Tarnname „Bandini“, Gedöns ohne Ende, und die NSU Staats-VT 2.0

Jenseits des Gedöns werden Mörder gesucht, und zwar die Mörder von Michele Kiesewetter, die beinahe Mörder von Martin Arnold, die Mörder von Arthur Christ und die Mörder von Florian Heilig. Es sind vielleicht noch mehr Morde, Diana Pawlenko nicht zu vergessen. Krankenschwester in Heilbronn.

https://sicherungsblog.wordpress.com/2014/12/29/mord-und-mordversuch-in-heilbronn-eine-annaherung-teil-2-2/

Es besteht Grund zur Annahme, dass es Zusammenhänge gibt zwischen diesen Morden, und dass es um einen Augenzeugen des Mordes an Kiesewetter geht.

.

@Bärlaus meinte Gestern (gekürzt):

Bandini hat offenbar kräftig den Nebel der Verschleierung gelüftet. Nicht nur in Bezug auf Florian H. und die NSS, sondern auch in Richtung von Alexander Gronbach, der sie in Irland interviewte und dieses Interview kräftig mit eigener Phantasie angereichert dem PUA zuspielte, um es dann der JUNGE WELT anzudrehen, die es Auszugsweise in ihrer heutigen Ausgabe veröffentlichte. Habe mir sofort eines dieser Exemplare gesichert. 🙂

Mit tiefem Bedauern nehme ich meine Kritik an dem Unwort „Lügenpresse“ zurück, natürlich nur in Bezug auf die JUNGE WELT. 🙂
Erst die Luftpistolen- Foto – Nummer und nun dies. Deutlicher kann man es nicht machen.

Wetten, in spätestens einigen Tagen hat dieser in Irland lebende Herr in seiner cholerischen Art den vollen Namen und die Adresse von Bandini veröffentlicht. Mit uns hat er sicherlich auch noch eine offene Rechnung.

Haben wir, Bärlaus.

wetzel

wolf wetzel https://www.youtube.com/watch?v=jDcmDoLr450

Poesie vom Feinsten, junge Welt, Wetzel, 13.4.2015:

Frage: Florian Heilig kannte die Mörder? Nannte er Uwe Mundlos, Uwe Böhnhardt und Beate Zschäpe? – Bandini: »Ja, er sagte, dass Uwe Mundlos, Uwe Böhnhardt und diese Beate Zschäpe auch mit drinnen hängen würden, er bezog sich jedoch auf die weitere Gruppe, er sagte, er weiß, wer Michèle Kiesewetter umbrachte. Er meinte, ich würde eh schon zu viel wissen und wollte mich nicht in Gefahr bringen. (…) Flo sagte, dass Michèle Kiesewetter etwas mit einem aus der Gruppe hatte, als es in Zeitung und Fernsehen war, wo die zwei Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt sich ermordet haben, wunderte er sich wegen der Waffen. Er sagte auch, die beiden wurden erschossen.«

Das Gesprächsprotokoll liegt auch dem Untersuchungsausschuss Baden-Württemberg in voller Länge vor. Das LKA und andere Behörden wissen seit Juni 2014 von »Bandinis« Aussagebereitschaft. Als Bedingung dafür verlangte sie Zeugenschutz. Dieser wurde ihr bis heute nicht gewährt.

Read more: http://nsu-leaks.freeforums.net/thread/237/infos-zum-nsu-ausschuss-ndle?page=29#ixzz3XGLEPhXs

.

Dazu wurde Gestern von der Regierungsfraktion Ländle getwittert:

tw1304-20

Ist das identisch mit:

Frage: Was wusste Florian Heilig über den Mord an Michèle Kiesewetter am 25. April 2007? – Bandini: »Er sagte mir Wochen bevor das mit diesem NSU bekannt wurde, er wisse, wer die Täter sind, bezog sich auf den NSU, bzw. die in Baden-Württemberg agierenden Personen, und als ich es dann später im Fernsehen gesehen habe, war ich total fertig und konnte es nicht fassen, dass Flo so tief in dieser Welt der Nazis drinne war.«

Read more: http://nsu-leaks.freeforums.net/thread/237/infos-zum-nsu-ausschuss-ndle?page=29#ixzz3XGUN8e94

Nein, ist es nicht. Die „Im Ländle agierenden Personen“ sind nicht die Uwes.

Oder wie?

.

tw1304-21

Wer ist der Einflüsterer „NSS“ ? Matze, Alex, Nelly, Franchik, oder Haug? Ein KKK-Bulle, Corelli, ja wer denn nun?

.

Bandini mauserte sich Gestern in nicht öffentlicher Sitzung zur Kronzeugin der NSU-Staats-VT 2.0, die da heisst:

Ganz viele Helfer, ganz viele Mörder, deutschlandweit.

