Correctiv.org und sein Chef David Schraven meiden den NSU

Bereits vor längerer Zeit hatten wir hier auf dem (alten, wegzensierten) Blog diese Leitmedien-gesponserten „Investigativen“ mal auf dem Schirm: https://sicherungsblog.wordpress.com/2014/08/17/investigativer-journalismus/comment-page-1/

Das ist der Geschäftsführer von correctiv.org, David Schraven.
„David Schraven leitet das Recherchebüro CORRECT!V. „

Der Schraven passt deshalb so schön zum Thema, weil er beide Fassungen des Paulchen-Videos hatte.

Und bereits Gestern hier kurz Thema war:

2 VERSCHIEDENE BRENNDATEN, VERSCHIEDENEN ROHLINGE BEI DEN NICHT IDENTISCHEN PAULCHEN-VIDEOS

Und warum kannte der Herr Schraven die „Bekennervideos“ ?

Weil er sie bekam, von wem auch immer… 

ordner 1 2

Das sind die ersten 2 Seiten der Hauptakte WAZ, und schon haben wir den (heutigen) Correctiv-Chef.

Auch er hat dieses Video nie veröffentlicht. Nicht bei Youtube hochgeladen, warum eigentlich nicht?

Oder das Vorgänger-Video, das von 2001 angeblich, mit der NOIE WERTE-Musik unterlegt… oder ein Teaser?

Wer oder was hat die Journalisten von der Veröffentlichung abgehalten? Und warum haben die das allesamt geschluckt? Gegenwehr ist nicht bekannt…

3

Der Herr Schraven war in Essen, und die DVDs kamen nach Berlin. Wie kam also Herr Schraven an die Videos? Hat Herr Sanchez vom Büro Berlin das hochgeladen, so dass Herr Schraven sich das in Essen anschauen konnte?

Und warum hatte die DVD an die WAZ laut BKA keinen Umschlag mehr, während Schraven am 15.11.2011 geschrieben hatte, sie sei am 6.11.2011 (Sonntag) im Briefzentrum Schkeuditz (Flughafen Leipzig) abgestempelt worden?

4b

am 24.11. sichergestellter Brief mit DVD, am 25.11. schreibt das BKA: „Briefzentrum/Poststempel nicht ersichtlich“

4

Das passt Alles nicht zusammen.

Die nun aufgetauchte DVD wurde am 6. November 2011 im Briefzentrum Leipzig abgefertigt.

Und einen Monat später schreibt das BKA:

5

Bei diesen hinsichtlich des Versandweges nachvollziehbaren Briefsendungen
(Asservatenkomplexe 3, 6, 7, 8, 17 und 28) wurden die Umschläge mit Briefmarken der
Edition ,1100 Jahre Limburg a. d. Lahn“ frankiert und im Briefzentrum 04 Leipzig am
06.11.2011 (Kalendertag Sonntag) abgestempelt.

Sind die alle unfähig, oder sind die kriminell? 8 ist WAZ Berlin…

Was ist los mit den BKA-Truppen? Wie kann es sein, dass es zuerst keinen Umschlag gibt, also auch keinen Poststempel, NACHDEM in der WAZ der Herr Schraven doch geschrieben hatte, abgestempelt 6.11.2011 Schkeuditz, und einen Monat später war es dann doch mit Briefumschlag… und Stempel aus Schkeuditz… 6.11.2011 ???

Und die Fingerabdrücke auf der DVD-Hülle stammten vom Herrn Sanchez, Redakteur der WAZ in Berlin.

7 11

Da gibt es NUR den Berechtigten SM61, also den Miguel Sanchez von der WAZ in Berlin.

Da gibt es keinen David Schraven. Ist nicht dabei.

Aber der Lacher kommt erst noch:

8

Wie immer: Kein „NSU“, keine Unterstützer. DNA konnte auch nicht gewonnen werden, es gab aber 6 Fingerabdrücke von „SM61“, dem Herrn Sanchez von der WAZ, der die Paulchen-DVD wohl ausgepackt, angeschaut und dem Herrn Schraven in Essen zugänglich gemacht hatte: Upload, so meine Vermutung.

