Update: Erst der SKL-Scheck, jetzt die SIXT-Card: Wer ist Prof. Harold Schulte?

Es geht um Jürgen Möllemann, es geht um Terror, und es geht um eine gelenkte Demokratie auch mit geheimdienstlichen Methoden, so ähnlich wie Karl-Heinz Hoffmann das allgemein und sehr gut dargestellt hat:  https://sicherungsblog.wordpress.com/2015/01/15/geheimdienste-fortbildungskurs-fur-deutsche-parlamentarier-und-sonstige-unwissende/

7 Teile…

Dank an @Anmerkung für diesen Link:  https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2013/06/17/mollemann-das-mysterium-um-seinen-tod/  Sollte man zur Einführung in das Thema gelesen haben. Ein „Enthüllungsbuch“ aus dem Jahr 2013.

.

Weiter gibt es hier im Blog eine Kurzfassung den „NSU-Teil“ betreffend: Lothar Schulte 

Schulte behauptet, Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos in Sachsen im Jahr 2000 kennengelernt zu haben, die Teil einer Skinheadtruppe waren, die er ausbilden sollte. Das finden Sie hier:

https://sicherungsblog.wordpress.com/2015/01/06/gab-es-einen-bnd-csu-gladio-arm-eine-halbstaatliche-rechte-stay-behind-terrororganisation-teil-5/

Dort ist auch der Link zum Download des gesamten Berichts von Lothar Schulte.

Dazu kommentierte Schulte:

Ich werde als Urgestein des Werwolfs nach Wurzen geladen und erlebe mit zwei jungen Burschen (die Uwes) dort mein Wunder! Dieser Sachverhalte ist den deutschen Sicherheitsbehörden seit Anfang 2000 bekannt, wurden aber aus Gründen der politischen Unterwerfungskultur nicht verfolgt und grundsätzlich werden die Anzeigererstatter oder Zeugen entsorgt oder kalt gestellt – so einfach!

und:

Nur durch Josef Hufel Schulte als Schlapphut vom BND wurde die Veröffentlichung im Focus verhindert. Es ist bekannt, dass dieser Herr auf der Lohnliste des BND steht und als dienlicher Zuträger mit Zweitinformationen abgespeist wird um so seine sog. Wichtigkeit zu zementieren. Ferner sollte dem Untersuchungsausschuss des Bundestags bekannt sein, das Markus Müller in Köln durch das Bundesamt für Verfassungsschutz in Köln Ende 1998 rekrutiert wurde und in Wurzen (sein Vater war als Polizeibeamter in Wurzen mit eingebaut) aktiv seine Anweisungen aus Köln befolgte und durch die Strafbefolgungsdienststellen niemals verurteilt wurde, weil seine Hintermänner bekannt waren oder sind! Wie kann jemand in der Rechtsszene sich alles erlauben, ohne verurteilt zu werden – außer man ist wie die Uwes gespielt und dann ist alles gut !!!

.

Der Blogbeitrag endete mit:

Oschatz und Wurzen, Anfang 2000. NPD-Mann Markus Müller. Neonazi-Skinhead-Gang. 

Uwes dabei gewesen? Stasi-Ceskas, alles recht unklar… ohne weitere Infos. Und Belege sind das Salz in der Suppe…

.

Die Frage ist immer noch dieselbe: Wer hat wem  eine Botschaft gesendet, als er Uwe Mundlos 2001 im „Tatort“ auftauchen liess, man will mir doch hoffentlich nicht erklären wollen, dass dieser „Kurzauftritt“ nichts mit geheimdienstlicher Botschaft zu tun hat?

mundlos-tatort 2001 bestien

Wer hat wem auf diese Art und Weise mitgeteilt, dass er dessen Leute kennt?

.

Und dann brachte Riethmüller kürzlich einen Scheck:

.

Lothar Schulte erklärte dazu: [korrigierte Fassung mit Links]

Das heilige Stück ist in Sicherheit und mehr! Wenn Dienste einen bestehen oder kaufen wollen, so sind grundsätzlich Zwischenpersonen mit eingebaut. Fangen wir erst mit mit der SKL an. Alle staatlichen Gewinnspiele dienen auch Diensten zum Abschöpfen von Geldern für den Reptilienfond, wo außerhalb der Buchführung die Gelder fließen. [Schwarze Kassen…,fatalist]

Somit ist klar, warum die Ziehung der Lose nicht öffentlich ist und von vornherein Gewinnprämien geparkt sind. So einfach!

