Sehenswertes Video zum correctiv-Lügenjournalismus

Dazu gibt es einen Blogbeitrag, der sehr schön aufzeigt, wie David Schraven, der Boss von Correctiv, beim NSU und bei MH 17 betrügt und bescheisst, und dafür Preise gewinnt.

Lügenpresse Correctiv bleibt sich auch beim MH 17-Abschuss treu?

Ein alter Bekannter für Blogleser ist David Schraven, Mitbegründer des Linksblogs „Ruhrbarone“, ehemaliger WAZ-Mann, der 2011 Paulchen-Teaser leakte.

Das weisse Kaninchen scheint eine NATO-Auftragsarbeit zu sein:

Zwischenablage03

Passt auch hervorragend zu den NATO-Lügengeschichten des Spiegel zum selben Thema, by the way…

Das war vor 3 Wochen.

Nuoviso hat dazu einen sehr guten Bericht verfasst, der als erster von 3 Beiträgen in seinem Magazin rangiert, und sehr sehenswert ist:

Hier wird dem Oberhalunken der Correctiv-Bagage die Hand geschüttelt:

Zwischenablage53

Die anderen beiden Themen sind imo weniger sehenswert, Büsserkuttenfahrt der Schuldkultgurus nach Moskau, und Kornkreise-Gedöns, nicht so mein Ding, aber der erste Teil zu den MH 17-Lügen ist richtig gut.

 

Licht und Schatten, Seriöses und Spinnereien liegen wie immer dicht beisammen. Die flache Erde hab ich vermisst. Na vielleicht wieder demnächst bei den Reichsbürgern vom Kulturstudio…

Das ist auch beim Thema Terror nicht anders, wie Gestern hier im Blog zu lesen war. Licht und viel Schatten.

„Terror“ und die Alternativen Medien. NSU, was ist denn das?

Erschreckende Unkenntnis, ausser Janich scheint sich Niemand jemals mit dem NSU-Fake befasst zu haben, und das damals bereits fast 1 Jahr veröffentlichte Paulchenvideo kennt auch niemand ausser ihm?

Janich als Einäugiger unter den ganz Blinden, das musste ich ihm zur Kenntnis bringen, wozu ist man schliesslich bei Facebook „befreundet“?

Zwischenablage56

Manchmal isser ja ein feiner Kerl:

Zwischenablage59

… und sorgt für Publicity. Nicht zum ersten Mal.

Aber ein wenig schwierig isser auch… und a weng eitel.

Zwischenablage58

Immer diese Probleme mit liebeskummergegrämten Auswanderern… die Phillippinas setzen ihm offenbar mächtig zu.

Zwischenablage61

Und die Moral von der Geschicht‘: Reize ja die Diven nicht.

Ein wenig weniger Terror-Fake-Geschrei ist ebenso dringend anzuraten wie etwas mehr Recherche, so wie das Billy Six beim Thema MH 17-Correctiv-Lügenpresse offensichtlich getan hat. Hat Nuoviso auch sehr gut aufbereitet. Richtig tief einsteigen, anders geht es nicht.

Die Alternativen Medien versagen beim Thema NSU seit Jahren. Fast alle.

Das hier ist gut. Das Wichtige hat Janich erkannt. Dranbleiben!

Zelle durchsucht einen Tag vor der Aussage? !!!:

https://vimeo.com/148215454

Webseite Arbeitskreis NSU:http://arbeitskreis-n.su/blog/

Sehr lobenswert.

7 comments

  1. der janich war so beleidigt, daß er dich bei FB geblockt hatte. als ich ihm geschrieben hab, daß er ein esel ist und ihn aufgeklärt habe, WEN er da geblockt hat, hat er dich wieder entsperrt. du „darfst“ dem großen guru eine neue freundschaftsanfrage stellen. grins…

    1. das werde ich ganz sicher nicht tun. er taucht in meinem news feed nicht mehr auf, und das wird so bleiben.
      ich kann solche Mimosen nicht ertragen, wie Du ja bestens weisst 😉

