Die Krokodilstränen einer Presstituierten

Die Auswüchse sind kurios. Vertreter eines sogenannten Arbeitskreises setzen sich in den Prozess, belauschen Privatgespräche unter uns Berichterstattern und stellen den Inhalt ins Netz. Auf Blogs tauchen Artikel auf, in denen ich als Lügner und Perversling dargestellt werde.

Was ist geschehen?

Es waren -soweit mir bekannt- noch nie Vertreter des Arbeitskreises NSU im Prozess. Von welchem Blog ist die Rede?

Lügner?

Und wie lautet das Urteil? Die Vorwürfe aus der Anklageschrift haben sich in weiten Teilen bestätigt.

Lügner.

Ähnlich sehen das auch seine Leser:

z1 z2 z3

http://blog.zeit.de/nsu-prozess-blog/2015/05/07/medienlog-jahrestag-anklage-nebenklage/

.

Sie haben es sicher längst erraten, wer gemeint ist.

gnom

http://www.journalist.de/ratgeber/handwerk-beruf/menschen-und-meinungen/tom-sundermann-frau-zschaepe-und-ich.html

Falscher Titel.

Herr Neptun und ich 

.

Neptun ist sowas wie ein Maskottchen. Er gehört nicht zum Arbeitskreis NSU, und er hat auch keinen Forenaccount.

Aber irgendwie gehört er schon dazu. Neptun, du warst böse zum Onkel Tom. Schäm Dich. Ab in die Ecke.

.

Print Friendly, PDF & Email

9 comments

  1. ZEIT ist eine der restriktivsten Meinungsmaschinen. Da wird alles gnadenlos wegzensiert, was auch nur im Ansatz gesellschaftskritisch oder gegen die eigene Linie ist, Fakten interessieren dort nicht. Ich werde dort regelmäßig wegzensiert, selbst als ich damals freundlich auf die falschen Morddaten hingewiesen habe. Grenzdebil, wenn die Daten des Bildes vom Gedenkstein nicht mit der Schreibe im Artikel übereinstimmen.

    Und vom Sundermann ist auch nie irgendetwas Erbauliches zum Thema NSU gekommen. Der pinnt überwiegend von anderen ab. Wundert mich, dass der dort im Prozess sitzt. Zeitung lesen kann er auch auf dem Locus. Schreiben kann er dort doch auch 😉

  2. Wir wissen, dass Projektion noch immer eine psychische Störung ist! Die eigenen Schandtaten von sich weisen und irgend einem anderen zuschustern.

    DER Lügner leidet unter einer pathologischen Missbildung, ohne dieser er keine Kanaille hätte werden können, huch, Journaille.
    Pseudologen gibt es wie Sand am Meer, das liegt daran, dass diese armen Menschen als Kinder nicht geliebt wurden. Wir sollten Mitleid mit ihnen haben. Habe ich jedoch nicht; tut mir Leid.

    Jeder bekommt die Anfeindungen, die er verdient und die sind noch lächerlich gering und wahrscheinlich gar nicht existent.
    Is‘ ja wie mit dem eingebildeten Ehemann von Frau Zschäpe, die als Ehefrau auch nichts von der Eheschließung weiß.

    Es ist wirklich zu geil, in einer selbst gebastelten Welt zu leben, voller Paranoia, weil die Realität einfach zu böse und zu lieblos ist, besser gesagt, zu langweilig. Also (er)dichtet man. Erdichtet in seiner Leere, füllt diese schreckliche Langweile mit seinem stetig wachsenden Wahn und überschüttet die Öffentlichkeit mit seinem eigenen Innern, der Lüge.

    Wie ich schon des Öfteren geschrieben habe, zur gegeben Zeit werden alle eine Anzeige bekommen, keine, die aus der Luft gegriffen ist. Beweise für die dreisten Lügen und Erdichtungen gibt es zur Genüge. Denn der Wind dreht sich und die Lüge wird bestraft werden. Das Volk lässt sich nicht mehr verarschen und glaubt den Lügendreck auch nicht mehr. Es werden immer mehr, die erkennen, dass der NSU eine Erfindung ist, denn sie sehen auch das Drumherum; was man uns an anderen Stellen antut, wie wir übergangen werden, was man uns zumutet. Das Fass ist voll. Wir lassen uns nicht mehr manipulieren.

    Wie sagte Alexander Wagandt: Wenn in Deutschland ein Kluger auftaucht, rotten sich die Dummen zusammen. Und: Unter den Deutschen gibt es keine Solidarität. (die Schreiberlinge sind weiß Gott nicht die Klugen, auch wenn die sich für solche halten und solidarisch mit dem deutschen Volk sind die natürlich schon mal gar nicht)

    J. Swift sagte: Taucht ein Genie auf, verbrüdern sich die Dummköpfe.

    Lasst uns alle für Beate beten, damit dieser ganze Dreck von ihr abprallt und sie nicht zu sehr beeinflusst.