Bei diesem Vorgang der Geldtransaktionen ist immer ein dritter Mann dabei, weil dieser zur Führungsperson wird. Quasi – man wird abhängig und ist dann erpressbar. Jetzt wird man sich fragen, ja warum um Gottes Willen soll der Geld und mehr kriegen? Was ist hier so wichtig an dieser Figur? Der ist ein Spinner und der liebe Mister Fisher ist doch ganz lieb!

[Mister Fisher ist Denis Lindenberg, die Hauptfigur des „gemachten Terror“, Schulte benennt ihn als NPD-Mossad-Mann]

Ja liebe Leute, wenn das alles so einfach wäre, dann gäbe es auch kein NSU Blog. Dann müsste ich mich nicht jeden Donnerstag bei der Polizei melden – seit über zehn Jahren, und hätte kein Auslandsreiseverbot – , da ich etwas in Karlsruhe zur Anzeige gebracht habe, was niemals, aber auch niemals öffentlich werden darf, weil dieses ein politisches Erdbeben auslösen würde. Mehr folgt demnächst!

.

Bärlaus fragt zurecht:

Wenn ich Dich richtig verstehe, dann gehst Du davon aus, dass dieser „Gewinn“ in Wirklichkeit Schweigegeld oder Entlohnung ist.
Wäre nach meinen Erfahrungen ein etwas ungewöhnlicher Weg der Entlohnung, aber durchaus denkbar, wenn der Empfänger aus irgend welchen Gründen Angst vor der Steuer hat.
Möllemann starb 2003. Der Scheck datiert vom Oktober 2004.
„Schreiben“ ist nicht gerade Deine Stärke, doch diesmal entkommst Du mir nicht. Ich weiß zwischenzeitlich, das Du verdammt viel Hintergrundwissen hast und dies macht neugierig. „Butter zum Fisch“. Notfall gib Deinen weiteren Kommentar mit Deinen weiteren Ausführungen per E-Mail rein. Oder bitte Fatalist, dass er deinen Text bereinigt, wenn Du zu deutlich wirst.

Zu Deiner Information. 1980 gründete ich eine GmbH – damals noch eine mit 10.000 DM. Das Geld dafür drückte mir ein gewisser Herr Möllemann in die Hände. Lothar, Du hast Möllemann in irgend einer Sache Klug gemacht und vermutest, das dieser Scheck Möglicherweise der Lohn für verschwundene Dokumente ist. Ob das stimmt, ist völlig unerheblich. Wichtig ist nur, was ist damals passiert und warum wurde dieser Scheck nie eingelöst?

.

Schulte erklärt ein wenig, das können Sie alles nachlesen, und letztlich landet man bei „Paolo Pinkel“ und bei Paul Spiegel, ZdJ, sollte ich mich da nicht täuschen, und das „wirklich Belastende“ dürfte ein Video gewesen sein. Ein richtig Schlimmes…

.

Bärlaus:

Ich telefonierte damals mit einem gewissen PP, der vor Selbstmitleid am Telefon fast heulte, obwohl das wirklich Belastende doch aus einem Audi 80 der GSG 9 Spurlos verschwunden war.

Schade, das er sich mit den finanziellen Zuwendungen von B so geschickt aus der Affäre ziehen konnte. Ich stehe zwar nicht auf Gewerbliche, doch wenn ich von deren Zuhälter auch noch Geld bekomme, warum nicht? Fi… ist Fi… Tschuldigung, PP hatte dem B ja nur Geld geliehen – cash versteht sich – und B hat dieses Darlehen mittels Banküberweisung in Raten zurückbezahlt.

Ich bin selten aus der Ruhe zu bringen, doch als der liebe Paul Sch. einige Monate später sich darüber beschwerte, dass er seinen „geliebten Stellvertreter“ PP nicht mehr habe, da bin ich fast im Kreis gelaufen.

Da hast Du ein verdammt heißes Eisen angepackt. Ich hatte es geahnt und befürchtet, weshalb ich heute Morgen mittels Kommentar Dir eine Eselbrücke vergeblich baute.

.

Lothar Schulte hat angekündigt:

Die Geschichte ist bekannt und Möllemann tot, so dass das Spiel weitergeht. Jetzt kommt NSU und siehe da, Fatalist ist im Spielfeld und liebe Leute, was denkt ihr, was der alles bekäme, wenn der liebe Junge Schildkröte spielt. Bärlaus, werde Dir für Fatalist was sehr schönes geben. Gruß Lothar!

und geliefert:

.

