2 verschiedene Brenndaten, verschiedenen Rohlinge bei den nicht identischen Paulchen-Videos

Sehr unbefriedigend ist die Faktenlage bislang beim „Bekennervideo“, das zwar Keines ist, aber ohne Unterlass als Solches verkündet wurde. Im Videokanal haben wir es, jedenfalls die bei Spiegel und Bild gezeigten, sinnumkehrenden Ausschnitte.

1948368438

Videokanal:
https://www.youtube.com/user/ImGedenken

Wäre es ein „Bekennervideo des NSU“, man hätte es uns nicht vorenthalten …

________________________________________

Eine -gerade aktualisierte- Zusammenfassung- (Blogzensur…zum grössten Teil passen die internen Links nicht mehr, weil beim Import auf WordPress die Links nicht mit angepasst werden…) findet sich hier:

Das Paulchen-Video ist ein Trittbrettfahrer-Video, dessen Herkunft unklar ist.
http://sicherungsblog.wordpress.com/2014/08/14/die-widerspruche-beim-paulchen-video/

welt 9

Was denn, neuerdings nicht mehr 9 Morde drauf? (Quelle: DIE WELT)

Fakt ist: Es sind 3-4 Morde drauf, ca. 3,2, und dann noch voller Fehler.

Das wäre ein Art Einführung zum Verständnis in die Problematik. Sollte man mal wieder lesen, und sei es nur zur Auffrischung.

_______________________________________

Ausgangspunkt der folgenden Ausführungen ist die „verkündete Wahrheit“ seit Ende 2011:

Es wurden DVDs verschickt, es wurden DVDs händisch eingeworfen, es wurden DVDs in Zwickau gefunden, es wurden 6 DVDs (am 1.12.2011) im Wohnmobil gefunden, aber diese DVD waren alle identisch: Rohlinge identisch, Inhalt identisch, Brenndatum identisch. Es waren etwa 50 Stück. Gebrannt kurz vor Weihnachten 2007. Adressen uralt, da hiess die SED noch PDS…

Alle gleich.

Und das stimmt nicht,

Blogleser kennen den Artikel vom David Schraven, damals bei der WAZ, heute „Oberinvestigativer bei correcktiv.org.“

http://dradiowissen.de/beitrag/journalismus-david-schraven-gr%C3%BCndet-correctiv

Dieser Beitrag, oft hier zitiert:

http://www.derwesten-recherche.org/2011/11/neuer-kurzfilm-der-terroristen-aufgetaucht/ 

Und da steht:

Der Film hat in dieser Kurzversion nur eine Musikspur, keine Tonspur. Er ähnelt einem Internet-Teaser, mit dessen Hilfe in einer Kurzfassung Zuschauer für die längeren Version des Filmes eingefangen werden sollen. Nach meinen Recherchen wurden beide Filme spätestens am 22. Dezember 2007 fertig gestellt und auf DVD gebrannt. Dies war ein Samstag. Beide Filme beschäftigen sich mit der Dönermord-Serie, sowie mit zwei Sprengstoffanschlägen in Köln.

Schraven hat nicht geschrieben, dieser Strolch, dass es 2 unterschiedliche Brenndaten gibt.

„spätestens 22.12.2007“ ist eine Irreführung der Leser. Lob für das Leaken der Teaser, Herr Schraven, aber ohne Brenndatums-Nebelkerze ging es dann doch nicht ab? Schade. So wird das nichts mit „investigativem Correctiv“…

Warum haben Sie das Video nie veröffentlicht, beide Fassungen?

Sie hatten die doch, das weiss ich aus den Akten 😉

Und es stimmt: 2 Brenndaten existieren auch in den Akten, darauf bin ich rein zufällig gestossen.

Zunächst das Brenndatum 22.12.2007 in diesem Gutachten:

o-1

1 2 3 4 5

Zusammenfassung: Dieselbe Software, aber verschiedene Rohlinge, Brenndatum 22.12.2007. 

??? (Rohlinge)

Das 2. Brenndatum findet sich hier: 

20 21 22

27.11.2007, das ist nicht 22.12.2007.

Es lebe der Föderalismus, er deckt BKA-Lügen auf ! Dank an das LKA Sachsen-Anhalt!

Das BKA hat auch mit der BAW gemeinsam den Bundesgerichtshof belogen, das ist eine wichtige, Rechtsstaats-gefährdende Wahrheit: Es sind eben nicht alle gleich, die Videos!!!

Und dieser Giesbers aus Quedlinburg, der war nie im PDS-Büro in Halle beschäftigt. Das ist eine Schutzlüge der Antifa. Die Wahrheit ist wohl diese: Giesbers hat als V-Mann (von wem?) das Paulchen-Video erhalten, es an die Antifa (APABIZ) weitergeleitet, die es dann an den Spiegel vertickte. Dort machte es die hauseigene Antifa zum „Bekennervideo“.

Siehe die oben empfohlene „Einsteiger-Zusammenfassung“:

Das BKA hat nie geprüft, wie das APABIZ an dieses Video kam. 
Gerichtsaussage und Aktenlage.

Wahrscheinlich stammt das Video von der Antifa selbst, oder der militante Linksextremist beim “PDS-Büro in Halle/Saale” und mutmassliche V-Mann Tilo Giesbers hat es dem 
APABIZ (= NSU-Watch) kopiert.

längst gelöscht…

http://sicherungsblog.wordpress.com/2014/08/14/die-widerspruche-beim-paulchen-video/

Sagte ich das schon, Lesen, wenn auch nur zur Auffrischung?

