Nicht in dem Zusammenhang.
    Hat Ihr Bruder irgendwelche Unterstützung geleistet? Nicht dass ich wüsste.
    In Ihren Kreisen über finanzielle Unterstützung gesprochen? Nie.
    Thema 88er-Szene. Division Sachsen.
    Wie standen Sie dazu? Was genau wollen Sie wissen? Wie standen Sie dazu? Aufkleber auf der Jacke, mehr nicht; vielleicht 2 bis 3 Jahre und dann die Jacke nicht mehr getragen (1997/8/9). Wir waren ein paar Freunde, die zusammen Bier getrunken haben. Sie auch? Ja. Ca. 30 Mann.

    Heer und Stahl gucken sich dabei die Nebenkläger an.

    Thema Blood & Honour. Kennen Sie die? Vom Hörensagen.
    Verbindung von B&H mit Namen? Thomas Starke, sonst keine Zuordnung. Welche Rolle spielte der? Weiß ich nicht.

    Kennen Sie Jan Werner? Ja. Habe ihn auf Konzerten gesehen, sonst kein Kontakt.
    Wie gut kannten Sie ihn? Flüchtiger Freund…

    (Dabei frage ich mich, was manche Leute unter Freund verstehen? Kann ein Freund flüchtig sein? Sind das nicht eher Kumpel. Ich verstehe unter Freunden was anderes.)

    Thema Waffen in den 90ern und 2000 in Chemnitz, 88er. War das Thema? Nie.

    PAUSE, 20 Minuten, 10.45 Uhr.

    Es wird voller, Kinder, Linke und noch mehr Lesben. Ausgang? Club?

    Kennen Sie Wohlleben, Schultze, Gerlach? Nein.

    Eminger? Ja. Ende der 90er kennengelernt. Bei Konzerten.
    Wie intensiv war der Kontakt? Feiern, Konzerte, sonst kein Kontakt?
    Wo Konzerte? Europaweit.
    Kontakte nur über Feiern, 2 Mal im Jahr.
    Wo waren die Treffen, die Feiern? Kann ich nicht mehr genau sagen.
    Wo lebte Eminger? Im Erzgebirge. Nie dort gewesen.

    Mit Eminger über die Drei gesprochen? Ich sagte, mit niemandem.

    Kennen Sie Rickmann? Ja, Freund von mir, auch aktuell, seit 1998/9.
    Hatte Eminger Kontakt zu Rickmann? Weiß ich nicht.

    Waren die Drei mal bei Ihnen? Kann sein. Bei mir gingen immer Leute aus und ein.
    Rickmann sagte, dass die Drei da waren. Wenn er es sagt, wird es so sein.

    Kennen Sie Carsten Richter? Nee.

    Kennen Sie die andere Whg in Chemnitz? Weiß ich nicht.

    Alt-Chemnitzer Straße? Ich war nur in Kassberg. Von Sonstigen weiß ich nichts.

    Sind Sie mal als Bürge eingetreten? Nein. War nie ein Thema.

    Blatt 212 Ordner 437 Anlage 4. Bürge Fiedler, 29.8.1998? Nichts bekannt.

    Wissen Sie was über Bahncards? Weiß ich nichts.

    Anlage 3, Blatt 211, 14.6.2003 bis 13.6.2004 gültig.

    Thema Montage in Passau. Reinicke, der alte Fuchs, will ihm unterstellen, dass er nicht 1998, sondern 2001 dort war.

    Fiedler arbeitet seit 20 Jahren bei derselben Firma, eine GmbH. In Passau ging es um Brückenentwässerung.
    Frage nach seinen Familienmitgliedern hat ergeben, dass sie alle arbeiten gehen (da kannste mal sehen, fleißige, Steuer zahlende Menschen).

    Des fränkisch gell, Bass? Ich dachte mir wieder, Hä, was fürn Bass? Aber wie meine Mutter kann auch Götzl des B nicht vom P unterscheiden und so weiter.

    Also wieder der Pass.
    Hatten Sie keine Bedenken wegen Missbrauch? Hatte kein gutes Gefühl, doch zur Verfügung gestellt.
    Wiederholungefragen. Schreibe ich nicht nochmal. Totaler Blödsinn.

    Frage nach Andreas Demeter (30.7.1976), der bei ihm (Fiedler) mitgewohnt hat und in seinem Elternhaus aufgewachsen ist. Hat er die Drei gekannt? Weiß ich nicht.

    Frage nach seinem Bruder, der Verkäufer ist, bei Edeka arbeitete (wo weiß er nicht) und ob dieser Edeka-Markt mal überfallen worden war, als er dort arbeitete? Weiß ich nichts von.
    War Edeka Thema mit den Dreien? Keine Ahnung.

    Wie standen Sie zu Frau Struck? Eine Freundin, kurzzeitig mehr, nichts von Bedeutung.

