Die #NSU-Einsteigervideos sind weg…

Shit happens, und manchmal sogar mehrfach, und so begab es sich, dass einer der Mitstreiter im AK NSU, der sich vor allem um Videos schneiden und uploaden gekümmert hatte der Meinung war, er bekäme einen Job in einem sicherheitsrelevanten Bereich, aber erst nachdem er seine Videokanäle gelöscht hätte… was er dann vor ein paar Wochen auch tat.

Und dann war fast alles weg, samt Hunderttausender Klicks, was es auf Youtube und Vimeo, gesichert auf Rutube zu sehen gab… und was den Einstieg in den NSU-Komplex erleichtern sollte. Der Videolink im Kopf des Sicherheitsblogs führt immer noch ins Nirvana…

Die Videokanäle, die hier im Kopf jetzt neu verlinkt sind, die führen zu anderen Kanälen, wo man sicher viele Stunden interessantes Material findet, jedoch passten da die Links nicht, selbst wenn man die Videos alle dort neu hochladen würde. Bringt also wenig…

bisheriger Nebenkanal…

Es sei denn, man passte die Blogposts händisch an, indem man (auf 2 Blogs!) alle Youtube-Links austauschte. Einen Reserve-Hoster braucht man ebenfalls, auch dort muss alles hochgeladen werden, zig Stunden Videomaterial, und auch diese Links müssen dann händisch in die Blogs hinein-editiert werden. Gesichert ist alles, es sind ca. 4 GB an Videodaten, das ist nicht „mal so eben“ hochgeladen… wobei das Editieren der Blogbeiträge das weitaus zeitaufwändigere Problem sein dürfte.

Die Löschfreude von Youtube ist ein zusätzliches Problem, welches im Zuge der Maas-Zensurgesetze eher schlimmer werden wird… der Informationskrieg gegen alles Oppositionelle wird an Schärfe zunehmen.

Was also tun? Die zum Teil 2 Jahre alten Videos wieder neu hochladen, die teils noch aktuell sind, teils aber auch nicht? Sie ergänzen, sie updaten wo nötig, und dann auf den Russenserver und auf Youtube hochladen, damit sie „unlöschbar“ werden?

Irgendwelche Ideen dazu? Vorschläge? Es einfach bleiben lassen wäre auch eine Option, durchaus! fatalist hat sie ja alle auf dem PC, um sie später seinen Enkelkindern vorzuspielen (die werden sich bedanken… LOL)

Na hoffentlich hat er den Job wenigstens bekommen…

.

Das hier war das allererste Video, Oktober 2015, hier ist der Blogpost dazu.

Eigentlich kann man sich den Re-upload auch schenken…

5 comments

  1. Ich würde sagen wieder wo anders an einem sicheren Ort neu hoch laden für zukünftige Neueinsteiger ins’s Thema. Es ist wichtig das eure Arbeit erhalten bleibt für Leute die noch dazu kommen oder sich immer wieder informieren wollen. Videos sind da für manch einen einfacher als Blogbeiträge. Die Videos im Blog verknüpfen ist wahrscheinlich zu viel Arbeit. Videos sind nun mal der Einstieg in das Thema, so kam ich auch zu euch.

  2. Videos auf einen Server knallen mit den link als Dateiname. Dann sollte eine Routine es schaffen, vor jeden Videolink den Serverlink zu setzen und fertig. Dann muß halt jeder das Video downloaden. Voraussetzung ist genug traffic. Mein Gedanke/Vorschlag.

  3. Dem Verbreitungskanal verdanke ich meine ersten Informationen, daher der kreative Name…

    Die Macht des gesprochenen Bildes ist nicht zu unterschätzen. Ein Upload ist besser als eine durch unglückliche Umstände bedingte Selbstzensur!

    1. Ja neue Videos natürliche wieder auf eine der Plattformen laden. Geht oder ging ja um die Älteren. Und ob ich nun von yt streame oder es lade ist irrelevant. Außerdem werden sie so verbreitet und erhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.