NSU-Leaks: Widersprüche aufzeigen

Seit 2011 geht das Gespenst in der BRD um. Das Gespenst des rechten Terrors, welches durch den NSU-Komplex ausgelöst wurde, nachdem die zwei Hauptverdächtigen tot sind und sich deren Freundin der Polizei stellte. Seitdem wurde viel berichtet und vor allem eine Menge Widersprüche an den Medienkonsumenten verbreitet. Ein Blog möchte auf Widersprüche hinweisen.

Von Christian Lenhart

Seit dem Mai 2013 steht Beate Zschäpe auf der Anklagebank. Der Prozess sollte Anfang 2014 schon Geschichte sein. Aber seit diesem Prozess sind eine Menge Zeugen gestorben, die wieder mal für eine Menge Stoff für diverse Verschwörungstheorien anbieten. Für Presse, Pseudoverbände und Parteien ist der NSU-Komplex ein gefundenes Fressen, um weiter den Gutmenschen zu heucheln und vor rechtem Terror zu warnen. Die unverzichtbaren Medien von Spiegel, Zeit und Co. sprachen stets von einem Terror und es wurden gleich Analogien mit der RAF hergestellt, obwohl es nie Bekennerschreiben gab, geschweige denn der Medienkonsument bis 2011 über etwas vom NSU-Terror wusste. Damit fingen die Widersprüche an. Wer noch mehr Widersprüche finden möchte, dem sei der Blog des Arbeitskreises NSU empfohlen, der es sich gerade nicht zur Aufgabe gemacht hat, den Fall zu lösen, wie es die Ersatzstaatsanwaltschaft der Süddeutschen Zeitung es sich zur Aufgabe gemacht haben scheint, sondern man will auf die Widersprüche hinweisen.

Wer sich die schnelle Aufklärung von Terrorakten in Deutschland erhofft, dem ist nicht mehr zu helfen. Attentate wie beispielsweise das von Alfred Herrhausen, welches sich kurz vor der Wende im Jahre 1989 ereignete, sind bis heute nicht widerspruchsfrei aufgeklärt, und man hat damals auch schnell die Hauptverdächtigen aus dem RAF-Umfeld wie Wolfgang Grahms liquidiert. Zurück zu den NSU-Leaks: „Es geht hier um Aufzeigen der Widersprüche, um das Benennen von Falschaussagen, es geht um die Wiederherstellung des Rechtsstaates.“, führt der Blog auf seiner Selbstbeschreibung fort.

Akten und Fakten statt Gesülze

Und der Blog sieht wirklich ein Gegenpart zu den gängigen Medien wie die „Alpen-Prawda“ Süddeutsche Zeitung aus, deren Berichterstattung mehr einer Mischung aus pseudolinkem Gesülze und Berichterstattung abgesprickt mit ein wenig moralischer Erhabenheit und einem unverkennbarem hohen selbsternannten Intellektuellem Niveau, welches ja für viele so unerreichbar ist. Immerhin werden dem Leser des Blogs stattdessen auch mal die Akten – soweit vorhanden – öffentlich zugänglich gemacht.

NSU-Leaks

Zugegeben – wer sich wirklich mit all diesen Akten auch wirklich akribisch und professionell befassen möchte, der darf keiner anderen Arbeit mehr nachgehen und müsste auch seine Hobbies für eine gewisse Zeit auf Eis legen. Aber es geht hier auch um ein Angebot. Ein Angebot an Blogartikeln und Akten, die so von keinem Mainstream-Blatt aufbereitet werden, die berechtigte Zweifel an der sogenannten offiziellen Theorie lässt, und man das eigene Denken nicht einer pseudo-intellektuellen Gazetten jeglichen Couleur überlasst. Ein Gegenpart ist auch die teilweise sarkastische Sprache, der jeweiligen Bloggers, welche auch ein Countertenor des pseudo-moralischen Rumgehubers der gängigen Leitpresse ist. Wie oft hat die Leitpresse in Deutschland ihre Leser schon belogen und betrogen, und dabei mächtig abkassiert? Einmal? Egal.  Viele alternative Quellen können gar nicht so viel lügen, wie es täglich in den Deutschen Leitmedien vorkommt. Das schlimme ist nur, dass viel zu viele Menschen noch für diese Lügerei und Heuchelei Geld bezahlen. Auf Twitter werden die Beiträge des Arbeitskreises NSU in regelmäßigen Abständen viral verbreitet. Und es kostet nichts.