Teil II DAS GEHEIMNIS DER SIXT- CARD. Wer ist Prof. Harold Schulte?

.

20150325_172609

Dazu fällt mir ganz spontan ein:

sixt merkel

.

Also, Lothar, was hat es damit auf sich? Warst Du Muttis Chauffeur?

.

28 comments

  1. IM Erika war damals noch nicht im Spiel der Anfangsphase. SIXT, wer ist SIXT? Wo hat die Firma in den damaligen Jahren ihren Hauptsitz gehabt? Der BND soll einer der Miteigentürmer über einen Strohmann sein. Bei dieser Firma waren damals in einem Fahrzeugpool Dienstfahrzeuge geparkt – die man abrufen konnte. Über diese Sixtkarte wurde die Aushändigung des Fahrzeuges abgerechnet. Die Abrechnung erfolgte über die Legende Prof. Harold Schulte, 47229 Duisburg, Kronprinzenstraße 39 – wobei keiner Prof. Harold Schulte kennt. Ferner war immer in den für einen bestimmten Fahrzeug „Liebesumschläge“ – sprich Bargeld – deponiert. Diese Gelder einschließlich mit hinterlegten Kreditkarten dienten der Beweglichkeit. Apropos, die Abrechnung der Fahrzeuge immer auf Kreditkartenummer von Prof. H. Schulte!!! Liebe Leute, jetzt bei aller Liebe, was meint ihr, was bestimmte Dienste alles in Bewegung setzen um einen für sich zu fangen! Ist wie in der Bundesliga, wo Wahnsinnssummen fließen, nur Dienste haben mehr zu bieten! Sämtliche Informationen erhielt besagter Prof. Harold Schulte über einen S65 Handy der Firma Rode & Schwarz, diese Infos nochmals wegen der Brisanz verschlüsselt. Jetzt muss man wissen, S65/Rode&Schwarz ist dreifach VS und BND!!! Die gibt es normal nicht! Der Schwerpunkt für mich persönlich ist die Offenlegung meiner Anzeige, weil hier jeder Depp nachlesen kann – was ich über die zwei Uwes gesagt habe. Diese waren ohne den Hintergrund jemals zu begreifen, Opfer und nicht Täter1 Die wahren Schuldigen sind die, die dieses veranstaltet haben und bis heute alles versuchen, um es zu vertuschen! Diese Affen bzw. Verbrecher und Mörder gehören nach München, wo sie als DAS was sie sind verurteilt werden sollten. Und weil der Lothar Schulte so undankbar und ganz böse ist, so muss ich mich gleich wieder bei der Polizei melden, weil jeden Donnerstag ist Scheißtag. Gruß an Bärlaus und an den Kämpfer im Dschungel!

    1. Rohde & Schwarz hat damals als „Haus- und Hofliferant“ wichtige Personen aus Wirtschaft und Politik damit versorgt und müsste es noch heute tun…. Deshalb sieht man Politiker oft mit relativ „alten Knochen“ rumlaufen (Siemens S65 etc.), das liegt daran, dass diese Handys mit speziellen Crypto-Modulen versehen sind.

  2. Na gut, wenn Lothar schweigt, beginne ich mit einer kleinen Anekdote über einen Journalisten, nennen wir ihn Hans Tricks, der aus dem ND- Bereich berichtet.

    Seinen jüngeren Kollegen wird in der Redaktion erzählt, das er Gott und die Welt kenne, weshalb er über exzellente Hintergrundinformationen verfüge. Doch dies ist nur eine Teilwahrheit, den wie jeder Journalist in diesem Genre hat er auch so seine Tricks.

    In einer Strafgerichtsverhandlung ging es um „Kleinkram“. Auffallend ist unter anderem, dass einige Journalisten anwesend sind, die eindeutig zur „Crème de la Crème“ der ND- Berichterstattung gehören. Diese beäugen misstrauisch einen weiteren Zuschauer im Midlife-Crisis- Alter, der zufällig mit mir auf den Parkplatz fuhr, weshalb ich sein Auto kenne.