(und keiner von den Helfern wollte die 600.000 € Belohnung…)

südd

http://www.sueddeutsche.de/politik/zeugin-im-stuttgarter-nsu-ausschuss-ex-neonazi-florian-h-soll-von-nsu-mord-an-polizistin-gewusst-haben-1.2434168

.

Es ist uns daher nicht so ganz klar, wo der Gewinn für die Wahrheitsfindung in Sachen unaufgeklärte Morde liegen soll, wenn „Bandini“ die Mörder gar nicht kennt, sondern maximal Gehörtes nachplappern kann, und die Uwes daran auch einen Anteil haben sollen, sie ihr Wissen jedoch von einem Kumpel Florians haben soll, was den NSS angeht, und von Florian selbst, wie auch dessen Vater sagte, was die Desinformation NPD-Mörder Krokus-Ländle angeht. Matze, Nelly, Alex, Franchik.

DER NSU DES FLORIAN HEILIG WAR KEIN TRIO AUS JENA, ES IST DIE NPD IM LÄNDLE: KROKUS

https://sicherungsblog.wordpress.com/2015/03/02/der-nsu-des-florian-heilig-war-kein-trio-aus-jena-es-ist-die-npd-im-landle-krokus/

Auf das Datum schauen, ist immer noch gültig, heute mehr denn je zuvor.

.

14. April 2015 NSU: Propagandaverbrechen

 Schade, daß in der BRD nur die Leugnung des faschistischen industriellen Massenmordes an den Juden und das Zeigen des Hitlergrußes als Propagandaverbrechen gelten. Andernfalls wäre Wetzel längst zu fünf Jahren verschärfter Festungshaft verurteilt worden und könnte nur noch mit Schüttelreimen aus dem Zellentrakt aufwarten, denn die entsprechen, richtig gerüttelt und geschüttelt, ungefähr dem Wahrheitsgehalt seiner „journalistischen“ Lügenpropaganda.
#NSU Bandini nimmt auch Stellung zu einem Interview, in dem sie mehr Details preisgab. Sie sagt, dass 50 % davon frei erfunden seien.
weiterlesen:   http://die-anmerkung.blogspot.com/2015/04/nsu-propagandaverbrechen.html

.

Wer gab den Vernehmungstermin von Florian H. (in Geradstetten am Todestag 16.9.2013 um ca. 16 Uhr) heraus?

Diese Frage muss die Frage Nr. 1 sein, denn die Beantwortung führt zu den Polizistenmördern und denen, die sie deckten. Sie führt auch zu den Mördern Florians. Wahrscheinlich auch zu den Mördern von Arthur Christ.

Mich interessiert Bandini fast überhaupt nicht. Lustig mag das ja sein, wie linke Aufklärer sich selbst in die Tonne treten, es amüsiert auch mich köstlich, aber es ist ein bitteres Lachen, denn: So machen sie das beim NSU seit 2011 schon.

Beim Oktoberfest-Attentat machen sie das seit 35 Jahren! Es ist nichts Neues. Es ist Alles wie immer, positiv ist, dass viel mehr Leute es jetzt endlich mal realisieren.

Aber Bandini? Sie weiss nichts, und das Florian und die Jungnazis Einflüsterer hatten, ja das wussten wir schon lange. Ob das nun Gronbach war, oder Corelli war, oder irgend ein KKK-Polizisten-V-Mann, das wäre sicher interessant zu wissen.

Es war in jedem Fall bezweckt, den Polizistenmord näher an die Dönermorde heranzubringen. Das ist gelungen.

50% Gronbach „KROKUS-NPD-Ländle-MÖRDER“ zu 50% NSU/NSS, ja warum denn nicht? Besser verwirren geht doch gar nicht mehr! Wer steuert denn das, DAS ist die Frage!

Nun legte die junge Frau der SÜDWEST PRESSE das letzte Chatprotokoll mit H. vor. Es geht um Selbstzweifel, um Ärger im Internat, um Liebe: Um 18.39 Uhr schreibt H. über „Whatsapp“: „du ich kann absolut nicht mehr bin am ende meiner energie und weiß nicht mehr was ich noch machen soll“. Um 22.18 folgt: „es geht halt nicht mehr zurück sry“.

Am Morgen darauf soll sich H. in seinem Wagen selbst angezündet haben – just an jenem Tag, als er erneut vom LKA zu seinen Hinweisen befragten werden sollte.

http://www.swp.de/schwaebisch_hall/lokales/schwaebisch_hall/art1188139,3161604

.

Ob Bandini da helfen könnte? Mir fielen da eher Andre Haug ein, oder Matthias Klabunde, oder ein Spang, irgendwer wird es sicher wissen. Dort muss man suchen…

.