    Thema Sprengstoff, Waffen? Nein.

    Kennen Sie Jörg Winter? Ende der 90er durch Konzerte und Feiern halt, ein Freund.
    Mit ihm über die Drei unterhalten? Nein.
    Kontakt? Nur flüchtig, 1 x im Jahr bei Veranstaltungen.

    Hatte Winter was mit Waffen zu tun? Weiß ich nicht.
    War im Besitz von Sprengstoff? Weiß ich nicht.

    Kennen Sie Giso Tschirner? Ja, ist ein Freund, aktuell Kontakt.
    Thema Sprengstoff? Nein, nie.

    Mit Winter und Tschirner darüber unterhalten? Beim BKA Karlsruhe haben Sie ausgesagt.

    Mehr demnächst in diesem Kino.

    1. Hier habe ich mich vertan, bei Fiedler ging es nicht um das Alter von 73, sondern bei Winter.
      Weil Winter 73 ist. Sind beide 37. Winter Kunststoffschlosser und Fiedler Metallbauer.

  2. Vorherigen Text wegen schlechtem Deutsch bitte löschen 😉

    Hengst schreibt Zwillingsbrüder. Wie können das Zwillinge sein, wenn Fiedler jünger als sein Bruder ist?

    Und es wird mit keinem Wort der Name Böhnhardt erwähnt.
    Er wusste nicht, welcher Uwe es war.
    Da kannste mal sehen, wie diese Penner sich immer was zusammenspinnen.

    Fiedler sagte auch nicht, dass er annahm, dass die ins Ausland wollten. Es wurde ihm gesagt.

    In dem Prozess wird immer wieder zur Nebenklage gesagt, es soll nicht spekuliert werden und die Lügenpresse schreibt nur Scheiße und erfindet Dinge und Behauptungen.

    Er forderte seinen Ausweis nicht zurück.

    WORTE!

    Auch dass Böhnhardt sich mit Bahncards ausgestattet hat, ist unwahr. Mit KEINEM Wort erwähnt worden.

    Vor allem, soweit ich weiß, nur Z. eine Bahncard mit einem echten Namen hatte.

    Und von Mietverhältnissen wurde auch nichts gesagt. Möchte mal wissen, wer diese Kreatur ist.

    http://cdn1.spiegel.de/images/image-479444-thumb-chea.jpg

    Vielleicht der mit den grauen Haaren, dem blassen Gesicht und seinen neuen blauen Schuhen, die Flasche. Nee, war er doch nicht, wie man sehen kann. Aber auch so ein ekelhafter Linker.

    Auch wurde nicht gesagt, wie der Sprengstoff von Winter an das Trio gelangte bzw. dass überhaupt DIESER Sprengstoff an die Drei weitergegeben wurde.

    Starke hat sich das bei Winter beschafft, weil Winter von einem Kollegen, der später tödlich verunglückt ist, nach dem er aus dem Knast (wie komisch, oder) kam, nichts damit anzufangen wusste und es loswerden wollte.
    Lt. BKA für unter 100 DM „verkauft“, davon weiß er aber heute nichts mehr.

    Diese verlogenen Pissnelken, jeder Einzelne, der da sitzt… die müssen aufpassen.

    Ohne Zünder, kein Peng. Zu dem DND (fränkisch) TNT gab es keinen Zünder, weil Winter keinen hatte. Wo man Zünder herbekommt, wollte Starke wissen.

    Winter selbst hat 1993 damit experimentiert und seit dem einen Splitter im Auge und Starke sollte selbst seine Erfahrungen machen und warnte ihn auch nicht.

    Leider habe ich Winter nicht gesehen, es war einfach zu voll. Mit Leuten, die nur zum Hetzen gekommen sind.

  3. Auch so eine debile Kreatur:

    Denen musste ja langweilig sein. Aha, kein Satz fiel so, dass muss…
    Der schreibt, Fiedler sei 88er gewesen. Habe ich was falsch verstanden? Division Sektion Sachsen sind das 88er, oder schreibt der mit seiner ekelhaften, narzisstischen Visage auch nur Scheiß?
    Der schreibt, das TNT landete bei Mundlos. KEIN Wort davon. Alles Lüge. Nennt Winter dummdreist, was er keinen Moment war. Die projizieren alle ihre widerlichen Charaktere auf alle Menschen, die mit ihnen niemals was zu tun haben wollten.

    http://www.br.de/nachrichten/nsu-prozess/150225-tagebuch-gerichtsreporter-100.html

    Die kriegen in ihrem Wahn nicht mit, dass sie in die Hölle kommen.
    Wenn man weiß, wie die alles verdrehen und zudichten, kriege ich Aggressionen. So typisches Stalker-Verhalten, diese Psychos sind genauso verlogen wie die Journaille.
    Lügenpresse…. Ihr seid bald alle fällig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.