    In einer Verhandlungspause ist dieser Unbekannte Gesprächsstoff unter den Journalisten. Ich offenbare arglos, das er mit mir auf den Parkplatz fuhr und neben meinem Wagen steht. „Du fährst immer noch den ……? Der Knabe steht Rechts oder Links neben dir? Gib mir bitte deinen Autoschlüssel.“

    Ich verstand nur Bahnhof, beantworte die Fragen und gab Hans Tricks meine Autoschlüssel. Der ging, kam einige Minuten später zurück, gab mir meinen Schlüssel zurück und sagte lachend: „ SIXT Gravur in der Heckscheibe.“ „Ahja, meinte eine Kollegin, ein Zitronenfalter aus Köln. Wie schön. Mitten im Winter.“

    Tja, seit diesem Tage wusste ich, dass die Herrn des Bundesamtes für Verfassungsschutz unter anderem unschwer an der Heckscheibe ihrer Autos zu erkennen sind, insbesondere dann, wenn sie einen Mietwagen fahren und sie fahren sehr häufig Mietautos.

    1. Ich habe in den 90ern ständig (fast jedes WE) Autos bei Sixt gemietet, bis ich meine 400DM-teure Jacke in einem vergessen habe und die dann nicht mehr auffindbar war. Seit dem ist der Diebes-Verein bei mir unten durch.

      Warum werden die Zitronenfalter genannt?

  3. Schrang klaut sich auch alles nur aus dem Internet zusammen und sein Buch ist ein ebenso zusammen geklautes Schundbuch, in dem stehen Dinge, die jeder weiß. Nichts mit Insiderwissen. Alles Lüge. So kann man auch Geld machen, so wie man bei y. meine Videos klaut, neu hoch lädt und damit Geld macht. Keine eigenen Ideen, kein eigenes Geld investiert, nur Gauner und Betrüger. So einen muss man nicht verlinken, so sorry.

    1. Da fordere ich mildernde Umstände.
      Die Bücherschreiberlinge ziehen logisch das Wissen aus dem Netz. Der Elsässer hätte kein Compact ohne Internet.
      Für den normal Verblendeten besteht das Internet doch aus Ebay, Skype, Facebook und nackige Mädchen. Nix mit „Dinge, die jeder weiß“.
      Der Schrang stellt sich aber auch auf Mahnwachen, nimmt an Netzradiokonferenzen teil und erreicht damit Leute, die vorher im Leben nix mit VTs am Hut gehabt hätten. Und wer dadurch mal einen etwas kritischeren Geist entwickelt hat und Blut leckt, stolpert wohl auch über den AK. Schöne Symbiose.
      Wenn er damit Geld macht?……. OK, hätte ja jeder andere auch machen können. Mit etwas Glück ist das Geld ja bald sowieso nix mehr wert 🙂
      Die Insiderwisser müssen halt das Buch schreiben bevor´s ein anderer tut. Wünsche mir ja auch, dass der Lothar mehr Gas gibt und ihm keiner zuvor kommt.
      Notfalls tut man sich zusammen. Der Eine hat das Wissen, der andere weiß wie man das flott und fein gegliedert aufschreibt und publiziert.

      Bitte tunlichst um die Vermeidung von unnötiger Unterstützung des „Teile und Herrsche“.

      1. So sehe ich das auch. Es kommen meistens Infos herein, die ohne die Veröffentlichung gar nicht kommen würden.
        Und da ist auch nicht „nichts“, da ist schon was. Nur was genau, das wissen wir noch nicht.

        Lothar, Gas geben 😉

  4. „Reptilienfond… bösartige Reptilien“
    Jetzt weiß ich endlich, wo das herstammt, dass wir von Reptilien regiert werden.
    Reptilienmenschen. Die gibt es also gar nicht, das ist nur eine Umschreibung für bösartige Kreaturen in Menschengestalt. Für mich ist das ja die Hochfinanz, was auch eine Umschreibung ist und zutrifft.
    Ich sollte echt weniger Blödsinn lesen… kriege sonst noch ne Psychose wie Stalkerlein und sehe in Zschäpe den Heiligen Gral 😉

