Der Renner ein dreifaches *Gulp*

Zum Tag der Arbeit spendierte der bayerische Welt-Schreiber Don Alphonso der aus Bremen geflüchteten Renner ein dreifaches *Gulp*, das der Entäußerung ihrer „Menschenkenntnis“ geschuldet ist.

Don Alphonso

*GULP* *GULP* *GULP* #SEDtränen

Martina Renner @martinarenner *

Ich kenne HGMaßen als Chef des Inlandsgeheimdienstes und als Zeuge vor NSAUA. Er ist ein von Linken-Hass zerfressener Konservativer, der Verfassung gering schätzt und Parlament wie Abgeordnete verachtet. Seine Bundestags-Kandidatur ist ein Angriff von Innen auf die Demokratie.

Ich bin immer wieder baff erstaunt darüber, wieviele inhaltliche Fehler man in drei Sätzen unterbringen kann.

1. Ich kenne HGMaßen …

Öhm. Sie kennt den überhaupt nicht, egal in welcher Erscheinungsform. Aus Falschem folgt Beliebiges. Alles was nach der Aussage kommt, ist der Beliebigkeit zuzuordnen, hat allerdings eine leicht zu durchschauende ideologische Zweckbindung.

2. ein von Linken-Hass zerfressener Konservativer

Das ist Grütze hoch drei. Maaßen ist ein jahrzehntelang in deutschem Staatsdienst geformter Beamter, der zumindest bei allen öffentlich bekannten Auftritten die Contenance wahrt. Wenn hier jemand innerlich zerfressen und darüber hinaus auch noch verfault und intellektuell verwahrlost ist, dann die Renner. Wegen der vielen Demokraten, die nicht ihrer Meinung sind.

3. der Verfassung gering schätzt

Im Gegenteil. Maaßen hat sich zur Verfassung bekannt, ganz im Gegensatz zur Renner, die der Nähe zu Terroristen gezichtigt werden kann. An deren Abstimmungsverhalten im Reichstag ist eine deutliche Abneigung gegen das derzeit geltende Grundgesetz als auch gegen geltendes Recht herleitbar.

4. Parlament wie Abgeordnete verachtet

Auch das ist dreist gelogen. Belege finden sich dafür keine. Im Gegenteil, er achtet das Parlament so sehr, daß er als Spitzenkandidat Südthüringens für de nächste Bundestagswahl ins Rennen geht.

5. Seine Bundestags-Kandidatur ist ein Angriff von Innen auf die Demokratie.

Nö. Das ist sein gutes Recht, da er für das sich das passive Wahlrecht beansprucht, denn er ist wahlwürdig.

Bis hierhin läßt schon mal zusammenfassen, was Lage der Dinge ist. Antifa dumm wie ein Faschistenbrot.

Der Punkt Nr. 5 sei näher erörtert, denn den Angriff von Innen auf die Demokratie gibt es tatsächlich. Der verfassungsfeindliche Putsch und Staatsstreich wurde vom Merkel-Clan inszeniert und durchgeführt, läßt sich also der organisierten Kriminalität zuordnen.

Offensichtlich wurde es spätestens mit den einsamen Entscheidungen Merkels, die abseits des parlamentarischen Gangs der deutschen Geschichte den rasanten Abstieg Deutschlands in die internationale Bedeutungslosigkeit bewirkten. U.a. genau das war der Grund, daß Trump als auch Putin und zuweilen Macron Merkel öffentlich als strunzdumm kenntlich machten.

Wer wegen eines Tsunamis die deutsche Atomindustrie, die mal zur Weltspitze gehörte, auf einen Schrottwert herabstuft, der ist nunmal strunzdumm. Wer dem Klimagott huldigt und meint, der Mensch hätte auch nur irgendeine Chance, das Klima günstig zu beeinflussen, der ist nunmal strunzdumm, andererseits schlau genug, dem Bürger die für den Mallorca-Urlaub angesparten Arbeitergroschen durch Beliebigkeitssteuern aus der Tasche zu ziehen. Er ist schlau genug, den deutschen Staatsfunk mit Milliarden Euros an Verblödungssteuer im Wachkoma zu halten.

Wer das geltende Recht bricht und einfach mal so die Grenzen aufmacht, wie Merkel 2015, der ist nunmal Putschist und Verfassungsfeind. Es gibt von dieser Bewertung keine Entrinnen. Merkel spielt zwar nicht die erste Geige in diesem Land, ist aber zumindest der erste nennenswerte Straatsstreicher.

Es war die Bundesregierung unter Vorsitz des Führers der deutschen Corona-Faschisten und nationalen Covidioten, die das Grundgesetz mit einem Ermächtigungsgesetz faschistischer Natur im Jusain-Bolt-Stil abschaffte. Das Grundgesetz ist geschleift. Daran wird sich auch nichts mehr ändern. Das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland als gedrucktes Exemplar kann nur noch als Alternative zu fehlendem Klopapier gedealt werden. Ende der Durchsage.