unglaublich

 hab ich getauscht… dieses ist noch schöner

„Die Anmerkung“ ist ein Blog, der frischer und lebendiger Weise gerne mal die üblichen Meinungen zur NSU-Geschichte kommentiert. Wie oben beschrieben, liefert der Blog eine Menge an Informationen und wie es der Arbeitskreis NSU es sich nicht zur Aufgabe macht, den NSU-Fall aufzuklären, so macht es sich dieser Artikel nicht zur Aufgabe in fast 8.000 Wörtern den Blog aufzuarbeiten. Am besten man schaut sich diesen selbst an und macht sich ein eigenes Bild davon.

lars1

https://twitter.com/LarsWinter_/status/590440943481970689

.

Insgesamt wird der Blog vom linken Mainstream im Westen eher verpönt, was auch wahrscheinlich daran liegt, dass man dieser nicht gerade Honig ums Maul schmiert, sondern mit brisanten Fakten der heuchlerischen Berichterstattung den bitter notwendigen Spiegel aufzeigt. Auch verwundert es nicht, dass die meisten Mitarbeiter des Arbeitskreises NSU – anders als die Hofberichterstatter mit Presseausweis – der linksintellektuellen Bildungsschicht gänzlich unbekannt sind. Der bekannteste Mitarbeiter scheint Lars Winter zu sein, der mit aktuell über 50.000 Followern auf Twitter von sich Reden macht. Immerhin will Volker Beck mit einer Anzeige seine Ehre irgendwo irgendwie wiederherstellen. Wem die Widersprüche im NSU-Komplex nicht ausreichend sind, der kann sich auch noch die des Oktoberfest-Attentates von 1980 zu Gemüte führen.

_______________________

Das ist doch gar nicht schlecht! Sehr schön. Es geht um Widersprüche, richtig erkannt. Nicht um Wahrheiten.

Verqueren Vorstellungen hängen auch Pau und Renner nach, total der Realität entrückt: NSU-Helfer überall, riesige Netzwerke um die Uwes vom NSU, und die bösen bösen Verfassungsschützer, die die Tatorte nach dem 4.11.2011 manipulierten:

idioten

http://www.taz.de/Linke-Politiker-ueber-Ausschuss-zum-NSU/!158811/

Das BKA findet gar nicht statt, kommt gar nicht vor. Es war der Verfassungsschutz, der Tatorte manipulierte und Beweise unterschob, Wohnsitze erfand, Mietverträge, Tarnlegenden, es ist wie ein Sabber-Reflex. Völlig der Realität entrückt.

Das fällt sogar TAZ-Lesern auf:

taz0 taz1

Sehr richtig.

.

Lars hatte das hier getwittert:

lars kubasik

https://sicherungsblog.wordpress.com/2015/04/24/22-von-64-nebenklageanwalten-im-nsu-prozess-sehen-zu-wenig-aufklarungswillen/

Lars, ich hab da was vergessen!

Den BKA-Arsch-an-die-Wand–Joker des BKA-Pfuschers Leopold Pfoser.

Da haben die endlich die 2. Hülse aus den 7 letzten Morden, die Erste seit 2004, Rostock, und was machen sie nicht?

pfoser-arschandiewand

Sie prüfen nicht auf Fingerabdrücke und nicht auf DNA der Person, die diese Hülse auf den Ziffernblock der Kasse legte.

Nein, das ist kein Witz zum Sonntag, das ist die Realität der Arbeit von LKA NRW und BKA Waffenforensikern im Jahr 2006 bei der ersten Hülse seit Jahren in der damals grössten unaufgeklärten Mordserie seit Jahrzehnten in Deutschland.

.

Man tingelte nach dem 9. Mord (2 Tage nach Kubasik: Yozgat, Kassel) durch die Lande, 2007, und gab Leitfäden heraus, wie denn bei einem 10. Dönermord zu verfahren sei. Ganz wichtiger Punkt: Unbedingt Hülsen auf Fingerabdrücke und DNA prüfen, als ersten Schritt der polizeilichen Ermittlungsarbeit.

Auch das ist kein Scherz. Soko Cafe-Chef Hoffmann aus Kassel hielt diesen Vortrag in Thüringen im LKA Erfurt. Solche „speziellen Ermittlungskniffe“ musste man LKAs und BKA bekanntmachen: Wenn Hülsen am Tatort, dann DNA und Fingerabdrücke prüfen, gelle?

