HOLGER GERLACH, TEIL 4: Urlaub mit Wohnmobil 21.10. bis 1.11.2011, realer Vertrag!

Man kann -und man muss sogar- an dieser Stelle fragen, ob Holger Gerlach eine zufällige Wohnmobil-Buchung in Schreiersgrün machte, also eine eigenständige Idee für einen Urlaub hatte, oder ob man ihn dazu animierte, den mutmasslichen V-Mann „Tarif“, dessen Akte am 11.11.2011 geschreddert wurde im BfV.

Und die Sause auch bezahlte… nämlich diese Wohnmobil-Buchung:

Aus Teil 3:

Und aus diesem ganz realen Mietvertrag machte man durch kleine Ergänzungen 25.10.- 4.11.2011. Kann man ja sehen, dass das geändert wurde:

mietvertrag akte anmietungen

.

Sehen Sie, liebe Leser: Passt genau. Datum geändert, Betrag geändert, 3.Zeile “Kaution 25.10.” eingefügt.

http://sicherungsblog.wordpress.com/2014/10/25/holger-gerlach-teil-3-e-27-250-im-bankschliessfach-nov-2011/

_____________________________________

Kindersandale, Kinderspielzeug, Gerlachs Stiefkinder sind 10 und 12, Ende 2011.

.

1-3-3 dna

.

DNA-Abgleich der unbekannten weiblichen DNA? Nicht erfolgt mit Gerlachs Frau bzw den Töchtern

Wichtig, muss gemacht werden!

Danke Hellangel, passt genau!

kinderkram

.

.

Das Wichtige:

Von der Antwort auf diese Frage -wer bezahlte, wer inspirierte diese Buchung- hängt die Antwort ab, die ganz entscheidende Antwort, die Antwort auf die Killerbee-These

Was ist die Killerbee-These?

Jetzt tu mal nicht so, als sei es so abwegig oder “spinnert”, wenn man davon ausgeht, daß die BRD aus politischen Gründen Menschen ermordet, ermorden lässt oder Morde deckt.

http://sicherungsblog.wordpress.com/2014/10/20/die-falsche-plz-der-pds-in-halle-und-der-adressaufkleber/comment-page-1/#comment-2059

Genau das „oder“ ist der Punkt. Der ungeklärte… der Entscheidende. „und die Morde nutzt“ wäre die Ergänzung…

.

Das ist auch die Antwort auf die These „generelle Planung des 4.11.2011“ mitsamt Doppelmord. Generelle Planung von wem? In wessen Auftrag? 

Muss man sehen:

Es gibt keine Option „keine Vorplanung des 4.11.2011“, aber es gibt mehrere Optionen, wer da vorplante und durchführte. Und ab wann die zentrale Nachbereitung (aus Berlin!) einsetzte. Der Beweisbetrug, das Stricken der NSU-Legende.

Meine These ist diese:

 Eine kleine Gruppe aus LKA Stuttgart, BFE 523 und PD Gotha machte den 4.11.2011.

.

Indiz 1:

Die PD Gotha liess Uwe Böhnhardts Datenbestände beim BKA 2008 nicht löschen, stellte extra einen Antrag!!!

Bezüglich der Person Uwe Böhnhardt lag zum Zeitpunkt der vorgenannten Aussonderungsprüfung
– also 2008 –
eine Fristverlängerung durch die PD Gotha vor, was zu dessen Fortspeicherung im Tatmittelmeldedienst führte. Fußnote 5.
Fußnote 5 heißt :
Die in Frage stehende Fristverlängerung lag im Ermessen der PD
Gotha. Die Hintergründe der Fristverlängerung sind dem BKA nicht
bekannt. Auf Nachfrage im Rahmen der aktuell laufenden Ermittlungen
teilte die PD Gotha mit, dass die dortigen Gründe, welche zu in
Frage stehender Fristverlängerung führten, dort nicht bekannt sind. *

https://sicherungsblog.wordpress.com/2014/10/16/todeslisten-des-nsu-wer-und-wie-teil-1/

.

Indiz 2:

Die Aussagen der Anlieger in Zwickau

im Hintergrund das Haus des Bezirkschorsteinfegers Herfurth, wo am 4.11.2011 2 Katzen abgegeben wurden

http://sicherungsblog.wordpress.com/2014/06/22/taskforce-in-zwickau-von-einem-schloss-zum-anderen/

.

.