Es war das Bundesverfassungsgericht, das die Klimareligion der grünistischen Sekte in den Rang einer Bürger- also Zahlpflicht auf Jahrzehnte erhob und somit das recht folgender Generationen von Abgeordneten beschnitt, selber über die Poliik ihrer Zeit bestimmen zu wollen.

Justus Lex

Mein Urteil über die Totengräber des Grundgesetzes

Haben Sie eigentlich auch Blumen oder einen Kranz zur Beerdigung geschickt? Sie wissen nicht, von welcher Beerdigung ich spreche? Ich rede von der Beerdigung des Grundgesetzes. Denn das Grundgesetz, das bislang in Deutschland galt und das ich als Jura-Student gründlich gelernt habe, wurde zu Grabe getragen. Es war kein lauter Militär-Putsch mit Toten und Verletzten, sondern ein ganz leiser, stiller und sich „normal“ gerierender Abschied, in etwa so wie der Abschied von Prinz Philip in Großbritannien. Dieser Abschied, eigentlich ein Staatsstreich, wurde betrieben und durchgeführt von den eigenen Institutionen des Staates. Wie komme ich zu dieser Behauptung?

Es sind zwei Dinge, mit denen faktisch die Geltung der Grundrechte, wie sie im Grundgesetz stehen, und die Freiheit, wie sie im Grundgesetz definiert ist, auf die Müllhalde der Geschichte verabschiedet wurden. Bei diesen zwei Dingen, die das Ende einer freiheitlich-demokratischen Grundordnung eingeläutet haben, handelt es sich um die sogenannte Notbremse im Infektionsschutzgesetz und um den Beschluss des Bundesverfassungsgerichts vom 24.03.2021 zu Verfassungsbeschwerden gegen das Bundes-Klimaschutzgesetz. …

Mit diesem Gesetz [Ermächtigunsggsetz – d.A.] haben sich alle Beteiligten – die Kanzlerin, die Ministerpräsidenten und die Abgeordneten des Bundestages, die für das Gesetz gestimmt haben – vom Föderalismus-Modell des Grundgesetzes endgültig verabschiedet. Die Ministerpräsidenten haben sich aber auch von ihrem eigenen Amt verabschiedet.

Denn solches Personal wie die jetzigen Ministerpräsidenten braucht wirklich niemand mehr. Wofür benötigen wir beispielsweise noch 16 verschiedene Landesbauordnungen oder 16 verschiedene Landesschulgesetze? Wenn dann doch allein Berlin festlegt, wann Schulen geschlossen werden müssen. Und wofür brauchen wir dann noch 16 Landesparlamente und 16 Landesregierungen mit Ministerpräsidenten, Ministern und Staatssekretären, wenn letztlich allein das Bundeskanzleramt den Durchblick bei den inneren Angelegenheiten hat und der Bundestag dem mehrheitlich zustimmt?

Es war Führer Merkel, die mit ihrer Durchpeitschorgie Ermächtigungsgesetz das Rechtsorgan Verwaltungsgerichte abschaffte.

Andreas Heusch, Präsident des Düsseldorfer Verwaltungsgerichts

„Wenn die Bundeskanzlerin es als Mehrwert sieht, dass die Verwaltungsgerichte ausgeschaltet werden, dann frage ich mich, was für ein Verständnis von Rechtsstaat sie hat“, wird Heusch zitiert. Merkel hatte – wie auch achgut.com berichtete – am letzten Dienstag im Gespräch mit Kulturschaffenden gesagt, dass das Bundesgesetz dafür sorge, dass man für einzelne Regelungen nur noch vor dem Bundesverfassungsgericht klagen könne – nicht mehr vor den einzelnen Verwaltungsgerichten (Merkel-Originalton siehe hier).

Heusch hält dagegen: „Gerade in den letzten Monaten hat sich die Bedeutung der Verwaltungsgerichte für den Rechtsstaat gezeigt“, man habe immer mit Augenmaß entschieden. „Die sogenannte Bundes-Notbremse berührt die Grundfeste des Rechtsstaats“, so der Verwaltungspräsident.

Selbst Udo Vetter ist der Kragen geplatz.

Wir erleben momentan die größte kollektive, massive Grundrechtsbeschränkung in der Geschichte der Bundesrepublik: eine komplette Ausgangssperre von Mitternacht bis 5 Uhr morgens in allen Kreisen, deren 7-Tages-Inzidenz bei über 100 liegt. Was so gut wie überall der Fall ist.

