#NSU-Ausschuss Erfurt beendet seine „Aufklaerung“ zum 4.11.2011, Teil 7

Teil 1, Teil 2, Teil 3, Teil 4, Teil 5, Teil 6

Es ist immer gut, wenn man mit nichts zu tun hatte, sondern erst nach Abschluss der wunderlichen Vorgänge vom 4.11.2011 bis zum 6.11.2011 zu tun bekam.

So war das auch beim Präsidenten des Thüringer Verfassungsschutzes Sippel.

Los ging es auf Seite 92, zu Ende war es auf Seite 150.

 

Dazwischen liegen fast 60 Seiten sinnloses Gelaber, völlig Irrelevantes, Zeitverschwendung, es nervt total, sich diese seitenlangen Nichtigkeiten durchzulesen.

Sippel sagte aus, dass kein Uwe noch eine Beate V-Leute Thüringens waren, keine neue Erkenntnis, sondern seit 5 Jahren offizielle Wahrheit. Die Aussagen Wiessners, PD Menzel habe gedroht, das TLfV zu durchsuchen, diese Aussagen bestritt Sippel, sowas habe Wiessner ihm gegenüber am 7.11.2011 nicht getroffen.

Alles sei nur heisse Luft gewesen. Wiessnersche heisse Luft, wieder mal…

Draussen wartete PD Menzel auf seine abschliessende Aussage, damit geht es dann in Teil 8 weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.