Samt Update:

https://sicherungsblog.wordpress.com/2014/06/22/update-zu-taskforce-in-zwickau/comment-page-1/

Dienstlich wurde bekannt:

1. Seit Sommer 2011 wurde das “Terrornest” nicht mehr als Wohnung genutzt.
(erinnern Sie sich an den ersten Pressebericht? Nachbarn sagten, das Haus habe ein halbes Jahr leergestanden? ) Die letzten Mieten wurden von einem anderen Konto bezahlt… Anfang September 2011 wechselte der Eigentümer.

2. Es ging dort zu wie in einem Taubenschlag. Stetes Kommen und gehen.
Der neue Eigentümer (nicht nur des “Terrornest-Hauses, sondern weiterer Häuser dort auch) und sein Verwalter Volkmar Escher aus Aue inspizierten alle Häuser auf das Genaueste.
Merkwürdig: Sowas macht man doch VOR dem Kauf, nicht DANACH.

3. In den Wochen vor dem 4.11.2011 wurden dort jede Menge fremder Autos gesehen, aus Köln, aus der “schwäbischen Provinz”, also aus Baden-Württemberg.

4. Es wurden auffallend viele Bauarbeiten durchgeführt, Leitungsbau, Spielplatz-Arbeiten, Renovierungen der Dachgeschosse (auch im “Terrornest”, durch Heiko Portleroi, aber auch durch andere Firmen), Die anderen wurden aber nie vorgeladen…

5. Nach dem Brand wurden die Bewohner des unbeschädigten Nebenhauses völlig grundlos evakuiert, siehe auch “Gasgestank aus Wäsche bekommen” von Grit Schwabe, und Sicherheitsleute mit fremden Autokennzeichen und Feuerwehr trampelten überall herum, während die Anwohner nicht in ihre Wohnungen durften.

6. Die Leute gegenüber waren Spitzel. Aufpasser. Überwacher.
Ob da wohl Familie Martin gemeint ist? Update: Oder die Wohnmobil-Besitzer, wo Wohlleben am 1.11.2011 samt Kindern zum Kaffeetrinken eingeladen war? Auf dem Spielplatz gefilmt wurde?

7. Es gab einen subventionierten Scheinbetrieb von Gaststätten in der unmittelbaren Nähe. ???

8. Die Anwohner wurden durch die Sicherheitsbehörden massiv eingeschüchtert, sich nicht zu äussern.

“Dienstlich wurde bekannt” bedeutet, dass Sie nicht einfach so nachfragen können, werte Leser. “Quellenschutz”, Sie verstehen?

.

Das rot „Update“-Markierte deutet hier hin:

Womit wir wieder bei unserem NATO-Desinformanten Stefan Aust wären.
Zwickauer Terrornest (links), Spielplatz (Zielmarke), dahinter Wohnhaus, in dem Kaffee getrunken werden kann, sowie Wohnmobil (weiß, mit Dachfenster, reiner Zufall) 

.

.

Und erklärte die Rolle von Nicole Schneiders als versagende Verteidigerin von Wohlleben perfekt, so es denn stimmte… siehe:

http://sicherungsblog.wordpress.com/2014/08/26/vs-filmte-nazi-starke-beim-sex/

.

.

_______________________ Einschub _________

Bei der Antifa hätte ich -ganz ehrlich jetzt- auch noch „V-Frau Myrthe“ (copyright Alexander G. bzw. LKA Spätzle) erwartet, und bin etwas enttäuscht. Die lassen irgendwie stark nach…

ns-indy

http://de.indymedia.org/2012/03/326042.shtml

________________________________ Einschub Ende _____

.

Indiz 3:

Der DNA-Krimi der DNA-Spuren bei den lieben Michele Kiesewetter-Kollegen Stand Ende Juli 2011:

DER DNA-POLIZISTEN-KRIMI VON HEILBRONN 2011, DEN DER „NSU“ ABRUPT STOPPTE

Was geschah am 4.11.2011 überhaupt, 
wer machte ihn, und warum?

Dieser Frage kann man sich von verschiedenen Richtungen annähern, aber mit am Sinnvollsten scheint die Richtung LKA Stuttgart und LfV Stuttgart zu sein,
aufgrund der DNA-Treffer an den 4/11-Tatorten,
aufgrund des Dienstwaffenchaos (siehe die letzten beiden Blogeinträge)
gerade auch beim Auffinden, wer hat wann was gefunden,
und aufgrund der Tatsache, dass die “lieben Kollegen aus dem Ländle” bereits
am Vormittag des 5.11.2011 in Gotha und Eisenach auf der Matte standen.