Und aus den 6 Fingerabrücken von „SM 61“ schliesst das BKA dann messerscharf, und bereits im März 2012 😉

12 13

in Gross:

6

Wo kommt denn diese Kerstin Zaidi auf einmal her?

Und spätestens an dieser Stelle hat hoffentlich Jeder bemerkt, dass diese ganze Akte zusammengeschustert ist, und das völlig an den Fakten vorbei.

Man hat diese DVD samt Umschlag seit dem 21. oder seit dem 24.11.2011. Erst am 5.3.2012 ist die BKA-Fingerabdruck-Analyse fertig. Dazu holte man sich erst Vergleichsproben vom David Schraven aus Essen, im Februar 2012, um dann am 5.3.2012 festzustellen, dass auf DVD, Hülle und Umschlag nur Fingerabdrücke vom Herrn Sanchez erkennbar waren, die man wenige Tage später plötzlich in einem Fall  einer Kerstin Zaidi zuordnete. Die angeblich auch bei der WAZ in Berlin arbeitet.

Das ist unglaubhaft. Was kann ZD 23 beim BKA, was KT 31 beim BKA nicht konnte, keine 2 Wochen zuvor? Ist der Sachverständige bei KT 31, ein gewisser Dr. C. Staginnus nicht in der Lage, seinen Job zu machen? Kann der das nicht?

Oder ist es vielleicht so, dass ZD 31 die Ergebnisse von KT 31 „überarbeitete“?

Und warum hiess es im November, ein gewisser Herr David Schraven habe die Paulchen DVD in der Hand gehabt, und als man dann untersuchte, war er nicht drauf? Weder DNA noch Fingerabdrücke. Wie geht das zusammen?

Und warum macht dieses hyper-investigative „Correctiv.org“ des David Schraven nichts zum Thema NSU, sondern bevorzugt aktuell  „DDR-Sehnsucht nach Freiheit“ ?

https://www.correctiv.org/

Herr Schraven hat den Brief an den Bundestags-Innenausschuss des Arbeitskreises NSU ebenso bekommen wie zahlreiche andere „investigative Journalisten“ auch.

Offensichtlich ist ihm das Thema zu heiss.

Er „wolle sich damit beschäftigen, aber anders, und das zu gegebener Zeit“.

Und Fragen beantworten, etwa die warum er das Video (bzw. die Videos) nie veröffentlicht hat, das will der Oberinvestigative auch nicht…

So wird das nichts, Herr Schraven. Gewogen und für zu leicht befunden.

Verbraten Sie ihre Mainstream-Stiftungsgelder in Ruhe mit Gedöns. 3 Millionen Euro sind ja recht nett.

Viel Spass dabei 🙂

___________________________________

Schnell sein 😉  Die Akte komplett:

http://www.file-upload.net/download-9714821/Bd-11-Ass-8-1-0-bis-8-1-2.pdf.html

7 comments

  1. Die Scans sind in den letzten Tagen extrem schlecht bis gar nicht zu lesen. Wenn man die anklickt, wird eine andere (bessere) Version geöffnet. Könntest Du die Scans vielleicht größer einstellen? Oder gleiche die bessere Variante?
    Wäre wirklich hilfreich.

  2. Zitat:
    Ist der Sachverständige bei KT 31, ein gewisser Dr. C. Staginnus nicht in der Lage, seinen Job zu machen? Kann der das nicht?

    Staginnus ist eine Frau.
    Dr. Staginnus, Christina
    „Bd-11-Ass-8-1-0-bis-8-1-2.pdf“, Seite 30, Briefkopf

  3. jetzt machte er mit schmiergel zusammen das neue projekt „mh17, doch putins 100% schuld“ es fehlt zwar alles wichtige und seine „beweise“ sind teilweise längst entlarvt gewesen, aber schaut an, die butze macht sich nützlich, die nato wirds freuen 😀 > https://www.correctiv.org/ > mmnews hat es nur mal kurz durchleuchtet, ne hochglanzpropaganda, man will wohl europa im krieg opfern, ard und co springen auf diesen hochglanzmüll auch natürlich auf… http://www.mmnews.de/index.php/politik/33063-mh17-spiegel-mit-multimedia-propagandashow

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.