Seit ziemlich genau einer Woche dürfen wir nachts nicht raus, die Bild-Zeitung nennt das ein Einsperr-Gesetz. Ich würde dem nicht widersprechen. …

Das Verfassungsgericht passt sich hier momentan sehr gut an, indem es die spürbare Nervosität und Zermürbtheit der Bürger ignoriert und uns – völlig ohne Not – zappeln und zweifeln lässt.

Und Die Linke macht diesen Merkel-Faschismus fröhlich mit. Mit Ramelow ist sie mittendrin, statt nur dabei, und mit ihrer merkelschen Rektalpolitik so überflüssig wie Merkel selbst.

Es sind u.a. solche Figuren wie die Renner, die die Menschen zur Abkehr von den Linken nötigen, denn mit derlei dümmlichen Abgeordneten ist kein Staat zu machen.

Anonym hat gesagt…

In Artikel 20 Absatz 4 der Verfassung heißt es: „Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.“

Der Widerstandsartikel richtet sich an die Bürger –

…, ermächtigt Artikel 20 Absatz 4 ausdrücklich die Bürger.



„Sie sind das letzte Aufgebot zum Schutz der Verfassung. Wenn nichts anderes mehr hilft, drückt diese ihnen die Waffe des Widerstandsrechts in die Hand, um ihr eigenes Überleben zu sichern“, schreibt der Staatsrechtler Josef Isensee in seinem Aufsatz „Widerstandsrecht im Grundgesetz“ im 2013 erschienen „Handbuch Politische Gewalt“.

So setze das Widerstandrecht private Gewalt frei und durchbreche die Bürgerpflicht zum Rechtsgehorsam.

https://www.bundestag.de/dokumente/textarchiv/2013/47878421_kw50_grundgesetz_20-214054

Was dagegen spricht: Zu wenige, zu alt, zu fett.

Einen schönen Sonntag auch allen Gulpern und Gulpisten.

—–

* fehlerhafte Rechtschreibung stillschweigend korrigiert.

8 comments

  1. Es ist doch für jeden Selberdenker klar, wer die Gefahr für die FDGO ist. Es ist die Regierung, es sind die Linken, die Grünen… hat auch HAdmit klar erkannt:

    Gleichwertigkeit der Lebensverhältnisse
    Hadmut
    10.5.2021 0:24

    Eine Anmerkung.

    Ich hatte vorhin geschrieben, dass Habeck die Gleichwertigkeit der Lebensverhältnisse durch Dauerfinanzierung einführen will, also Kommunismus durch Geldregen.

    Muss man sich klarmachen: Ständig werden wir von Politik und Medien damit dauerberegnet, dass AfD, Pegida, Rechte, Sachsen, Boris Palmer und so weiter „verfassungsfeindlich“ seien, de facto aber sind es vor allem SPD und Grüne, die ständig die Verfassung ändern oder ändern wollen, weil sie ihnen nicht passt und sie sich nicht daran halten wollen. Der Unterschied zwischen einer Verfassungsfeindlichkeit und einer Verfassungsänderung liegt ausschließlich in der Frage der ausreichenden Mehrheit.

    Auf das Konto von SPD/CDU/Grünen geht eine ständig wachsende Liste von für verfassungswidrig erklärten Bundesgesetzen, der ganze Landeskram kommt noch dazu.

    Und dann kommt der Habeck, und meint, sie würden das Grundgesetz nicht mal mehr ändern, weil es zu lange dauert. Wozu noch dran halten?

    Stattdessen werden Staatspflichten wie die „Gleichwertigkeit der Lebensverhältnisse“ einfach phantasiert und dann durchgedrückt – durch Fortsetzung der Coronamaßnahmen oder mit Corona als Begründung.

    Ich glaube, mich erinnern zu können, dass es vor und vor allem um 2015 noch hieß, wir müssten Asyl gewähren. Unterkunft für Kriegsflüchtlinge. Humanitäre Hilfe. Ein Dach, ein Bett, eine Erbsensuppe und ein paar frische Unterhosen.

    Jetzt auf einmal soll es die „Gleichwertigkeit der Lebensverhältnisse“ sein.

    Und wieder mal eine Grundrechteinversion – Der Staat soll Grundrechte als Hebel gegen den Bürger einsetzen.

    https://www.danisch.de/blog/2021/05/09/naechste-stufe-in-gleichwertigkeit-und-kommunismus/

    ***

    Halten wir fest: Die Kanzlerin Merkel verstösst seit Jahren regelmässig und fortgesetzt gegen das Grundgesetz. Migrationskrise, Energiewende, Corona-Lockdowns etc. pp.

    Das ist nur möglich aufgrund gleichgeschalkteter Propaganda in den Medien und einer zahnlosen Opposition, die keine ist (grünlinks), feige (FDP Lindner) oder mehr mit sich selbst beschäftigt (AfD).

