Heilbronn: Die grundsätzlichen Fragen der Ermittler

Der letzte von 54 Ordnern beinhaltet (gerade entdeckt!) einige grundsätzliche Fragen der Ermittler:

2010 kamen sie auf die Idee, 2011 präzisierten sie es, dass Kopfschüsse und Waffenentnahme nicht von den denselben Personen begangen worden sein müssen.

Ist aber egal ===> NSU.

Auch kamen sie drauf, 2010, dass die Opfer vielleicht “draussen” in den Kopf geschossen sein worden könnten, und man sie danach in den Streifenwagen packte, oder zumindest so halbwegs.

Ist aber egal ====> NSU

Aus der Waffenüberprüfung wurde nichts, denn:

Ist ja egal ====> NSU

Die Zusammenfassung in “gross”:




Die Frau Rieger ist der Meinung, 
“Ihr Hanseln vom BKA habt sie ja wohl nicht alle beisammen” ?

Ist aber auch egal ===> NSU

_____________________________

Da hier so leidenschaftlich über Rückspiegel diskutiert wird:

Ist auch egal.




Die einen suchen Mörder, die anderen diskutieren Rückspiegel.
Muss man mit klarkommen…





Oder, wie Herr Jörges vom Stern das nennt:





Ein rein schwäbisches BFE-LKA-Problem, würde ich sagen.

Ist aber egal ====> NSU

8 comments

  1. Hallo zusammen,

    ist es denn überhaupt sicher oder erwiesen das die Polizei Gegenstände wie Handschellen und Waffen überhaupt von irgendjemanden geklaut wurden?

    Oder waren diese Gegenstände vielleicht gar nie weg?

    Sorry für die Frage falls ich jetzt hier völlig daneben liege.

  2. Das ist eine sehr gute Frage.

    Laut Aussagen der ersten Polizisten wurden die Waffen, eins von 2 Reservemagazinen und die 1 Handschelle entwendet.

    Wollte ich das als Beteiligter jemand Anderem unterschieben, machte ich das genau so: Dienstwaffen mitnehmen.

  3. Gut Danke

    Also dann gehe ich persönlich mal davon aus, dass alle Gegenstände die angeblich geklaut worden sein sollen, die Polizei niemals verlassen haben sondern wohl er noch dienstlich gebraucht wurden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.