Nordgauer… „Manne“ Manfred Nordgauer, Tatortberechtigter in Eisenach UND in Zwickau.

Unbekannte DNA auf den Heilbronner Mordwaffen… aber keine Uwe-DNA…

http://sicherungsblog.wordpress.com/2014/09/05/der-dna-polizisten-krimi-von-heilbronn-2011-den-der-nsu-abrupt-stoppte/

Da haben wir also die Haupt-Indizien für zentrale Planung und Durchführung durch eine kleine Gruppe, PD Gotha + LKA Stuttgart + BFE 523 

.

Ohne Holger Gerlach ging es nicht, also führt die Antwort auf die Frage, wer Gerlach vor dem 4.11.2011 führte, direkt zu den Machern des 4.11.2011. Wenn Gerlach „Tarif“ des BfV ist, dann ändert sich die These sofort.

Dann hat killerbee Recht.

Muss man sehen. Ist so.

____________________________

.

.

Was man aber ebenfalls sehen muss:

Die @Nereus-These aus dem politikforen.net: 

Es waren Antifa-Kräfte um „Bolly“ Uwe Luthardt aus Jena, Katharina König aus Jena, die „junge Gemeinde des Zeckenpfarrers“ Lothar König aus Jena, und „DDR-gelernte“ Staatssschutz-Polizisten, die Rache wollten für die Schändung der antifaschistischen Denkmale durch Uwe Böhnhardt in den 1990ern, und die deshalb nicht nur die Löschung der Daten beim BKA 2008 verhinderten, sondern auch das Trio in Sachsen immer auf dem Radar hatten, und es ausspionieren liessen, durch die „örtliche Antifa“. Diese Gruppe versendete auch die Paulchen-Videos bzw. brachte sie in Umlauf, zum APABIZ, zum Spiegel, via Genosse Tilo Giesbers. eine „DDR-SED-Kooperative“ sozusagen…

Zeckenpfarrer Lothar K. aus J. Quelle: Spiegel.de

Töchterchen: Staatsschutz-Antifa Katharina König…

Uwe Luthardt, Spitzel der Antifa (und nicht nur der Antifa…) aus Jena:

Und der Macher von der PD Gotha:

http://friedensblick.de/wp-content/uploads/2014/05/michael-menzel.jpg

Ehemaliger DDR-Kampftaucher, meint @Nereus

Den Giesbers als „Sozialarbeiter in Sachen Paulchen-DVD“ muss er da noch einbauen. Die Fakten verlangen das.

Ist das eine Variante?

Polizei findet Tote vor und „macht was draus“ ? Erst mit LKA Stuttgart, wegen Heilbronn, dann kommt Berlin und haut die Dönermord-Ceska in den Zwickauer Schutt?

Wir haben ein Forum 😉

http://nsu-leaks.freeforums.net/

Da kann man das Diskutieren. Aber nur mit Fakten.

Ende Teil 4

6 comments

  1. Entschuldigung, aber man kennt doch die Deutschen. Und vor allem deutsche Beamte.

    Da macht keiner eigenständig etwas, denn wenn es schiefgeht, ist die schöne Karriere und die Pension im Eimer.

    Die These, daß irgendwelche Polizei-Einheiten oder Landesämter in Eigenregie, ohne Erlaubnis von ganz oben mal eben der Merkel spontan die größte Terrorserie der letzten 20 Jahre vor die Füße schmeißen, sie zu Entschuldigungszahlungen nötigen und eine gleichgeschaltete Medienberichterstattung auf die Beine stellen, ist für mich einfach ein Ding der Unmöglichkeit.

    Daß jede von Dir genannte Gruppe irgendwie in das NSU-Phantom involviert ist und auch ein wenig eigenständig agieren konnte (z.B. der Bankraub am 4.11.), liegt in der Natur der Sache.

    „Need to know“-Prinzip. Jeder weiß und macht gerade das, was nötig ist.

    Aber ganz oben sitzen die Leute, die aus den Einzelteilen das Gesamtbild zusammensetzen.

    Sprengung der Wohnung.
    Ermordung der Uwes.
    Ankarren der Beweise aus Heilbronn.
    „Finden“ der Ceska im Brandschutt.
    Produktion der DVD.
    Verschicken der DVD.
    Die Fälschungen bei den Mietverträgen.
    Bankraub am 4.11. mit Spur nach Stregda.
    Fälschung der Obduktionsergebnisse.
    Konzertierte Schredderaktionen
    Etc.