    Narzissmus (die narzisstische PS) ist eine ganz böse Sache, nur mal so am Rande, denn unter nichts anderem „leidet“ der Lügner, der sich immer als besser hinstellen, sich über anderen erheben und sich wichtig nehmen und machen muss und dann heulen, wenn man ihn überführt hat und dann, flach wie er ist, rein in die Projektion (als gäb’s keen Morgen mehr <— geklaut bei der Hammerbraut Alwara Höfels als sie über den Pieker spricht)

    Zschäpe ist keine Narzisstin, sie hat einen gesunden Selbstwert, den der Narzisst nie haben wird und der es ihr neidet und sie deswegen schlechter machen muss als sie ist.

  3. P.S.

    Ich habe den Dreck von dem kleinen Paranoiden nicht gelesen, schrieb ja schon mal, dass ich seine Schreibe nicht mag, doch das ist hier schon weiße-Jacken-verdächtig:

    „Die Auswüchse sind kurios. Vertreter eines sogenannten Arbeitskreises setzen sich in den Prozess, belauschen Privatgespräche unter uns Berichterstattern und stellen den Inhalt ins Netz. Auf Blogs tauchen Artikel auf, in denen ich als Lügner und Perversling dargestellt werde. Ich lache über Menschen, die ihre Lebenszeit investieren, um mich online zu diffamieren.“

    Der Winzling ist so uninteressant, doch es passt, was ich oben geschrieben habe. Narzissmus ist eine ganze böse Sache und Paranoia noch schlimmer.

    Privatgespräche in der Öffentlichkeit? Hammerprivat.

    Wer hat denn über diese uninteressante Person geschrieben, dass er ein Perversling ist?

    Ich kann über kleine winzige Lügner nicht lachen, die der Öffentlichkeit Scheiße ins Hirn pflanzen. Ich kann kleine winzige Lügner aber anzeigen, wenn die Zeit reif ist und wenn wir ehrliche Menschen an richtigen und wichtigen Stellen zu sitzen haben.

    Dass die Wahrheit unter Generalverdacht steht und ausgerottet werden soll, wissen wir.
    An dieser Stelle ein Danke an Klemke für dieses wunderschöne Wort: Ausrotten.

    Wie ich Leute hasse, die sich so wichtig nehmen.

  4. Urschrei? Jansen schreibt sich wieder einen Ast, der Wolf. Wie oft würde ich gerne laut schreien. Tue das und Du kriegst Dein Stigma als Irrer auf die Stirn eingebrannt. Wobei es uns Deutschen wirklich gut tun würde, endlich mal all das, was uns angetan wird, raus zu schreien. Danach würde es uns um ein Vielfaches besser gehen.

    http://www.tagesspiegel.de/politik/nsu-prozess-in-muenchen-beate-zschaepe-schweigen-zermuerbt/11783802.html

    Gibt es dieses angebliche Gutachten überhaupt oder ist es, wie alles, eine Erfindung, um das gemeine Volk weiter in der Verarsche zu halten.

    Den NSU hat es nie gegeben, aber immer wieder muss man schreiben, dass es NSU-Morde sind und Zschäpe eine Mörderin. Kotzen mich diese Wichtel an. Soko Bosporus, Verbindung nach Holland, Waffen und Drogen, Schutzgelderpressung von Ausländern, aber der Deutsche machte sich schon immer gerne zum Opfer und zeitgleich belässt er sich in der eingeimpften Täterrolle. Wenn ich kotzen schön finden würde, würde ich es tun.

    Und siehe da, auch wird der Zschäpe-Fan als das bezeichnet, was er auch ist: Ein Stalker. Nur sollte man alle anderen, die da sitzen und glotzen, auch als das benennen, was sie sind: Stalker. Unmöglich finde ich eh, dass das gemeine, gelangweilte Volk samt Lügenpresse Einlass bekommt, sich von dort oben, wo sie sich erhaben fühlen können, weil sie schon immer mal auf andere herunter-/ herabschauen wollten, ergötzen und sich ganz wichtig nehmen können.

    Beate Zschäpe hat keine Banken überfallen, hat keine Bomben gelegt, hat keine Ausländer umgebracht, wurde nie handgreiflich gegenüber komischen Leuten, sondern ist nur ein Sündenbock für diesen Drecksstaat, der von den wirklich wichtigen Dingen ablenken will.

    Wie sagte einer zu mir: „Sie hat nur den falschen Mann geliebt“.

    Beate hat freigelassen und geschützt zu werden. Sie muss zu gar nichts irgendwas sagen, weil sie nichts weiß.

    Diesen Satz hätte sich der widerliche Heuchler sparen können:

    „Jeder Angeklagte habe das Recht auf seine Privatsphäre, zumal Zschäpe nicht verurteilt sei und die Unschuldsvermutung gelte.“

    Ach ja? Wo denn? Seit Beginn an wird Dreck über sie geschüttet, die der Dümmste unter den Leuten glaubt. Leute sind keine Menschen. Deutsche sind keine Menschen. Das waren sie vielleicht mal, das glaube ich sogar, doch heute sind sie das, was ich hasse. Misanthrop zu werden, ist eine Entwicklungssache und es werden immer mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.