Abgestimmte Falschaussagen von Polizisten vor Gericht und Aktenfälschung durch LKA

Sowas gibt es in der BRD doch gar nicht!

4.12.2015:

band2.

Noch sind es nur Ermittlungen, die gegen sechs LKA-Beamte geführt werden. Aber die Ermittlungsergebnisse sind äußerst präzise. Sie lassen die Prognose zu, dass die LKA-Leute gute Argumente finden müssen, um ihr Handeln in der Causa Minibagger zu erklären. Es geht um den Verdacht der Strafvereitelung im Amt. Im Landeskriminalamt kursierte in der Führungsebene ein Papier, demzufolge im Fall der gestohlenen Bagger „keine schlafenden Hunde“ geweckt werden sollten. Auch werden LKA-Beamte ihre Aussagen im ersten Prozess gegen F. erklären müssen. Dass sie dort nicht ausschließlich die Wahrheit gesagt haben, steht zumindest deutlich im Raum. Falsche Zeugenaussagen, womöglich sogar abgesprochene, vor Gericht?

Das wäre keine Kleinigkeit. F. hat die Geschichte mit den Baggern immer schon so erzählt, wie es inzwischen auch die Kriminalpolizei rekonstruiert zu haben glaubt. Er habe sich für die Bandidos auf den Weg nach Dänemark gemacht, habe dort Bagger verfrachtet, alles mit Wissen des LKA. Er sei dann, nachdem er wegen eingebauter Sender in den Baggern festgenommen wurde, gleich wieder freigelassen worden. Obwohl die Beweise, dass er mit dem Diebstahl was zu tun gehabt hat, erdrückend gewesen seien.

Wer lügt da also, und wer sagt die Wahrheit?

http://www.sueddeutsche.de/bayern/vorwuerfe-gegen-lka-beamte-die-unglaubliche-geschichte-eines-ehemaligen-v-manns-1.2767759

.

Ebenfalls 4.12.2015:

band1

Hinweise, dass die beschuldigten Kommissare sich persönliche Vorteile verschafft hätten, gibt es nicht. Womöglich wollten die Polizisten nur ihren V-Mann schützen, um tieferen Einblick in die Geschäfte der „Bandidos“ zu bekommen. Die zwei Führungskräfte aber wären verpflichtet gewesen, den Verdacht auf Straftaten ihrer Untergebenen zu melden.

Das Landeskriminalamt gibt unter Verweis auf das laufende Verfahren keine aktuelle Stellungnahme zu den Vorwürfen gegen die zwei Führungskräfte ab. Auch die zwei betroffenen Kriminaldirektoren dürfen sich laut LKA nicht äußern.

http://www.sueddeutsche.de/bayern/landeskriminalamt-lka-fuehrungskraefte-sollen-straftaten-vertuscht-haben-1.2767411

.

Die Spitze des LKA in kriminelle Machenschaften und Falschaussagen involviert, Aktenmanipulaion, Aussageverbot?

Das kennen wir irgendwo her. Von mehreren LKAs. Stuttgart, Erfurt, Sachsen, NRW…

Offensichtlich gibt es sowas in der BRD doch.

.

brandt wolle

Wenn ich höre, dass sich Leute über einen Nazi-V-Mann aufregen, der in zehn Jahren 100.000 Euro verdient hat, muss ich lachen. Das habe ich in einem Jahr bekommen.

Mario Forster (aus Sachsen-Anhalt)

forster mario bandidos

http://www.zeit.de/zeit-magazin/2014/27/bandidos-rocker-gefaengnis

Der Komplex „Zschäpe besuchte 2010/2011 mehrfach den Erfurter Bandidos-Prozess und liess sich eine Visitenkarte des Verteidigers Zahner aus Konstanz geben, der den Hauptangeklagten Janez Ekart (Litauer? Socken? Womo?) vertrat“  ist noch längst nicht in seiner Bedeutung für das Geschehen vom 4.11.2011 erkannt.

Kriminelle LKA-Beamte muss man da unbedingt hinzudenken. Zum Beispiel vom LKA Stuttgart.

5 comments

  1. Hier noch der schönste Satz der sz:

    „Trotzdem sollen LKA-Beamte geschwiegen und sowohl die Staatsanwaltschaft als auch die Polizei im Dunkeln darüber gelassen haben, wohl um ihren V-Mann zu schützen. Auch sollen sie, um das zu verschleiern, Akten bewusst und systematisch gefälscht haben.“

  2. STA Nürnberg-Fürth: wundert mich überhaupt nicht. Da landet schnell mal jemand der eine Bank anzeigt wegen krimineller Schwarzgeldgeschäften für viele Jahre im Irrenhaus. Oder da landen diverse Strafanzeigen im Schubladen der STA und werden nicht bearbeitet (Kungelei der STA mit den Verteidigern der Beschuldigten??) trotz eindeutiger Beweise und eindeutiger eidesstattlicher Versicherungen für diese Beweise. Da gilt nur hilf dir selbst dann hilft dir Gott die STA hilft dir nicht zu deinem Recht.

  3. Im korruptesten Land der Welt gibt es natürlich SOWAS nicht. Man, sind doch alles Lügen, die verbreitet werden.

    Für Wohllebens Einlassung gibt es noch keinen Termin, ist aber geplant!
    Diese Woche gibt es keine Erklärung von Wohlleben.

    Borchert will, dass der Donnerstag ausfällt (will ich auch), weil die morgige Aktion, falls eine stattfindet, eine große Belastung sein wird. Götzl sagte daraufhin, dass wir den morgigen Tag abwarten werden.

    Im Video wird von „Die Richtige Zschäpe“ und von Bullenfamilien (die alles dürfen) in Thüringen gesprochen. Die Eule im Video hat bis auf die Nase meiner Ansicht nach eine große Ähnlichkeit mit Zschäpe. Doppelgänger gab es schon immer…
    Was, wenn Z. gar nicht im Knast sitzt?

    Thema war der See in Schweden. Jaja, wenn die Linksfaschisten die Nationalen unterwandern. Wenn man blind vertraut, ist man verloren.
    Sees Vater war Fernmeldetechniker…. konnten die nicht auch Telefone abhören?
    Warnemünde, die alte Stasihochburg. Hotel Neptun, wa.
    Schutzprogramm der Geheimdienste.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.