Zeuge Gerald Hoffmann: Das war im April 2007, zuerst in Erfurt und dann in Magdeburg.

http://dipbt.bundestag.de/doc/btd/17/CD14600/Protokolle/Protokoll-Nr%2021.pdf 

.

Unglaublich, aber Aktenlage. Unfassbar eigentlich. Kaum ein Zeuge hat mehr gelogen als Soko Cafe-Chef Hoffmann.

.

7 comments

  1. So wie die ehemalige DDR ein williges Abziehbild des großen Bruder des Ostens war, so ist die BRD nichts weiteres als ein dienliche Kopie für die Mannschaft im Weißen Haus. Alles, was die US-Boys im GROSSEN haben, dass haben die BRD-Babys im KLEINEN. Der Patriot wurde von der Atlantik-Brücke Heins abgelöst, da diese Figuren durch Umerziehung und Gehirnwäsche lieber und einfacher den US-Mist vertreten als deutsche Interessen. Sämtliche hochsensible Machtstrukturen sind so eingerichtet, dass die Gegenseite egal wo immer, die Richtung bestimmt. Gerade im NSU Verfahren tritt dieses überdeutlich hervor, wo die wahren Hintergründe unter Verschluss sind. Wäre es eine reine deutsche Angelegenheit, so wäre die Sau längst durchs Dorf getrieben. Somit dient die NSU als Müllhalde der Entsorgung von Verbrechen die keine Aufklärung im staatlichen Sinne bedürfen. Anmerkung hat es sehr gut beschrieben mit der Aussage: Es diente dem Ländle! Der vorgegebene Rechtsstaat wird abgelöst durch den Unrechtstaat. Wie viele Morde sind schon nach diesem Prinzip der falschen Täter durchgeführt worden? Ob RAF, ob Okt.-Fest, ob Werwolf usw., die Täter und die Morde werden entsorgt bzw. „aufgeklärt“! Selbst im Stuttgart-Stammheim wo die Führungspersonen der RAF angeblich bewaffnet einsaßen, auch hier zog man wie bei den zwei Uwes den gemeinsamen Selbstmord vor, statt als zusätzliches Druckmittel zur LH Landshut, hier noch Geiseln zu nehmen. So stellen wir fest, dass die Selbstmorde, Morde und auf der Flucht erschossen – gut fürs Geschäft der Vertuschung ist. Man denke hier nur an Herrhausen, Barschel, Möllemann und die vielen ungenannten Toten! Wie viele Morde wurden vom deutschen Boden ausgehend durch US-Drohnen durchgeführt, wo man auch hier behauptet, haben wir nicht gewusst und dieses ist eindeutig Beihilfe zum Mord, weil hier ohne Gerichtsverfahren einfach auf Verdacht Menschen widerwärtig ermordet werden mit williger heimlicher Zustimmung dieser Berufsschauspieler. Hier ist der Riesenskandal, wo alles Recht ausgehebelt wird!!! Hier kann man wahrlich nicht zur Tagesordnung übergehen!

    1. Es muss ganz kräftig revidiert werden, und der Rechtsstaat muss wiederhergestellt werden. Das wird mit den jetzigen Eliten nicht zu machen sein. Es würde auch nur mittels einer neuen Verfassung mit direkter Demokratie funktionieren können, der Parteienfilz muss zuerst entmachtet werden. Er ist der Feind.

  2. Ich gebe Dir recht, wir brauchen eigentlich eine komplette Rundrumerneuerung, weil diese Strukturen die nach dem 8. Mai 45 hier installiert wurden, haben die Steigerung von flüssig erreicht – sie sind überflüssig! Nur mit neuen frischen Kräften ist eine Veränderung im positiven Sinne möglich. Quasi, was jede Fußballmannschaft betreibt, die die Spitze will! Der alte Muff und Mief ist Kriegsgeschichte und gehört ins Museum. Ferner ist es wichtig, dass wir uns auf die gesunde Tradition unseres Volkes besinnen, wo Anstand, Ehrlichkeit, Freundschaft, Kameradschaft und Treue zur Familie und Volk nicht verachtend bewertet wird, sondern als wertvolle Stützpfeile unserer von unseren Ahnen vererbte Wesensart ist. Der heilige Grundsatz ist ja – sei Mensch und nicht Sklave! Also der Wille zur Freiheit, was bis heute noch für uns Utopie ist!

Schreibe einen Kommentar zu Senatssekretär FREISTAAT DANZIG Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.