  5. Möllemann tot und es bleibt nur noch Thomas (der Ungläubige) vom Focus. Wie wird er eingefangen und erpressbar gemacht? Durch US Dienste wurden gegen Rüttgers/NRW dem Leiter des Büros/Düsseldorf des Focus Herrn Steinkühler und dem Thomas brisante Informationen übermittelt und dann wiederum der SPD/NRW zugespielt, wo dadurch Frau Kraft die Wahl gewinnt. Beide Spitzbuben eröffneten nun ihr eigenes Büro – Schwerpunkt Werbung – und erhielten als Dank der SPD die dicken Werbeaufträge der Telekom Hauptstelle Bonn und die fetten Millionenaufträge. Diese Informationen sind mir damals zugespielt worden. Habe damals bei einem Arbeitsessen in Düsseldorf Thomas darauf angesprochen und dem ist die Farbe aus dem Gesicht gefallen, woher ich dieses Insiderwissen habe. Aber genug vom Kleinkram, bleiben wir doch einfach bei Möllemann und den Unterlagen. Durch die Entwendung der Unterlagen und mit meiner Inhaftierung – sowie dem Diebstahl aller wichtigen Adressen, Verbindungen, Dokumente usw. war ich fast wieder auf dem Nullpunkt meiner Haftentlassung aus Celle aus der Zelle. Wie geht der Aufklärungskampf weiter?

  6. Mein Kamerad und Rechtsanwalt Jürgen Rieger den ich über Aktion Widerstand in Würzburg schon kannte und in Oberhausen zum Thema Möllemann usw. mit Zeugen traf, der wollte nach seinem Urlaub in Schweden die Sache richtig aufrollen. Geld spielte bei Jürgen keine Rolle. Jürgen kommt aus dem Urlaub ist sofort tot. Todesursache Schlaganfall??? Ich habe damals bei der Staatsanwaltschaft Hamburg eine Anzeige wegen Mord erstattet. Anzeige eingestellt und Leiche verbrannt. Jetzt die Krönung! Die lieben Freunde teilen mir mit, wie ein Nazischwein geschlachtet wird! Es muss sich wie folgt abgespielt haben. Durch ein Tiefmikroeisgeschoss aus einem Regenschirm oder was auch immer, wird das Opfer angeschossen. Opfer nimmt meist den Anschuss nicht wahr und Stunden später wird ein tödlicher Schlaganfall ausgelöst.

  7. Anzeige wurde in Duisburg durch einen Rechtsanwalt erstellt und ist in Obhut eines Kameraden, wobei die Anzeige von den dreien erstellt wurde, die der Unterhaltung mit Rechtsanwalt Rieger in Oberhausen zugegen waren.

  8. Ich bin nur gespannt, welche Alarmglocken jetzt so läuten, da dieser Blog ja sehr von allen Seiten wahrgenommen wird. Wann platzt die Eiterblase? Wir greifen jetzt mit zwei Informationsflanken an und das Leben ist ein Hurenspiel. Die Vollzugsameisen kommen aus diesem Spiel nicht mehr raus und der Ameisenbär ist der Alptraum!

  9. Bärlaus, warum sollte ich diesen Scheck einlösen? Hab noch einen von der Commerzbank den ich nicht eingelöst habe und vieles mehr. Es geht hier nicht um Geld und Wichtigkeit, es geht mir darum gewisse Sachverhalte offen zu legen. Bis jetzt habe ich nur das geschrieben, was grundsätzlich nachprüfbar ist, um die Glaubwürdigkeit zu untermauern, da man ohne Beweise als Spinner oder Wichtigtuer abgestempelt wird und den Grad zwischen echter Wahrheit und gewünschter Wahrheit muss man fein voneinander trennen. Die Gegenseite wartet nur auf diese Schwäche! Die Dokumente die ich Möllemann zugespielt habe hätten für viele das politische AUS bedeutet. Mehr folgt – Gruß Lothar!

  10. Wenn Du wirklich so brisante Dokumente und Beweise hast und es stimmen sollte, daß Möllemann und Rieger tatsächlich deswegen umgebracht wurden, wäre es da nicht klüger, die Dokumente schlagartig und unangekündigt zu veröffentlichen, anstatt durch immer neue Ankündigungen die Gegenseite aufmerksam zu machen und ihr Zeit zum Handeln zu geben?

  11. RO 80, wer soll Dokumente und Beweise schlagartig veröffentlichen? Als ich dieses über Möllemann versucht habe, da war Versenkung angesagt – sprich vier Monate Knast und alle wichtigen Unterlagen in Feindeshand. Gruß Lothar!

    1. @ Lothar Schulte:

      Na ja, ich denke, in der Art wie der Fatalist es macht: Alles auf einmal (wie die Fatalist zugespielten Ermittlungsakten) online zum Runterladen bereitstellen (und vorher an mehrere Stellen verteilen und auch noch an sicherer Stelle – nicht unbedingt nur zu Hause – verwahren).

      Vielleicht könnte Dir der Fatalist da mit seiner Erfahrung und seinen Möglichkeiten (russ. Download-Server usw.) zur Seite stehen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.