    1. Vor 20 Jahren hatten wir ja das
      Kinderersäufnis von Sebnitz. Damals
      wurden Jugendliche falsch beschuldigt, ein kleines Kind mit einem ausländischen
      Vornamen in aller
      Öffentlichkeit vor den Augen mehrerer
      hunderter Personen in einem Schwimmbad getötet zu haben. Gleichzeitig wurde durch die Journaille und die Politik eine ganze Stadt
      beschuldigt, sich daran beteiligt zu haben, weil sie Rechtsextremisten geduldet hätten. Das hatte dann auch noch die wohlwollende
      Unterstützung des
      damaligen
      Bundespräsidenten und des damaligen Bundeskanzlers.

      Der ganze Vorgang hatte ursächlich mit
      einer psychotischen Mutter
      (Apothekerin und SPD Mitglied) zu tun, der es gelungen war, mittels Journaille und
      hochrangigen
      Vertretern aus der
      Politik eine
      Massenpsychose zu erzeugen. Zeitzeugen erinnern sich noch
      lebhaft an die
      Sondersendungen in ARD und ZDF und die damit verbundene
      falsche und
      wahrheitswidrige
      Berichterstattung.

      Damals hat Maaßen in der
      Ministerialbürokratie schleimig Karriere
      gemacht. Als höherer
      Ministerialbeamter hat er sich als Vertreter der Bundesregierung im ersten NSU Untersuchungsausschuss
      bleibende Verdienste im Hinblick auf
      Vertuschungen der
      Affäre erworben. Zur Belohnung für sein
      Auftreten und seine
      Arbeit im NSU Untersuchungsausschuss hat man ihn zum
      Präsidenten des BfV gemacht. In dieser Funktion konnte er noch bestehende
      „Ungereimtheiten“ im Hinblick auf die
      sogenannte NSU
      Affäre amtsintern
      bereinigen. In der Causa Anus Amri hat sich Maaßen
      dienstbeflissen in der üblichen schleimigen Art und Weise
      erfolgreich bemüht, die vielen
      „Ungereimtheiten“ in dieser Angelegenheit im Sinne seiner
      politischen
      Auftraggeber glatt zu bügeln, also zu
      vertuschen und auf
      übliche Art und Weise zu tricksen.

      Für die Renner muss man keine Sympathie haben. Aber eines muss klar sein: Wenn die Renner oder andere den Maaßen diffamiert oder falsch
      beschuldigt, dann ist das zu goutieren. Die Diffamierungen,
      falsche
      Verdächtigungen und falsche
      Beschuldigungen
      gehören schließlich zur Grundausstattung
      bestimmter Dienste und zum
      Standardwerkzeug der Journaille und der
      Politik, wie das
      Kinderersäufnis von Sebnitz vor 20 Jahren ja eindrucksvoll
      beweist und belegt.

      1. Maaßen hat sich gegen die Kanzlerin gestellt, Stichwort „Hetzjagden in Chemnitz“, und das war durchaus mutig, denn diese waren -wie Sebnitz- eine Lügenkampagne der Regierung und der Medien.

        Maaßen wird niemals zur Enttarnung des NSU-Märchens beitragen, ein Selbstmord reicht ihm sicher…

  2. Zum „Widerstandsrecht“, dass ja kein wirkliches ist:
    https://paz.de/artikel/in-der-praxis-wenig-wert-a4644.html
    Recht hat der Mann. Erst wenn der Freie sich dem Handeln der Obrigkeit verweigert, wird sich etwas ändern. Und wenn das genügend von denen tun – was mE auch deren Pflicht ist, wenn ein auf Zeit zum Vollzug der Gesetze Berufener über die Stränge schlägt – braucht es auch kein normiertes, „gewährtes“ (was für ein Unsinn!) Widerstandsrecht.
    Das Problem des Wahlrechts, das kein wirkliches Parlament von Vertretern des Volkes zulässt, mal außen vor gelassen.

    1. Das Drama WILHELM TELL von Friedrich Schiller wurde von den Nazis hoch
      gepriesen und allerorts aufgeführt. WILHELM TELL war Hitlers Lieblingsdrama und jeder, der was auf sich hielt, zitierte fleißig WIR WOLLEN SEIN EIN EINIG VOLK VON BRÜDERN.
      Regelmäßig wurde das Stück nach dem 30.1.1933 zum Geburtstag Hitlers am 20.4. landesweit aufgeführt. Hitler selbst hat in seinem Buch MEIN KAMPF ein Kapitel mit dem Motto versehen DER STARKE IST AM
      MÄCHTIGSTEN ALLEIN- ein Zitat aus Schillers Tell.

      *** Sorry aber was soll das Gelaber??? ***

      Schöne Feiertage allseits

      1. Die Faszination „Adolf Hitler“ ist geradezu pathologisch. Leute kommt mal im „hier und jetzt“ an. Wird Zeit!

        Tyrannenmord ist seit der griechischen Antike Thema… völlig ohne Wilhelm Tell.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.