Was haben die zahlreichen Beamtenbefragungen des NSU-Ausschusses Stuttgart erbracht?

.

 

Viel Gedöns, endlos viel Desinformation, aber auch die sichere Erkenntnis, dass man bei der Polizei und bei der Staatsanwaltschaft ebenso wusste dass Florian ermordet wurde, wie man das auch an höherer Stelle wusste, und Staatsanwälte sowie Polizei entsprechend anwies. Das war vorher so nicht bekannt, wie drastisch dort vertuscht wurde. Staatsanwalt Biehl, die Polizei, die Steuerer aus den Ministerien.

Das ist jetzt klar. Das war wichtig heraus zu arbeiten, in aller gebotener Klarheit.

Der Korpsgeist innerhalb der Polizei, der sich gerade Gestern nochmals peinlich offen zeigte rückt jedoch eben auch die @anmerkung-Fiktion in den Bereich des Denkbaren, ja des Konkreten:

Das KFZ-Kennzeichen und somit die Anschrift des Halters eines ganz bestimmten Benzin-Audis darf unter keinen Umständen in den Ermittlungsakten der Polizei auftauchen. So lautete die oben abgebildete Anweisung. Ergo nimmt man alle Benziner aus dem Rennen.

Gleich am ersten Tag.

Man muß die DEA-Agenten nur durch die LKA-Spione ersetzen und kommt zum gleichen Ergebnis.


Akte Heilbronn, Ordner 53, S. 144

Nein, durch die Ereignisse am 4.11.2011 erübrigten sich die Ermittlungen nicht. Sie wurden schlichtweg verboten.

Die Mitglieder der SoKo wissen, wer welche Ermittlunsgrichtungen anwies bzw. untersagte.

http://die-anmerkung.blogspot.com/2015/03/nsu-mord-in-heilbronn-ein-fazit-zum.html

.

Selbst wenn man den Einflüsterer der Heilbronner Jungnazis fände, käme man der Aufklärung der Morde keinen Schritt näher. Mörder sind zu finden.

.

8 comments

  1. Recht und Verbraucherschutz/Antwort – 14.04.2015

    Berlin: (hib/SCR) Den Stand der Auswertung des Beweismaterials im Falle der Rechtsterroristen um den sogenannten Nationalsozialistischen Untergrund (NSU) thematisiert eine Antwort der Bundesregierung (18/4499) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke (18/4290). Die Fragesteller hatten sich unter anderem nach der Dauer „nicht ausgewerteten Videoüberwachungsmaterials aus dem öffentlichen Straßenraum, Bahnhöfen und sonstigen Gebäuden“ in den verschiedenen Mordfällen, die dem NSU zur Last gelegt werden, erkundigt. Laut Bundesregierung liegen dazu aber keine Daten vor. Das gilt für die Dauer möglichen Materials, das in Landespolizeibehörden beziehungsweise beim Bundeskriminalamt (BKA) gelagert wird. Zudem hätten BKA und Generalbundesanwaltschaft auch keine Erkenntnisse zu nicht ausgewertetem Videoüberwachungsmaterial.

    Pressemitteilung des BRD Bundestages

    Quelle:

    https://npannn.wordpress.com/2015/04/14/beweismaterial-beim-nsu-komplex/

    Hier die antwort der Bundesregierung:
    http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/18/044/1804499.pdf

    Adebar

  2. Ich bin heute zwei Menschen mit Wissen begegnet, die Welt kann so schön sein 😉
    würde mich nicht die Hölle erwarten.

    Was war denn heute bei Gericht los? Ich finde nichts. Wurde noch verhandelt, wenn ja, wie lange? Hätte ich ja doch noch vorbeigehen können.

  3. Folgenden Politiker,Autoren und Menschenrechtsaktivisten sind von den Geheimdiensten der BRD ermordet worden:
    U.Barschel,J.Möllemann,H.Gehring(Autor von:Versklavte Gehirne),Martina Pflock(Politische Aktivistin),Tron(Internet Aktivist),Karl Koch(Politischer/Internet Aktivist),Bernd Seiffert(Menschenrechtsaktivist),Kirsten Heisig(Autorin/Richterin),Fritz Bauer(Staatsanwalt der Frankfurter Auschwitzprozesse),Markus Bott(Menschenrechtsaktivist)
    Und immer unter der CDU Willkür- und Gewaltherrschaft
    Es wird Zeit dass wir die Morde von BND / Verfassungsschutz grundsätzlich an die Öffentlichkeit zerren
    Martin Bott
    http://www.totalitaer.de

    1. Karl Koch? Hacker. Gab es in den 80ern schon Internet? Er wurde umgebracht, weil er vor den Illuminaten warnte. An die glauben ja heute noch kaum welche. Ich schon.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.