  2. das sind ja nicht die Einzigen die so einen Grimme auf ihren Lügenjournalismus bekommen. Zuerst sollen es ja die Freiheitskämpfer in der Ostukraine gewesen sein mit der BUK Rakete, nachdem festgestellt wurde, dass die gar kein funktionierendes BUK System hatten, warens die Russen von Russland aus. So eine BUK Rakete macht beim Start so einen Krach dass man den Meilenweit hört und absolut niemand hat so einen Krach gehört vom Start einer BUK Rakete. Mehrere Zeugen wollen am Himmel ein Kampfflugzeug gesehen haben. Die Radardaten und Gespräche der Flugkontrolle werden bis heute unter Verschluß gehalten. Man will die Wahrheit noch länger hinauszögern. Die EU und die USA können die Wahrheit nicht brauchen, sie müßten die Ukraine sofort fallen lassen. Die investierten Milliarden wären weg

  3. Noch etwas aus dem täglichen Meldeaufkommen: Die Red. hat sich sogar Bodenproben aus dem Bereich der angeblichen Feuerstellung unterjubeln und diese dann mit bescheidenem Erfolg untersuchen lassen. Wer den Startkomplex näher kennt, wird wissen warum ausnehmend wenig Material in den Boden geht, aber Dschornalisten kann „man“ das ja leicht unterjubeln; ganz „NSU-Style“.

  4. Zu Nuoviso:

    »….Büsserkuttenfahrt der Schuldkultgurus nach Moskau….«

    Genau so isses. Von der bahnbrechenden Studie des ehem. Generalmajors der NVA Dr. Bernd Schwipper »Deutschland im Visier Stalins« über das ungeheure Ausmaß des sowjetischen Offensivaufmarsches 1940/41 gegen das Deutsche Reich haben die ach so „unabhängigen“ Alternativen Medien bezeichnenderweise noch nie berichtet.

    »Auf dem Gelände der Königsresidenz in Kaliningrad…« (Min. 16:35 Uhr)

    Alleine dieses unsägliche Geschwurbel zeigt, wes Geistes Kind diese Leute sind.

    Das ist das Königsberger Schloß und nicht „die Königsresidenz in Kaliningrad“! Punkt.

    Daß die Sowjetunion 1990 der BRD-Vasallenregierung angeboten hatte, über die Rückgabe des Nordteils von Ostpreußen mit Königsberg an Deutschland zu verhandeln (was von der hiesigen Staatssimulation – wohl im Auftrag ihrer Hintermänner, die sie 1948 ff. installiert haben – abgelehnt werden mußte), darüber hat 2010 sogar der Spiegel berichtet:

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/wiedervereinigung-moskau-bot-verhandlungen-ueber-ostpreussen-an-a-695928.html

    Der BRD-Diplomat Joachim von Arnim hat sich erdreistet, auf dieses Angebot wie folgt zu antworten: »Wenn die Sowjetunion „Probleme mit der Entwicklung des nördlichen Ostpreußens habe, so sei das ihre Sache“«.
    Und sein Chef, der damalige BRD-Außenminister Genscher habe lt. Bunte sogar geäußert, man wolle das nördliche Ostpreußen »nicht mal geschenkt haben« (die Russen sollen einige Milliarden von der BRD verlangt haben, eine Summe die dieser Verbrecherstaat 2010 ff. für die rechtswidrige Euro-Rettung, für Bürgschaften für Griechenland und andere PIGS-Staaten vielhundertfach gegen geltendes Recht und Gesetz (No-Bailout-Klauseln der Maastricher Verträge usw.) verbraten hat).

    Und heute wären die NATO-Gangster und ihre Hintermänner in Washington und New York, die die von der UdSSR angebotene Rückgabe Nord-Ostpreußens samt Königsberg damals verhindert hatten, froh, wenn das nördliche Ostpreußen zur BRD gehören würde, da dort jetzt die Russen ihre Kurzstrecken-Atomraketen vom Typ Iskander (NATO-Code SS-26) gegen die NATO-Raketenabwehrsysteme in Polen in Stellung gebracht haben!

    1. Mit dem erforderlichen Korridor nach Ostpreussen hätten die Polen auch 1990 Probleme gehabt… das Thema Ostdeutschland war mit der Vertreibung von 17 Millionen Deutschen ab 1945 erledigt, war es nicht sogar Adenauer, der von 6 Millionen Ermordeten/Vermissten schrieb?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.