2.177 TREFFER IN 32 ORDNERN ZU “DAKTY” IM WOHNMOBIL 5: Das Handy im Womo

Da nachgefragt wurde:

Asservat 1.4.32.0 (Handy LG aus Wohnmobil)

Bei dem Asservat handelt es sich um ein Handy, Modell KP 107, des Herstellers LG
Zum Zeitpunkt des Auffindens war das Telefon ausgeschaltet und der Kontakt zwischen Akku und Gerät mittels eines Klebestreifens unterbrochen.
Soweit dies möglich war, wurden die verfügbaren Daten und Verbindungen bereits durch die Regionale Beweissicherungseinheit der KPI Gotha ausgelesen. In diesem Zusammenhang wird auf den Auswertebericht und den dazugehörigen Aktenvermerk der KPI Gotha vom 05.11.2011 hingewiesen.

Zusammenfassung der wichtigsten Ergebnisse
Das Telefon hat die Rufnummer 015155378844 (T-Mobile).

Wurde nicht überprüft, weder auf Fingerabdrücke noch auf DNA-Spuren. 

Merkwürdig ist die Tatsache, dass Ende August sich mit diesem Handy samt SIM nach Wohnmobilen erkundigt wurde, also vor dem Banküberfall Arnstadt am 7.9.2011.

handy womo

Caravan-Bresler in Crimmitschau-Dennheritz wurde nicht angerufen. Das angeblich dort ausgeliehene Womo für Arnstadt wurde nie untersucht auf Spuren…

Zum ominösen Handy wäre noch Norwegen anzuführen:

Frau Bärbel Lorenz ist die Mutter der Sabine Lorenz, deren Rufnummer 0177/7362664 unter „Sabine HA“ als Kontakt in dem Handy LG gespeichert war.
Im Gespräch teilte Frau Lorenz mit, dass sich ihre Tochter in Norwegen Fredrikstad aufhält und die Handynummer 0177/7362664 nur nutzt, wenn sie zu Besuch nach Deutschland einreist.
Zuletzt sei sie am 25.10.2011 über Berlin-Schönefeld nach Zwickau gereist. Ihren Aufenthalt beendete sie am 30.10.2011, wobei sie mit dem Zug über Leipzig zum Flughaften nach BerlinSchönefeld fuhr, um weiter nach Norwegen zu reisen.

Norwegische SIM-Karten, in Schweden gekauft, in Eisenach und Zwickau am 4.11.2011. Sicher nur Zufall.

Es soll sich um ein Prepaid-Telefon eines norwegischen Betreibers handeln.

http://jungle-world.com/artikel/2013/41/48600.html

https://sicherungsblog.wordpress.com/2014/06/18/am-4-11-2011-schwedische-handynummern-in-eisenach-und-zwickau/

Zuerst war es ein Siemens Handy:

Zusammen mit ihrem Mann bereiste sie die Ostsee im Bereich Kinnbackenhagen/ Stralsund. An welchem Ort ihr das Handy der Marke Siemens entwendet worden ist, kann sie nicht sagen. Ein Anzeige bei der Polizei wurde nicht gestellt. Sie ließ zeitnah die SIM-Karte bei ihrem Provider sperren.

Aber dann war es doch die IMEI vom LG-Handy:

1-4-32-lg

Die Besitzerin meinte, es sei ihr 2006 gestohlen worden:

1-4-32-lorenz

Ursprüngliche Nummer des Handys, ausgelesen:

Rufnummer 01638856685 (E-Plus Mobilfunk GmbH & Co. KG) Name im Telefonbuch Eigene Inhaber Nummer nicht mehr vergeben

Daher klebte man auch 0162 drauf… da passt irgendwie gar nichts zusammen.

1-4-32-0162-aufkleber

Alles sehr verworren. Geht uns nicht anders als den Lesern…

.

Noch ne Brille ohne Fingerabdrücke, und Fahrradlampen, selber Ordner:

dakty fahhrad handy brille

Dafür DNA gefunden:

fahrradteile 1-4

Auf der Sonnenbrille aber nicht. Mundlos auf Fahrradzubehör aus dem Regal. Nicht auf den Fahrrädern in der Heckgarage mit den 1.8er Asservatennummern. Dort haben wir keine Treffer gefunden.

.

3 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.