    Es ist unvorstellbar, daß ein popeliger Menzel oder sonstwer ohne das OK und die Planung von oben diese Sache hier durchgezogen hat.

    Deutschlands Beamtenapparat ist strikt hierarchisch aufgebaut und in ihm sind bloß opportunistische Feiglinge ohne Charakter, Werte oder Gewissen.

    Daraus folgt zwanglos, daß jede noch so popelige Entscheidung in einem kleinen Kaff letztlich aus dem Innenministerium kommt und dort wird nur das gemacht, was die Kanzlerin vorher gutgeheißen hat.

    Ganz konkret wurde der NSU wie folgt geschaffen:

    Merkel trifft sich mit den wichtigsten Leuten im Bundeskanzleramt.
    Merkel: „Wir brauchen einen Terror von Rechts“
    Fritsche: „Ich hab da schon so eine Idee“
    Merkel: „Machen Sie, was nötig ist“
    Fritsche: „Alles?“
    Merkel: „Machen Sie, was nötig ist“

    Das war das Todesurteil für die beiden Uwes und letztlich auch das OK für die Ermordung von Florian Heilig und Corelli durch den Staat.

    Die BRD läuft Amok. Seit Merkel. Ohne Witz.

    1. Ich sehe das ähnlich.
      Die Sache ist zu komplex, als daß PD Gotha und eine Stuttgarter Behörde „da mal eben was organisieren“ … vor allem die Gleichschaltung unserer Medien deutet ja auf ein vorhandenes Drehbuch, das nicht ad hoc entstanden sein kann.

      Irgendein (schwäbischer ?) Referent wird auf die Idee gekommen sein, beim inszenierten „Terror von Rechts“ auch gleich den Mord an Kiesewetter zu versenken. Als Preis für diese Morgengabe mußte der Kleinscheiß vor Ort (Kamera in Zwickau, etc.) aus Stuttgart abgearbeitet werden.

  2. PS

    Merkel will übrigens nie wissen, was im Detail passiert. Sie gibt bloß die Richtung vor („Terror von Rechts“) und den Rest erfährt sie dann aus der Zeitung.

    Sie lügt also nicht, wenn sie sagt, sie habe vom „NSU“ erst aus der Zeitung erfahren, denn ich bin sicher, sie war überhaupt nicht in die Namensgebung eingebunden. Dafür hat sie ihre Komplizen.

    Nein, sie sagt nur, was sie gerne hätte, das passieren würde, dann passiert es und sie kann sich mit Unschuldsmiene vor die Kameras stellen und sagen: „Ich habe alles nur aus der Zeitung, mehr weiß ich auch nicht“

    Verlogen bis ins Mark. Eine echte Pfarrerstochter.

    1. Das ist Deine These, die heisst ja auch nach Dir. Alles klar. Hat jetzt sicher jeder verstanden.

      Ist halt nicht meine These.
      Hat sicher auch Jeder verstanden.

      Der DNA-Abgleich ist übrigens unbestechlich. Ist entweder Gerlachs Frau oder Gerlachs STieftöchter, oder eben nicht.
      Wird sich zeigen…

  3. @fatalist

    Daß das WoMo tatsächlich von Gerlachs bei einem Urlaub genutzt wurde, ist sehr plausibel. Ebenso, daß die DNA auf der Kindersandale von Gerlachs Frau oder ihren Stieftöchtern stammt.

    Allerdings würde ich in der BRD nicht mehr zu behaupten wagen, daß irgendetwas „unbestechlich“ sei. Gewiss, eine Methode selber mag genau sein und präzise Ergebnisse liefern. Aber das Problem ist, daß letztlich Menschen mit gewissen Interessen entscheiden, wie sie die Ergebnisse nutzen.

    Es ist doch beim NSU gang und gäbe, daß nach Gusto Beweise produziert (Benzinsocke, Mundlos-Kiesewetter-Jogginghose, Ceska, Pumpgun“Hülsen“, etc.) oder unterdrückt (Zoran Stevanovic, Necmettin Cetin, etc.) werden.

    Jede Lüge braucht als Leibwächter 10 andere Lügen. Die BRD hat mittlerweile ein solches Ausmaß an Korruption erreicht, daß als Grundregel gilt:

    Jeder deutsche Beamte lügt, sobald er sein Maul aufmacht.
    Immer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.