8. Laut BGH-Entscheidung zu Beate Zschäpe im Febr. 2012 wurden die Paulchen Videos im Briefzentrum 4 (Leipzig Flughafen) am 6.11.2011 abgestempelt, wurden also am 5.11.2011 auf der Flucht von Beate Zschäpe eingeworfen

Das BKA hat den BGH wohl verarscht. Das waren Teaser, Kurzfassungen 90 Sek. ohne Ton.

Zumindest dann, wenn Schraven nicht desinformiert hat… merkwürdig ist allerdings, dass NIEMAND diese Sensation mit den Teasern aufgegriffen hat, daher habe ich immer an ein echtes Leak geglaubt. Ein Leakchen 😉

Nur solche Teaser erklären den Exklusiv-Deal Apabiz-Spiegel, denn wenn irgendwer am 5./6.11.2011 um die 15 DVDs einwirft, verschickt, dann sind die am 7./8.11.2011 bei den Empfängern, ein Weltexklusiv-Spiegel-Deal ist also gar nicht möglich. Stillhalten bis zum 13.11.2011… aber so war es. Exakt so war es. 

Die einzige logische Erklärung: Das waren eben KEINE Langfassungen 15 Minuten, Bild und Ton, sondern eben Teaser.

Es können keine Langfassungen gewesen sein, BILD etc hätten NIEMALS lange 4-6 Tage lang stillgehalten, bis APABIZ Berlin und der Spiegel sich handelseinig wurden.

61 62

Grüss Gott, Herr Giesbers… (auch nur zur Auffrischung!!!)

__________________________

Und ausgehend von diesem Widerspruch mit den 2 Brenndaten findet man dann bei den „Spätfindungen“ im Wohnmobil Interessantes: 6 DVD. Paulchen-Videos. 4 Wochen später in einem Rucksack gefunden, den man am 5.11.2011 bereits durchsucht hatte. Lächerlich, unglaubhaft.

text16 paulchen4

text2 bett6

Rucksack auf dem Bett hinten, und Inhalt, am 5.11.2011. Keine DVDs.

Hat das jetzt Jeder nachvollziehen können, ist das einfach und verständlich genug? Ich hoffe doch…

Denn bislang war das eigentlich nichts Neues, bis auf den Beweis für 2 verschiedene Brenndaten.

Jetzt kommt:

2 verschiedene Brenndaten, verschiedenen Rohlinge bei den nicht identischen Paulchen-Videos

30 31 32

Dort steht, zu den im Wohnmobil gefundenen untergeschobenen DVDs:

4. Auswertung: Eine Betrachtung der auf einen Stick überspielten Videoaufnahme bestätigt auch augenscheinlich, dass es sich bei der Videodatei

um die bereits bekannte Vorgängerversion

des später verfahrensgegenständlichen ,Paulchen Panther“ – Bekennervideos handelt. Das Intro zum Video hat das rechts dargestellte Layout.

Ach. Das ist ja ein Ding.

Da hat das BKA mit der BAW gemeinsam den BGH also tatsächlich angeschwindelt.

Es sind nicht alle Videos gleich. Es gibt unterschiedliche Rohlinge, unterschiedliche Brenndaten, unterschiedliche Inhalte.

Nun kommt:

2 verschiedene Brenndaten, verschiedenen Rohlinge   bei den „identischen“ Paulchen-Videos

41

Paulchen Panther,
Nr. am Innenring geprägt
DRM5GG9991 50
9110 533 -R E B 11522

Im Vergleich dazu:

42 43 44

9110 533 -R E D 11688

9110 533 -REE 11681

9110533-RED 11683

9110 533 -REF 11680

9110 533 -RED 11683

Offenbar keine „50er Grosspackung“ an Rohlingen, oder?

Die Hütchenspieler beim BKA haben 6 DVD aus dem Wohnmobil, 5 sind identisch, Vorgängerversionen des Paulchen-Videos, und EINE ist anders. 

Das schreiben sie aber nicht direkt, sondern nur indirekt:

51 52

Aufgeflogen.

Kurz und schmerzlos: Schachmatt.

Wem das nicht klar ist: Nochmal vom Anfang lesen. Da capo al fine.

„fine“ 😉

Eine DVD im Wohnmobil ist anders als die 5 übrigen DVDs, aber sie ist identisch mit der Giesbers-DVD in Halle, PDS.

Holla die Waldfee…

WENN es denn stimmte, dass man diese 6 DVDs (2 Fassungen, 2 Brenndaten) wirklich im Rucksack „übersehen hätte“, und das ist „BKA/BAW-Wahrheit“, gar „BRD-Wahrheit“, dann hat die wer dort reinlegen können, am 4.11.2011?

Denken Sie da mal drüber nach… es lohnt sich.

Beteiligen Sie sich am Forum. Gemeinsam erkennt man mehr.

http://nsu-leaks.freeforums.net/

Zusatzfrage:

Warum wohl konnte das BKA die auf der DVD gefundenen Fingerabdrücke nicht zuordnen?

71 72 73 74 75

Und dann waren Fingerabdrucke plötzlich dort, wo vorher keine waren?

80 81

Die dann -oh Wunder- nicht identifiziert werden konnten?

82

Fragen über Fragen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.