NSU-Quickie: über ein Twitterschwein und Faschistenbrot

Alpha☭K (@alphak55) hat auf dem Twitter seinen Lebenslauf veröffentlicht.

Politik (Fokus Bullenhass) und bisschen Fußball (Fokus Bullenhass) / Hansastadt

Das ist für ein Leben jenseits des Schweinetrogs zu wenig, reicht jedoch gerade noch zum Grunzen.

Weber (AfD) fragt nochmal nach, ob Turguts Imbiss eigentlich auch Schutzgeld bezahlt hat. Wahnsinn wie wenig die Schweine sich Mühe geben zu zeigen, dass sie an der Aufklärung des NSU Komplex einfach nicht interessiert sind.

Besonders ekelhaft bleibt die AfD, welche sich nicht zu schade ist, den Bruder des getöteten Mehmet Turgut nach kriminellen verbindungen zu befragen, genau wie die Bullen es damals getan und der Familie schweren Schaden zugefügt haben.

Hierzu stelle ich fest:

Weber (AfD) stellt genau die richtige Frage. Das kapieren nordische Antifaschweine in ihrer Grunzwelt natürlich nicht.

Einen schönen Sonntag auch all jenen, die ihren Genuß an diesem Tag der Woche aus einem Schwein ziehen. Eßt mehr Fleisch.

2 comments

  1. Moinsen,
    was ist denn ein nordisches Antifaschwein? Ist das ein Insider?
    Grüße aus der Heimatfront mit der besonderen Losung:
    Glauben Sie keinen Gerüchten, sondern nur den offiziellen Mitteilungen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.